seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv sAWE.tv - Das Blog-Zuhause der besten Serien! Fri, 18 Sep 2020 11:54:50 +0000 de-DE hourly 1 https://www.serieslyawesome.tv/wp-content/uploads/2017/10/cropped-Unbenannt-1-1-45x45.jpg seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv 32 32 49589509 Netflix würdigt die Kraft des Storytellings in emotionalem Spot https://www.serieslyawesome.tv/netflix-wuerdigt-die-kraft-des-storytellings-in-emotionalem-spot/ https://www.serieslyawesome.tv/netflix-wuerdigt-die-kraft-des-storytellings-in-emotionalem-spot/#respond Fri, 18 Sep 2020 12:53:24 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123885 [...]]]> Netflix Red Line

Es sind Geschichten, die uns Menschen zusammenführen und miteinander verbinden. Die Kraft großer Storys, die auch Filme und Serien auszeichnet, ehrt der Streaminggigant Netflix jetzt mit einer groß angelegten Werbekampagne, die in 27 verschiedenen Ländern ausgespielt wird. Gemeinsam mit dem Kommunikationsunternehmen AKQA haben sie ein Konzept entworfen, das den Zuschauer in den Mittelpunkt rückt. Demnach geht das Publikum zu Beginn auf eine Reise mit unbekanntem Ausgang, die auch die Möglichkeit bietet eine neue Perspektive einzunehmen. Der uns bekannte rote Balken und Punkt symbolisiert dabei nicht nur den erzählerischen Fortschritt, sondern verknüpft auch gleichzeitig Ereignisse aus zahlreichen Netflix Originals miteinander. Neben starken Filmen wie „Marriage Story“ und „Roma“, sind in dem Werbespot auch viele Ausschnitte aus Serien zu sehen, darunter „Stranger Things“ und „Haus des Geldes“. Der 100-sekündige Clip stellt auch gleichzeitig das Herzstück der Kampagne dar.

Mir gefällt der Ansatz ganz gut, dass man mittels Filme, Serien und Shows eine neue Rolle einnehmen kann und damit die Dinge auch mal anders sehen kann. Außerdem wird nicht nur die Kraft der Geschichten untermauert, sondern auch die Vielfalt an Storys, die Netflix zu bieten hat, clever eingebunden. Auch das Voice-Over von der amerikanischen Regisseurin Ava DuVernay vermittelt ein wohliges Gefühl. Wie gefällt euch die Werbekampagne? Ist sie euch vielleicht sogar schon in den sozialen Netzwerken oder gar in einem Printprodukt aufgefallen? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Netflix Red Line

Netflix Red Line

via: xing-news

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/netflix-wuerdigt-die-kraft-des-storytellings-in-emotionalem-spot/feed/ 0 123885
Review: Raised by Wolves S01E01 – Pilot https://www.serieslyawesome.tv/review-raised-by-wolves-s01e01-pilot/ https://www.serieslyawesome.tv/review-raised-by-wolves-s01e01-pilot/#respond Fri, 18 Sep 2020 10:00:00 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123878 [...]]]> Ja, ich denke mal, wer Science Fiction liebt, der wird sich die neue HBO Max-Serie „Raised by Wolves“ vornehmen. Allein schon wegen Ridley Scott… ich mein’… „Alien“, „Blade Runner“… aber okay, natürlich auch „Prometheus“… wie auch immer, reinschauen muss man auf jeden Fall einmal, wenn der große Regisseur sich im Serien-Fach die Ehre gibt. Natürlich mit Science Fiction, und allein mit Blick auf den Trailer konnte man vermuten, dass es wieder kein so richtig optimistisches Bild geben wird, das er uns zeigen wird. Erfreulicherweise ist TNT Serien mit der deutschen Ausstrahlung recht zeitnah dabei, so dass wir uns den Piloten auch schon einmal genauer anschauen können.

In dem Fall starten wir mit dem Bild einer gefallenen Welt, aus der Menschen geflüchtet sind, um eine neue Welt für sich zu entdecken. Fast ausgelöscht wurde die Menschheit durch einen Glaubenskrieg, was uns das Thema Religion mal wieder in eine Science-Fiction-Serie holt. Was nicht immer gut funktioniert, aber mich auf jeden Fall immer fasziniert. „Battlestar Galactica“ samt Spin-Off „Caprica“ sind sicher sehr gute Beispiele, wie man die durchtechnisierte mögliche Zukunft mit Religion verbinden kann. War es in BSG noch etwas undurchsichtig, wer jetzt an was oder wen glaubt (wobei ja selbst die, an die geglaubt wurde, wechselten), macht es Serienschöpfer Aaron Guzikowski hier zunächst mal einfacher: Da die Gruppe von gläubigen Menschen, die auf einem „Arche“ getauften Raumschiff (okay…) unterwegs sind und sich die „Mithraic“ nennen, offensichtlich Sonnengott-gläubig; dort die Ahteisten, die im Glauben den Grund für die Beinahe-Zerstörung der Menschheit sehen und zwei Androiden losschicken, um auf Kepler-22b eine neue, gottlose Menschen-Kolonie aufzuziehen.

Klingt nach Konflikt, davon bekommen wir zunächst einmal aber nicht viel zu sehen. Stattdessen werden wir zu Beobachtern, wie die beiden Droiden, Vater und Mutter (ja, das sind die Namen), auf dem Planeten ankommen, relativ schnell ein Zelt aufbauen und die ersten Kinder produzieren. Das erfolgt alles relativ emotionslos, mit Verkabelung von Mutter mit ein paar Brutboxen, aus denen Vater die irgendwann lebensfähigen Kinder entnimmt. Ein Kind lebt leider nicht, und eigentlich wollte Vater es schon an die anderen verfüttern (so sieht es seine Programmierung vor), doch dann nimmt sich Mutter das noch leblose Kind zu Herzen (im übertragenen Sinne) und erweckt es irgendwie zum Leben. Dann plätschert’s eine ganze Weile vor sich hin: Wir bekommen Zeit, uns zu orientieren, derweil ein Kind nach dem anderen stirbt, bis nur noch eines übrig bleibt. Man ahnt es, natürlich ist es das zunächst leblose Baby.

Vater erkennt natürlich, dass die Kolonie so auch keinen Sinn hat, doch damit wird Mutters Überlebens- und Beschützer-Instinkt geweckt, und sie entsorgt nicht nur Vater, sondern entdeckt viele neue Fähigkeiten. Da bekommt der Begriff Helikopter-Eltern eine ganz neue Dimension…

Während die Zeit des Aufwachsens erzählt wird, fallen mit so ein paar Ungereimtheiten auf. Die Kinder wissen relativ viel über die Geschichte der Menschheit und auch über das Thema „Glauben“ – was mich eigentlich wundert, denn im Prinzip hätten sie ja gar nicht mit dem Wissen füttern müssen, wenn man sie doch davor schützen möchte, „im Glauben“ aufzuwachsen. Auch die Geschichte spielt ja im Prinzip keine Rolle. Sie wachsen ja komplett neu auf, sie starten bei ‚Null‘ – dafür ist mir da jetzt zuviel an Wissen aus der alten Welt drin. Und mit Blick auf die Mission schützen die Androiden die Kinder auch zu wenig vor dem Tod, so dass die Kinderschar immer kleiner wird. Und bevor man jetzt rätselt, wie die beiden am Ende Überlebenden aus dieser Sackgasse wieder herauskommen, landen natürlich die Mithraic auf Kepler-22b. Und ab da wird’s mit dann leider auch ein bisschen zu unlogisch und zu Standard-Science-Fiction mäßig. Eindringlinge in komischen weißen Uniformen (sie suchen eine neue Welt und befinden sich nicht im Krieg) wollen Kind mitnehmen, Mutter ist sehr, sehr böse, die Mithraic bereuen – zu spät natürlich. Warum Mutter trotzdem einen der Gläubigen am Leben lässt (mutmaßlich der Gegenspieler in späteren Folgen), warum sie gleich das ganze Schiff zerstören muss (das sie ja unter Kontrolle gebracht hat), warum sie nur ein paar Kinder mitbringt als zukünftige Spielgefährten für Campion – alles nicht ganz so kreativ und nachvollziehbar. Irgendwas wird ja auch noch mit den wilden Tieren kommen, von denen Vater und Mutter über die Jahre zig Skelette ausgegraben haben – das ist ja dann schonmal vorbereitet. Und dann ist mir Mutter auch ein bisschen zu mächtig und zu unverwundbar. Das Einzige, was sie nicht kann, ist offensichtlich das Kümmern um die Kinder, aber das kriegen ja auch viele Menschen nicht hin.

Insgesamt sieht natürlich alles (Achtung, Patrick) „sehr gut aus“, so wie man es von Ridley Scott kennt. Aber wie schon bei „Prometheus“ kann das für mich zunächst einmal nicht über die recht simpel erzählte Story mit einem ziemlich hohen Grad an Vorhersagbarkeit hinwegtäuschen. Bei Folge 2 ist er ja auch nochmal am Werk, ehe Scott an seinen Sohne Luke weiter gibt. Warten wir ab, was passiert.

***½~ (3.5/5)

Bilder: HBO Max / TNT Serie

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-raised-by-wolves-s01e01-pilot/feed/ 0 123878
We Are Who We Are: Die Charaktere der HBO-Serie https://www.serieslyawesome.tv/we-are-who-we-are-die-charaktere-der-hbo-serie/ https://www.serieslyawesome.tv/we-are-who-we-are-die-charaktere-der-hbo-serie/#respond Fri, 18 Sep 2020 06:41:36 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123724 [...]]]>

Vor ein paar Tagen war in den USA die erste Episode „We Are Who We Are“ auf HBO zu sehen. Und nachdem wir schon am Set der Serie waren, Schöpfer Luca Guadagnino dabei zugehört haben, wie die Serie entstanden ist und darüber hinaus auch einen Trailer zu sehen bekommen haben, lernen wir im folgenden Video auch die Charaktere der Serie nochmal etwas genauer kennen. Jack Dylan Grazer gibt Einblicke in seine Figur des Frasers, Chloë Sevigny erzählt über die von ihr verkörperte Sarah und Alice Braga leitet ihre Rolle als Maggie ein.

„The show is about people discovering themselves, who they are and who they want to be. It’s also about family and friendship and finding your people.“

Und auch Jordan Kristine Seamón (Caitlin), Scott Mescudi (Richard), Faith Alabi (Jenny) und Spence Moore II (Danny) führen uns in ihre Charaktere ein.

Und zudem geben uns Francesca Scorsese (Britney), Ben Taylor (Sam), Corey Knight (Craig), Tom Mercier (Jonathan) und Sebastiano Pigazzi (Enrico) Einblicke in ihre Rollen.

Auch diese Einblicke machen wieder total Lust auf mehr. Anfang Oktober startet die Serie dann erstmal in Italien. Und weiterhin steht für Deutschland noch kein Sendestart fest.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/we-are-who-we-are-die-charaktere-der-hbo-serie/feed/ 0 123724
Neuer Trailer zu „The Walking Dead: World Beyond“ https://www.serieslyawesome.tv/neuer-trailer-zu-the-walking-dead-world-beyond/ https://www.serieslyawesome.tv/neuer-trailer-zu-the-walking-dead-world-beyond/#respond Thu, 17 Sep 2020 15:14:29 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123854 [...]]]>

Okay, wirklich „neu“ im Sinne von neu-neu ist dieser vor ziemlich genau einer Woche veröffentlichte Trailer jetzt auch nicht mehr, aber eben der aktuellste und wir hatten seit Ende Juli nichts mehr zum „The Walking Dead“-Spin-off „World Beyond“ hier im Blog. Damals gab es den Comic-Con-Trailer sowie die Verkündung des verschobenen Serienstart-Termines, jetzt bleibt die Gewissheit, dass es am 4. Oktober in den USA beginnen wird mit dem dritten Format aus dem Kirkman’schen Walker-Universum. Ach ja, und anderthalb Minuten Bewegtbildmaterial, das uns ein bisschen mehr zur Story schenkt, gibt es auch noch!

„The Walking Dead: World Beyond expands the universe of The Walking Dead, delving into a new mythology and story that follows the first generation raised in a surviving civilization of the post-apocalyptic world. Two sisters along with two friends leave a place of safety and comfort to brave dangers, known and unknown, living and undead on an important quest. Pursued by those who wish to protect them and those who wish to harm them, a tale of growing up and transformation unfurls across dangerous terrain, challenging everything they know about the world, themselves and each other. Some will become heroes. Some will become villains. But all of them will find the truths they seek. The Walking Dead: World Beyond premieres Sunday, October 4 at 10 p.m. ET on AMC.“

Die erste Staffel von „The Walking Dead: World Beyond“ wird ab Sonntag, dem 4. Oktober 2020, in den USA wöchentlich bei AMC zu sehen geben. Wie die Schwester-Serie „Fear the Walking Dead“ soll auch „World Beyond“ mit den neuen Folgen jeweils tags drauf hierzulande über Amazon Prime Video zu sehen sein. Wir bleiben gespannt, ob die Frischzellenkur Früchte tragen wird und werden euch mit Sicherheit ein Review zur Auftaktfolge liefern!

via: pewpewpew

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/neuer-trailer-zu-the-walking-dead-world-beyond/feed/ 0 123854
Trailer zum Pandemie-Special von „South Park“ https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zum-pandemie-special-von-south-park/ https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zum-pandemie-special-von-south-park/#respond Thu, 17 Sep 2020 10:51:48 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123842 [...]]]>

„South Park“ ist ja bekannt dafür, besonders schnell auf aktuelle Ereignisse eingehen zu können. Bei der Coronavirus-Pandemie ist man jetzt zwar nicht besonders schnell, dafür aber besonders lang. Eine Stunde wird “The Pandemic Special” von „South Park“ sein, das am Mittwoch, dem 30. September 2020, auf dem US-amerikanischen Comedy Central laufen wird. Hier der Trailer.

„Randy comes to terms with his role in the COVID-19 outbreak as the on-going pandemic presents continued challenges to the citizens of South Park. The kids happily head back to school but nothing resembles the normal that they once knew; not their teachers, not their homeroom, not even Eric Cartman.“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zum-pandemie-special-von-south-park/feed/ 0 123842
Emily in Paris: Trailer zur neuen Serie mit Lily Collins https://www.serieslyawesome.tv/emily-in-paris-trailer-zur-neuen-serie-mit-lily-collins/ https://www.serieslyawesome.tv/emily-in-paris-trailer-zur-neuen-serie-mit-lily-collins/#respond Thu, 17 Sep 2020 08:59:19 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123845 [...]]]> Emily in Paris

Erst vor Kurzem hatten wir hier einen ersten Teaser zu „Emily in Paris“ mit Lily Collins („Spieglein Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“) in der Hauptrolle. Der offizielle Trailer gewährt jetzt einen tieferen Blick in das Leben der amerikanischen Marketing-Managerin Emily, die für ihren Traumjob nach Paris zieht, um einer französischen Werbefirma den American Way nahe zu bringen.

„I think you are the one bringing the drama.“

Die Comedy-Serie von „Sex and the City“-Schöpfer Darren Star überzeugt mich noch nicht. Zu Stereotyp wirkt der Cultureclash hier auf mich. Dennoch lasse ich mich gerne überraschen und der sympathischen Lily Collins kann ich mich auch nur schwer entziehen.

„Emily in Paris“ ist ab dem 2. Oktober auf Netflix verfügbar.

Bilder: Netflix

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/emily-in-paris-trailer-zur-neuen-serie-mit-lily-collins/feed/ 0 123845
Review: Cobra Kai – Staffel 2 https://www.serieslyawesome.tv/review-cobra-kai-staffel-2/ https://www.serieslyawesome.tv/review-cobra-kai-staffel-2/#respond Thu, 17 Sep 2020 08:30:38 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123101 [...]]]> Titelbild Cobra Kai 2

Daniels und Johnnys Zwist geht in die zweite Runde. Nachdem beide in der ersten Staffel zuerst wieder zueinander fanden und man schon glauben konnte, beide alte Haudegen hätten tatsächlich ihre jahrzehntealte „Fehde“ beendet, sorgten die Jungspunde, besser: „Karate-Kids“ dafür, dass die Feindschaft zwischen beiden erneut aufflammte. Der Cliffhanger am Ende von Staffel 1, das abrupte Auftauchen von Johnnys (mittlerweile ergrautem) Sensei John Kreese (Martin Kove), hat wohl nicht nur mir Appetit auf die zweite Runde gemacht. Netflix hat für uns beide Staffeln im Angebot, ergo stand dem nichts im Wege, den (virtuellen) Lebensweg von Daniel, Johnny, Miguel, Sam und Robby mit Interesse weiter zu verfolgen. Gesagt, getan, meine Eindrücke hiervon schildere ich gern.

Johnnys Dojo läuft ganz gut; verständlich, nachdem sein Vorzeige-Schüler Miguel das legendäre All-Valley-Karate Tournaments gewann. Mittlerweile gibt es ausreichend lernwillige und auch finanzkräftige Schüler, was sein Leben allgemein wieder Fahrt aufnehmen lässt. Ganz im Gegensatz zu Daniel, der scheinbar eine persönliche Niederlage darin sieht, dass Johnnys Schüler Miguel erstens (wie im Dojo „Cobra Kai“ üblich mit illegalen Mitteln) das Tournament gewann und zweitens, dass Johnny selbst, so scheint es, irgendwie überhaupt Erfolg haben kann, egal womit. Johnnys Sohnemann Robby wohnt mittlerweile bei den LaRussos und bildet zusammen mit Sam(antha) das Vorzeigeteam des Dojos „Miyagi-Do“. Leider sind die beiden anfangs auch die einzigen Schüler. Das wurmt Daniel und so versucht er so einiges, um sowohl werbetechnisch als auch anderweitig das „Cobra Kai-Dojo“ madig zu machen. Dass dies nicht auf Gegenliebe stoßen kann, versteht sich von selbst, neue Streitigkeiten und Stress sind damit quasi vorprogrammiert. Sticheleien wie nachfolgender Dialog helfen hierbei nicht wirklich.

„Es erstaunt mich sehr, dich in so einem Laden zu sehen.“
– „Wieso? Denkst du ich esse aus der Mülltonne oder was?“
(Daniel zu Johnny)

Gut, das könnte nun auch auf Dauer etwas langweilig werden, Veränderung tut allgemein gut und not wenn man eben eine komplette zweite Staffel einer Serie mit Inhalten füllen will. Die Einführung neuer Charaktere ist eine von vielen Möglichkeiten, etwas Schwung in die Story zu bringen und diese wurde genutzt. Die coole, gewitzte und kampfsporterfahrene Tory (Peyton List) erscheint plötzlich auf der Bildfläche, mitten in einer Übungsstunde von Sensei Johnny und fordert sogleich dessen besten Schüler Miguel heraus. Ein Schelm, wer hierbei bereits jetzt daran denkt, dass beide Kontrahenten den anfangs erzwungenen Körperkontakt bald irgendwo auf deutlich weicheren Unterlagen als den harten Studiomatten erneut und intensivierter ausleben werden. Allgemein treten jetzt die Belange, Interessen und Probleme der Teenies eher in den Vordergrund als das noch in der vorherigen Staffel der Fall war.

Beide Senseis, Daniel und Johnny, versuchen sich auch in ihrer gebotenen Kreativität, was das Einüben neuer Karatemoves angeht, zu übertrumpfen. Ohne zu viel zu verraten, spielen beim Ersteren ein großer Gartenteich samt Holzplattform eine Rolle und beim Letztgenannten ein (leider nur fast) geleertes Betonmisch-Fahrzeug. Dies sorgt für durchnässte und im wahrsten Sinne des Wortes „dirty“ Nachwuchs-Karate-Kids auf beiden Seiten. Das auf diese Art neu erworbene Wissen wird gerne mal auch in der Öffentlichkeit angewendet, wenn eben Mitglieder beider Dojos aufeinandertreffen. All das gipfelt eben in einer sehr aufregenden zehnten Episode, die eben den finalen Fight (Showdown!) nicht auf der Matte während eines offiziellen Karate-Wettkampfs stattfinden lässt, sondern in der High School.

****~ (4/5)

Wie fasse ich das Gesehene nun bestmöglich zusammen? Klar, fast perfekt choreographierte Kampfszenen wie in „Warrior“ oder „Into the Badlands“ kann man bei einer vorwiegend auf jüngeres Publikum zugeschnittenen Serie nicht erwarten. Nichtsdestotrotz sind einige der Fights zwischen den „verfeindeten“ Schülern beider Dojos durchaus handwerklich gut gemacht, wirken echt und realitätsnah. Allgemein tritt aber das strikte, harte Karate-Training ebenso in den Hintergrund wie allgemein die japanische Kultur und Philosophie, diese Elemente, die eben in den ursprünglichen Karate Kid-Verfilmungen uneinholbar gut durch Mister Miyagi vertreten und so dem europäischen Zuschauer nahe gebracht wurden.

Daniel, der überragende Main-Actor in den Verfilmungen, verlässt in der zweiten Staffel seinen Platz im Rampenlicht und wird eher zur grauen Maus. Ich fand seine Rolle langweilig, er hangelte sich von Szene zu Szene, war nach außen hin immer auf Ruhe und Gewaltfreiheit bedacht. Karate soll ja nicht zum Kämpfen benutzt werden, der innere Frieden ist, was zählt, etc. Mit solch lahmen Sprüchen lassen sich wohl nur wenige derjenigen im 21. Jahrhundert geborenen Kids hinter dem Sofa hervorlocken. Zudem wird auch von Folge zu Folge klarer, dass Daniel eben nicht in der Rolle des geborenen Sensei brilliert, wie es seinerzeit Hausmeister Miyagi vorgelebt hat. Sein Verhalten Johnny gegenüber zeigt zumindest genau das Gegenteil: es wird keine blöde Anspielung ausgelassen und mit jeder noch so unbedeutenden Kleinigkeit provoziert, was ihn eher wie ein trotziges Kleinkind als weisen Sensei erscheinen lässt. Grund genug, so richtig frustriert zu sein. Johnny aber macht in seinem Cobra Kai Dojo schon mehr auf Action und erst recht wenn Alt-Sensei John wieder die eine oder andere Lektion lehrt, sieht das alles schon ganz anders aus. Der stimmt seine Jungs (und Mädels) auf Rache ein, den Langweiler-Kollegen aus „Miyagi-Do“ muss deutlich gezeigt werden, was eine Harke ist.

Vor allem in der letzten Episode, als es gerade ziemlich heiß herging (Schauplatz Schule, nicht Bett wohlgemerkt) dachte ich mir, frei nach Danny Glover „Ich bin zu alt für den Scheiß“. Unterhaltsam war es dennoch. Wie ich schon in meiner Review zu Staffel 1 geschrieben habe, hilft auch die Kürze der einzelnen Folgen mit jeweils knapp 30 Minuten Laufzeit dabei, unnötige Längen innerhalb der Story größtenteils zu vermeiden. Gerade wenn es wieder einmal anfängt, langweilig zu werden, kommt die eine oder andere unerwartete Szene. Auch der nun mittlerweile in „Stingray“ umbenannte schwerfällige Baumarkt-Angestellte Raymond (Paul Walter Hauser, unvergessen als Keith in Kingdom) hat einige zu feiernde Glanzauftritte.

Cobra Kai - Stingray

Insgesamt gesehen waren es wieder rund 300 spaßige Minuten, getragen von etlichen Anspielungen und Flashbacks bis zurück zum ursprünglichen „Karate Kid“. Der Zuschauer erlebt, übertragen gesehen, eine Zeitreise in die 80er. Vieles davon wurde gut gemacht, einiges andere so übertrieben dargestellt wie es dem Nachwuchs, der aktuellen Generation Z, eben beliebt. Wie bereits erwähnt, stehen eindeutig die Geschicke der beteiligten Teenie-Fighter im Vordergrund, nicht die Abenteuer der beiden alternden (Möchtegern-)Senseis. Wie es die Jugend eben so mit sich bringt, sind entsprechende hormonell bedingte Aussetzer, Überreaktionen, Liebeleien, Sticheleien und Schlägereien quasi an der Tagesordnung. Wie von Staffel eins gewohnt, gibt es auch hier wieder einen Cliffhanger, der Staffel drei herbeisehnen lässt. Diese ist auch bereits bestätigt, es gibt nur noch keinen Starttermin. In diesem Sinne: schaltet ein, habt Spaß! Ich verbleibe mit einem Bruce Lee Zitat:

„Nimm die Dinge, wie sie sind: Schlage, wenn du schlagen musst. Tritt, wenn du treten musst.“

Bilder: Netflix, YouTube

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-cobra-kai-staffel-2/feed/ 0 123101
Gefaltetes N – Der Netflix-News Podcast: Folge 16 https://www.serieslyawesome.tv/gefaltetes-n-der-netflix-news-podcast-folge-16/ https://www.serieslyawesome.tv/gefaltetes-n-der-netflix-news-podcast-folge-16/#respond Thu, 17 Sep 2020 05:31:32 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123721 [...]]]>

Es gibt wieder Neuigkeiten rund um Netflix und das neue Serienprogramm des Streaminganbieters – da trifft es sich ja gut, dass auch wieder eine neue Ausgabe unseres Podcasts „Gefaltetes N“ ansteht.

„Ratched“, „Emily in Paris“ und mehr

Nicola, Fabio und ich sprechen über einen Boykottaufruf gegen Netflix, der sich durch die Aufnahme des Films „Mignonnes“ in das Programm des Anbieters ergeben hat. Wir sprechen über die Verlängerung von „Biohackers“ und Nicolas Kontakte „hinter die Kulissen“ der deutschen Serie. Und wir sprechen über vielversprechende Serienneustarts wie „Ratched“, „Emily in Paris“ und „The Haunting of Bly Manor“ – und darüber, nach welchen Serien wir denn auch noch schlafen können. Und nach vielen Tipps für die Watchlist legen wir auch noch eine kleine Leseempfehlung obendrauf.

An dieser Stelle auch noch ein großes Sorry für die teils mäßige Sound-Qualität. Wir sind da dran! Wie gehabt findet ihr uns neben Soundcloud auch bei Spotify und Apple Podcasts. Abonniert uns gern, um keine Ausgabe zu verpassen!

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/gefaltetes-n-der-netflix-news-podcast-folge-16/feed/ 0 123721
Fargo: Vorschau auf die 4. Staffel https://www.serieslyawesome.tv/fargo-vorschau-auf-die-4-staffel/ https://www.serieslyawesome.tv/fargo-vorschau-auf-die-4-staffel/#respond Wed, 16 Sep 2020 16:36:38 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123811 [...]]]> Fargo Staffel 4

Eigentlich hätte die 4. Staffel der Anthologie-Serie „Fargo“ bereits im April an den Start gehen sollen. Einen Trailer dazu hatten wir schon Anfang des Jahres gezeigt. Aufgrund der coronabedingten Unterbrechung kommen Fans jetzt erst Ende September in den Genuss der insgesamt 11 neuen Folgen – zumindest in den USA. Ausstrahlungspläne für Deutschland wurden bislang leider noch nicht verkündet. Die Zeit bis zum Start kann man sich jetzt trotzdem mit dieser Vorschau verkürzen. Dabei werden nicht nur neue Ausschnitte gezeigt, sondern es kommen auch die Menschen vor und hinter den Kulissen zu Wort. Diesmal geht es um den von Chris Rock gespielten Gangster Loy Cannon, der in den 1950ern gegen die italienische Mafia in den Kampf zieht.

„Fargo“, Staffel 4 startet am 27. September auf dem US-Sender FX. Ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest.

via: geektyrant

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/fargo-vorschau-auf-die-4-staffel/feed/ 0 123811
Review: Woke – Staffel 1 https://www.serieslyawesome.tv/review-woke-staffel-1/ https://www.serieslyawesome.tv/review-woke-staffel-1/#respond Wed, 16 Sep 2020 15:01:09 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123792 [...]]]>

Vergangene Woche hatte ich euch zum Release der neuen Serien „Woke“ meinen Ersteindruck zur Auftaktfolge näher gebracht, jetzt habe ich die gerademal acht in der Regel etwa 24 Minuten langen Folgen durch und möchte in Kürze und möglichst ohne Detail-Spoiler meinen Gesamteindruck zur Staffel schildern. Soviel vorab: Grundsätzlich wurde vieles aus der Pilotfolge im weiteren Verlauf bestätigt und gefestigt.

Worum geht’s in „Woke“?

Nochmal für alle, die den Trailer oder mein erstes Review nicht gesehen haben: „Woke“ basiert auf der Geschichte rund um Cartoonist Keith Knight, der in der Serienadaption „Keef Knight“ heißt und von „New Girl“-Star Lamorne Morris verkörpert wird. Durch die Verwicklung in einen Polizeivorfall werden Knight die Augen geöffnet, was Diskriminierung von Minderheiten in der Gesellschaft anbelangt, was dazu führt, dass sein Gewissen „aufwacht“ und manifestiert als Cartoon-Augen auf Gegenständen anfängt, ihn zu leiten. Vom familienfreundlich-leichten Cartoon-Format „Toast-n-Butter“ hin zu gesellschaftlich Relevantem. Denn das malt der echte Keith Knight seit 2008 täglich in der Reihe „The Knight Life“.

Das kann die 1. Staffel

In gewisser Weise haben wir es mit der Serienfassung um eine Origin Story zu tun. Der initiierende Vorfall findet in Episode 1 statt, danach kämpft Keef mit sich, der neuen „Superkraft“ und seinem Weg in die Zukunft. Von der „The Knight Life“-artigen Cartoon-Kritik erhalten wir zunächst nur wenige Ausschnitte, das hat man sich smart für eine mögliche zweite Staffel aufgehoben.

Was mir im Vergleich zur ersten Folge noch aufgefallen ist, ist der Einsatz von Cartoon-Schriften und -Grafiken. So werden nicht nur Textnachrichten als eine Art Sprechblasen dargestellt, sondern auch immer mal wieder kleine Effekt-Linien gezeigt, die über die echten Bewegungen gelegt sind. Das hätte meiner Meinung nach gerne noch etwas konsequenter umgesetzt werden können, denn in manchen Folgen gibt es viele dieser Momente, in anderen wiederum gar keine. Das hätte vor allem etwas mehr Auflockerung geboten.

Allgemein ist Konsequenz so eine Sache bei „Woke“. Einige Figuren bzw. Beziehungen zwischen welchen sind meiner Meinung nach nicht wirklich organisch. Vor allem die zwischen Keefs Mitbewohner Clovis und Ayana springt gewaltig umher. Letztere Person hat mich allgemein sehr geärgert, hatte die Figur doch so viel Potenzial, aber irgendwie sprang ihre Zuneigung gegenüber Keef von Folge zu Folge umher und die eigentlich in Folge 1 bereits als prädestiniert dargestellte Möglichkeit einer Zusammenarbeit wirkt künstlich auf Distanz gehalten.

Was mich sehr gefreut hat, war, Rose McIver im Ensemble zu sehen. Ehrlich gesagt habe ich sie auch erst gar nicht erkannt, aber irgendwas an ihrer Stimme kam mir so bekannt vor. Aber kein Wunder, zum einen hat die neuseeländische Schauspielerin in dieser Rolle deutlich mehr Akzent, vor allem aber ist sie nicht leichenblass und hat weiße Haare, wie in ihrer Rolle als Liv Moore in „iZombie“.

Weniger schön fand ich vereinzelte Durchhänger. So empfand ich die „Bus-Folge“ gegen Ende der Staffel als verhältnismäßig lahm. Das fühlte sich wie eine künstliche Bottle-Episode an. Ja, es gab erfreulich gelagerte gesellschaftliche Beobachtungen zu spüren, als „nur“ der Rassismus, der als Hauptproblem über der Staffel liegt, aber das hätte man deutlich wenige repetetiv und smarter ausspielen können.

Am Ende wurde dagegen ein meiner Meinung nach ganz guter Rahmen zur ersten Folge geschaffen, der nicht nur Inhaltliches aufgreift, sondern gekonnt die Problematik von Polizeigewalt gegen Minderheiten auf die Spitze treibt und so einen wahren Startschuss für das Kommende liefert.

„And so it begins.“ (Marker)

***½~ (3.5/5)

Ich bleibe mal bei der ursprünglichen Wertung, auch wenn mir die Bewertung von „Woke“ verdammt schwer fällt und ich kurz davor war, auf drei Kronen zu gehen. Das Anprangern von Polizeigewalt und Rassismus ist natürlich erstmal eine verdammt starke Basis. Auch werden viele subtile Alltagsrassismus-Momente thematisiert, die vielen – vor allem nicht Minderheiten angehörigen Leuten – neu sein könnten. Ob das jetzt wirklich „Augen-öffnend“ ist, mag ich jetzt mal zu bezweifeln, aber der Ansatz passt. Auch wird das cineastisch durchaus ansprechend in Szene gesetzt. Auch hier fehlt mir die Konsistenz, ist die Qualität der Aufnahmen doch recht schwankend.

Was man bei „Woke“ dann doch meist vergebens sucht, ist der Humor. Da hatte ich mir mehr erwartet nach dem Trailer. Statt Dramedy hat man hier eher ein Drama mit vereinzelter Situationskomik. Ja, die eigentlich ziemliche Ärsche seienden aber doch charmant-harmlos agierenden Mitbewohner sorgen für Entlastung und vor allem Lamorne Morris spielt einen wunderbar ironischen und charmanten Charakter, aber es bleibt größtenteils beim netten Geplänkel, das maximal Schmunzel-Basis erreicht. Schlagfertig und smart, ja, wirklich witzig-witzig, nicht wirklich. Das ist schade, weil unter Berücksichtigung von Humor und den teils kreativen visuellen Darstellungen, hätte man deutlich mehr aus dem Format rausholen können, um auch den Spagat zwischen thematischer Schwerer und Unterhaltung beim Zuschauen wahren zu können. Oder eben noch kantiger und klarer sein.

So bleibt „Woke“ eine nette Serie für Zwischendurch. Mit gerademal rund 200 Minuten Laufzeit kann man die auch ganz gut an einem Abend weg-bingen. Abwechslung wird über die acht Folgen hinaus definitiv geboten, und auch wenn etwas mehr Fokus in der Erzählung gut getan hätte, bleibt eine gelungene Momentaufnahme der Gesellschaft vom Anfang des 21. Jahrhunderts und all der Tragik, die viele von uns persönlich er- und vor allem durchleben müssen.

2. Staffel von „Woke“?

Noch wurde eine zweite Staffel nicht offiziell bestätigt, aber inhaltlich ist die Ausgangslage sehr klar darauf ausgelegt. Dafür wurde die Geschichte von Keith/Keef schlicht noch nicht erzählt und gerade die Aussage des Stiftes am Ende lässt eher Aufbruchstimmung entstehen und diese Staffel als eine Art Einleitung verstehen. Jetzt hängt es von Hulu und den Abrufzahlen ab, ich bin da aber mal vorsichtig optimistisch, dass es nächstes Jahr weitergehen dürfte.

Bilder: Hulu

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-woke-staffel-1/feed/ 0 123792
Animaniacs: Sneak Peek zur Neuauflage der Serie https://www.serieslyawesome.tv/animaniacs-sneak-peek-zur-neuauflage-der-serie/ https://www.serieslyawesome.tv/animaniacs-sneak-peek-zur-neuauflage-der-serie/#comments Wed, 16 Sep 2020 12:57:53 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123748 [...]]]>

„It’s time for Aaanimaaaaniacs!“ – spätestens mit dem Einsatz des Titelsongs dürften die ersten Nostalgie-Funken sprühen. Seit Anfang 2018 wissen wir, dass die kultigen „Animaniacs“ zurückkommen werden, jetzt auch endlich, wann genau! Ab Freitag, dem 20. November 2020, wird die Animationsserie in den USA bei Hulu aufschlagen. Zur Datumsverkündung hat der Streaminganbieter seinem prominenten Original ein kleines Sneak-Peek-Video vermacht, das uns einige Einblicke in die Arbeit liefert, vor allem, was die Synchronisation anbelangt.

„In this official sneak peek, Hulu, Amblin Television and Warner Bros. Animation unveil a brand-new version of the iconic family-friendly cartoon series for the whole family, as the Warner siblings, Yakko and Wakko, and the Warner sister Dot, have a great time wreaking havoc and mayhem in the lives of everyone they meet. The Animaniacs revival premieres on Hulu on November 20, 2020.“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/animaniacs-sneak-peek-zur-neuauflage-der-serie/feed/ 1 123748
Disney+ Serien und Filme: Die Neuheiten im Oktober 2020 https://www.serieslyawesome.tv/disney-serien-und-filme-die-neuheiten-im-oktober-2020/ https://www.serieslyawesome.tv/disney-serien-und-filme-die-neuheiten-im-oktober-2020/#respond Wed, 16 Sep 2020 11:02:32 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123776 [...]]]> Das Oktober-Programm von Disney+ ist da – und da können sich Star Wars-Fans natürlich vor allem auf Staffel 2 von „Star Wars – The Mandalorian“ freuen. Interessant dürfte auch das Freischalten von Staffel 3 bis 7 von „Once upon a time“ sein, dazu kommt ab 9. Oktober das National Geographic-Feature „Helden der Nation“, über das wir hier schon ausführlich berichtet haben. Ich persönlich freue mich auf das Schneemann Olaf-Feature „Es war einmal ein Schneemann“, das die Geschichte von Olaf aus „Die Eiskönigin“ erzählt.

Disney+ im Oktober 2020: Die neuen Katalog-Titel bei Serie, Film und Doku

2. Oktober
+ Auf immer und ewig
+ Once Upon a Time – Es war einmal … (Staffel 3)

9. Oktober
+ Amoco Cadiz: Ölkatastrophe des Jahrhunderts – National Geographic
+ Fünf Freunde 1 – 4
+ Maman & ich (Staffel 1 + 2)
+ Once Upon a Time – Es war einmal… (Staffel 4)
+ Spuren verlorener Städte mit Albert Lin (Staffel 1) – National Geographic

16. Oktober
+ FERDINAND – Geht STIERisch ab!
+ Maman & ich: California Dream
+ Once Upon a Time – Es war einmal… (Staffel 5)

23. Oktober
+ Binny und der Geist (Staffel 1 + 2)
+ Europa von oben (Staffel 1) – National Geographic
+ Mr. Poppers Pinguine
+ Once Upon a Time – Es war einmal … (Staffel 6)

30. Oktober
+ Big Sur – Kaliforniens wilde Küste – National Geographic
+ Burg Schreckenstein 1 + 2
+ Das kleine Gespenst
+ Die Insel der besonderen Kinder
+ Hui Buh: Das Schlossgespenst
+ PJ Masks Shorts (Staffel 1)
+ Once Upon a Time – Es war einmal … (Staffel 7)

Disney+ im Oktober 2020: Die neuen Originals bei Serie, Film und Doku

FREITAG, 2. OKTOBER
+ NEUSTART -> Zenimation Erweiterte Fassung – alle Episoden
+ Becoming: Der Weg zum Ruhm – Episode 3: “Candace Parker”
+ Die Magie von Disneys Animal Kingdom – Episode 2: „Geburtstagsparty bei den Gorillas”
+ Ein Tag bei Disney – Episode 44: „Pablo Tufino: Elektrotechniker”

FREITAG, 9. OKTOBER
+ NEUSTART -> Die Helden der Nation – Episode 1: „Sierra Hotel“ und Episode 2 „Vorzüge“
+ Becoming: Der Weg zum Ruhm – Episode 4: “Caleb McLaughlin”
+ Die Magie von Disneys Animal Kingdom – Episode 3: „Kinderwunsch im Hirscheber-Gehege“
+ Ein Tag bei Disney – Episode 45: „Gabriela Clark: Creative Print Marketing“

FREITAG, 16. OKTOBER
+ NEUSTART -> Clouds
+ Becoming: Der Weg zum Ruhm – Episode 5: “Colbie Caillat”
+ Die Helden der Nation – Episode 3: „Einzelkämpfer“
+ Die Magie von Disneys Animal Kingdom – Episode 4: „Willkommen bei Familie Mandrill“
+ Ein Tag bei Disney – Episode 46: „Alfredo Ayala: Imagineer Forschung & Entwicklung”

FREITAG, 23. OKTOBER
+ NEUSTART -> Es war einmal ein Schneemann
+ Das große Schwindeln (Staffel 1) – neue Folgen
+ Becoming: Der Weg zum Ruhm – Episode 6: “Nick Kroll”
+ Die Helden der Nation – Episode 4: „Advent“
+ Die Magie von Disneys Animal Kingdom – Episode 5: „Erdferkel-Liebe”
+ Ein Tag bei Disney – Episode 47: „Jason Benetti: Play-By-Play-Kommentator ”

FREITAG, 30. OKTOBER
+ NEUSTART -> The Mandalorian (Staffel 2)
+ Becoming: Der Weg zum Ruhm – Episode 7: “Julianne Hough”
+ Die Helden der Nation – Episode 5: „Die Kona Kai-Séance“
+ Die Magie von Disneys Animal Kingdom – Episode 6: „Schwangerschaft mit Stacheln”
+ Ein Tag bei Disney – Episode 48: „Dana Amendola: Disney Theatrical Productions ”

Disney+ im Oktober 2020: Deutsches Filmfeuerwerk auf Disney+

Ab 25. September
+ Ostwind – Zusammen sind wir frei
+ Ostwind 2
+ Wickie und die starken Männer
+ Wickie auf großer Fahrt

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/disney-serien-und-filme-die-neuheiten-im-oktober-2020/feed/ 0 123776
Killing Mike – alles,was man zur dänischen ZDFneo-Thrillerserie wissen muss https://www.serieslyawesome.tv/killing-mike-alles-was-man-daenisch-neoriginal-zdf-thriller-wissen-muss/ https://www.serieslyawesome.tv/killing-mike-alles-was-man-daenisch-neoriginal-zdf-thriller-wissen-muss/#respond Wed, 16 Sep 2020 08:40:25 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123734 [...]]]> Im Oktober 2020 steht bei ZDFneo und in der ZDFmediathek ein spannendes Serienprojekt auf dem Plan: „Killing Mike“, ein achtteiliger, dänisch-deutscher Thriller, der in der kleinen Gemeinde Balling auf der dänischen Insel Fünen spielt. Dort verbreitet Dorftyrann Mike Angst und Schrecken. Keiner ist vor ihm sicher, bis eine kleine Gruppe von Dorfbewohnern sich entschließt, Mike umzubringen.

Killing Mike – das sind die Hauptfiguren

Mike (gespielt von Morten Hee Andersen) kennt keine Grenzen und keine Moral. Er ist hyperintelligent und bedroht seine Opfer nicht nur mit Gewalt und körperlichen Schmerzen, sondern hat auch die Fähigkeit, ihre Charaktere und Wesen zu „lesen“ und ihre Schwächen auszunutzen. Von niemandem lässt er sich sagen, was er zu tun und zu lassen hat. Mike hat das mangelnde Einfühlungsvermögen eines Psychopathen, tief im Inneren aber auch eine ganz andere Seite.

Peter (Claus Riis Østergaard) ist der Dorfarzt in Balling und Vater des verstorbenen Aksel, den Mike anderthalb Jahre zuvor überfahren hat. Peter war noch nie ein warmer, liebevoller Mann. Sein Erbe, die Arztpraxis seines Vaters, und die Pflege seiner kranken Eltern, haben ihn über die Jahre emotional stark belastet. Sein kleiner Bruder Martin hingegen zog in die Welt und übernahm keinerlei Verantwortung. Nach Aksels Tod hat sich Peter immer mehr zurückgezogen. Anstatt zu trauern, erstickt er mittlerweile an seiner Wut über Aksels Tod und das Versagen der Justiz. Sein Wunsch nach Rache wird immer größer.

Martin (Anders Juul) ist Peters kleiner Bruder. Er ist Schriftsteller und hat einen Bestseller geschrieben. Doch sein zweiter Roman hat lange auf sich warten lassen und kann nicht an den Erfolg seines Debüts anknüpfen. Martin fehlt die Anerkennung der Kritiker, und das Geld ist ihm auch ausgegangen. Um den Frust über seine gescheiterte Karriere zu verdrängen, flüchtet er sich immer wieder in Affären.

Bibi (Lene Maria Christensen) ist mit Tom verheiratet, mit dem sie die Dorfkneipe führt. Sie ist freundlich, nett und zurückhaltend. Obwohl ihre Ehe mit Tom zärtlich und respektvoll ist, fehlt der Sex. Ihr sehnlichster Wunsch ist allerdings, schwanger werden. Als Bibi entdeckt, dass ihr Ehemann von Mike gequält wird und nicht in der Lage ist, sich zu wehren, weckt dies Kräfte in ihr, die sie bisher nicht kannte.

Tom (Jesper Riefenstahl) ist Bibis Ehemann. Er ist sympathisch und fleißig. Als Fußballtrainer der örtlichen Jugendmannschaft ist er ein aktiver Part der Dorfgemeinschaft und bei allen beliebt. Zusammen mit Bibi hat er sich ein solides Leben in der kleinen Stadt geschaffen, aber hinter Toms fröhlicher Art verbirgt sich ein Geheimnis: Er wird physisch und psychisch von Mike terrorisiert, was er vor Bibi geheim hält.

John (Mads Rømer) ist mit Anna verheiratet, mit der er den gemeinsamen Sohn Kasper hat. John arbeitet auf der örtlichen Hühnerfarm und ist ein ruhiger, aber hartnäckiger Mann, der sich oft missverstanden fühlt. Sein Sohn ist mit dem Stadttyrannen Mike befreundet, was John große Sorgen bereitet.

Milad (Dar Salim) ist Ingenieur und leitet die Hühnerfarm von Balling. Er ist Witwer und Vater des 14-jährigen Jakob, dessen Mutter an Krebs gestorben ist. Milad ist ein engagierter alleinerziehender Vater: Das einzige, was er in seinem Leben liebt ist sein Sohn. Milad ist zivilisiert, äußerst höflich und immer hilfsbereit. Aber Milad verbirgt ein Geheimnis: Jegliche Spuren, die auf sein früheres Leben und seine Kultur hindeuten hat er verwischt.

Wer sich detailliert in die Serie einlesen möchte – auf der nächsten Seite haben wir die Inhaltsangaben zu allen Episoden.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/killing-mike-alles-was-man-daenisch-neoriginal-zdf-thriller-wissen-muss/feed/ 0 123734
Binging with Babish: Pollos Hermanos from Breaking Bad https://www.serieslyawesome.tv/binging-with-babish-pollos-hermanos-from-breaking-bad/ https://www.serieslyawesome.tv/binging-with-babish-pollos-hermanos-from-breaking-bad/#respond Wed, 16 Sep 2020 06:24:58 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123726 [...]]]>

„This week, we’re faced with a very particular challenge, the likes of which I never thought I’d have to face: batter-fried chicken. It sounds innocuous enough, but a cursory glimpse at any given recipe eschews batter in favor of a sturdier, more reliable flour-and-egg dredge. Thanks to our new kitchen producer (Kendall Beach), we concocted a formula for batter that wouldn’t bulk up, wouldn’t brown too quickly, and wouldn’t crack in the unforgiving oil. The results are annoyingly difficult but undeniably fantastic fried chicken, made in (what I imagine is) the Pollos Hermanos style!“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/binging-with-babish-pollos-hermanos-from-breaking-bad/feed/ 0 123726
Tin Star: Trailer zur 3. und letzten Staffel https://www.serieslyawesome.tv/tin-star-trailer-zur-3-und-letzten-staffel/ https://www.serieslyawesome.tv/tin-star-trailer-zur-3-und-letzten-staffel/#respond Tue, 15 Sep 2020 17:20:14 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123707 [...]]]>

Heute Nachmittag wurde der erste Trailer zur letzten Staffel des Sky Originals „Tin Star“ (hier unser Review zur 1.) veröffentlicht. Voraussichtlich im Januar nächsten Jahres wird Tim Roth letztmals in die Rolle des Jim Worth schlüpfen und Liverpool auf Sky Atlantic unsicher machen.

„Die Worths kehren darin nach Liverpool zurück, um es erneut mit den Personen aufzunehmen, von denen sie glaubten, sie bereits hinter sich gelassen zu haben. Nun im Angriffsmodus und entschlossen, die seit Langem anhaltenden Kämpfe endlich zu Ende zu führen, stellen sie sich ihren tödlichsten Feinden im Kampf um ihre endgültige Freiheit.“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/tin-star-trailer-zur-3-und-letzten-staffel/feed/ 0 123707
Star Wars The Mandalorian Staffel 2: Erster Trailer https://www.serieslyawesome.tv/star-wars-the-mandalorian-staffel-2-erster-trailer/ https://www.serieslyawesome.tv/star-wars-the-mandalorian-staffel-2-erster-trailer/#comments Tue, 15 Sep 2020 15:30:09 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123703 [...]]]>

Der erste Trailer zu Staffel 2 von „Star Wars: The Mandalorian“ ist da. Staffel 2 wird am 30. Oktober 2020 auf Disney+ starten, jede Woche wird es eine neue Folge geben.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/star-wars-the-mandalorian-staffel-2-erster-trailer/feed/ 3 123703
Books of Bloods: Teaser zur Horroradaption von Clive Barker https://www.serieslyawesome.tv/books-of-bloods-teaser-zur-horroradaption-von-clive-barker/ https://www.serieslyawesome.tv/books-of-bloods-teaser-zur-horroradaption-von-clive-barker/#respond Tue, 15 Sep 2020 13:39:59 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123694 [...]]]> Book of Bloods

Neben Stephen King zählt Clive Barker zu den erfolgreichsten Horror-Autoren unserer Zeit. Sein bekanntestes Werk ist sicherlich „Das Tor zur Hölle: Hellraiser“, das auch erfolgreich verfilmt wurde und mehrere Sequels nach sich zog. Unvergessen bleiben das Monster Pinhead und seine Zenobiten. Rechtzeitig zu Halloween widmet sich nun der US-Streaminganbieter Hulu Barkers ersten Horrorkurzgeschichten aus „Die Bücher des Blutes“. Die sechsteilige Romanreihe erzählt von gewöhnlichen Menschen, denen unheimliche Dinge widerfahren. Darunter einem Betrüger, der in einem Spukhaus versucht paranormale Aktivitäten nachzuweisen, um seinen Auftraggebern Geld abzuknöpfen. Allerdings wird er dabei von echten Geistern heimgesucht, die ihre Geschichten in sein Fleisch ritzen – also nichts für Zartbesaitete. Der Teaser dazu lässt nur erahnen, wie schaurig es am Ende wirklich wird.

„All the dead have stories. There’s a place, where these horrors are transcribed and they want their stories told.“

In den Hauptrollen sind unter anderem Andy McQueen („Fahrenheit 451“), Freda Foh Shen („Ad Astra“) und Nicholas Campbell („Das Comeback“) zu sehen. Hinter den Kulissen mischen Seth Macfarlane („Family Guy“) als ausführender Produzent und Brannon Braga („The Orville“) und Adam Simon („Salem“) als Autoren mit. Bereits 2009 dienten die Gruselgeschichten als Vorlage für die Verfilmung „Clive Barker’s Book of Blood“, allerdings kam der Streifen weder beim Publikum, noch bei Kritikern gut an. Bleibt zu hoffen, dass die Neuinterpretation spannender ausfällt.

Books of Blood Poster

„Books of Bloods“ ist ab dem 7. Oktober auf dem US-Streamingdienst Hulu verfügbar.

via: geektyrant | Bilder: Hulu

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/books-of-bloods-teaser-zur-horroradaption-von-clive-barker/feed/ 0 123694
Serienbilderparade #87 https://www.serieslyawesome.tv/serienbilderparade-87/ https://www.serieslyawesome.tv/serienbilderparade-87/#respond Tue, 15 Sep 2020 11:37:04 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123636 [...]]]> Hey, wie wäre es mit einem Picdump, der nur aus Bildern besteht, die alle irgendwie irgendwas mit Serien und Fernsehen zu tun haben? Ha, da hätte ich genau das Richtige für dich! Wie jeden Monat seit nunmehr über sieben Jahren, ähem… Hier jedenfalls die diesmonatige Bilderschau, die prominenter als alle C- bis Z-Promis zusammen ist, die gerade in den zahlreichen C- bis Z-Promi-Formaten im Fernsehen herumspuken. Und unterhaltsamer. Und schöner. Und gebildeteteteter. Und überhaupt! Ich wünsche allerbeste Unterhaltung beim Durchscrollen!

Für die nächste Unterseite dieses Beitrages braucht ihr keine besonderen Waffen. Ach, nicht mal unbesondere! Einfach klicken und weiterschauen!

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/serienbilderparade-87/feed/ 0 123636
The Masked Singer: Neue Staffel ab 20. Oktober 2020 https://www.serieslyawesome.tv/the-masked-singer-neue-staffel-ab-20-oktober-2020/ https://www.serieslyawesome.tv/the-masked-singer-neue-staffel-ab-20-oktober-2020/#respond Tue, 15 Sep 2020 09:19:22 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123691 [...]]]>

Das Original kommt zurück! Also, natürlich handelt es sich bei der auf ProSieben laufenden Musik-Rate-Show „The Masked Singer“ auch lediglich um eine internationalisierte Adaption, aber aktuell versucht RTL ja mit „Big Performance“ eine Art Copy-Cat-Format mit massiven Parallelen in die breite Masse zu senden. Gerade gab ProSieben jedoch bekannt, wann es in die dritte Staffel von TMS gehen wird. Ab 20. Oktober wird jeden Dienstag wieder geraten, welch prominente Personen unter den originellen Kostümen stecken und uns Woche für Woche mit Gesangseinlagen zu verblüffen wissen.

„Mit zehn neuen Masken, mit zehn neuen Stars, mit einem neuen Rateteam und mit der Frage, die das ganze Land zum dritten Mal beschäftigt: Welcher Star steckt unter der Maske?“

Einige Neuerungen setzt es bei der Drittauflage des mit zwei Deutschen Fernsehpreisen ausgezeichneten Format. Zum einen soll es wieder Publikum geben, nachdem der Großteil der letzten Staffel den Anfängen der Coronavirus-Pandemie zum Opfer fiel, was die Atmosphäre deutlich hat schwächeln lassen. Vor allem aber wird erstmals das Stamm-Rateteam komplett getauscht. Rea Garvey und Ruth Moschner, die zuletzt die Stammbesetzung ausgemacht hatten, sollen bei der nächsten Frühjahrs-Staffel wieder mit dabei sein, für die Herbstausgabe wurden mit Sonja Zietlow und Bülent Ceylan aber zwei Alumni „befördert“. Die Moderatoring war letztes Jahr im mit tausenden Blumenblüten bedeckten Hasenkostüm zu sehen, der Comedian in der ersten Staffel als Heavy-Metal-Engel und in der zweiten für eine Folge als Gast im Rateteam. Hier die Stimmen der neuen festen Mitratenden:

Sonja Zietlow: „Wie sagt man das so schön offiziell: Ich freue mich, das Rateteam dieser erfolgreichen Sendung verstärken zu dürfen und wieder zur #MaskedSinger-Familie zu gehören. In Wahrheit mach ich das natürlich nur, um Rea Garvey eins auszuwischen – weil dann dort jemand sitzt, der ein großes Herz für süße Kuscheltiere hat.“

Bülent Ceylan: „Für mich ist ‚The Masked Singer‘ eine absolut außergewöhnliche Show, die mir persönlich neue Möglichkeiten geboten hat. Mittlerweile kenne ich beide Seiten und jede Rolle macht großen Spaß: Sowohl versteckt unter der Maske als auch das Tüfteln, Kombinieren und Rätseln im Rate-Team. Auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt, welche Stars im Herbst unter den Kostümen stecken – und werde ihnen gehörig auf den Zahn fühlen.“

Ich freue mich auf die Neuauflage der von EndemolShine Germany Show! Ab 20. Oktober wird bis Ende November wieder jeden Dienstag (mit einer Ausnahme am 16. November montags für das Halbfinale) gerätselt werden, wer denn nun hinter den Masken steckt. Ich bin aber schon fast neugieriger, wie die tollen Kostüme dieses Jahr aussehen werden!

Bild: ProSieben

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/the-masked-singer-neue-staffel-ab-20-oktober-2020/feed/ 0 123691
Trailer zur 10. Staffel von „Taskmaster“ https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zur-10-staffel-von-taskmaster/ https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zur-10-staffel-von-taskmaster/#respond Tue, 15 Sep 2020 06:36:57 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=123632 [...]]]>

Anfang des Sommers hatte ich euch allerwärmstens „Taskmaster“ ans Herz gelegt. Der Großteil der Comedy-Show ist mittlerweile ja gratis über YouTube zu sehen, bislang liefen die neun Staffeln aber allesamt auf dem eher kleinen UK-Sender „Dave“. Jetzt folgt der Wechsel zum deutlich größeren Channel 4, was sich meiner Meinung nach auch direkt in der Promo zur neuen Staffel niederschlägt, die gleicherweise die Premiere dort und die Jubiläums-Season des Formats ist. Staffel 10 – ich freue mich drauf!

„Daisy May Cooper, Johnny Vegas, Katherine Parkinson, Mawaan Rizwan and Richard Herring will soon battle it out to become the series 10 champion of Taskmaster.“

Allgemein sehr schön, dass man auch in Zeiten der Pandemie eine Staffel produziert bekommen hat. Bin gespannt, ob das vor den ganzen Regulierungen passiert ist, oder ob man entsprechende Vorkehrungen treffen musste. Eigentlich ist das Format aber ja sehr gut diesbezüglich anpassbar, denke ich.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zur-10-staffel-von-taskmaster/feed/ 0 123632