seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv sAWE.tv - Das Blog-Zuhause der besten Serien! Sat, 28 Mar 2020 18:07:42 +0000 de-DE hourly 1 https://www.serieslyawesome.tv/wp-content/uploads/2017/10/cropped-Unbenannt-1-1-45x45.jpg seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv 32 32 49589509 Synchronstimme von SpongeBob improvisiert 5 Cartoon-Figuren https://www.serieslyawesome.tv/synchronstimme-von-spongebob-improvisiert-5-cartoon-figuren/ https://www.serieslyawesome.tv/synchronstimme-von-spongebob-improvisiert-5-cartoon-figuren/#respond Sat, 28 Mar 2020 19:55:05 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113678 [...]]]>

Ich dachte zunächst, hierbei handele es sich um ein neues Video, waren doch zuletzt bereits ähnliche Clips mit Pamela Adlon und Sarah Natochenny erschienen. Aber nein, diese Ausgabe mit Tom Kenny ging den in den vergangenen Wochen erschienen um über ein halbes Jahr voraus. Vielleicht geht es euch aber ja wie mir, und ihr kennt die unterhaltsamen Minuten noch nicht, in denen uns die englische „Originalstimme“ von SpongeBob Schwammkopf oder auch dem Eiskönig aus „Adventure Time“ uns eine Hand voll ihm vorgesetzter Cartoon-Figuren spontan eine Stimme verleiht.

„Watch as Tom Kenny seamlessly improvises the voices to 5 random cartoon characters that he has never seen before. Using his skills from decades as the voice of SpongeBob, The Ice King (Adventure Time), The Mayor (Powerpuff Girls), Heffer (Rocko’s Modern Life) and many others, Tom is able to create amazing characters in the blink of an eye.“

via: doobybrain

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/synchronstimme-von-spongebob-improvisiert-5-cartoon-figuren/feed/ 0 113678
Coronavirus: Diese Serien und Staffeln verschieben sich https://www.serieslyawesome.tv/coronavirus-diese-serien-und-staffeln-verschieben-sich/ https://www.serieslyawesome.tv/coronavirus-diese-serien-und-staffeln-verschieben-sich/#respond Sat, 28 Mar 2020 18:00:10 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113763 [...]]]> Natürlich hat der Coronavirus auch Auswirkungen auf die Serien-Produktion – vor allem in den USA, aber auch hierzulande. Denn auch wenn einige US-Serien schon abgedreht sind – auch bei einigen Synchronstudios läuft die Produktion aktuell maximal auf Sparflamme. Wir haben uns mal umgeschaut, welche Serien von dem Coronavirus befallen sind. Der Beitrag wird laufend aktualisiert.

Grey’s Anatomy: Staffel 8 wird verkürzt

Auch beim Dauerbrenner „Grey’s Anatomy“ wurde die Produktion eingestellt, als der Coronavirus ausbrach. Deswegen wird die 16. Staffel einige Episoden früher – am 9. April – beendet, die 21. Episode dient dann als Finale; Ursprünglich sollte es vier weitere Folgen geben und am 16. Mai enden.

The Undoing verschiebt sich auf Herbst

Die Ausstrahlung der Miniserie „The Undoing“ mit Nicole Kidman, Hugh Grant und Donald Sutherland in den Hauptrollen ist von HBO auf den Herbst 2020 verschoben worden und wird deshalb auch bei Sky erst im Herbst erfolgen. Die HBO-Miniserie basiert auf dem Roman „Du Hättest Es Wissen Können“ („You Should Have Known“) von Jean Hanff Korelitz. „Big Little Lies“-Macher David E. Kelley schrieb das Drehbuch, Susanne Bier („Things We Lost In The Fire“, „Birdbox – Schließe Deine Augen“) führte Regie und ist gemeinsam mit Nicole Kidman und Per Saari ausführende Produzentin.

Marvel’s Runaways Staffel 3 wird nicht fertig synchronisiert

Die ursprünglich für den 29. April 2020 geplante TV-Premiere von „Marvel’s Runaways“ Staffel 3 auf Universal TV muss aufgrund der aktuellen Situation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Da die meisten Synchronstudios derzeit ihre Arbeit nicht fortsetzen können, kommt es auch zu Lieferengpässen der neuesten Episoden von „Marvel’s Runaways“.

The Walking Dead: Staffelfinale wird später als Special ausgestrahlt

Runde 10 des Zombie-Dramas wurde letztes Jahr zwar abgeschlossen, aber das Finale der Staffel von „The Walking Dead“ werden wir vorerst nicht zu sehen bekommen. Das ursprüngliche Ausstrahlungsdatum, der 12. April, wird nicht zu halten sein, weil die Post-Production des Finales noch nicht abgeschlossen wurde. Das Finale soll deswegen später in diesem Jahr als Special ausgestrahlt werden. Was bedeutet das für die Produktion der 11. Staffel, die im Mai beginnen sollte? Sie wurde verschoben und könnte sich natürlich auch auf das Premierendatum im Herbst auswirken. In der Zwischenzeit wurde auch „Fear the Walking Dead“ von der Pause betroffen – hier befinden wir uns in Staffel 6.

The Blacklist-Staffelfinale steht auf der Kippe

Der beliebte Thriller-Serie mit James Spader als Raymond Reddington ist in der aktuellen Staffel 7 betroffen. Das Studio stellte die Produktion ein, was sich auf die ursprünglichen Pläne auswirken könnte, das Finale der 7. Staffel im Mai 2020 in den USA auszustrahlen.

Riverdale vor dem Staffelfinale abgebrochen

Die Produktion der Teenie-Thrillerserie wurde eingestellt. Ursprünglich sollte das Finale der 4. Staffel am 15. Mai ausgestrahlt werden, aktuell ist unklar, wie der Plan realisiert werden kann.

Fargo: Staffel 4 ist noch nicht komplett

Die lang erwartete 4. Staffel von „Fargo“ mit Chris Rock sollte am 19. April beginnen. Der größte Teil der Staffel mit 10 Folgen ist auch schon produziert. Aber da die Produktion der Show Mitte März eingestellt wurde, verschiebt der Sender FX die Rückkehr zunächst auf unbestimmte Zeit.

Last Man Standing: Abbruch im Finale

Die Comedy mit Tim Allen befand sich gerade im Finale der achten Staffel, als die Produktion eingestellt wurde. Fox hatte vor, das Finale Mitte Mai auszustrahlen – jetzt ist unklar, wie sich die Produktionsverzögerung auf diesen Plan auswirken wird.

Supernatural soll einfach nicht enden – irgendwie

Kommen wir noch zu unser aller … äh… Lieblings-… Serie: „Supernatural“. Nach vielen, vielen Jahren soll die Serie diesen Sommer ja eigentlich endlich enden, aber: daraus wird nichts. Die zuletzt ausgestrahlte Folge am 23. März war die vorerst letzte, weil die Produktion unterbrochen werden musste. 18 Folgen sind abgetreht, die Post-Production setzt aber auch hier aus. Das heißt: Die letzten sechs Folgen werden irgendwann nachgeholt – wobei Showrunner Andrew Dabb betont gegenüber EW, dass es nicht darum gehe, ob die Serie zu Ende gebracht wird, sondern wann.

Bild: ABC

via: EW

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/coronavirus-diese-serien-und-staffeln-verschieben-sich/feed/ 0 113763
Review: „Star Trek: Picard“ S01E10 – Et in Arcadia Ego, Teil 2 https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e10-et-in-arcadia-ego-teil-2/ https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e10-et-in-arcadia-ego-teil-2/#respond Sat, 28 Mar 2020 10:23:12 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113694 [...]]]> Der zweite Teil des Finales: Sehen wir eine lange, actiongeladene Kampfszene? Eine letzte Rettungstat, um das Universum kurz vor dem Untergang zu retten? Mit etwas derartigem habe ich gerechnet. Die Flotte der Romulaner gegen Androiden, Picard und die Sternenflotte gegen die Romulaner und die übermächtigen Wesen gegen alle und jeden. Doch der Fokus der Folge liegt dann doch auf etwas ganz anderem und das ist wunderschön. Aber gehen wir der Reihe nach durch.
Narek verbündet sich mit Raffi, Rios und Elnor. Etwas seltsam finde ich, dass sie seine Geschichte so einfach glauben. Ich hatte das bereits am Ende des letzten Reviews angemerkt, dass alle Charaktere die Geschichte von dem Untergang sofort glauben, ohne es zu hinterfragen. Die Zeit in der Folge war wohl zu knapp, um dieses Dilemma aufzulösen. Am Ende können sie aber trotz vereinter Kräfte Soji und Sutra nicht aufhalten, obwohl Dr. Altan Inigo Soong die böse Sutra mit einer Fernbedienung einfach ausschaltet.

Vielmehr geht es ab diesem Zeitpunkt darum, dass Agnes und Picard ein Zeichen setzen wollen. Ich finde es super, dass die beiden etwas gemeinsame Zeit bekommen. Denn wie schon in den vorangegangenen Reviews angemerkt, empfinde ich Agnes als stärksten Charakter, nach Picard natürlich. Ebenfalls schön ist es, dass Picard auf seine alten Tage noch einmal ein Raumschiff steuert. Bei dieser Szene geistert mir der Spruch aus Lethal Weapon im Kopf „Ich bin zu alt für diesen Shit“ rum, denn etwas lustig wirkt die Szene schon. Und während unser Rentner-Captain gegen eine ganze romulanische Armada antritt, bekommen wir dann doch noch die erwartete Actionszene. Dabei muss ich feststellen, dass die neuen romulanischen Schiffe schon ganz schick aussehen, auch wenn mir etwas Retro-Design aus „Star Trek: The Next Generation“ auch gut gefallen hätte, aber man kann nicht alles haben.

Dass in letzter Sekunde Riker mit einer ganzen Armada auftaucht, ist ein typischer Star Trek Moment. Und was für ein Moment es dann tatsächlich ist. Riker in Uniform in einem richtigen Föderationsraumschiff – endlich! Und auch ganz wie damals in „Star Trek: The Next Generation“, bleibt der große Konflikt aus. Picard kann, bevor die Waffen sprechen, den Konflikt durch eine Ansprache lösen. Er schafft es, Soji umzustimmen, ganz wie früher – Picard als moralische Instanz im Weltraum.

In dem Moment, in dem er stirbt, da muss man als Star Trek Fan schon knallhart sein, dass die Augen nicht etwas feucht werden. Die Tatsache, dass er die Krankheit hat, die Symptome und seine Verletzlichkeit bis hin zur Offenbarung gegenüber der Crew – und nun der Tod: Alles in der Serie lief auf diesen Moment hinaus. Und ich habe tatsächlich geglaubt, dass er stirbt. Obwohl ich natürlich wusste, dass es eine zweite Staffel geben wird. Aber ich dachte, ok, es werden Rückblenden sein oder sonstige Kniffe genutzt, um ihn einzubauen, aber dass der Charakter wirklich tot sein soll, habe ich für mehrere Minuten nicht angezweifelt.

Dass es dann doch anders kommt, finde ich natürlich gut. Sehr gut finde ich aber, wie sie es umgesetzt haben. Picard und Data diskutieren über das Ableben. Sie arbeiten nicht nur das Ende von Data in „Star Trek: Nemesis“ auf, nein, sie reden auch über die Endlichkeit. Darüber, dass Liebe und die Freude eines Menschen nur durch das unvermeidbare Ausscheiden aus dem Leben ihre Wirkung entfalten können. Dass am Ende Data darum bittet, aus der Datenbank gelöscht zu werden, in welcher er mit Picard dieses Gespräch führt, ist heftig. Die Sterbehilfe für den Androiden löste bei mir eine fast genauso starke emotionale Reaktion aus wie beim Tod von Picard – der ja erst ein paar Minuten vorher passierte. Diese letzten Teile des Finales sind so unglaublich stark. Ob es auch für Nicht-Star-Trek-Fans so stark rüberkommt, vermag ich nicht zu sagen. Aber für langjährige Fans hat sich mit diesen Minuten die Serie mehr als nur gelohnt.


Ich habe vor einiger Zeit philosophiert, dass man Serienmacher dazu zwingen sollte, nach ein paar Jahren zurückzukehren und Leben der Helden zu zeigen, wie es ihnen ergangen ist und was sie jetzt machen. Ausgangspunkt war das Finale von „The Americans“, welches auch so unfassbar schön, aber auch traurig war. Das Finale von Picard erfüllt genau diesen Anspruch. Es ist einfach herzzerreißend schön, die alten Helden noch einmal zu sehen und auch tatsächlich zu verabschieden. In „Star Trek: Nemesis“ hielt man sich mit B-4 die Tür sehr weit offen, Data doch wieder zurückzubringen. Nun ist er aber endgültig gestorben, was ein starker Moment ist und den Charakter mehr würdigt als alle halbherzigen Versuche, ihn zurückzuholen.

Folge Zwei des Finales bringt eine wahnsinnig schöne melancholische Stimmung rüber. Am Ende fragt man sich aber schon, wie es weitergehen soll, denn eigentlich ist ja alles erzählt. Das große Problem mit den übermächtigen künstlichen Wesen, die man rufen kann und dann das ganze organische Leben auslöschen, scheint ja gebannt zu sein. Die künstlichen Lebensformen sind wieder akzeptiert und Picard ist nun nicht mehr krank. Wir können gespannt sein, was sich die Autoren ausdenken. Ich wäre nicht traurig, wenn sie es in Staffel 2 etwas ruhiger angehen ohne ein Problem, welches alles Leben im Universum auszulöschen vermag. Einfach durch den Weltraum fliegen… Rios raucht und knutscht mit Agnes rum, Soji entdeckt neugierig das All, Seven und Raffi werden ein Liebespaar (das wurde doch mit der kurzen Szene ganz am Ende angedeutet, oder?) und Picard besucht mit der Crew alte Freunde aus „Star Trek: The Next Generation“. So wird es sicher nicht kommen, aber ich freue mich, egal wie es werden wird. Staffel 1 hat ab der Hälfte die Kurve bekommen und mich großartig unterhalten. So soll es gerne weitergehen.

***** (5/5)

Bilder: CBS / Amazon Prime Video

Vorherige Folge

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e10-et-in-arcadia-ego-teil-2/feed/ 0 113694
Review: „Star Trek: Picard“ S01E09 – Et in Arcadia Ego, Teil 1 https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e09-et-in-arcadia-ego-teil-1/ https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e09-et-in-arcadia-ego-teil-1/#respond Sat, 28 Mar 2020 10:02:30 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113684 [...]]]> Das Intro der ersten Folge des Finales ist bombastisch, anders kann man es nicht sagen. Und damit meine ich nicht diese seltsamen Weltraumblumen, sondern wie der Borg-Kubus aus dem Nichts erscheint und danach, wie auch Picard, Soji und Co., auf den Planeten knallt. Etwas schade daran ist, dass der Kubus keine wirkliche Rolle mehr spielt. Da hätte man etwas mehr draus machen können, aber ok, Seven of Nine und Elnor überleben durch die robuste Borg-Technik und das muss eben reichen.

Die Überraschung in der Folge ist für mich definitiv das Auftauchen von Brent Spiner. Im ersten Moment dachte ich, dass es der Doktor Soong sein soll, der Data erschaffen hat und sich irgendwie verjüngt hat oder sich selbst zu einem Androiden hat bauen lassen. Dass er letztendlich sein Sohn sein soll, der wiederrum die Vorlage von Data war, ja, ok, kann man machen. Im Kontext, dass wir im Laufe von „Star Trek: The Next Generation“ Datas Bruder und sogar seine Mutter kennen gelernt haben, aber nichts über den Sohn seines Vaters erfahren haben, ist schon etwas seltsam. Aber was solls, denn der gute Brent macht seine Sache als Soong-Sprössling ganz gut. Er spricht dann auch selbst die komische Situation an, dass er wie Data aussieht, nur in älter, was schon irgendwie lustig ist. Und damit erneut ein kleiner Fanservice, über den ich mich sehr freue.

Was ich leider als schwach empfinde, ist dass Sojis Ebenbild Sutra genauso wie der böse Bruder von Data angelegt ist. Das ist mir irgendwie zu einfach und zu durchschaubar. Vielleicht liegt es zum Teil auch an den Kulissen, dass mich Sutra, aber auch die anderen künstlichen Lebensformen nicht wirklich begeistern. Wie auch mit den Rolltreppen in den ersten Folgen, fühle ich mich bei der kleinen Siedlung – bzw. diesem Haus – mehr an ein 90er Jahre Wüstenhotel erinnert. Richtig futuristisch wirkt das Ganze nicht.

Aber bevor ich zu viel meckere, es gibt auch viele großartige Elemente in dem ersten Teil des Finales. Beispielsweise wie alle erfahren, dass Picard eine unheilbare Krankheit hat. Die Wärme durch die Reaktionen seiner Crew fühlt sich echt an, der verletzbare Captain, der auf seiner letzten Mission unterwegs ist. Diese Botschaft wird gesetzt und sie ist glaubhaft. Und auch der große Cliffhanger mit der romulanischen Flotte, welche im Anflug ist, gefällt mir sehr. Endlich ein bisschen Weltraumaction.

Aber trotz der Wärme der Charaktere und großartigem Cliffhanger muss der zweite Teil des Finales noch einiges liefern. Neben den Romulaner zündet für mich die Drohkulisse mit den allmächtigen künstlichen Wesen, die man einfach anrufen kann, nicht wirklich. Keiner hinterfragt diese Situation wirklich und alle nehmen es als gegeben an. Das wäre in Ordnung, wenn es einen Beweis oder irgendetwas gäbe, was die Existenz untermauern würde. Ich bin gespannt, ob wir diese Wesen in dem zweiten Teil zu Gesicht bekommen.

***½~ (3.5/5)

Bilder: CBS / Amazon Prime Video

Nächste Folge
Vorherige Folge

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e09-et-in-arcadia-ego-teil-1/feed/ 0 113684
Mein TV-Aufreger der Woche: Disney Minus https://www.serieslyawesome.tv/mein-tv-aufreger-der-woche-disney-minus/ https://www.serieslyawesome.tv/mein-tv-aufreger-der-woche-disney-minus/#comments Sat, 28 Mar 2020 07:18:19 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113568 [...]]]>

Wir haben lange darauf gewartet und diese Woche war es endlich soweit – am 24. März ging auch hierzulande der Streamingdienst von Disney an den Start. Die letzten Monate und Wochen wurde überall die Werbetrommel gerührt. Lockangebote auf jeder Website und auf jedem sozialen Kanal. Als Marvel-Fan kam auch ich nicht umhin, mir für den familienfreundlichen Dienst ein Account anzulegen. Die Inhalte, die letzten Herbst zum Start in den USA angekündigt waren, klangen verlockend. Zahlreiche klassische Zeichentrick- und Realserien, die einem die Zeit verkürzen bis Disney+ mit neuen Originals wie der Marvel-Serie „Falcon and The Winter Soldier“ nachlegt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden aber derzeit die Dreharbeiten an der im Marvel Cinematic Universe angesiedelten Mini-Serie unterbrochen. Der geplante Start im Herbst ist damit fraglich.

Der Blick auf das Angebot am Dienstag, war dann doch etwas ernüchternd: Ältere Zeichentrick-Serien wie „Spider-Man und seine außergewöhnlichen Freunde“ aus den 1980ern fehlen. Andere wie „Darkwing Duck“ sind zwar verfügbar, starten aber mit Folge 3 und lassen damit die Herkunftsgeschichte des heldenhaften Erpels aus Episode 1 und 2 vermissen. Dafür kann man sich ganze 30 Staffeln der „Simpsons“, die ohnehin auf Prosieben in Dauerschleife zu sehen waren, sowie „Simpsons – Der Film“ anschauen. Andere Serien wiederum sind nur teilweise verfügbar. Die Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.“ enthält zum Beispiel nur 3 von 6 Staffeln und „Runaways“ wartet nur mit der ersten Staffel auf. Das liegt zum Teil sicherlich noch an den laufenden Verträgen mit anderen Sendern und Anbietern, ist aber dennoch ärgerlich. Ein Blick auf die 25 zum Start enthaltenen neuen Originals löst ebenfalls keine Freudensprünge in mir aus. Neben der gefeierten „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“, befinden sich darunter auch überflüssige Lückenfüller wie „Die Imagineering Story“ – einer Doku-Reihe, die wie ein Werbespot für die Disney-Themenparks daherkommt. Wer’s mag, schaut sich sicherlich auch das Reality-Format „Disneys Märchenhochzeiten“ an, in dem sich Paare in Disneyland das Ja-Wort geben.

Darauf folgt die schwulstige Teenie-Soap „Tagebuch einer zukünftigen Präsidentin“. Darin lebt ein kubanisch-amerikanisches Mädchen den American Dream und wird zur Präsidentin der Vereinigten Staaten. „Marvel‘s Hero Project“ klingt ähnlich kitschig und zeigt besondere Kinder, die im Alltag für ihre Gemeinschaft einstehen und heldenhaftes Leisten.

Bleibt noch das Film-Archiv, das zumindest Klassiker wie „Robin Hood“ und neuere Filme wie „Solo: A Star Wars Story“ bietet. Bis man aber den aktuellsten „Star Wars“-Film („Star Wars: Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers“) auch im Stream schauen kann, muss man sich noch etwas gedulden. Dieser wird aller Voraussicht nach mit dem Home Release Ende April abrufbar sein. Daneben findet man leider auch allerlei Murks à la „Beverly Hills Chihuahua“ inklusive Teil 2 und 3. Da wundert es mich, dass Disney im vergangenen Jahr über 70 Milliarden Dollar für den Kauf von FOX ausgegeben hat, nur um jetzt lediglich „Avatar“, „Simpsons“, ein paar „X-Men“-Filme und wenige weitere Streifen ins Programm aufzunehmen. Naja, ich bin gespannt wie sich das Programm in nächster Zeit weiter ausbauen wird. Ich hege aber meinen Zweifel, dass FOX-Filme wie „Predator“ oder „Aliens“ je hinzugefügt werden. Ich verschwinde dann mal ins Nimmerland.

Bilder: Disney

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/mein-tv-aufreger-der-woche-disney-minus/feed/ 3 113568
Seinfeld: 80 Minuten Outtakes https://www.serieslyawesome.tv/seinfeld-80-minuten-outtakes/ https://www.serieslyawesome.tv/seinfeld-80-minuten-outtakes/#respond Fri, 27 Mar 2020 16:48:13 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113671 [...]]]>

Das hier ist ein richtiges Bonbon für „Seinfeld“-Fans! Jon Lott hat letztes Jahr zufällig eine DVD entdeckt, die satte 80 Minuten Outtakes aus unterschiedlichen Staffeln der Serie beinhält. Nicht wirklich offiziell gebrandet geht er davon aus, dass sie exklusiv für Mitglieder von Cast und Crew der Produktion gedacht war. Jetzt ist alles davon auf YouTube zu sehen. Und auch wenn die Bildqualität mehr als übel ist, hat man so immerhin über eine Stunde lustige Unterhaltung!

„I found this DVD of Seinfeld bloopers at a flea market. It had a clearly homemade DVD cover, and an unmarked DVD inside. The video quality is pretty lousy, but most of these bloopers didn’t make into the official Seinfeld DVD blooper reels. For some mysterious reason, YouTube has disabled comments to this video.; sorry! This video was ripped from a DVD produced in 2000, and consists of unseen bloopers and outtakes from many seasons of Seinfeld. I suspect this DVD was a bootleg copy of a Seinfeld blooper disc distributed to the cast & crew soon after the series ended.“

Mehr „Seinfeld“? Wir hätten da (u.a.) noch die besten Catchphrases und tollsten Zitate der Serie in Videos.

via: boingboing

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/seinfeld-80-minuten-outtakes/feed/ 0 113671
Carmen Sandiego: Titelsong neu aufgelegt https://www.serieslyawesome.tv/carmen-sandiego-titelsong-neu-aufgelegt/ https://www.serieslyawesome.tv/carmen-sandiego-titelsong-neu-aufgelegt/#respond Fri, 27 Mar 2020 13:22:56 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113663 [...]]]>

Erinnert ihr euch an den tollen Titelsong aus der Zeichentrick-Serie „Wo steckt Carmen Sandiego?“, der Anfang der 1990er zahlreiche Kinder zum mitsingen animierte? Das besondere an ihm war, dass er ganz ohne Instrumente auskam und sämtliche Laute mit dem Mund geschaffen wurden. Dieses Lied wurde jetzt für die neue, interaktive Episode „Carmen Sandiego: Stehlen oder nicht stehlen“ wieder aufgelegt. Wer die Mission erfolgreich meistert und es schafft Carmens Freunde Zack und Ivy aus den Fängen einer Verbrecherorganisation zu befreien, wird mit einer Bonusszene belohnt. Darin singen die Figuren „Where in the World is Carmen Sandiego?“. Hier also der Ohrwurm für euch zum Wochenende zum Mitsingen:

Zum Vergleich, hier noch der Original-Song aus den 90ern:

„Carmen Sandiego“ und die interaktive Sonderfolge „Carmen Sandiego: Stehlen oder nicht stehlen“ ist auf Netflix verfügbar.

Bilder: Netflix

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/carmen-sandiego-titelsong-neu-aufgelegt/feed/ 0 113663
Das „Friends“-Intro im Coronavirus-Stil 2020 https://www.serieslyawesome.tv/das-friends-intro-im-coronavirus-stil-2020/ https://www.serieslyawesome.tv/das-friends-intro-im-coronavirus-stil-2020/#respond Fri, 27 Mar 2020 11:04:08 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113657 [...]]]>

Selbst die engsten Freunde müssen dieser Tage soziale Distanz wahren… David, de la chaîne Ganesh2 hat sich erdacht, wie der Vorspann zur Serie „Friends“ in der aktuellen Zeit bezogen auf die Coronavirus-Pandemie aussehen müsste.

via: reddit

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/das-friends-intro-im-coronavirus-stil-2020/feed/ 0 113657
Die beste „Spongebob Schwammkopf“-Folge? https://www.serieslyawesome.tv/die-beste-spongebob-schwammkopf-folge/ https://www.serieslyawesome.tv/die-beste-spongebob-schwammkopf-folge/#respond Fri, 27 Mar 2020 08:21:06 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113638 [...]]]>

Es ist immer schwer, DIE eine beste Episode einer Serie auszumachen. Zum einen, weil Geschmäcker nun mal unterschiedlich sind und jeder etwas anderes als gut empfindet, vor allem, weil sich immer die Frage stellt, was überhaupt das „Beste“ ist? Ist es die Folge, die am besten die eigentliche Serie charakterisiert? Oder einfach „nur“ die handwerklich bestgemachteste?

YouTuber Nerdstalgic hat sich einige Gedanken zu „Spongebob Schwammkopf“ gemacht und ist auf die fünfte Episode der Serie überhaupt gestoßen: „Pizza Delivery“ (S01E05). Im Video Essay erläutert er uns, weshalb diese Folge die perfekte Folge sein soll.

„The very best Spongebob episodes are all pretty unique of one another, there’s no formula or exact science. Yet episodes like Squid’s day off and Pizza Delivery have a few things in common. Spongebob and Squidward have combined for some great moments, but there’s a few moments that I think mark the best of the show. This is a look at what a perfect Spongebob Squarepants episode looks like. „

via: @gillyberlin

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/die-beste-spongebob-schwammkopf-folge/feed/ 0 113638
Carpool Karaoke: 5 Folgen mit ungeplanten Twists https://www.serieslyawesome.tv/carpool-karaoke-5-folgen-mit-ungeplanten-twists/ https://www.serieslyawesome.tv/carpool-karaoke-5-folgen-mit-ungeplanten-twists/#respond Thu, 26 Mar 2020 18:15:42 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113604 [...]]]>

Was einem den Abend ganz besonders versüßen kann? Na klar, ein Zusammenschnitt aus „Carpool Karaoke“-Folgen. Und dabei geht es nicht mal um Musik. Im folgenden Video sehen wir fünf Szenen aus vergangenen „Carpool Karaoke“-Folgen, in denen James und seine Beifahrer spontan auf Situationen reagieren – und u.a. auch das sichere Umfeld des Autos verlassen mussten. Während Kostümwechsel und Tanzeinlagen während der Fahrt häufig vorbereitet und inszeniert wirken, scheinen diese Szenen wirklich „echt“ zu sein. Aber wer weiß das schon so genau…

Zu den „Carpool Karaoke“-Folgen geht es hier.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/carpool-karaoke-5-folgen-mit-ungeplanten-twists/feed/ 0 113604
Solar Opposites: Verrückter Trailer zur neuen Animationsserie https://www.serieslyawesome.tv/solar-opposites-verrueckter-trailer-zur-neuen-animationsserie/ https://www.serieslyawesome.tv/solar-opposites-verrueckter-trailer-zur-neuen-animationsserie/#comments Thu, 26 Mar 2020 16:32:32 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113619 [...]]]>

„Rick and Morty“-Fans aufgepasst: Justin Roiland, der Mitschöpfer der kultigen Zeichentrickserie hat eine neue, durchgeknallte Sci-Fi-Animationsserie entwickelt, die mit den witzigen Abenteuern des Teenagers Morty und seines Großvaters mithalten dürfte. In „Solar Opposites“ verschlägt es eine außerirdische Familie auf die Erde, wo sie in Amerika dem Leben einer ganz normalen Familie nachgehen. Naja, ganz normal vielleicht nicht. Aber schaut selbst:

Während die eine Hälfte der Familie sich an Dingen wie Partys und Drogen erfreut, ist die andere Hälfte eher skeptisch der Erde gegenüber. Achja und dann gilt es ja noch Pupa zu beschützen, dem lebenden Supercomputer, der sobald er mal ausgewachsen ist, die Erde für immer verändern wird. Der Trailer aktiviert schon mal meine Lachmuskeln. Mal sehen wie sich die Serie auf Staffellänge so macht.

„Solar Opposites“ ist ab dem 8. Mai auf dem US-Streamingdienst Hulu verfügbar. Ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest.

via: geektyrant

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/solar-opposites-verrueckter-trailer-zur-neuen-animationsserie/feed/ 1 113619
Realverfilmung von „Avatar – Herr der Elemente“ https://www.serieslyawesome.tv/realverfilmung-von-avatar-herr-der-elemente/ https://www.serieslyawesome.tv/realverfilmung-von-avatar-herr-der-elemente/#respond Thu, 26 Mar 2020 11:42:58 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113606 [...]]]>

Ich muss zu meiner Schande gestehen, noch nie wirklich „Avatar – Herr der Elemente“ (oder im Original „Avatar: The Last Airbender“) gesehen zu haben. Hier und da mal Ausschnitte oder beim Zappen im Fernsehen, aber nie wirklich lange und konzentriert. Ich weiß aber, worum es geht (und denke durch meine „Dragon Ball Z“-Zuneigung, dass es was für mich wäre) und freue ich mich, Leute aufklären zu können, die bei „Avatar“ ausschließlich an den 3D-Kinofilm denken.

Jedenfalls gibt es 61 Episoden in drei Staffeln der mittlerweile rund 12 Jahre alten Anime-Serie, aber Fans auf der ganzen Welt huldigen ihr noch immer. So wie bspw. die Leute von RE:ANIME, die dem Herrn der Elemente eine neue Dimension geschenkt haben: die dritte. Im Real-Life-Fanfilm „Agni Kai“ wird der Kampf zwischen Zuko und Azula (ich habe keine Ahnung, sorry…) inszeniert. Die Effekte und Stunts sind zwar jetzt nicht bis ins letzte Detail hollywoodreif, das ist aber für einen Low- bis No-Budget-Film richtig gut geworden. Die Produktion hat wohl auch ein paar Jahre gedauert…

„Thank you to the fans of RE:Anime, without you guys we wouldn’t be here today. We know this video took far longer than anyone expected but we are just so glad that you stuck it out with us until the end. We hope you enjoyed the film and we look forward to creating more live-action anime content for you all to enjoy in the near future!“

FILMCREDITS „Agni Kai“
Directed by Josh Mabie
Written and Produced by Nik Shaw and Josh Mabie
Executive Producers: Josh Mabie, Nik Shaw, Jordan Nistico, Baron Schwarz, Candice Schuval
Co-Producers: Tim Barry, Osric Chau, Scott Eriksson, James Thomas, Jonathan Spencer
Line Producer: Sean Gallagher
AZULA – Nikki Soohoo
ZUKO – Yoshi Sudarso
KATARA – Yasmine Kassim
KORRA – Katrina Rosita
FIRE PRIEST – Michael Yama
Director of Photography – Nik Shaw

Ihr könnt aktuell alle drei Staffeln „Avatar – Herr der Elemente“ über Netflix streamen. Ich habe also eigentlich gar keine Ausrede mehr, das nicht endlich mal nachzuholen. Sind ja nur rund 1.400 Minuten Laufzeit…

via: Marco, der die Elemente Code, Comics und Goldfahrräder aber mal sowas von im Griff hat!

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/realverfilmung-von-avatar-herr-der-elemente/feed/ 0 113606
Trailer zum neuen Apple Original „Defending Jacob“ https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zum-neuen-apple-original-defending-jacob/ https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zum-neuen-apple-original-defending-jacob/#respond Thu, 26 Mar 2020 08:31:35 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113599 [...]]]>

2012 hat William Landay mit „Defending Jacob“ (Partnerlink) einen Roman veröffentlicht, der es auf die Bestseller-Liste der New York Times geschafft hat. Jetzt hat Apple sich dem Stoff angenommen und eine Serie mit gleichem Namen produziert. Das unter anderem mit Chris Evans, Michelle Dockery, Jaeden Martell und J.K. Simmons besetzte Drama um einen des Mordes angeklagten Jungen wird ab Freitag, dem 24. April 2020 über Apple TV+ zu sehen sein. Hier der brandneue Trailer.

„In this gripping, character-driven thriller, a shocking crime rocks a small Massachusetts town and one family in particular, forcing an assistant district attorney to choose between his sworn duty to uphold justice and his unconditional love for his son.“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/trailer-zum-neuen-apple-original-defending-jacob/feed/ 0 113599
Review: „Star Trek: Picard“ S01E08 – Bruchstücke https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e08-bruchstuecke/ https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e08-bruchstuecke/#respond Thu, 26 Mar 2020 06:19:38 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113590 [...]]]> Am Anfang der Staffel kam ich nur sehr langsam in die Geschichte rein. Mir fehlte der Kontext, mir fehlten Erklärungen, etwas, was mir das alles etwas sinnhafter gemacht hätte. Folge 8 der Staffel macht endgültig mit dem Versteckspiel Schluss und bringt sehr viel Licht in das Dunkel der Serie „Star Trek: Picard“.

Mir gefällt insbesondere der Teil um Rios gut. Bisher kam der rauchende Captain – der irgendwie an Wolverine erinnert – ja noch nicht so richtig zur Geltung. Böse Zungen haben ihn auch als Toyboy für Agnes beschrieben. Aber hinter der coolen und abweisenden Fassade von Rios steckt doch mehr. Die Idee, die Persönlichkeiten durch Hologramme darzustellen und zu erklären, finde ich großartig. Am Anfang hielt ich diese ganzen Rios Hologramme für eine lustige Idee, ABER es steckt doch etwas dahinter. Zum Teil wirkt es etwas lächerlich, das muss man zugeben, aber es bringt die Geschichte weiter.
Und auch in Folge 8 muss ich den Award für die beste schauspielerische Leistung an Alison Phil aka Agnes verleihen. Man nimmt ihr ihre Tränen und den Konflikt ab, als sie konfrontiert wird und zugibt, Bruce Maddox getötet zu haben. Selbst ich als Star Trek Fan muss zugeben, dass sich das Franchise mehr über die Geschichten, die Moral und die Faszination über die Technik der Zukunft getragen hat. Das Schauspiel an sich war nie richtig großartig, Patrick Stewart nehme ich dabei natürlich heraus. Aber mit Alison braucht sich die Serie vor nichts und niemandem mehr zu verstecken.

Diese Folge ist deshalb so schön, da sie sich für die Charaktere Zeit nimmt. Die zusammengewürfelte Crew wächst endlich zusammen, der Vorhang ist gefallen. Und weiterhin finde ich es super, dass Picard – obwohl er nicht wenige Sendeminuten bekommt – angenehm unwichtig in der Folge ist. Damit meine ich nicht, dass sein Comeback nicht gelungen wäre, aber es passt zu der Atmosphäre und dem gealterten ehemaligen Sternenflotten Offizier. Er ist verwundbar und letztendlich doch verzichtbar, seine Mitstreiter würden es wahrscheinlich auch ohne ihn schaffen. Das lässt jede Minute mit Picard umso wertvoller und kostbarer erscheinen. Dieser Hauch Melancholie wird in dieser Folge sehr deutlich und mir gefällt das sehr.

Das visuelle Highlight der Folge ist selbstverständlich wie Seven of Nine den Borg Kubus übernimmt. Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Charakter sich in „Star Trek: Picard“ so gut macht. Dass sie in wenigen Sekunden zur Stimme des (Lokalen-)Kollektivs wird, nun ja, aber der Effekt lässt diesen Aspekt schnell vergessen.

Am Ende bleibt erneut eine sehr gelungene Folge. Die Serie ist auf dem richtigen Weg, ich bin schon sehr gespannt auf das Finale.

****½ (4.5/5)

Bilder: CBS / Amazon Prime Video

Nächste Folge
Vorherige Folge

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-picard-s01e08-bruchstuecke/feed/ 0 113590
ZDFneo-Comedy: Moritz Neumeier und Till Reiners sind „HOMIES“ https://www.serieslyawesome.tv/zdfneo-comedy-moritz-neumeier-und-till-reiners-sind-homies/ https://www.serieslyawesome.tv/zdfneo-comedy-moritz-neumeier-und-till-reiners-sind-homies/#respond Wed, 25 Mar 2020 16:04:23 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113583 [...]]]>

Seit Jahren bin ich Fan der beiden Comedians Moritz Neumeier und Till Reiners. Jetzt kommen die beiden endlich so richtig ins Fernsehen! Okay, auch eher nicht von langer Hand geplant und in der Sparte, aber wir nehmen gerade ja alles, was wir kriegen können. Wie ZDFneo heute nachmittag bekannt gegeben hat, wird es ab kommenden Dienstag, den 31. August 2020, regelmäßig Ausgaben der neuen Comedy-Show „HOMIES“ zu sehen geben. Abends um 22:15 Uhr im linearen Fernsehen, bereits ab 18:00 Uhr in der ZDFmediathek.

„Ihre kreativen Ideen, Stand-ups und mal mehr, mal weniger ernst gemeinten Ratschläge bieten einen positiven Blick auf die Lage. Moritz und Till fangen das aktuelle Lebensgefühl ein und stärken gemeinsam mit ihren Gästen das ‚Wir-Gefühl‘. Nach dem Motto: alleine, aber doch zusammen. Unterstützt werden sie dabei von Comedians und Künstlern aus allen Ecken Deutschlands, die sich auf der virtuellen ‚HOMIES‘-Bühne per Livestream versammeln.“

Aufgezeichnet wird natürlich von Zuhause, passend zum bewusst doppeldeutigen Titel der Comedy-Sendung. Ich bin optimistisch, dass deutlich besser als das anscheinend eher schrecklich anzusehende „Quarantäne WG auf RTL werden dürfte. Dass die beiden nicht nur einzeln, sondern vor allem auch zusammen lustig sind, beweisen Moritz Neumeier und Till Reiners nicht zuletzt regelmäßig mit ihrer größtenteils improvisierten Comedy-Gala „Schund & Asche“, in der sie auch immer das tolle „menschliche Quartett“ spielen. Ich gehe davon aus, dass das Konzept ein bisschen wie der Podcast „Talk ohne Gast“ sein wird, den die beiden seit einer Weile fürs Radio produzieren (ebenfalls sehr empfehlenswert!).

Interessant finde ich den Aspekt, dass mit Publikum aufgezeichnet werden soll. Also, quasi. Denn aktuell ist ja Studio-Publikum im Zuge der Kontaktsperre verboten, aber statt richtigem Live-Publikum gibt es eben Livestream-Publikum. Pro Folge sollen 50 Leute das Programm live mitverfolgen können und angeblich werden auch Lacher mit übernommen („denn Comedy ohne echte Lacher ist nur halb so witzig“ heißt es in der Pressemitteilung). Tickets dafür soll es ab morgen geben. Ich bin gespannt!

Alle weiteren Infos, die Möglichkeit, sich selbst als Gast oder Zuschauer zu bewerben, gibt es unter Homies-Show.de.

Bild: ZDF/Daniel Dittus

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/zdfneo-comedy-moritz-neumeier-und-till-reiners-sind-homies/feed/ 0 113583
The Great: Trailer zur historischen Komödie https://www.serieslyawesome.tv/the-great-trailer-zur-historischen-komoedie/ https://www.serieslyawesome.tv/the-great-trailer-zur-historischen-komoedie/#respond Wed, 25 Mar 2020 14:45:51 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113575 [...]]]>

In der Regel sagen mir historische Stoffe nicht sonderlich zu. Wenn sie aber mit einer gehörigen Portion Humor versetzt werden, dann kann ich ihnen schon eher etwas abgewinnen. Die neue Hulu-Serie „The Great“ könnte hierzu zählen. Zeigt sie doch auf unorthodoxe Weise wie Katharina die Große im 18. Jahrhundert zur Kaiserin von Russland wird. Um die Länder zu einen, wird die deutsche Adlige mit dem russischen Zar Peter verheiratet. Allerdings bröckelt sowohl deren Beziehung als auch Peters Beliebtheit beim Volk. Nach einem erfolgreichen Putsch krönt sich Katharina selbst zur Kaiserin.

„Evers since I was child, I felt like greatness was in store for me.“

Verkörpert wird die Kaiserin von der sympathischen Elle Fanning („Maleficent – Die dunkle Fee“), wohingegen der Zar von Nicholas Hoult (Mad Max: Fury Road“) gespielt wird. Letzterer bewies schon in „The Favourite“, dass er gut in historische Settings passt. Sowohl der Oscar nominierte Film als auch „The Great“ wurden von Tony McNamara verfasst. Unter diesen Vorzeichen kann die Serie einfach nur fantastisch und unterhaltsam werden. Was meint ihr?

„The Great“ ist ab dem 15. Mai auf dem US-Streamingdienst Hulu verfügbar. Ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest.

via: geektyrant

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/the-great-trailer-zur-historischen-komoedie/feed/ 0 113575
Erste und letzte Interaktionen, die Michael Scott mit anderen hatte https://www.serieslyawesome.tv/erste-und-letzte-interaktionen-die-michael-scott-mit-anderen-hatte/ https://www.serieslyawesome.tv/erste-und-letzte-interaktionen-die-michael-scott-mit-anderen-hatte/#respond Wed, 25 Mar 2020 10:07:28 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113561 [...]]]>

Eine interessante Form des Supercut-Rückblicks bietet uns das Team von „The Office“ mit diesem Video. In der Charakter-zentrierten Comedy-Serie war Michael Scott in seiner Zeit sicherlich DIE prägende Figur. Aber wie haben seine Beziehungen zu den anderen Figuren begonnen – und wie geendet?

„Watch Michael’s (Steve Carell) first and last interactions with Jim (John Krasinski), Dwight (Rainn Wilson), Pam (Jenna Fischer), Creed (Creed Bratton), Andy (Ed Helms) and more.“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/erste-und-letzte-interaktionen-die-michael-scott-mit-anderen-hatte/feed/ 0 113561
seriesly Podcast Sonderausgabe zum Start von Disney+ https://www.serieslyawesome.tv/seriesly-podcast-sonderausgabe-zum-start-von-disney/ https://www.serieslyawesome.tv/seriesly-podcast-sonderausgabe-zum-start-von-disney/#respond Wed, 25 Mar 2020 06:30:29 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113553 [...]]]>

Disney+ ist endlich in Deutschland angekommen – und wir müssen natürlich gleich darüber reden. Fabio und ich haben uns gestern Abend zusammengesetzt und in einer Sonderausgabe unserer Podcast-Reihe über den Start von Disney+ in Deutschland gesprochen. Dabei sprechen wir über alles, was auf den ersten Blick wichtig ist – und was auch in der von uns betreuten Facebook-Gruppe „Disney Plus in Deutschland“ viel diskutiert wird. Wir sprechen natürlich über die Film- und Serienauswahl, schauen uns an, was in den einzelnen Channels Disney, Marvel, Star Wars, Pixar und National Geographic enthalten ist, wie das Menü aufgebaut ist und worauf wir uns in Zukunft noch freuen.

Wie ist Eure Meinung zu Disney+? Schreibt in die Kommentare oder kommt rüber in die Facebook-Gruppe.

Jetzt aber zum Podcast: Die neue Sonderfolge könnt Ihr wie immer hier direkt im Blog über den SoundCloud-Player anhören (oder auch direkt herunterladen):

Alternativ gibt es uns natürlich auch bei Spotify, Apple Music und sonstigen Plattformen, über die man Podcast anhören kann, zu finden. Und vor allen Dingen auch zu abonnieren – macht das doch, damit Ihr auch keine unserer regulären Folge mehr verpasst und sie automatisch alle vier Wochen direkt auf Eure Devices übertragen bekommt.

Weitere Infos zu Disney+ bekommt Ihr natürlich auch bei uns im Blog:

Beitrag zu technischen Voraussetzungen: Auf welchen Geräten lässt sich Disney+ anschauen?

Beitrag zu den Inhalten: Was ist zum Start von Disney+ an Filmen, Serien und Dokus direkt mit dabei.

Lohnt sich Disney+? Hier könnt Ihr Euch den neuen Streaming-Dienst 7 Tage kostenlos anschauen und ausgiebig testen!

Ihr seid Telekom-Kunden? Wir erklären Euch, wie Ihr Disney+ sechs Monate gratis nutzen könnt!

Alles rund um Disney+ diskutieren: Wir moderieren eine eigene Facebook-Gruppe – hier gleich Mitglied werden!

Reviews, Infos, News: Alles weitere gibt es in unserer Disney+-Kategorie im Blog.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/seriesly-podcast-sonderausgabe-zum-start-von-disney/feed/ 0 113553
The Witcher: Making of des Riesenspinnen-Kampfes https://www.serieslyawesome.tv/the-witcher-making-of-des-riesenspinnen-kampfes/ https://www.serieslyawesome.tv/the-witcher-making-of-des-riesenspinnen-kampfes/#respond Tue, 24 Mar 2020 18:09:53 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113516 [...]]]>

Wirklich gespoilert wird hier eigentlich wenig bis nichts, geht es doch um die allerersten Minuten (oder gar nur Sekunden…) Serie. Aber wer noch gar nichts gesehen hat und komplett überrascht werden möchte, schaut am besten nicht weiter (aber ganz ehrlich: Dann würdest du wohl kaum diesen Beitrag hier lesen…).

Der Auftakt von „The Witcher“ hat meiner Meinung nach ganz gut gesessen (s. mein Review zur Pilotfolge). Geralt of Rivia wird direkt in einem monströsen Kampf gezeigt. In seinem Element, Auge in Auge mit dem Tod und dem Bösen. In diesem Fall Riesenspinne „Kikimora“. Der leitende Stunt-Koordinator des Netflix Originals, Vladimir Furdik, schenkt uns ein paar Informationen rund um die Kampfszene und wir erhalten auch ein paar Behind-the-Scenes-Eindrücke in Bildform. Und ja, Furdik könnte Fantasy-Serien-Fans bekannt vorkommen – er hat nämlich den Night King in „Game of Thrones“ gespielt!

„Stunt coordinator Vladimir Furdik takes us through how he constructed the Kikimora fight scene in the first season of The Witcher.“

Weitere Einblicke in die Stunt-Arbeiten der ersten Staffel „The Witcher“ hatten wir bereits hier in Videoform. Und wer noch immer nicht mein Review zur kompletten Staffel der Serie gelesen hat, sollte das schleunigst nachholen.

Ich finde es jedenfalls klasse, dass Netflix uns auch zwischen den Staffeln offenbar regelmäßig mit neuen kleinen Inhalten rund um Geralt of Rivia und seine neu geschaffene Serienwelt versorgt. So fühlt sich das Warten auf die neuen Folgen angenehmer und kürzer an. Solltet ihr noch mehr „The Witcher“-Content sehen und lesen wollen, so druchstreift doch mal unser Blog-Archiv. Da haben wir noch eine große Menge weiterer Artikel zur Netflix-Serie für euch bereit liegen.

via: geeksaresexy

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/the-witcher-making-of-des-riesenspinnen-kampfes/feed/ 0 113516
Review: Dispatches from Elsewhere S01E05 – Clara https://www.serieslyawesome.tv/review-dispatches-from-elsewhere-s01e05-clara/ https://www.serieslyawesome.tv/review-dispatches-from-elsewhere-s01e05-clara/#respond Tue, 24 Mar 2020 15:46:25 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=113531 [...]]]>

Nachdem wir in den ersten vier Episoden von „Dispatches from Elsewhere“ stets die Position einer der vier Hauptfiguren unserer Rätsel-Truppe eingenommen haben, ging es dieses Mal über das Quartett hinaus. Clara ist die zentrale Figur, nicht nur der Folge, sondern auch des kompletten Spieles. Doch zunächst knüpfen wir an die Geschehnisse der letzten Episode an.

Im geheimen Lagerkeller wird Clara von dem Viererteam gefunden. Als Portraitgemälde. Der folgende Taschenlampen-Trick war für uns Zuschauer sicherlich ganz nett, in Realität wäre das Utensil aber mit Sicherheit auch so sehr hervor gestochen, zumal mit dem wenig versteckten Zettel, der an ihr baumelte. Die trostlose Darstellung eines schwarz-weißen Fishtown wird durch den Schritt durch ein Fantasie-Fenster nach „Elsewhere“ durchbrochen.

„Saltpeter!“ – „Uh, I don’t usually wear spices…“ (Fredwynn & Peter)

Nicht nur für uns Zuschauer gibt es endlich Antworten, sondern auch für die Gruppe. Nicht nur ein Raum, sondern gleich mehrere sind mit Claras Geschichte beschrieben (auch wenn der Salpetersäure-Trick wahrlich magisch schnell und umfassend vonstatten ging – aber zur Hölle mit rationaler Realität bei dieser kreativen Serie! Denn wie Clara selbst steckt sie voller Fantasie und Weltverbesserungs-Drang. So gibt es ganz nebenbei den Lebensratschlag, dass es erlaubt ist, falsch zu liegen und Entscheidungen nicht „zu groß“ sein können und nie irreversibel.

„I had an idea. I called it ‚The I.D.E.A.‘.“ (Clara)

Ein prägender Moment hat nicht nur alle ins „Elsewhere“ versetzt, sondern auch die „Elsewhere Society“ gegründet. Bestehend aus vier freundschaftlich verbundenen Nachbarskindern, wobei in der entsprechenden Szene netterweise die weiteren Gegenstände von der Taschenlampen-Wand weiter gereicht wurden.

Die „ein bisschen wie ‚Fight Club'“ seiende Situation inspiriert auch Peter. Clara fordert ihn dazu auf, dass alle Leute der Welt gleichzeitig Beach Boys hören müssen – und niemand ist sauer. Okay, der Beerdigungs-Moment war dann doch wunderbar abstrus.

„This is my face inspired.“ (Peter)

Endlich gab es auch mal wieder einen „work. Work, work. Work-stuff!“-Dialog-Fetzen zu hören. Also, für uns, Peter hat nicht hingehört und einfach mal gekündigt. Weil das für ihn total zählt, da er die zuvor ausgestellte Kündigung nicht registriert hat, ist er so stolz und fröhlich, wie noch nie. Good for you, Peter!

Die Vorgeschichte Claras wird aber auch noch konkreter. Nachdem sie ein total instaworthy Kunstviertel im grauen, faden Fishtown hochgezogen hat (und wenigstens humorisch angehaucht damit gespielt wird, dass der Ladenbesitzer die Kids nicht erkennt…), gibt es den Auftritt der Lady in Schwarz und sehr aufreizendem Kleid. Doch Clara lässt sich nicht vom reichhaltigen Blauton-Angebot des „Jejune Institute“ und dem Bestechungs-Kakao von Octavio beeindrucken und gibt dem Job-Angebot einen Korb.

Doch der ist ein schlechter Verlierer und lässt Clara kidnappen. Noch ist für mich unklar, ob die „Dunkelheit“ lediglich eine schöne Umschreibung der im Splatter-Cartoon zu sehenden Lady in Schwarz ist, oder es tatsächlich sinnbildlich dafür stehen soll, dass Clara der Versuchung erlegen, also zur „dunklen Seite“ hinüber gewechselt ist. Sicher ist jedoch, dass mit ihrem Verschwinden Fishtown wieder in hoffnungslosen Grautönen getaucht ist.

Und, dass es vor 20 Jahren ein Bild von der Wasserfall-Fassaden-Aktion gab. Doch ist es echt und ebenso die komplette Geschichte?

***½~ (3.5/5)

„Dispatches from Elsewhere“ schafft es weiterhin, das Rätsel um das Rätsel aufrecht zu erhalten. Was ist echt? Wer spielt welches Spiel? Sind nur unsere vier „Auserwählten“ wirklich Teil der Suchaktion, oder sind sie lediglich die Glücklichen, die Fortschritte aufdecken? Mir gefällt zudem weiterhin die Liebe fürs Detail. Immer wieder gibt es fantasievolle und auflockernde Elemente, seien es die Schwimmnudeln, die viel zu lang für den Karton sind, aus dem sie gezogen wurden, oder die Darstellung des geheimen Assassinen-Freundes. Da spielt viel kindliche Freude mit ein.

Dennoch bleibt vieles auch Stückwerk. Das ist der Nachteil einer in Puzzle-Form erzählten Geschichte. Zwar hatte die Schnitzeljagd dieses Mal durchaus einen roten (oder blauen…) Faden, aber insgesamt wirkte vieles recht lose. Das muss vielleicht auch so, aber ich denke, da ist noch Luft nach Oben.

Bilder: amc

Vorherige Folge

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-dispatches-from-elsewhere-s01e05-clara/feed/ 0 113531