seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv sAWE.tv - Das Blog-Zuhause der besten Serien! Wed, 05 May 2021 17:29:19 +0000 de-DE hourly 1 https://www.serieslyawesome.tv/wp-content/uploads/2017/10/cropped-Unbenannt-1-1-45x45.jpg seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv 32 32 49589509 Mr. Robot: Creator Sam Esmail spricht ausführlich über die Entstehung der Serie https://www.serieslyawesome.tv/mr-robot-creator-sam-esmail-spricht-ausfuehrlich-ueber-die-entstehung-der-serie/ https://www.serieslyawesome.tv/mr-robot-creator-sam-esmail-spricht-ausfuehrlich-ueber-die-entstehung-der-serie/#respond Wed, 05 May 2021 15:57:40 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139919 [...]]]>

Wer die Serie „Mr. Robot“ gesehen hat, dürfte von Creator und Showrunner Sam Esmail viel halten. Ich halte ihn nach der emotionalen wie packenden Achterbahnfahrt jedenfalls für ein Genie. Im Gespräch mit Collider Interviews erzählt der Serienmacher darüber, wie es zu „Mr. Robot“ kam, beziehungsweise, wie die Serie zu dem geworden ist, was sie letztlich war. Darüber hinaus gibt es noch ein paar Insights zu seinen laufenden und zukünftigen Projekten. Und nein, das ist nicht einfach „nur“ ein Zusammenschnitt über ein paar Minuten – ihr bekommt 77 Minuten Zeit mit Herrn Esmail. Viel Spaß!

„If you’re a fan of Mr. Robot and the way creator-writer-director Sam Esmail told his brilliant story about hacker Elliot Alderson (Rami Malek) over four seasons at USA Network, I’m about to make you very happy. That’s because I recently conducted a deep dive interview with Esmail where we talked about everything from how Stanley Kubrick influenced Mr. Robot to why the Back to the Future script is perfect. Of course, since the main reason we spoke was for Mr. Robot, we spent a huge amount of time talking the series including where the idea came from, what it was like for him directing all the episodes in Seasons 2, 3, and 4, why he was so guarded about not telling people the ending, the way the series dealt with mental health, how he came up with episode 407 (which revealed a lot about Elliot and was shot like a play over five days), why we aren’t getting a 4k Blu-ray box set anytime soon, and so much more it would be impossible to list it all here.“

Bin nur ich das, oder wirkt das Promo-Bild auf dem Thumbnail ein bisschen anders als die Haarpracht im Video? Hat auch ihn die Serie ein Stück weit altern lassen? Dann bin ich ja beruhigt, dass ich nicht der einzige bin…

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/mr-robot-creator-sam-esmail-spricht-ausfuehrlich-ueber-die-entstehung-der-serie/feed/ 0 139919
Wie realistisch ist „Grey’s Anatomy“? Echter Arzt & echter Anwalt schauen die Serie https://www.serieslyawesome.tv/wie-realistisch-ist-greys-anatomy-echter-arzt-echter-anwalt-schauen-die-serie/ https://www.serieslyawesome.tv/wie-realistisch-ist-greys-anatomy-echter-arzt-echter-anwalt-schauen-die-serie/#respond Wed, 05 May 2021 12:43:10 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139894 [...]]]>

Doctor Mike und LegalEagle waren bereits einige Male zu Gast hier im Blog, haben sie uns doch unter anderem bereits über die rechtlichen Belange in „Better Call Saul“ informiert oder Arztserien wie „Dr. House“ seziert. Und ja, auch „Grey’s Anatomy“ (spricht man „Gräähsännädohmie“ aus) war schon mal dran, bislang jedoch nur aus medizinischer Sicht.

Jetzt haben sich die beiden Reaktions- und Erklär-YouTuber zusammengeschlossen, um eine ganz besondere Folge gemeinsam zu schauen. Die neunte Folge der zehnten Staffel „Grey’s Anatomy“ trägt den Namen „Sorry Seems To Be The Hardest Word“ und handelt von einem Verpfuschungs-Prozess. Mal schauen, wie viel die Serienschaffenden bei der Erstellung dieser Folge gepfuscht haben, oder wurde da etwa alles authentisch und realitätsgetreu erzählt?

„Legal Eagle and I went head to head last year to see which was harder, Med School or Law School. We decided to bury the hatchet this time and join our forces to react to the popular medical malpractice episode of Grey’s Anatomy, Season 10 Episode 9 ‚Sorry Seems To Be The Hardest Word‘. I brought my medical knowledge about a surgery gone wrong for a snowboarder who loses his legs above the knee. Devin Stone brought his legal expertise to break down what was accurate and what was fake during the trial of Dr. Callie Torres.“

„Beeoowooop. Doctor Mike is back! And this time we’re dissecting a (terrible) legal episode of Grey’s Anatomy.“

Arztserien sind ja immer mal wieder in der Diskussion, wie realistisch es da nun zugeht. Dabei gibt es natürlich eine gigantische Range – von komplett fantasierten Namen für Verletzungen oder Medikamenten bis hin zu lediglich kleinen Dramatisierungen. Denn letztlich handelt es sich bei allen Serien noch immer um fiktionale Unterhaltungsprodukte und keine Dokumentationen. Da sollte klar sein, dass hier und da ein bisschen Realismus im Detail auf der Strecke bleiben muss, die aber das Otto-Normal-Publikum ohne Hintergrund-Studium gar nicht groß bemerken dürfte.

„Grey’s Anatomy“ gibt’s bei:

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/wie-realistisch-ist-greys-anatomy-echter-arzt-echter-anwalt-schauen-die-serie/feed/ 0 139894
Breeders: Trailer und alle Infos zu Staffel 2 https://www.serieslyawesome.tv/breeders-trailer-und-alle-infos-zu-staffel-2/ https://www.serieslyawesome.tv/breeders-trailer-und-alle-infos-zu-staffel-2/#respond Wed, 05 May 2021 09:11:53 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139866 [...]]]> „Breeders“ bekommt eine 2. Staffel: Die FX-Serie mit Martin Freeman („Sherlock“, „Fargo“) geht in Kürze in eine 2. Runde – das ist natürlich wunderbar, denn von Staffel 1 war ich sehr angetan – siehe mein Review zur Pilotfolge sowie zur gesamten 1. Staffel. Ich mochte nicht nur den Humor, den Martin Freeman, Chris Addison („Doctor Who“, „The Thick of It“) und Simon Blackwell („Veep“, „In the Loop“) als Showrunner erschaffen haben, sondern auch die schonungslose Offenheit, mit der das Thema Elternsein inszeniert und erzählt wurde. „Wir wollten so ehrlich wie möglich sein und vor allem die Momente zeigen, auf die man als Eltern nicht stolz ist“, erklärt dann auch Martin Freeman.

Jetzt kommt also Staffel 2, und offensichtlich gibt’s hier einen kleinen Zeitsprung zu Staffel 1, die der Serie nicht unbedingt schaden dürfte. Die zweite Staffel des erfolgreichen Sky Originals startet mit zehn neuen Episoden startet am 22. Juni 2021 bei Sky Comedy, Sky Ticket und auch auf Abruf.

Breeders: Darum geht’s in Staffel 2

Die Kinder von Paul und Ally sind in Staffel 2 deutlich älter geworden: Statt mit Kleinkindern haben wir es hier mit Teenagern zu tun. Und mit den Kindern wachsen die Probleme: In der zweiten Staffel der Comedyserie kämpfen Paul (gespielt eben von Martin Freeman) und Ally (gespielt von Daisy Haggard) mit neuen Herausforderungen. Die vorpubertäre Rebellion ihrer Kinder und die verzweifelte Suche nach Gemeinsamkeiten in der Familie machen dem Paar zu schaffen – da hilft nur Galgenhumor – oder das Lahmlegen des Internetzugangs. Die Zeit schreitet also rasch voran für Paul und Ally: Eben noch haben sie die Nächte durchwacht, um ihre Kinder in den Schlaf zu wiegen, jetzt ist ihr 13-jähriger Sohn Luke (Alex Eastwood) Veganer und die 10-jährige Ava (Eve Prenelle) verlangt mehr Unabhängigkeit. Paul fehlen vor allem Gemeinsamkeiten – stattdessen hängt jeder vor seinem eigenen Bildschirm. „Lieber ein ordentlicher Streit als gar kein Gespräch“, denkt sich der Familienvater und kappt deswegen den Internetzugang. So suchen Paul und Ally weiter nach einer gesunden Balance in ihrem Familienleben und kommentieren dabei ihr eigenes Versagen scharfzüngig, ehrlich und mit viel Humor.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/breeders-trailer-und-alle-infos-zu-staffel-2/feed/ 0 139866
Kommentar: Gebt uns mehr seriöse Zeichentrickserien für Erwachsene https://www.serieslyawesome.tv/kommentar-gebt-uns-mehr-serioese-zeichentrickserien-fuer-erwachsene/ https://www.serieslyawesome.tv/kommentar-gebt-uns-mehr-serioese-zeichentrickserien-fuer-erwachsene/#comments Wed, 05 May 2021 06:47:39 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139704 [...]]]> Kommentar Zeichentrickserien für Erwachsene

Der junge Nachwuchsheld Mark Grayson sitzt im Auto seines besten Freundes und schlägt verzweifelt die Hände über den Kopf. Seine Freundin hat gerade mit ihm Schluss gemacht und auch sein Freund weiß keinen guten Rat. Als wäre dies nicht schon genug, muss der Teenager erfahren, dass sein Vater, der mächtigste Held auf Erden, ein dunkles Geheimnis birgt, dass die Beziehung zwischen beiden auf eine harte Probe stellt. Die Zeichentrickserie „Invincible“ paart eine emotionale Coming-of-Age-Story mit brutaler Superhelden-Action. Ihr gelingt es, mich sowohl als ewigen Zeichentrickkonsumenten, als auch als Fan dramatischer Stoffe abzuholen und zu begeistern. Nach dem furiosen Finale, wünsche ich mir mehr Zeichentrickserien mit anspruchsvollen und actionreichen Geschichten für Erwachsene.

Invincible

Was im japanischen Anime-Sektor längst Gang und Gäbe ist, findet man allmählich auch in westlichen Animationsserien wieder. Die Kinder von einst, die in den 1980ern und 1990ern mit Zeichentrickserien wie „The Real Ghostbusters“ und „Bravestarr“ sozialisiert wurden, sind inzwischen erwachsen geworden. Bei vielen, und dazu zähle ich mich auch, ist die Faszination für heldenhafte Geschichten in Trickform nie verblasst. So ist es kein Wunder, dass Netflix bei seiner neuen „Masters of the Universe“-Serienoffensive gleich zwei Serien auf den Weg bringt. Eine in modernem CGI animierten Serie für neue, junge Zuschauer:innen und gleichzeitig auch eine Zeichentrickserie in 2-D, die an die Kult-Serie aus den 1980ern anknüpft namens „Masters of the Universe: Revelation“. Die unter der Schirmherrschaft von Nerd-Meister Kevin Smith und von den Powerhouse Animation Studios umgesetzte Serie soll noch in diesem Jahr bei Netflix an den Start gehen und dürfte den Look der ebenfalls von den Studios inszenierten Zeichentrickserien „Castlevania“ und „Blood of Zeus“ folgen. Vorbei sind die Tage, in denen der Verkauf von Spielzeug und Zubehör der eigentliche Zweck von Kinderformaten wie „Transformers“ darstellte. Netflix und Co. kennen ihre Abonnent:innen und setzen ganz auf Nostalgie und düstere Geschichten, um ihre Kund:innen bei Laune zu halten. Dabei gab es Zeichentrickserien mit Inhalten für Erwachsene auch schon früher. Serien wie „Die Simpsons“, „American Dad“ und „Bojack Horsemen“ setzen aber überwiegend auf einen cartoonigen Look und derbem Humor, der im besten Fall sogar für alle Altersgenerationen auf mehreren Ebenen funktioniert. Sender wie Adult Swim haben sich sogar auf Cartoons für Erwachsene spezialisiert, allerdings findet man auch hier neben Anime-Serien, überwiegend durchgeknallte Comedy oder experimentelle Formate, die mir immer das Gefühl geben sich selbst nicht immer ernst zu nehmen. Es scheint aber auch eine Nachfrage für Zeichentrickserien mit dramatischen Thematiken, blutigen Gewalteruptionen und freizügigen Darstellungen aufzukommen, die man bislang eher vernachlässigt hat. Der Output an Zeichentrickformaten für Erwachsene nimmt inzwischen stetig zu. Der YouTube-Kanal Roundtable stellt sogar fest, dass während der Coronapandemie ein Zuwachs an Einstellungen in der Animationsbranche verzeichnet werden konnte. Die Gründe liegen nahe: Trickserien lassen sich bequem und kostengünstig am Rechner erstellen, ohne dass ihnen dabei Grenzen gesetzt sind.

Klassische 2-D Trickserie vs. 3-D Animation

Die Art und Weise, wie eine Serie animiert wird, ist oftmals von der Zielgruppe abhängig. Für jüngere Zuschauer:innen haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr 3-D Animationen durchgesetzt. Wobei die Computeranimationen leider schnell veraltet wirken, wie man beispielsweise an der 2008 erstmals ausgestrahlten Star Wars-Serie „The Clone Wars“ heute feststellen muss. Trotzdem setzt der Mäuse-Konzern für seine neuste Serie „The Bad Batch“ wieder auf die Computertechnik. Das mag für den Augenblick atemberaubend wirken, könnte aber in ein paar Jahren wieder altbacken daherkommen. Die aus dem Anime-Bereich übernommene Technik des Cel-Shading hingegen verknüpft 3-D Animationen mit 2-D Oberflächen. Das Ergebnis wirkt leider häufig unausgegoren. Die Technik kam beispielsweise bei „The Resistance“ zur Anwendung und wurde vom Publikum mit Ablehnung bestraft.

Resistance

Der Versuch mit 3-D Animationen so real aussehende Figuren wie möglich zu kreieren, wie jüngst bei „Resident Evil: Infinite Darkness“ funktioniert auch in den seltensten Fällen. Da das Auge darauf trainiert ist, menschliche Mimik und Gestik zu beobachten, entlarven wir künstlich geschaffene Bewegungen sofort als solche. Anders bei Tieren oder bei bewusst überzeichneten Charakteren wie in der Fantasy-Reihe „Trolljäger“. Die klassische Trickserie in 2-D scheint hier deutlich weniger Patina anzusetzen und so kann man auch heute noch relativ gut Hits wie „Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit“ genießen.

Die Zukunft

Es gibt sicherlich viele Stoffe in den Zeichentrickarchiven, die sich für eine Erwachsenen-Version eignen würden. Vor wenigen Jahren veröffentlichte der Comicgigant DC in den USA Comics zu bekannten Zeichentrickformaten aus der Welt von Hanna-Barbera als brutale Fortsetzungen für eine ältere Leserschaft. So bekam es die Ermittlerbande von „Scooby Doo, wo bist Du?“ in der Comic-Reihe „Scooby Apocalypse“ von Autor J.M. DeMatteis und Zeichner Howard Porter in bester „The Walking Dead“-Manier mit blutrünstigen Zombies zu tun. Der Stoff würde sich optimal für ein Zeichentrickreboot anbieten.

Scooby Apocalypse

Immerhin ist beim US-Streaminganbieter HBO Max derzeit eine Trickserie in Planung, die die clevere Velma in den Fokus setzt. Mit „Bedrock“ wird zudem „Familie Feuerstein“ wiederbelebt. Die Serie setzt 20 Jahre nach den Ereignissen der Ursprungsserie an und dreht sich um die inzwischen erwachsene Pebbles. Auch kursieren derzeit Gerüchte, dass die düstere „Batman“-Zeichentrickserie aus den 1990ern nach 25 Jahren fortgesetzt wird. Mit der schlüpfrigen Serie über die berühmte Batman-Schurkin „Harley Quinn“ hat Warner bereits eine Figur aus dem DC-Kosmos erfolgreich in ein Trickformat für Erwachsene übertragen. Gerade die Welt der Comics bieten nicht nur einen reichen Fundus für außergewöhnliche Geschichten an, sondern eignen sich besonders gut für originalgetreue Adaptionen. Ganz so, wie Falle von „Invincible“.

Bilder: Amazon Prime Video | Disney | DC

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/kommentar-gebt-uns-mehr-serioese-zeichentrickserien-fuer-erwachsene/feed/ 1 139704
The Crown: Wie Musik die Stimmung beeinflusst https://www.serieslyawesome.tv/the-crown-wie-musik-die-stimmung-beeinflusst/ https://www.serieslyawesome.tv/the-crown-wie-musik-die-stimmung-beeinflusst/#respond Tue, 04 May 2021 17:39:03 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139803 [...]]]>

Dass Musik enorme Wirksamkeit hat, können wir wohl alle nachvollziehen. Die Stimmung ist mies, wir hören einen unserer Lieblingssongs und schon ist alles nur noch halb so schlimm. Musik kann generell in alle Richtungen wirken, all unsere Emotionen verstärken – sei es Angespanntheit, Aufregung, Trauer oder Zufriedenheit. Und ich glaube wir kennen alle die Situation, dass wir so tief in einer Serie stecken, dass wir durch den gezielten Einsatz von Musik gar nicht anders können, als uns noch stärker von ihr mitreißen zu lassen, vielleicht sogar mal ein feuchtes Auge riskieren oder zum Kissen greifen müssen, weil wir die Spannung nicht länger aushalten.

Das folgende Video zeigt am Beispiel der Erfolgsserie „The Crown“, wie stark Musik Szenen beeinflussen und Stimmungen verändern kann – und wie sie es gleichzeitig schafft, dass wir mit den Charakteren mitfühlen. Martin Phipps, Komponist von „The Crown“, nimmt uns mit hinter die Kulissen der vierten Staffel und erklärt, wie er den Score „Fairytale“ für Charles und Dianas Hochzeitsszene geschrieben hat. Ein Kunstwerk auf ganzer Ebene.

Bisher gibt es vier Staffeln von „The Crown“, die alle via Netflix zur Verfügung stehen. Ihr wollt mehr von der Schönheit der Serie sehen? Dann schaut doch zum Beispiel mal hier vorbei.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/the-crown-wie-musik-die-stimmung-beeinflusst/feed/ 0 139803
O.C., California: Rewatch-Podcast mit Rachel Bilson & Melinda Clarke https://www.serieslyawesome.tv/o-c-california-rewatch-podcast-mit-rachel-bilson-melinda-clarke/ https://www.serieslyawesome.tv/o-c-california-rewatch-podcast-mit-rachel-bilson-melinda-clarke/#respond Tue, 04 May 2021 16:00:34 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139846 [...]]]>

Nachdem bereits unter anderem Zach Braff und Donald Faison zu „Scrubs“ sowie Jenna Fischer und Angela Kinsey zu „The Office“ einen Podcast gestartet haben, setzen jetzt auch die Darstellerinnen Rachel Bilson und Melinda Clarke, die in „O.C., California“ die Rollen von Summer Roberts und Jolie Cooper eingenommen hatten, zum Rewatch-Talk an. „Welcome to the OC, Bitches!“ heißt das Format, in dem die beiden jede Woche Dienstag eine Folge der Serie schauen und darüber plaudern. Vermutlich mit Einblicken zum Dreh und bestimmten Hintergründen zu einzelnen Szenen. Und mit Gästen aus dem weiteren Cast und der Crew der Serie! Zu Beginn zum Beispiel mit Showrunner Josh Schwartz und Casting Director Patrick Rush. Das bietet sich doch ideal für einen (partiellen) Rewatch an, oder nicht?!

Hier die erste Folge (des Podcasts) über die erste Folge (der Serie) – alle weiteren Episoden des Podcasts „Welcome to the OC, Bitches!“ (bislang wurden derer zwei veröffentlicht) gibt es (unter anderem) auf Spotify zu hören.

„O.C., California“ (oder im Original auch „The O.C.“) war ja schon irgendwie eine Serie, auf die sich damals alle einigen konnten, auch wenn viele es nicht unbedingt öffentlich zugeben wollten. Streng genommen war das eine aufgehübschte Soap mit übertriebenem Drama und eher seichter Anlage, die vor allem wir coolen Halbstarken damals natürlich nur hoch-ironisch geschaut hatten, ähem… Aber ja, ich hatte eine Staffelbox bei mir daheim (obwohl ich dann glaube ich doch nie ganze Staffeln nochmal geschaut hatte). Letztlich war es ein Riesenerfolg und irgendwie ist es schon ganz schön krass, dass das Serienfinale mittlerweile auch schon rund 14 Jahre her ist…

„O.C., California“ gibt’s bei:

via: nils-snake.de

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/o-c-california-rewatch-podcast-mit-rachel-bilson-melinda-clarke/feed/ 0 139846
Review: Sexify – Staffel 1 https://www.serieslyawesome.tv/review-sexify-staffel-1/ https://www.serieslyawesome.tv/review-sexify-staffel-1/#respond Tue, 04 May 2021 13:02:43 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139731 [...]]]>

Sexify? Was ist das denn? Klingt … na ja, irgendwie spannend, interessant und, natürlich aufregend und heiß, weil. na klar, weil der Begriff „Sex“ darin steckt. Jeder weiß, Sex sells, das weiß nun auch Natalia, die Heldin dieser neuen auf Netflix ausgestrahlten Serie. Seit dem 28.04. können wir die acht Folgen von „Sexify“ streamen, das habe ich natürlich bereits getan und möchte euch nun vorstellen, inwiefern „Sexify“ mein Leben bereichert hat oder eben nur meine Lebenszeit etwas verkürzt. Den Trailer zur Serie sowie einige Vorabinformationen findet ihr hier bei uns im Blog. Wie schon erwähnt geht es Sex und um eine App und beides beschäftigt vor allem unsere Hauptdarstellerin Natalia.

Natalia (Aleksandra Skraba) ist eine Studentin mit sehr guten Noten, den besten ihres Jahrgangs sogar. So gerüstet hatte sie damit gerechnet, nicht nur den besten Abschluss zu machen, sondern auch einen landesweiten Wettbewerb für junge Startup-Gründer zu gewinnen. Sie hatte dafür eine App programmiert, die das Schlafverhalten optimiert: besser schlafen, weniger Zeit verlieren, so ähnlich war ihr Konzept. Allerdings macht ihr der neue Prof keinerlei Hoffnungen, mit ihrer App irgendetwas gewinnen zu können. Viel zu langweilig, ihre Altersklasse, diejenigen, die also verhältnismäßig am meisten auf neue Apps zugreifen, würden niemals Interesse an einer „Schlafoptimier-App“ haben. Mist, Traum zerstört und monatelange (Programmier-)Arbeit für die Katz. Über ihre Freundin und eine neue Kommilitonin kommt sie aber bald auf eine neue Idee: Eine App, die den weiblichen Orgasmus optimiert, das wärs doch! Gesagt, getan, Natalia stürzt sich, der Wissenschaft zuliebe, auf die nötigen Recherchen und erweitert ihr Wissen über den Traum jeder Frau: den perfekten Orgasmus. Allein und mit ihrer spärlichen Erfahrung, was Orgasmen anbelangt funktioniert das natürlich nicht und so rekrutiert Natalia ihr Team, worunter auch ihre beste Freundin Paulina ist.

Paulina (Maria Sobocinska) wiederum hat so ihre ganz eigenen Probleme. Wir, da draußen vor dem Bildschirm bekommen das in Auszügen mit: Ihr Freund und künftiger Angetrauter (wenn es nach ihm ginge) Mariusz ist, wenn es um Sex geht, eine fürchterliche Nullnummer. Nicht dass es zu selten Sex gäbe oder er Probleme mit der Standhaftigkeit hätte, nein. Er ist nur sehr phantasielos und gefühlt nach 30 Sekunden bereits „fertig“. Nicht ganz fertig: Hunger hat er noch, sofort nach dem Sex gibt es Sprüche wie: „Ich hol mir ne Kabanossi, willst du auch?!“ Paulinas sexuelle Bedürfnisse, Wünsche oder Träume berücksichtigt er dabei natürlich in keinster Weise. Sie selbst versucht alles Mögliche, um ihr langweiliges Liebesleben etwas aufzupeppen, hier seien nur diverse Verkleidungen und Rollenspiele angefügt. Klar, so richtig mit eigener Erfahrung und zig Partnern beim Thema Orgasmus helfen, das kann Paulina ihrer Freundin Natalia mangels eigener Erfahrung eben auch nicht. Wie gut, dass es noch Monika gibt.

Monika (Sandra Drzymalska) dürfte wohl, rein schulisch gesehen, das krasse Gegenteil von Natalia darstellen. Das Studium steht für Monika an allerletzter Stelle, sie hat es sogar soweit getrieben, dass sie in 6 Monaten nicht ein einziges Mal auf dem Campus war und entsprechend auch keine Vorlesung besucht hat. Ihr Papa, der edle Gönner und Spender, auf dessen Kosten Monika ihr Leben lebte, wozu unter anderem die kostenlose Nutzung einer luxuriösen Wohnung gehörte (Marek zufolge kostete ihm die Wohnung 3.5 Millionen Zloty) sowie mindestens drei von Papa bezahlte Kreditkarten. Schluss, aus, Papa wirft die Kleine raus, sein Leibwächter bringt Monika zurück zur Uni, dort muss sie sich im Studentenwohnheim einschreiben. Wie es der Teufel will, bezieht sie die kleine Bude neben Natalia. Monika wäre nicht Monika, wenn sie nicht gleich wieder so verfährt, wie gewohnt: jeder Kerl, der, sprichwörtlich gesehen, nicht bei Drei auf dem Baum sitzt, wird vernascht und danach natürlich abserviert. Wenn Monika etwas hat, dann eine Unmenge Erfahrung, wenn es um Sex geht, natürlich auch beim Thema Orgasmus.

„Ich werde leiser sein. Da ich Orgasmen für gewöhnlich vortäusche, bin ich flexibel“ (Monika zu Natalia, nachdem diese sich beschwert hatte)

Wir können so manche Dinge aus „Sexify“ lernen, darunter so profanes Wissen wie „Chemie hilft nur dann, wenn auch die Chemie stimmt“. Was wohl heißen soll: wenn sich zwei Liebende nicht so richtig gut riechen können, wird daraus wohl in den seltensten Fällen der beste Orgasmus resultieren. Natürlich erfahren wir auch viel über die drei Hauptdarstellerinnen, persönliche Details wie dieses, dass Natalia es gar nicht leiden kann, wenn ihre Mama sie Nati nennt (das ist für sie ein Hundename!). Ist das für die Story wichtig? Nein, im Gegenteil: unsere jungen Frauen sind wandelnde Klischees: eine asexuell, die andere stockkatholisch, wie es in Polen halt so sein soll, die nächste eine Samantha Jones 2.0. Das macht die Charaktere nicht unbedingt glaubhafter, aber es bringt etwas Leben rein und unterhält einfach gut. Natalia, Paulina und Monika sind sehr überspitzt dargestellte Kommilitoninnen aus dem Studentenwohnheim um die Ecke und sollen einen Abriss darüber geben, wie es in solchen Wohnheimen eben zugeht. Alles entwickelt sich etwas langsam, man braucht schon etwas Sitzfleisch, um so „richtig in die Serie reinzukommen“. Ich vergebe derweil einmal

***½~ (3.5/5)

Vergleiche zu „Sex Education“ könnten sich aufdrängen, das mag sein. Ich bin aber allgemein jemand, der solche Vergleiche gar nicht bemüht. Meine Bewertung habe ich ganz unvoreingenommen vorgenommen, und daher ist es „nur“ meine persönliche Meinung, die ich hier mit euch teilen möchte. Wir alle kennen das bekannte Klischee, dass Männer stets nur an Sex denken. Frauen dafür nicht ständig, aber häufig. Ganz egal, inwiefern das nun den Tatsachen entspricht und ob Männer nun 18- oder 50-mal am Tag an Sex denken: er gehört zu unserem Leben dazu und ist stets Garantie für erfrischende Unterhaltung und – bekanntermaßen, die schönste Nebensache der Welt. Daher kann eine Serie, die den optimalen Orgasmus zum Gegenstand hat, ja auch nur gut unterhalten. In diesem Rahmen tut „Sexify“ das auch, es gibt Humor aber keinen Gagmarathon, bei dem eben ein Joke den nächsten jagt. Richtige Schenkelklopfer fehlen, aber ein Schmunzeln entlocken die Situationen allemal.

Das Erzähltempo ist, wie schon erwähnt, etwas gemächlicher, doch es werden immer wieder unterhaltsame Alltagssituationen unserer Hauptdarsteller gezeigt, die man sich bis zu einem gewissen Grad auch gut vorstellen kann. Ob es jetzt wirklich der Realität entspricht, dass die Polizei das Auto einer hübschen Frau durch die Stadt schiebt, die Streberin im Plüschhasen-Pyjama auf dem Weg von der Dusche in ihr Zimmer durch eine Studentenparty schlurft oder der Professor im Hörsaal liegend gemütlich eine(n?) durchzieht, sei jetzt mal dahingestellt. Ein kleiner Wermutstropfen mag es auch sein, dass genau die titelgebende App ein wenig zu kurz kommt. Aber, wer wissen möchte, wie man eine gewinnbringende App für ein erfolgreiches Start-Up entwickelt, dürfte mit dieser eher auf den komödiantischen Aspekt abzielenden Serie sicherlich die falsche Wahl getroffen haben.

Wer hingegen einige unterhaltsame Stunden vor dem Bildschirm verbringen möchte, wobei einige Lacher garantiert dabei sind und einfach etwas Zerstreuung vom hektischen, Corona-mitgeprägten Arbeitsalltag sucht, der darf und soll ruhig bei „Sexify“ einschalten.

„Essen und Beischlaf sind die beiden großen Begierden des Mannes.“ (Konfuzius)

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-sexify-staffel-1/feed/ 0 139731
Russe war wochenlang in chinesischer Casting-Show „gefangen“ https://www.serieslyawesome.tv/russe-war-wochenlang-in-chinesischer-casting-show-gefangen/ https://www.serieslyawesome.tv/russe-war-wochenlang-in-chinesischer-casting-show-gefangen/#respond Tue, 04 May 2021 11:37:43 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139830 [...]]]>

Die Gunst der Zuschauer:innen zu ergattern ist für manche der größte Traum und das wertvollste Gut. Aber manchmal können die Leute vor den Fernsehern auch brutal sein, indem sie für einen Anrufen. Das wissen bereits der eine oder die andere Kandidat:in von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ oder anderen Reality-TV-Formaten, bei denen man nur noch mitmacht, um nicht auf die Gage verzichten oder gar Strafe zahlen zu müssen. Letzteres ist Vladislav Ivanov passiert.

Wie der Guardian zusammenfassend berichtet, hat der gebürtige Russe an der im chinesischen Fernsehen ausgestrahlten Casting-Show „Produce Camp 2021“ (im Original „CHUANG 2021“) mitgemacht. Ein Gesangsformat, das eine neue Boyband zusammenstellen sollte. Natürlich wie so oft auf Geheiß des Publikums, das durch Votings Leute in die nächste Runde befördern konnte. Der aus Vladivostok stammende Ivanov hatte eigentlich als Übersetzer für die Produktion gearbeitet, aufgrund des guten Aussehens des auch als Model tätigen Angestellten bot man ihm an, ob er nicht auch vor die Kamera wolle. Nach mehrmaliger Anfrage hat er aus Langeweile akzeptiert, unterschrieb einen Vertrag und startete das TV-Erlebnis.

Unter dem Namen „Lelush“ trat er in den Wettstreit – unter fragwürdigen Bootcamp-Bedingungen, die ihm keinen Spaß machten. Früh fing er an, bei den Zuschauer:innen darum zu flehen, doch bitte NICHT für ihn anzurufen. Ein gefährliches Spiel mit dem kindischen Trotz-Zwang so mancher Leute, die ihre Macht auszunutzen wissen. Über die Dauer von drei Monaten wurde Vladislav Ivanov durch zehn Shows der Sendung mitgeschleppt – bis ins Finale.

„I hope the judges won’t support me. While the others want to get an A, I want to get an F as it stands for freedom“ (South China Morning Post)

Im Finale wurde sein Fehlen dann erhört. Vielleicht auch, weil er vor laufender Kamera eine Zitrone gegessen hat und immer wieder meinte, es sei kein Scherz, er möchte gerne, dass es endlich vorbei ist. Nach der Show hat ihm wohl unter anderem die russische Botschaft „gratuliert“ und gewünscht, er möge sich von diesem Ereignis gut erholen.

Theoretisch könnte das natürlich ein ganz großes strategisches Spiel gewesen sein. Vielleicht einfach nur ein Grumpy-Character, der mit umgedrehter Psychologie arbeitet. „Ruft bitte nicht für mich an!“ damit alle genau das machen. Aber das wäre schon krass inszeniert. So hat er aber letztlich ziemlich viel Aufmerksamkeit bekommen. Das dürfte zukünftiger Model- oder TV-Karrieren nicht unbedingt schaden.

via: b3ta

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/russe-war-wochenlang-in-chinesischer-casting-show-gefangen/feed/ 0 139830
Castlevania: Offizieller Trailer zur 4. Staffel der Anime-Serie https://www.serieslyawesome.tv/castlevania-offizieller-trailer-zur-4-staffel-der-anime-serie/ https://www.serieslyawesome.tv/castlevania-offizieller-trailer-zur-4-staffel-der-anime-serie/#respond Tue, 04 May 2021 10:10:51 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139824 [...]]]>

Nicht mehr lange, dann geht „Castlevania“ weiter! Wie ihr unserem Netflix-Monatsausblick für den Mai 2021 entnehmen könnt, wird die vierte Staffel der Anime-Serie ab 13. Mai verfügbar sein. Hier der kürzlich veröffentlichte offizielle Trailer zur Fortsetzung.

„Dracula’s influence looms large as Belmont and Sypha investigate plans to resurrect the notorious vampire. Alucard struggles to embrace his humanity.“

via: io9

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/castlevania-offizieller-trailer-zur-4-staffel-der-anime-serie/feed/ 0 139824
Was passiert, wenn man eine Woche nur noch Filme statt Serien schaut? https://www.serieslyawesome.tv/was-passiert-wenn-man-eine-woche-nur-noch-filme-statt-serien-schaut/ https://www.serieslyawesome.tv/was-passiert-wenn-man-eine-woche-nur-noch-filme-statt-serien-schaut/#respond Tue, 04 May 2021 06:56:30 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139806 [...]]]>

Serien sind in. Das wissen wir alle. Mit dem Aufkommen von qualitativ hochwertigen Narrativen und ästhetischen Produktionen wie „LOST“ haben die seriellen Erzählungen nicht nur den Mainstream erreicht, man hat das Gefühl, es werden auch nur noch Serien geschaut. Zumindest ist das bei mir der Fall. Schließlich wird die persönliche Watchlist länger und länger und es bleibt kaum Zeit, mal eben einen Film zwischen zu schieben, hat man doch noch etliche Episoden vor sich. Dabei kam mir aber schon mehrfach der Gedanke, dass Filme eigentlich ganz praktisch sind. Statt X Staffeln á X Folgen á X Minuten schauen zu „müssen“, ist man nach anderthalb bis zweieinhalb Stunden mit der Sache durch. Das ist zwar länger als eine Episode, aber eben kürzer als eine Serie(nstaffel). Und man kann sich etwas komplett Neuem widmen. Dafür haben Filmemacher:innen aber natürlich weniger Zeit, Figuren und Handlungen auszuschmücken. Es könnte weniger komplex, pointierter und eben nicht so lang begleitend werden. Dafür aber wieder konzentrierter und frischer wirken?! Ihr merkt, theoretisch gibt es etliche Vor- und Nachteile für beide Seiten.

Joseph DeChangeman ist das Ganze praktisch angegangen. Der Filmemacher und YouTuber unterzieht sich regelmäßig Selbstexperimenten und ist leidenschaftlicher Seriengucker. Doch jetzt hat er eine Woche lang auf Episoden verzichtet und nur Filme geguckt. Im Video lässt er uns an diesem Projekt teilhaben.

„Filme und Serien sind ein so wichtiger Teil unserer Kultur, eine Kunst die wir täglich in unterschiedlichster Länge und Form konsumieren. Als Drehbuchautor und Regisseur verbringe ich nicht nur sehr viel Zeit mit dem Schauen von Filmen und Serien, sondern auch mit dem Schreiben, Inszenieren und Produzieren. Daher vermutete ich bereits, dass diese Verschiebung meines Medienkonsum extrem für mich werden würde. Eine Woche lang nur Filme zu schauen hatte dann aber doch einen weitaus stärkeren Effekt als ich gedacht hatte und wirkt bis heute – knappe vier Monate später – immer noch nach. Könntet ihr auf Serien verzichten? Um ein breiteres Bild des Ganzen zu liefern, habe ich die Produzentin Lotte Ruf, sowie den Filmwissenschaftler Alper Turfan befragt, wie ihre Meinung zu Filmen und Serien ist.“

Ich hatte Joseph übrigens erst kürzlich im Podcast-Gespräch, solltet ihr mehr über seine Selbstexperimente erfahren wollen – am Ende haben wir auch kurz über Serien geschnackt. Film-Material auf die Ohren gibt es passenderweise mit dem Gespräch mit Antje Wessels, die unter anderem regelmäßig bei den „Rocket Beans“ als Filmkritikerin zu Gast ist.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/was-passiert-wenn-man-eine-woche-nur-noch-filme-statt-serien-schaut/feed/ 0 139806
Neuer Teaser zum „DEXTER“-Comeback zeigt Michael C. Hall https://www.serieslyawesome.tv/neuer-teaser-zum-dexter-comeback-zeigt-michael-c-hall/ https://www.serieslyawesome.tv/neuer-teaser-zum-dexter-comeback-zeigt-michael-c-hall/#respond Mon, 03 May 2021 18:21:10 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139767 [...]]]>

Im ersten kleinen Video-Teaser zum angekündigten Comeback der Serie „DEXTER“ konnten wir erstmals wieder die einnehmende Stimme Michael C. Halls hören, jetzt bekommen wir den charmant-verpeilten Serien-Serienmörder auch erstmals wieder zu Gesicht. Ausgehend vom Lagerfeuer-Motiv zieht es das Bild in eine Holzhütte und da steht er, der Dexter Morgan. Und schmunzelt uns zu, als wolle er all die schamvollen Momente des Serienfinales weglächeln…

„America’s favorite serial killer Dexter Morgan is back on SHOWTIME® in a new 10-episode limited series coming this fall. Starring Michael C. Hall. Watch the new Dexter Limited Series premiering in 2021. All past seasons now available to stream on SHOWTIME.“

Ein bisschen älter geworden ist er ja schon. Und der Bart ist zumindest schon mal ab. Das gute alte Grinsen ist schön zu sehen, aber noch fühlt es sich irgendwie komisch an, muss ich sagen…

Es bleibt also spannend. Der Sender scheint uns nur in kleinen Happen mit Informationen und Material versorgen zu wollen. Ich nehme mal an, dass der erste richtige Trailer uns dann auch das Startdatum mitteilen wird. Der Herbst ist ja nicht mehr so weit weg… Da könnte man die Zeit ja auch eigentlich ganz gut für einen Rewatch nutzen, oder?!

„DEXTER“ gibt’s bei:

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/neuer-teaser-zum-dexter-comeback-zeigt-michael-c-hall/feed/ 0 139767
„Rick and Morty in the Eternal Nightmare Machine“ – Pixel-Sonderfolge in voller Länge schauen! https://www.serieslyawesome.tv/rick-and-morty-in-the-eternal-nightmare-machine-pixel-sonderfolge-in-voller-laenge-schauen/ https://www.serieslyawesome.tv/rick-and-morty-in-the-eternal-nightmare-machine-pixel-sonderfolge-in-voller-laenge-schauen/#respond Mon, 03 May 2021 16:40:06 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139759 [...]]]>

Vor Kurzem hatten wir hier vom Special berichtet, das uns „Rick and Morty“ im liebevollen Pixel-Look präsentieren sollte. Mittlerweile lief die von Paul Robertson inszenierte Sonderfolge im US-Fernsehen und meine Hoffnung, es würde in komplette Länge einfach auf YouTube gepackt werden, hat sich bestätigt! Eine halbe Stunde wurde es dann zwar leider nicht, aber immerhin 17 Minuten durchgeknallter Sci-Fi-Pixel-Krams, die mit richtig vielen kleinen Anspielungen auf Inhalte der Adult-Swim-Serie daher kommen – wubbalubbadubdub! Habt viel Spaß mit „Rick and Morty in the Eternal Nightmare Machine“.

„The simulation is corrupt – repair the core.“

Und, habt ihr jetzt auch so viel Lust, ein Sidescroller-Videospiel von „Rick and Morty“ in diesem Spiel zu zocken? Das gibt es jedoch leider noch nicht – da könnte nach „Pocket Mortys“ (iOS / Android) gerne mal was Neues kommen. Wobei, viel wichtiger ist ja, dass es neue Folgen der Serie gibt – und da müssen wir uns ja nur noch ein paar wenige Wochen gedulden! Hier der aktuelle Trailer zur anstehenden Staffel.

via: theawesomer

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/rick-and-morty-in-the-eternal-nightmare-machine-pixel-sonderfolge-in-voller-laenge-schauen/feed/ 0 139759
Halston: Trailer und alle Infos zur Netflix-Miniserie mit Ewan McGregor https://www.serieslyawesome.tv/halston-trailer-und-alle-infos-zur-netflix-miniserie-mit-ewan-mcgregor/ https://www.serieslyawesome.tv/halston-trailer-und-alle-infos-zur-netflix-miniserie-mit-ewan-mcgregor/#respond Mon, 03 May 2021 15:32:50 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139757 [...]]]> „Halston“ – die Netflix-Miniserie hat endlich einen Starttermin. Ab dem 14. Mai 2021 können wir uns die Folgen der hochkarätig besetzten Serie anschauen. Erdacht und produziert wird die Serie von Ryan Murphy, den wir ja unter anderem von „American Horror Story“ und „Glee“ kennen. In unserem Netflix-News-Podcast „Gefaltetes N“ haben wir die Serie bereits thematisiert.

Im Mittelpunkt steht Hauptdarsteller Ewan McGregor („Star Wars“, „Fargo“), der den Designer Halston verkörpert, um den sich diese Miniserie dreht. Weitere bekannte Darsteller der Netflix-Serie sind Gianfranco Rodriguez als Victor Hugo, Bill Pullman als David Mahoney, Krysta Rodriguez als Liza Minnelli, David Pittu als Joe Eula, Rebecca Dayan als Elsa Peretti und Vera Farmiga als Adele – jede Menge Hochkaräter also. Dazu kommt: Regie führte Daniel Minahan („Six Feet Under“, „True Blood“).

„Halston“ wird übrigens nicht die letzte Kunst- und Modeserie von Ryan Murphy bleiben. Netflix kündigte bereits eine Dokureihe über Andy Warhol sowie eine Serie über Marlene Dietrich an – beides von Ryan Murphy.

Netflix‘ „Halston“ – darum geht’s in der Miniserie

Die Serie „Halston“ zeichnet den steilen Aufstieg und tiefen Fall des Designers Roy Halston Frowick nach. Halston begann seine ersten kreativen Schritte in der Mode als Hutmacher. Der berühmte US-Amerikaner gründete eine Modelinie, die weltweit für Luxus und Ruhm steht. Herzstück seines Schaffens und seiner Kontakte war New York, genauer gesagt das Studio 54 in der Stadt, die niemals schläft. Er umgab sich mit Stars wie Bianca Jagger, Andy Warhol und Elizabeth Taylor. Im New York der 1970er und 1980er Jahre wurde Halston eine prägende Stil-Ikone. Liza Minelli galt als seine Muse und beste Freundin. Eine feindliche Übernahme zwang den Designer zu einem erbitterten Kampf um seinen Namen. Schuld daran war wohl auch die Entscheidung Halstons, eine Kooperation mit dem Einzelhandelsunternehmen J.C. Penney einzugehen, das eine niedrigpreisige Modelinie für die Masse auf den Markt bringen sollte – mit Halstons Namen. Mehr dazu gibt’s hier bei „Harper’s Bazaar“.

Bilder: Netflix

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/halston-trailer-und-alle-infos-zur-netflix-miniserie-mit-ewan-mcgregor/feed/ 0 139757
Marvel Cinematic Universe: Epischer Trailer zu Phase 4 mit allen Startterminen der Filme https://www.serieslyawesome.tv/marvel-cinematic-universe-starttermin-filme-trailer-zu-phase-4/ https://www.serieslyawesome.tv/marvel-cinematic-universe-starttermin-filme-trailer-zu-phase-4/#respond Mon, 03 May 2021 14:17:21 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139735 [...]]]> Ja, es war etwas holprig, wie Marvel in Phase 4 des großen Cinematic Universe Franchise gestolpert ist. Aber: Corona war Schuld, dass sich die Serien und Filme der 4. Phase immer weiter verzögert haben. Jetzt ist sich Marvel aber offensichtlich sicher, dass die nächsten Titel so starten können, wie man es sich vorstellt. Aus diesem Anlass hat Marvel gerade einen epischen Trailer zum Start von Phase 4 veröffentlicht – und gibt darin die neuen, nun hoffentlich definitiven Starttermine der nächsten Titel bekannt.

Es hätte ja so schön werden können: Man startet mit „Black Widow“ am 30. April 2020 mit einer Art Flashback-Film in Phase 4, schiebt dann auf der neuen Streaming-Heimatplattform von Marvel bei Disney+ „The Falcon and the Winter Soldier“ sowie „WandaVision“ nach und konzentriert sich dann auf die großen Blockbuster im Kino, flankiert von weiteren neuen Serientiteln auf Disney+. Doch es kam anders – alle Titel wurden immer wieder verschoben, letztlich überholte „WandaVision“ alle anderen Titel und sorgte für die Premiere von Phase 4, gefolgt von „The Falcon and the Winter Soldier“. Filme? Da muss man sich noch bis zum 8. Juli 2021 (in Deutschland, Rest der Welt einen Tag später) gedulden, ehe „Black Widow“ dann endlich zu sehen sein wird – übrigens wohl parallel in den Kinos und wie auch als VIP-Premiere bei Disney+.

Der Trailer nennt die weiteren Starts:
– „Shang-Chi and the Legend of the ten Rings“ am 3. September 2021
– „Eternals“ am 5. November 2021
– „Spider-Man – No way home“ am 17. Dezember 2021
– „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ am 25. März 2022
– „Thor: Love and Thunder“ am 6. Mai 2022
– „Black Panther: Wakanda forever“ am 8. Juli 2022
– „The Marvels“ am 11. November 2022
– „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ am 17. Februar 2023
– „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ am 5. Mai 2023

Ach ja, und der Einzug der „Fantastic Four“ ins MCU wird auch noch angeteasert… schauen wir mal, was Marvel in Sachen Serien dann liefern wird. Hier geht’s ja am 11. Juni 2021 erstmal mit „Loki“ weiter. Wer bis dahin nochmal Sachen nachholen oder wiederholen möchte, findet eine praktische Sortierung der bisherigen Filme und Serien in die drei Phasen bei Disney+ (siehe hier) sowie die Timeline des Marvel Cinematic Universe hier.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/marvel-cinematic-universe-starttermin-filme-trailer-zu-phase-4/feed/ 0 139735
Lucifer: Trailer zum 2. Teil von Staffel 5 https://www.serieslyawesome.tv/lucifer-trailer-zum-2-teil-von-staffel-5/ https://www.serieslyawesome.tv/lucifer-trailer-zum-2-teil-von-staffel-5/#respond Mon, 03 May 2021 13:28:15 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139728 [...]]]>

Noch rund vier Wochen, dann geht es weiter mit „Lucifer“! Netflix hat dem zweiten Teil der fünften Staffel jetzt einen neuen Trailer gewidmet, der ein paar Einblicke in die Fortsetzung zeigt.

„Es ist an der Zeit, deinem neuen Schöpfer gegenüberzutreten – in acht spannenden neuen Folgen von ‚Lucifer‘. Der zweite Teil von Staffel 5 hat am 28. Mai Premiere.“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/lucifer-trailer-zum-2-teil-von-staffel-5/feed/ 0 139728
1899: Teaser & Informationen zur neuen Netflix-Serie der „DARK“-Macher https://www.serieslyawesome.tv/1899-teaser-informationen-zur-neuen-netflix-serie-der-dark-macher/ https://www.serieslyawesome.tv/1899-teaser-informationen-zur-neuen-netflix-serie-der-dark-macher/#respond Mon, 03 May 2021 09:26:09 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139708 [...]]]>

Man muss ein bisschen aufpassen, dass „die neue Serie der ‚DARK‘-Macher“ nicht zum Dauerlabel wird. Nachdem „Tribes of Europa“ bereits damit geworben hat, dass Produzenten des weltweit erfolgreichen deutschen Netflix Originals daran beteiligt waren, beginnt auch die Bewerbung des neuen Formates „1899“ mit ähnlichen Worten. Aber gut, hier sind die Serienschaffenden Baran bo Odar und Jantje Friese direkt im Doppelpack vereint. Erneut soll es Mystery für uns geben, dieses Mal jedoch auf einem Schiff und am Ende des vorletzten Jahrhunderts angesiedelt. Mit Zeitreisen kennen die beiden sich ja aus…

Hier der heute Vormittag veröffentlichte erste Teaser zur neuen Netflix-Serie „1899“ – von den Machern von „DARK“!

Yep, so richtig viel gibt das noch nicht preis. Interessant finde ich ja, dass selbst auf dem deutschen YouTube-Kanal die Audiospur auf Englisch gehalten ist. Das liegt auch daran, dass der Cast internationales Format besitzt. Mit dabei sein werden unter anderem Emily Beecham aus England („Into the Badlands“), Miguel Bernardeau aus Spanien („Élite“), Maciej Musial aus Polen („The Witcher“), Lucas Lynggaard Tønnesen aus Dänemark („The Rain“) sowie Andreas Pietschmann, den wir bereits aus „DARK“ kennen. Showrunnerin Jantje Friese zur internationalen Besetzung:

„1899 hat einen wahrhaft europäischen Kern. Die Charaktere stammen aus verschiedenen Ländern und sprechen in der Serie in ihrer jeweiligen Muttersprache. Wir schätzen uns sehr glücklich, so unglaublich talentierte Darstellerinnen und Darsteller aus der ganzen Welt gefunden zu haben, die sich mit uns auf diese spannende Reise begeben.“

Ich habe euch das obige Pressebild nochmal in kleinere Teile verschnippelt, damit ihr die Gesichter etwas besser sehen könnt:

v.l.n.r.: Baran bo Odar, Jantje Friese, José Pimentão, Mathilde Ollivier, Miguel Bernardeau, Jonas Bloquet, Yann Gael, Andreas Pietschmann, Emily Beecham, Isabella Wei, Maciej Musial, Gabby Wong, Rosalie Craig, Aneurin Barnard, Lucas Lynggaard Tønnesen, Clara Rosager, Maria Erwolter, Alexandre Willaume

Dass der Teaser bislang auch nicht wirklich irgendeine Handlung zeigt, liegt auch daran, dass der Dreh gerade just erst begonnen hat. In Babelsberg wird ab heute im neu errichteten Atelier für virtuelle Produktionen – auch “Volume” genannt – produziert, wo die größte LED-Festinstallation dieser Art in Europa steht. das könnte dann in etwa so aussehen, wie unter bei „Star Wars: The Mandalorian“ mit virtuellen Sets gearbeitet wird.

Showrunner Baran bo Odar zum LED-Setting:

„Die Partnerschaft mit Netflix ermöglichte es uns, unsere Vision hinter 1899 zum Leben zu erwecken und dank der Unterstützung und dem Engagement konnten wir das LED-Volume realisieren. Somit ist 1899 ein Pioniertitel für eine in Deutschland produzierte Serie, die auch auf internationaler Ebene neue Maßstäbe setzt. Die Volume-Technologie in Babelsberg ist wegweisend für die deutsche Produktionslandschaft und öffnet für Kreative weltweit neue und innovative Möglichkeiten des Storytellings.“

Damit ihr dann doch noch ein paar Informationen zur eigentlichen Handlung von „1899“ erfahrt, hier die offizielle Handlungszusammenfassung zur neuen Netflix-Serie aus deutscher Produktion:

„Die acht Episoden erzählen von den mysteriösen Geschehnissen während der Fahrt eines Auswandererschiffs von Europa nach New York. Hoffnungsvoll blicken die Passagiere unterschiedlichster Herkunft auf das anbrechende Jahrhundert. Sie alle träumen von einer besseren Zukunft in der Fremde. Als sie auf dem offenen Meer ein zweites Schiff entdecken, welches seit Monaten als vermisst gilt, nimmt ihre Reise eine unerwartete Wendung. Was sie an Bord vorfinden, verwandelt ihre Überfahrt ins gelobte Land in ein albtraumhaftes Rätsel. Ein Netz von Geheimnissen scheint die Vergangenheit jedes einzelnen Passagiers miteinander zu verbinden.“

Bilder: Netflix / © Rasmus Voss

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/1899-teaser-informationen-zur-neuen-netflix-serie-der-dark-macher/feed/ 0 139708
Last Week Tonight with John Oliver: Covid Vaccines https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-covid-vaccines/ https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-covid-vaccines/#respond Mon, 03 May 2021 06:31:57 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139699

„John Oliver explains why some people don’t want to get the Covid-19 vaccine and how they might be reassured. (Even you, Mike in Baltimore.)“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-covid-vaccines/feed/ 0 139699
„Taskmaster“ im Videospiel „Rocket League“ nachgemacht https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-im-videospiel-rocket-league-nachgemacht/ https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-im-videospiel-rocket-league-nachgemacht/#respond Sun, 02 May 2021 17:31:41 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139688 [...]]]>

Ich hoffe, mittlerweile kennt ihr alle „Taskmaster“? Falls nicht, solltet ihr das unbedingt ändern (Folgen gibt es komplett auf YouTube!). Ganz vielleicht kennt ihr ja auch das Videospiel „Rocket League“? Falls nicht, kein Problem. Müsst ihr nicht unbedingt. Aber solltet ihr es kennen oder kennenlernen wollen, möchte ich euch (ganz uneigennützig, hust…!) meine aktuelle Videoreihe vorstellen. Denn mit einigen großen YouTubern habe ich die UK-TV-Game-Show nachgestellt. Mit mir (Nickname „zemase“) als Taskmaster und 5 originellen Tasks, die meine Marionetten zu bewältigen hatten.

Hier alle Videos der fünfteilige Reihe. Je Clip gibt es einen Task zu sehen, für den die Kandidaten jeweils bis zu fünf Punkte von mir erhalten konnten. Das baut also vor allem punktetechnisch aufeinander auf, weshalb ich empfehlen würde, das chronologisch zu schauen. Viel Spaß!

„5 Rocket League content creators battle each other in 5 original tasks for up to 5 points each, which gets decided by me, the Taskmaster. Who is going to win? THIS IS ROCKET LEAGUE TASKMASTER!! 🙌“

„Why are our 5 contestants putting themselves into the trouble of impressing me, the Taskmaster? Find out in this second segment of the show! 🎁“

„In this task, it’s all about power! 💪⚡ Our competetive content creators finally are shooting some goals. How hard can it be?! Have fun with this Rocket League challenge! Your Taskmaster, z.“

„You’re in for a treat! 🍬 My favorite task of the series had the contestants deal with creativity and frustration. 🎨😩 A delicious combination – at least for us viewers. 😁 Have fun with the last pre-recorded challenge of this „Rocket League Taskmaster“ edition! 🙌“

„This is it. The final task. The final challenge. The final decision, on who is going to win the whole show! ‎️‍🔥‎️‍🔥Who’s gonna be the winner of „Rocket League Taskmaster“? See for yourself in this special task, in which all YouTubers battle each other in real time.“

Sollte euch das gefallen haben, würde ich mich über ein Abonnement meines Kanals auf YouTube freuen!

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-im-videospiel-rocket-league-nachgemacht/feed/ 0 139688
Review: Para – Wir sind King – S01E01 und 02 https://www.serieslyawesome.tv/review-para-wir-sind-king-s01e01-und-02/ https://www.serieslyawesome.tv/review-para-wir-sind-king-s01e01-und-02/#comments Sun, 02 May 2021 14:07:38 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139663 [...]]]>

Leider hat die meiner Meinung nach phänomenale Serie „4Blocks“, die rund um den Hamadi-Clan in Berlin spielt, letztes Jahr mit Staffel 3 ihr erfolgreiches Ende genommen. Sehr schade, denn hier wurde ein Tabu-Thema in Deutschland, nämlich Clans, die ganze Stadtviertel in ihrer Hand halten, serientechnisch wirklich realitätsnah umgesetzt. Doch zum Glück haben die Macher von „4Blocks“ ein neues Projekt an den Start gebracht: „Para – Wir sind King“ kann seit dem 22.04. auf TNT Serie und auf Sky gestreamt werden – jeden Donnerstag um 21.00 Uhr kommt dann eine neue Folge dazu. Maik hatte den Trailer und erste Infos zur Serie schon hier online gestellt.

Hauptpersonen in „Para“ sind die vier Freundinnen Jessica, genannt Jazz (Jeanne Goursaud), Fanta (Jobel Mokonzi), Hajra (Soma Pysall) und Rasaq (Roxana Samadi) aus dem Wedding in Berlin. Die Mädels kennen sich schon von Kindesbeinen an und haben eins gemeinsam: sie leben eher am Rande der Gesellschaft und haben es bislang nicht so richtig auf die Füße geschafft. So kommt es auch, dass die Freundinnen in einer durchzechten Nacht in einem „Späti“ Schnaps klauen, den Hajra dem Besitzer letzten Endes im wahrsten Sinne des Wortes an den Kopf wirft. Konsequenz: ein halbes Jahr Jugendhaft für Hajra. Ihre Entlassung stellt den Beginn der Serie dar, das Kleeblatt ist wieder vereint.
Wer jetzt denkt, dass Hajra durch die Haft eine Läuterung erfahren hat, irrt sich gewaltig.

Denn das erste, was die Mädels machen, als sie sich wieder sehen, ist natürlich eine ausgiebige Partynacht im Club, inklusive ordentlich Alkohol und Kokain. Einzig Rasaq bleibt nüchtern, da sie frischgebackene und stolze Führerscheinbesitzerin ist. Zum Glück, denn im Club lernen die Mädchen die wohlhabende Paula kennen, die dort ihren Geburtstag feiert. Da diese das Ganze aber wiederum etwas zu extrem angegangen und definitiv nicht mehr in der Lage ist, ihr schniekes A5 Cabrio halbwegs sicher nach Hause zu bringen, übernimmt Rasaq diese gar nicht unliebsame Aufgabe. Paula dirigiert die Truppe nach Grunewald auf eine angesagte Party, die sie selbst aber im Auto verpennt.

Dort lassen es die vier nochmal richtig krachen und machen sich erst bei Sonnenaufgang auf den Heimweg. Blöderweise sind alle natürlich noch total high und machen deswegen einen Abstecher zu Jazz’ Dealer Calle, um etwas zum „Runterbringen“ zu besorgen – schließlich hat Jazz mittags ein Vorstellungsgespräch. Dass er nicht ans Handy geht, ist Jazz relativ egal, ebenso wie die Tatsache, dass er nicht aufmacht, als sie bei ihm sturmklingelt. Kein Wunder, wie sich herausstellt, denn bei Calle wurde in seiner Abwesenheit eingebrochen. Auf der Suche nach etwas Gras finden die Mädels schließlich einen riesigen Beutel mit Kokainkapseln, den Hajra trotz Warnungen ihrer Freundinnen ohne deren Wissen mitgehen lässt. Denn: damit können doch alle endlich „Para“ machen – viel Geld! Und das ist mehr als nötig. Hajras Vater ist stark behindert, Fantas Mutter so pleite, dass der Strom abgestellt werden soll und Jazz kann sich auch nur von Job zu Job als „Tänzerin“ hangeln.

Dass das Ganze nicht gutgehen kann, sollte eigentlich klar sein. Zwar schaffen die vier es, einige der Kapseln zu verticken und machen dabei tatsächlich verhältnismäßig viel Geld, doch genauso schnell kommt ihnen Calle auf die Schliche:

„Das ist ne Calle-Kapsel, Mann! Hellblau ist meine Trademark, die is customized! Wo hast’n die her?“

Blöderweise ist das Koks, das die Mädel abgegriffen und versteckt haben, nur die Spitze des Eisbergs. Bei Calle sind nämlich Drogen im Wert von 50.000€ verschwunden. Dass die Freundinnen damit wirklich nichts zu tun haben, nimmt der ihnen natürlich nicht ab: Innerhalb einer Woche sollen sie ihm das Geld beschaffen, sonst… Dass es natürlich unmöglich zu sein scheint, innerhalb so kurzer Zeit so einen Batzen Geld aufzutreiben, scheint klar. Mit diesem dicken Cliffhanger endet Folge 2 und ich bin echt verdammt gespannt darauf, wie das Ganze weitergeht. Darum gibt es von mir für die ersten beiden Folgen:

****~ (4/5)

Die ersten Minuten fand ich wirklich etwas sperrig und schauspielerisch eher so… Naja. Gerade die Nebendarsteller wie der Betreiber des Spätis waren da jetzt nicht unbedingt überzeugend. Sie haben halt ihren Text auswendig gelernt. Auch die Kameraführung war schon sehr gewöhnungsbedürftig – es sollte eben so wirken, als ob alles mit dem Smartphone aufgezeichnet worden wäre. Dementsprechend verwackelt und schief kamen dann auch die Bilder daher. Wer seinen Part aber wirklich verdammt gut macht, sind die vier jungen Darstellerinnen der Mädels. Eine von ihnen, Jeanne Goursaud, könnte der ein oder andere noch als Thusnelda aus „Barbaren“ kennen. So schlecht sie damals (meiner Meinung nach) für die Serie besetzt war, umso besser passt sie hierher. Die laute, prollige, naive Art mit sehr wenig Schulbildung wird von ihr gekonnt rübergebracht. Fehlendes Reflexionsvermögen wird bei Jazz durch eine große Klappe und einer guten Portion Aggressivität wieder wett gemacht – und das nimmt man Jeanne Goursaud ohne weiteres ab.

Ähnlich gestrickt ist Hajra. Wer mit Menschen zu tun hat, die immer wieder in der Sch… landen und die es genauso oft schaffen, ihnen gegebene Chancen durch unbedachte Aktionen in den Wind zu schießen, weiß, dass diese Rolle sehr gut geschrieben wurde. Trotz Knast und Bewährungshelferin schafft Hajra es nicht, ihre Feierexzesse bleiben zu lassen, legt sich im Handumdrehen so heftig mit ihrer Mutter an, dass sie bei Jazz unterkommen muss und verliert immer wieder so dermaßen die Beherrschung, dass ernsthafte Konsequenzen nur eine Frage der Zeit sind. Wirklich gut gelungen sind meiner Meinung nach auch die Dialoge. Auch, wenn einem das ewige „Wallah“, „Yallah“, „sheesh“, „als ob“ und „Habibi“ ebenso ziemlich schnell auf den Geist geht wie das laute Gekreische und Durcheinanderreden der Freundinnen: man meint tatsächlich, dass man in einer Mädelsclique aus recht einfachen Verhältnissen gelandet ist – Jugendsprache eben.

Ein elaborierter Sprachstil wäre hier ja wohl völlig fehl am Platz. So wird der Kontrast zur „normalen“ Welt auch immer wieder passend veranschaulicht: das Gehabe der Mädchen (allen voran Hajra und Jazz – ich habe das Gefühl, dass Rasaq und Fanta schon noch die Kurve kriegen könnten und sie eher die Anständigen sind, die auch mal zwischendurch „ihr Hirn einschalten“) passt eben so gar nicht zu Vorstellungsgesprächen, wohlhabenderen Wohngegenden oder Gucci-Boutiquen, was sie dementsprechend auch andauernd anecken lässt. Dass ihr Verhalten auf Dauer nicht so weiter gehen kann, sehen die Mädchen dabei noch nicht. Noch sind wir im Party-Modus und blenden Probleme einfach durch entsprechend großzügigen Drogenkonsum aus.

Mir hat sehr gut gefallen, wie das Quartett miteinander harmoniert, wie die Figuren (sehr großartig: Calle) ausgearbeitet wurden und wie die Beziehungsgeflechte kurz, aber überzeugend dargestellt werden. Ich bin sehr auf die nächsten Folgen gespannt und darauf, wie es mit unseren vier Freundinnen weiter geht. Wie geht es euch? Teilt mir gern eure Meinung hier in den Kommentaren mit!

„Wenn mit dem Taler geläutet wird, öffnen sich alle Türen.“ (Sprichwort)

Bilder: SKY, TNT

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-para-wir-sind-king-s01e01-und-02/feed/ 1 139663
TV-Programm: Die Serien-Highlights der Woche (KW 18/21) https://www.serieslyawesome.tv/tv-programm-die-serien-highlights-der-woche-kw-18-21/ https://www.serieslyawesome.tv/tv-programm-die-serien-highlights-der-woche-kw-18-21/#respond Sun, 02 May 2021 11:28:46 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=139611 [...]]]>

Mit einem Feiertag in den neuen Monat zu starten ist ja tendenziell nicht verkehrt. Schade nur, wenn dieser auf einen Samstag fällt und uns damit ein freier Wochentag flöten geht. Egaaaal. Der Mai hält ja zum Glück noch weitere Feiertage für uns bereit, die wir genießen können. Und auch wenn es so lang nicht mehr hin ist, werfen wir nun erstmal einen Blick auf die nächste Woche und ihre Serien-Highlights.

Montag, 03.05.2021

Streaming-Premiere zum Wochenstart feiert die Doku-Serie „Eric gegen Stehfest: In Therapie“ auf TVNOW. Der Ex-„GZSZ“-Star und Ex-Drogen-Junkie Eric Stehfest lässt sich darin während zwölf Therapiesitzungen, in denen er sich seiner Vergangenheit stellt, von einem Filmteam begleiten. Interessantes Konzept, bin gespannt, ob die dazu gehörigen zwölf Episoden auch Zuschauer:innen fesseln können, die den Protagonisten bisher noch nicht kannten.

Dienstag, 04.05.2021

Dienstags geht es zurzeit immer sehr musikalisch zu. Auf RTL läuft heute um 20:15 Uhr die sechste Folge der Show „I Can See Your Voice“, während auf VOX um 20:15 Uhr die dritte Folge der aktuellen Staffel „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ ausgestrahlt wird. In dieser Episode geht es um die Songs der Rapperin Nura. Und weil das noch nicht genug Musik ist, startet auf Netflix heute auch der zweite Teil von „Selena: Die Serie“, in der es um Sängerin Selena Quintanilla-Pérez geht.

Wer Lust auf ein bisschen was anderes hat, wird auf Disney+ fündig: Hier geht „Star Wars: The Bad Batch“ heute an den Start.

Mittwoch, 05.05.2021

Gruselig wird es am Mittwoch, denn die dokumentarische Miniserie „The Sons of Sam: Ein Abstieg in die Dunkelheit“ ist ab Mittwoch auf Netflix abrufbar. Darin geht es um die Fälle des Serienkillers David Berkowitz, der Mitte der 1970er Jahre in New York City zahlreiche Morde beging und als „Son of Sam“ bekannt wurde. Er wurde festgenommen und die Fälle wurden geschlossen, doch Journalist Maury Terry entwickelte eine lebenslange Obsession für den Case. Er war überzeugt, dass nicht Berkowitz alleine die Morde begangen hat, sondern ein satanischer Kult dahinter steckt – und dafür ließen sich einige Beweise finden. Gänsehaut!

Donnerstag, 06.05.2021

Sky nimmt heute ein brandneues Original ins Programm: „Intergalactic“ handelt von der jungen Polizistin und Weltraumpilotin Ash Harper, die Opfer eines Komplotts wird. Sie wird verurteilt und beim Transport ins Gefängnis, das auf einem entfernten Planeten ist, kommt es auf ihrem Raumschiff zu einer Meuterei. „Prison Break“ im Weltraum sozusagen. Könnte cool werden! Die Serie umfasst acht Episoden und steht ab heute auf Sky Ticket zur Verfügung. Ab 20:15 Uhr ist der Auftakt zudem auch auf Sky Atlantic zu sehen.

Ein gänzliches Kontrastprogramm bekommen wir zu sehen, wenn wir heute um 20:15 Uhr Sat.1 Gold einschalten: Hier wird die erste Folge der „Orangutan Jungle School“ ausgestrahlt. Seit 2018 wurden in der Auffangstation für gerettete Orang-Utans Nyaru Menteng Aufnahmen der Waldbewohner gemacht, die nun auch in Deutschland zu sehen sind. Die Orang-Utans sollen nach ihrer Rettung wieder in die Wildnis entlassen werden, müssen dafür aber erstmal den Kindergarten der etwas anderen Art durchlaufen, um für alle Herausforderungen und Gefahren gewappnet zu sein.

Und natürlich läuft um 20:15 Uhr auch wieder eine neue Folge „Germany’s Next Topmodel“ auf ProSieben.

Freitag, 07.05.2021

Wieder mal viel los am Freitag! Womit fangen wir an? Auf Netflix geht heute „Jupiter’s Legacy“ an den Start – eine neue Serie über etwas ins Alter gekommene Superheld:innen, die ihren Kindern von nun an ihre Aufgaben überlassen wollen. Doch die schmeißen die bisherigen Regeln direkt mal über Bord. Ebenfalls auf Netflix ist ab heute die zweite Staffel der thailändischen Anthologieserie „Girl from Nowhere“ verfügbar – die allerdings nichts für diejenigen unter euch ist, die kein Blut sehen können.

Auf Amazon Prime Video werden heute alle acht Staffeln von „The Vampire Diaries“ ins Programm genommen. Wer also am Wochenende noch nichts vor hat und Lust auf einen Vampir-Serienmarathon hat, könnte hier fündig werden. Streming-Premiere feiert ansonsten auch die erste Staffel „Lu von Loser“, die ab heute in der ZDFmediathek zum Abruf bereit steht.

Und auch Disney+ hält zum Wochenende noch ein bisschen was bereit: neue Folgen von „Big Shot“ (S01E04), „Mighty Ducks: Game Changers“ (S01E07) und sogar schon „Star Wars: The Bad Batch“ (S01E02).

Samstag, 08.05.2021

Im MDR wird heute die Reportagereihe „Normsprenger:in“ erstausgestrahlt. Darin geht es um Menschen, die unsere Welt zu einem besseren Ort machen wollen – menschlich betrachtet, ökologisch betrachtet, auf verschiedene Weisen. In jeweils 15 Minuten werfen wir den Blick auf spezifische Themen. Den Auftakt macht heute um 18 Uhr „Oder politisch überkorrekt – bin ich aware genug?“.

Sonntag, 09.05.2021

Zum Abschluss der Woche gibt es auf Netflix noch einen Serienneustart: „Vincenzo“ handelt von Park Ju Hyeong, der im Kindesalter adoptiert wurde. In Italien bekommt er den neuen Namen Vincenzo Cassano und schließt sich als Erwachsener und Anwalt der Mafia an. Als er zu Besuch wieder in seiner Heimat Korea ist, will er ein korruptes Kartell mit dessen eigenen Waffen schlagen. Könnte spannend werden!

Was auch immer auf eurer Watchlist steht in dieser Woche – macht es euch schön!

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/tv-programm-die-serien-highlights-der-woche-kw-18-21/feed/ 0 139611