seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv sAWE.tv - Das Blog-Zuhause der besten Serien! Sun, 03 Jul 2022 10:18:33 +0000 de-DE hourly 1 https://www.serieslyawesome.tv/wp-content/uploads/2017/10/cropped-Unbenannt-1-1-45x45.jpg seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv 32 32 49589509 American Horror Stories: Teaser zur 2. Staffel https://www.serieslyawesome.tv/american-horror-stories-teaser-zur-2-staffel/ https://www.serieslyawesome.tv/american-horror-stories-teaser-zur-2-staffel/#respond Sun, 03 Jul 2022 10:10:09 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170106 Bei "American Horror Story" habe ich alle zehn bisherigen Staffeln geschaut, aber irgendwie hat es mich bislang nicht gereizt, mal in den Anthologie-Ableger "American Horror Stories" zu schauen. Dieser kleine Reminder namens "Die-O-Rama“, der gleichsam als Teaser für die nahende Fortsetzung dient, macht aber durchaus Lust, mal rein zu schalten. Die zweite Staffel von "American Horror Stories" wird am 21. Juli 2022 in den USA auf FX anlaufen. Die erste Staffel gibt es aktuell bei Disney+ zu sehen, so dass davon auszugehen ist, dass die neuen Folgen hierzulande auch dort landen werden. Noch ist aber nicht klar, ob das parallel zur US-Ausstrahlung oder erst nach Abschluss der Staffel geschehen wird.
"Ready for playtime?"
]]>
Bei "American Horror Story" habe ich alle zehn bisherigen Staffeln geschaut, aber irgendwie hat es mich bislang nicht gereizt, mal in den Anthologie-Ableger "American Horror Stories" zu schauen. Dieser kleine Reminder namens "Die-O-Rama“, der gleichsam als Teaser für die nahende Fortsetzung dient, macht aber durchaus Lust, mal rein zu schalten. Die zweite Staffel von "American Horror Stories" wird am 21. Juli 2022 in den USA auf FX anlaufen. Die erste Staffel gibt es aktuell bei Disney+ zu sehen, so dass davon auszugehen ist, dass die neuen Folgen hierzulande auch dort landen werden. Noch ist aber nicht klar, ob das parallel zur US-Ausstrahlung oder erst nach Abschluss der Staffel geschehen wird.
"Ready for playtime?"
]]>
https://www.serieslyawesome.tv/american-horror-stories-teaser-zur-2-staffel/feed/ 0 170106
Ähnliche Serien wie „Stranger Things“ https://www.serieslyawesome.tv/aehnliche-serien-wie-stranger-things/ https://www.serieslyawesome.tv/aehnliche-serien-wie-stranger-things/#respond Sun, 03 Jul 2022 07:02:54 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170083 Gerade erst ging das Finale der 4. Staffel der Erfolgsserie „Stranger Things“ an den Start. Wer die beiden extralangen Abschlussfolgen bereits durchgeschaut hat, muss nun wieder einige Zeit bis zur letzten Staffel ausharren. Damit der vorläufige Abschied nicht ganz so schwerfällt, habe ich ein paar schöne Alternativen rausgesucht, die Fans ebenfalls gefallen dürften.

Was macht „Stranger Things“ aus?

Die Mystery-Serie zählt inzwischen zu einer der meistgeschauten Serien weltweit. Ein großer Erfolgsfaktor ist sicherlich das 1980er Setting, das sowohl Nostalgiker:innen abholt, als auch ein junges Publikum an das beliebte Jahrzehnt heranführt. Doch Spielberg-Referenzen und Stephen King-Anleihen machen noch keinen Hit aus. „Stranger Things“ überzeugt in erster Linie durch einen frischen Cast an Jungdarsteller:innen, die man auf Anhieb lieb gewinnt. Jeder einzelne der vier Hauptcharaktere ist einzigartig. Mal witzig, mal mysteriös und stets charismatisch. Ihnen beim Heranwachsen zuzusehen ist eine wahre Freude. Hinzu kommen starke Nebendarsteller:innen und eine unbekannte Welt, die regelmäßig für Schauermomente und beeindruckende Schauwerte sorgt.

Serien die ähnlich sind...

„Parallel Worlds“

Das französische Disney+ Original „Parallel Worlds“ ist zwar weitestgehend in der Jetztzeit angesiedelt, wartet aber mit einer ähnlich bewegenden Geschichte um vier junge Teenager:innen auf. Die Schulfreunde Bilal, Romane und Sam, sowie dessen jüngerer Bruder Victor verstecken sich in einem alten Bunker im Wald, um Bilals Geburtstag zu feiern. Als plötzlich im ganzen Ort der Strom ausfällt, verschwinden einige Kids spurlos. Romane und Victor erwachen vier Jahre in der Zukunft, während in der Gegenwart plötzlich ein 30-jähriger Bilal aufschlägt und mit dem zurückgebliebenen Sam versucht dem Mysterium auf den Grund zu gehen. Zudem scheinen die Zeitreisenden plötzlich über sonderbare Fähigkeiten zu verfügen. Die sechs bislang verfügbaren Episoden bedienen sich zwar gängiger Zeitreise-Muster, dafür punktet die Serie mit einem sympathischen Cast und einer atmosphärischen Stimmung mit verschneiten Landschaften. Parallel Worlds „Parallel Worlds“ ist auf Disney+ abrufbar.

„Dark“

Mit Zeitreisen und vermissten Kindern befasst sich auch das deutsche Netflix Original „Dark“. Als in einer Kleinstadt plötzlich zwei Kinder verschwinden, deutet vieles darauf hin, dass diese in einer anderen Zeit gelandet sind. Teils in den 1980ern verortet erinnert auch hier, gerade zu Beginn, vieles an „Stranger Things“. Die Provinz, die Kinder und die Parallelwelt. Allerdings wird hier das Publikum deutlich mehr gefordert. Es lohnt sich beim Schauen eine Timeline und einen Stammbaum mit den Figuren in den jeweiligen Zeitebenen parat zu halten. „Dark“ ist auf Netflix verfügbar.

„Locke & Key“

Etwas weniger gruselig, dafür umso märchenhafter fällt die Comicadaption „Locke & Key“ aus. Darin entdecken drei Geschwister nach dem tragischen Tod ihres Vaters geheimnisvolle Schlüssel im Haus, die ihnen Zugang zu anderen Welten öffnen und sie mit besonderen Kräften ausstatten. Allerdings trachtet auch ein böser Dämon nach den Schlüsseln. Gerade die Jungdarsteller:innen machen die in der Gegenwart spielende Serie sehr sehenswert. Die finale 3. Staffel startet im August. “Locke & Key” steht auf Netflix zum Abruf bereit.

„I Am Not Okay With This“

Die Comicadaption “I Am Not Okay With This” handelt von der Teenagerin Sydney, die nicht nur mit ihrer Sexualität hadert, sondern auch entdeckt, dass sie Superkräfte besitzt. Die Serie ist zwar in der Gegenwart verortet, aber durch die zeitlos schöne Inszenierung wirkt sie wie aus einer anderen Zeit. Darüber hinaus überzeugt Jungdarstellerin Sophia Lillis durchweg und erinnert zuweilen an Elfi. Leider wurde die Serie trotz positiver Kritiken nach nur einer Staffel bereits wieder abgesetzt. I Am Not Okay With This “I Am Not Okay With This” ist ebenfalls auf Netflix verfügbar.

„Super 8“

Bei dem Film „Super 8“ von Star-Regisseur J.J. Abrams handelt es sich zwar um keine Serie, aber der 2011 erschienene Streifen kommt „Stranger Things“ in vielerlei Hinsicht sehr nah. Produziert von Steven Spielberg erzählt der Sci-Fi-Thriller von sechs Kindern, die beim Dreh ihres selbstinszenierten Horrorfilms ein Zugunglück beobachten und dabei eine unglaubliche Entdeckung machen. Angesiedelt in den 1980ern sprüht der Film nur so vor Nostalgie. Hinzu kommen allerlei Überraschungen und ein starker Score von Michael Giacchino, der Erinnerungen an „E.T. – Der Außerirdische“ wachruft. Unbedingt anschauen! Super 8 „Super 8“ ist derzeit nur im kostenpflichtigen Stream, z.B. bei Amazon Video, verfügbar. Ein weiterer Kandidat auf der Liste könnte die auf einem Comic basierende Serie "Paper Girls" sein, die ab Ende Juli auf Amazon Prime Video startet und von vier Teenagerinnen aus den 1980ern erzählt, die auf unerklärliche Weise im Heute landen.

Bilder: Netflix | Disney | Paramount

]]>
Gerade erst ging das Finale der 4. Staffel der Erfolgsserie „Stranger Things“ an den Start. Wer die beiden extralangen Abschlussfolgen bereits durchgeschaut hat, muss nun wieder einige Zeit bis zur letzten Staffel ausharren. Damit der vorläufige Abschied nicht ganz so schwerfällt, habe ich ein paar schöne Alternativen rausgesucht, die Fans ebenfalls gefallen dürften.

Was macht „Stranger Things“ aus?

Die Mystery-Serie zählt inzwischen zu einer der meistgeschauten Serien weltweit. Ein großer Erfolgsfaktor ist sicherlich das 1980er Setting, das sowohl Nostalgiker:innen abholt, als auch ein junges Publikum an das beliebte Jahrzehnt heranführt. Doch Spielberg-Referenzen und Stephen King-Anleihen machen noch keinen Hit aus. „Stranger Things“ überzeugt in erster Linie durch einen frischen Cast an Jungdarsteller:innen, die man auf Anhieb lieb gewinnt. Jeder einzelne der vier Hauptcharaktere ist einzigartig. Mal witzig, mal mysteriös und stets charismatisch. Ihnen beim Heranwachsen zuzusehen ist eine wahre Freude. Hinzu kommen starke Nebendarsteller:innen und eine unbekannte Welt, die regelmäßig für Schauermomente und beeindruckende Schauwerte sorgt.

Serien die ähnlich sind...

„Parallel Worlds“

Das französische Disney+ Original „Parallel Worlds“ ist zwar weitestgehend in der Jetztzeit angesiedelt, wartet aber mit einer ähnlich bewegenden Geschichte um vier junge Teenager:innen auf. Die Schulfreunde Bilal, Romane und Sam, sowie dessen jüngerer Bruder Victor verstecken sich in einem alten Bunker im Wald, um Bilals Geburtstag zu feiern. Als plötzlich im ganzen Ort der Strom ausfällt, verschwinden einige Kids spurlos. Romane und Victor erwachen vier Jahre in der Zukunft, während in der Gegenwart plötzlich ein 30-jähriger Bilal aufschlägt und mit dem zurückgebliebenen Sam versucht dem Mysterium auf den Grund zu gehen. Zudem scheinen die Zeitreisenden plötzlich über sonderbare Fähigkeiten zu verfügen. Die sechs bislang verfügbaren Episoden bedienen sich zwar gängiger Zeitreise-Muster, dafür punktet die Serie mit einem sympathischen Cast und einer atmosphärischen Stimmung mit verschneiten Landschaften. Parallel Worlds „Parallel Worlds“ ist auf Disney+ abrufbar.

„Dark“

Mit Zeitreisen und vermissten Kindern befasst sich auch das deutsche Netflix Original „Dark“. Als in einer Kleinstadt plötzlich zwei Kinder verschwinden, deutet vieles darauf hin, dass diese in einer anderen Zeit gelandet sind. Teils in den 1980ern verortet erinnert auch hier, gerade zu Beginn, vieles an „Stranger Things“. Die Provinz, die Kinder und die Parallelwelt. Allerdings wird hier das Publikum deutlich mehr gefordert. Es lohnt sich beim Schauen eine Timeline und einen Stammbaum mit den Figuren in den jeweiligen Zeitebenen parat zu halten. „Dark“ ist auf Netflix verfügbar.

„Locke & Key“

Etwas weniger gruselig, dafür umso märchenhafter fällt die Comicadaption „Locke & Key“ aus. Darin entdecken drei Geschwister nach dem tragischen Tod ihres Vaters geheimnisvolle Schlüssel im Haus, die ihnen Zugang zu anderen Welten öffnen und sie mit besonderen Kräften ausstatten. Allerdings trachtet auch ein böser Dämon nach den Schlüsseln. Gerade die Jungdarsteller:innen machen die in der Gegenwart spielende Serie sehr sehenswert. Die finale 3. Staffel startet im August. “Locke & Key” steht auf Netflix zum Abruf bereit.

„I Am Not Okay With This“

Die Comicadaption “I Am Not Okay With This” handelt von der Teenagerin Sydney, die nicht nur mit ihrer Sexualität hadert, sondern auch entdeckt, dass sie Superkräfte besitzt. Die Serie ist zwar in der Gegenwart verortet, aber durch die zeitlos schöne Inszenierung wirkt sie wie aus einer anderen Zeit. Darüber hinaus überzeugt Jungdarstellerin Sophia Lillis durchweg und erinnert zuweilen an Elfi. Leider wurde die Serie trotz positiver Kritiken nach nur einer Staffel bereits wieder abgesetzt. I Am Not Okay With This “I Am Not Okay With This” ist ebenfalls auf Netflix verfügbar.

„Super 8“

Bei dem Film „Super 8“ von Star-Regisseur J.J. Abrams handelt es sich zwar um keine Serie, aber der 2011 erschienene Streifen kommt „Stranger Things“ in vielerlei Hinsicht sehr nah. Produziert von Steven Spielberg erzählt der Sci-Fi-Thriller von sechs Kindern, die beim Dreh ihres selbstinszenierten Horrorfilms ein Zugunglück beobachten und dabei eine unglaubliche Entdeckung machen. Angesiedelt in den 1980ern sprüht der Film nur so vor Nostalgie. Hinzu kommen allerlei Überraschungen und ein starker Score von Michael Giacchino, der Erinnerungen an „E.T. – Der Außerirdische“ wachruft. Unbedingt anschauen! Super 8 „Super 8“ ist derzeit nur im kostenpflichtigen Stream, z.B. bei Amazon Video, verfügbar. Ein weiterer Kandidat auf der Liste könnte die auf einem Comic basierende Serie "Paper Girls" sein, die ab Ende Juli auf Amazon Prime Video startet und von vier Teenagerinnen aus den 1980ern erzählt, die auf unerklärliche Weise im Heute landen.

Bilder: Netflix | Disney | Paramount

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/aehnliche-serien-wie-stranger-things/feed/ 0 170083
Amazon Prime Video: Die neuen Serien(-Staffeln) und Filme im Juli 2022 https://www.serieslyawesome.tv/amazon-prime-video-die-neuen-serien-staffeln-und-filme-im-juli-2022/ https://www.serieslyawesome.tv/amazon-prime-video-die-neuen-serien-staffeln-und-filme-im-juli-2022/#respond Sat, 02 Jul 2022 19:35:02 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170098

The Terminal List, Staffel 1 - ab 1. Juli 2022

"The Terminal List" geht mit Chris Pratt an den Start. James Reece (Chris Pratt) kehrt als einziger Überlebender seiner SEAL-Einheit von einer riskanten und geheimen Mission zurück, bei dem sein Team in einen tödlichen Hinterhalt geriet. Schuldgefühle und widersprüchliche Erinnerungen an das Ereignis belasten den offenbar traumatisierten Soldaten, als er zu seiner Familie zurückkehrt. Plötzlich tauchen jedoch Beweise auf, die nahelegen, dass Reece verraten wurde und jemand anders für den Tod der Soldaten verantwortlich sind. Auf der Suche nach der Wahrheit begibt sich Reece in tödliche Gefahr und muss dabei auch um die Sicherheit seiner Familie bangen. Mehr dazu gibt's hier.

The Flight Attendant, Staffel 2 - ab 29. Juli 2022

„The Flight Attendant“ geht in die 2. Runde: Die Serie mit Kaley Cuoco (The Big Bang Theory“) in der Hauptrolle läuft seit April 2022 bei HBO Max in den USA und hat jetzt auch ein deutsches Startdatum bekommen: Ab dem 29. Juli 2022 läuft die Fortsetzung bei Amazon Prime Video. Im Fokus steht wieder Flugbegleiterin Cassie, gesielt von Kaley Cuoco. Nachdem ihr Jetset-Partyleben in der ersten Staffel durch eine unerwartete Verschwörung entgleiste, versucht Cassie nun in Staffel 2, in Los Angeles auszunüchtern und ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Klingt erstmal nach weniger Fokus auf den Alkoholkonsum. Parallel arbeitet sie allerdings als CIA-Informantin, um nach den Eskapaden aus Staffel 1 selbst nicht zu lange hinter Gitter zu müssen. Doch bald erhält sie einen internationalen Auftrag und wird in einen weiteren, komplizierten Fall verstrickt. Ihr Doppelleben kann sie natürlich nicht lange in ihrem Umfeld geheim halten und verrät, in was sie verwickelt ist. Mehr zu Staffel 2 gibt's in diesem Beitrag.

One Mic Stand, Staffel 1 - ab 15. Juli 2022

"One Mic Stand" steht bei Amazon Prime Video in den Startlöchern: In der Amazon Original Show treffen fünf gefeierte deutsche Comedians auf prominente Persönlichkeiten ohne Stand-up-Erfahrung und laden sie in ihre Welt ein - auf die Bühne vor großes Publikum für ihren ersten Comedy-Auftritt. Wir hatten im Vorfeld schonmal über das Konzept berichtet, jetzt stehen das Startdatum und die Besetzung fest: Alle fünf Episoden stehen ab 15. Juli 2022 exklusiv auf Prime Video zum Streamen bereit. Moderator wird Comedian Tedros 'Teddy' Teclebrhan sein. "One Mic Stand" begleitet fünf Teams, jeweils aus erfahrenen Bühnen-Comedians und prominenten Stand-up-Anwärter:innen, auf dem Weg zum ersten Comedy-Auftritt der Prominenten - und zwar auf der großen Showbühne. Die erfahrenen Comedians zeigen den Comedy-Neulingen in "One Mic Stand" auch, wie es richtig geht. Zuschauer:innen können sich in jeder Episode auf einen Stand-up-Auftritt der versierten Comedy-Stars freuen. Mehr dazu gibt's hier.

Amazon Prime Video: Alle weiteren Serien, Staffeln und Filme im Juli 2022

1. Juli

„The Terminal List“ - Staffel 1 „Doom Patrol“ - Staffel 3

3. Juli

„Godzilla: King Of The Monsters“ „Takeover: Voll vertauscht“

4. Juli

„Bergman Island“ „Hangover“ „Hangover 2“ „Hangover 3“

8. Juli

„Warriors On The Field“ - Staffel 1

10. Juli

„Evil Next Door“

11. Juli

„Damaged Goods“ - Staffel 1 „Krass Klassenfahrt“ „Mona Lisa And The Blood Moon“

13. Juli

„Boiler Room“

15. Juli

„One Mic Stand“ - Staffel 1 „Don't Make Me Go“ „Sweethearts“

18. Juli

„Escape From Mogadishu“ „Project Gemini“

20. Juli

„An Impossible Project“

22. Juli

„Vanguard“ „Der Goldene Handschuh“ „Anything's Possible“

24. Juli

„The Last Full Measure“

29. Juli

„Paper Girls“ - Staffel 1 „The Flight Attendant“ - Staffel 2 „After The Sunset“

30. Juli

„Killing Gunther“]]>

The Terminal List, Staffel 1 - ab 1. Juli 2022

"The Terminal List" geht mit Chris Pratt an den Start. James Reece (Chris Pratt) kehrt als einziger Überlebender seiner SEAL-Einheit von einer riskanten und geheimen Mission zurück, bei dem sein Team in einen tödlichen Hinterhalt geriet. Schuldgefühle und widersprüchliche Erinnerungen an das Ereignis belasten den offenbar traumatisierten Soldaten, als er zu seiner Familie zurückkehrt. Plötzlich tauchen jedoch Beweise auf, die nahelegen, dass Reece verraten wurde und jemand anders für den Tod der Soldaten verantwortlich sind. Auf der Suche nach der Wahrheit begibt sich Reece in tödliche Gefahr und muss dabei auch um die Sicherheit seiner Familie bangen. Mehr dazu gibt's hier.

The Flight Attendant, Staffel 2 - ab 29. Juli 2022

„The Flight Attendant“ geht in die 2. Runde: Die Serie mit Kaley Cuoco (The Big Bang Theory“) in der Hauptrolle läuft seit April 2022 bei HBO Max in den USA und hat jetzt auch ein deutsches Startdatum bekommen: Ab dem 29. Juli 2022 läuft die Fortsetzung bei Amazon Prime Video. Im Fokus steht wieder Flugbegleiterin Cassie, gesielt von Kaley Cuoco. Nachdem ihr Jetset-Partyleben in der ersten Staffel durch eine unerwartete Verschwörung entgleiste, versucht Cassie nun in Staffel 2, in Los Angeles auszunüchtern und ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Klingt erstmal nach weniger Fokus auf den Alkoholkonsum. Parallel arbeitet sie allerdings als CIA-Informantin, um nach den Eskapaden aus Staffel 1 selbst nicht zu lange hinter Gitter zu müssen. Doch bald erhält sie einen internationalen Auftrag und wird in einen weiteren, komplizierten Fall verstrickt. Ihr Doppelleben kann sie natürlich nicht lange in ihrem Umfeld geheim halten und verrät, in was sie verwickelt ist. Mehr zu Staffel 2 gibt's in diesem Beitrag.

One Mic Stand, Staffel 1 - ab 15. Juli 2022

"One Mic Stand" steht bei Amazon Prime Video in den Startlöchern: In der Amazon Original Show treffen fünf gefeierte deutsche Comedians auf prominente Persönlichkeiten ohne Stand-up-Erfahrung und laden sie in ihre Welt ein - auf die Bühne vor großes Publikum für ihren ersten Comedy-Auftritt. Wir hatten im Vorfeld schonmal über das Konzept berichtet, jetzt stehen das Startdatum und die Besetzung fest: Alle fünf Episoden stehen ab 15. Juli 2022 exklusiv auf Prime Video zum Streamen bereit. Moderator wird Comedian Tedros 'Teddy' Teclebrhan sein. "One Mic Stand" begleitet fünf Teams, jeweils aus erfahrenen Bühnen-Comedians und prominenten Stand-up-Anwärter:innen, auf dem Weg zum ersten Comedy-Auftritt der Prominenten - und zwar auf der großen Showbühne. Die erfahrenen Comedians zeigen den Comedy-Neulingen in "One Mic Stand" auch, wie es richtig geht. Zuschauer:innen können sich in jeder Episode auf einen Stand-up-Auftritt der versierten Comedy-Stars freuen. Mehr dazu gibt's hier.

Amazon Prime Video: Alle weiteren Serien, Staffeln und Filme im Juli 2022

1. Juli

„The Terminal List“ - Staffel 1 „Doom Patrol“ - Staffel 3

3. Juli

„Godzilla: King Of The Monsters“ „Takeover: Voll vertauscht“

4. Juli

„Bergman Island“ „Hangover“ „Hangover 2“ „Hangover 3“

8. Juli

„Warriors On The Field“ - Staffel 1

10. Juli

„Evil Next Door“

11. Juli

„Damaged Goods“ - Staffel 1 „Krass Klassenfahrt“ „Mona Lisa And The Blood Moon“

13. Juli

„Boiler Room“

15. Juli

„One Mic Stand“ - Staffel 1 „Don't Make Me Go“ „Sweethearts“

18. Juli

„Escape From Mogadishu“ „Project Gemini“

20. Juli

„An Impossible Project“

22. Juli

„Vanguard“ „Der Goldene Handschuh“ „Anything's Possible“

24. Juli

„The Last Full Measure“

29. Juli

„Paper Girls“ - Staffel 1 „The Flight Attendant“ - Staffel 2 „After The Sunset“

30. Juli

„Killing Gunther“ ]]>
https://www.serieslyawesome.tv/amazon-prime-video-die-neuen-serien-staffeln-und-filme-im-juli-2022/feed/ 0 170098
Taskmaster: „All Star“-Tribute-Musikvideo https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-all-star-tribute-musikvideo/ https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-all-star-tribute-musikvideo/#comments Sat, 02 Jul 2022 18:21:52 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170063 Im Rahmen der Veranstaltung "Festivids 2021" hat hartknyx ein richtig cooles Tribute-Video für die TV-Show "Taskmaster" erstellt. Dabei bekommen wir nicht "nur" einige Szenen aus den bisherigen Staffeln der ausgefallenen Unterhaltungssendung zu sehen, die daran erinnern, wie viele tolle Momente diese einem bereits beschert hat, die passen auch noch ideal auf den Songtext zum Hit "All Star" von Smash Mouth! Ich frage mich, wie lange das gedauert hat, all die passenden Szenen zusammen zu suchen und auf den Song zu schneiden. 5 Punkte von mir dafür!
"The tasks start coming and they don't stop coming."
]]>
Im Rahmen der Veranstaltung "Festivids 2021" hat hartknyx ein richtig cooles Tribute-Video für die TV-Show "Taskmaster" erstellt. Dabei bekommen wir nicht "nur" einige Szenen aus den bisherigen Staffeln der ausgefallenen Unterhaltungssendung zu sehen, die daran erinnern, wie viele tolle Momente diese einem bereits beschert hat, die passen auch noch ideal auf den Songtext zum Hit "All Star" von Smash Mouth! Ich frage mich, wie lange das gedauert hat, all die passenden Szenen zusammen zu suchen und auf den Song zu schneiden. 5 Punkte von mir dafür!
"The tasks start coming and they don't stop coming."
]]>
https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-all-star-tribute-musikvideo/feed/ 1 170063
LIBERAME – Nach dem Sturm: Alle Infos zur ZDF-Miniserie https://www.serieslyawesome.tv/liberame-nach-dem-sturm-alle-infos-zur-zdf-miniserie/ https://www.serieslyawesome.tv/liberame-nach-dem-sturm-alle-infos-zur-zdf-miniserie/#respond Sat, 02 Jul 2022 17:28:06 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170093 Das ist die Ausgangslage in "LIBERAME - Nach dem Sturm", das das ZDF am Montag, 29. August, und Mittwoch, 31. August, jeweils mit 3 Folgen ab 20.15 Uhr zeigt - in der ZDFmediathek bereits verfügbar ab Samstag, 30. Juli, 10 Uhr. Die Frage ist: Sollen die Urlauber den verzweifelten Menschen helfen und damit riskieren, an Land verhaftet zu werden? Oder sollen sie sie ihrem Schicksal überlassen? Sie entscheiden sich, das Flüchtlingsboot abzuschleppen. Doch am nächsten Morgen ist es spurlos verschwunden. Die Schleppleine ist gerissen. Jahre später trifft Jan scheinbar zufällig Ismail, den Vater einer syrischen Flüchtlingsfamilie, die damals auf dem Boot war und der sie verdächtigt, das Abschleppseil durchtrennt zu haben. Sieben Menschen sind damals ertrunken, darunter Ismails und Zahras Tochter. Die Frage nach der Schuld hängt wie ein Damoklesschwert über allen. Was geschah in jener Nacht auf dem Mittelmeer? Die Begegnung wirkt wie ein erneuter Sturm, der im Laufe der Serie über sie alle hinwegfegt, vieles aufwirbelt und einiges zerstört. Doch in gewisser Hinsicht hat er auch eine reinigende, eine kathartische Wirkung: Die fünf Freunde müssen sich ihrer Schuld stellen und Verantwortung übernehmen. Die Geflüchteten müssen akzeptieren, dass sie die Vergangenheit nicht rückgängig machen können und ihnen nur die Option bleibt, sich fern der Heimat in Deutschland, Europa oder anderswo, auch gegen Widerstände und Ungerechtigkeiten, ein neues Zuhause aufzubauen. LIBERAME heißt übrigens die Segeljacht, mit der fünf Freunde aus Hamburg bester Laune ihren Urlaub antreten und im Mittelmeer in See stechen. LIBERAME heißt außerdem "Erlöse mich". An "LIBERAME – Nach dem Sturm" reizte Regisseur Adolfo Kolmerer von Anfang an die immer noch sehr aktuelle und sensible Thematik der Flucht. In Vorbereitung auf dieses Projekt beschäftigte er sich mit Menschen, die aus verschiedensten Ländern nach Europa kamen, recherchierte und schaute Dokumentationen zum Thema Flucht und Geflüchtete, um so objektiv wie möglich an die Geschichte herantreten zu können — denn es ist auch ein sehr persönliches Thema für ihn. Er kommt aus Caracas in Venezuela, nach Syrien das größte Herkunftsland von Flüchtlingen. Mit neunzehn Jahren verließ er sein Heimatland allein und beschloss, in Deutschland ein neues Leben zu beginnen.

Bilder: ZDF

]]>
Das ist die Ausgangslage in "LIBERAME - Nach dem Sturm", das das ZDF am Montag, 29. August, und Mittwoch, 31. August, jeweils mit 3 Folgen ab 20.15 Uhr zeigt - in der ZDFmediathek bereits verfügbar ab Samstag, 30. Juli, 10 Uhr. Die Frage ist: Sollen die Urlauber den verzweifelten Menschen helfen und damit riskieren, an Land verhaftet zu werden? Oder sollen sie sie ihrem Schicksal überlassen? Sie entscheiden sich, das Flüchtlingsboot abzuschleppen. Doch am nächsten Morgen ist es spurlos verschwunden. Die Schleppleine ist gerissen. Jahre später trifft Jan scheinbar zufällig Ismail, den Vater einer syrischen Flüchtlingsfamilie, die damals auf dem Boot war und der sie verdächtigt, das Abschleppseil durchtrennt zu haben. Sieben Menschen sind damals ertrunken, darunter Ismails und Zahras Tochter. Die Frage nach der Schuld hängt wie ein Damoklesschwert über allen. Was geschah in jener Nacht auf dem Mittelmeer? Die Begegnung wirkt wie ein erneuter Sturm, der im Laufe der Serie über sie alle hinwegfegt, vieles aufwirbelt und einiges zerstört. Doch in gewisser Hinsicht hat er auch eine reinigende, eine kathartische Wirkung: Die fünf Freunde müssen sich ihrer Schuld stellen und Verantwortung übernehmen. Die Geflüchteten müssen akzeptieren, dass sie die Vergangenheit nicht rückgängig machen können und ihnen nur die Option bleibt, sich fern der Heimat in Deutschland, Europa oder anderswo, auch gegen Widerstände und Ungerechtigkeiten, ein neues Zuhause aufzubauen. LIBERAME heißt übrigens die Segeljacht, mit der fünf Freunde aus Hamburg bester Laune ihren Urlaub antreten und im Mittelmeer in See stechen. LIBERAME heißt außerdem "Erlöse mich". An "LIBERAME – Nach dem Sturm" reizte Regisseur Adolfo Kolmerer von Anfang an die immer noch sehr aktuelle und sensible Thematik der Flucht. In Vorbereitung auf dieses Projekt beschäftigte er sich mit Menschen, die aus verschiedensten Ländern nach Europa kamen, recherchierte und schaute Dokumentationen zum Thema Flucht und Geflüchtete, um so objektiv wie möglich an die Geschichte herantreten zu können — denn es ist auch ein sehr persönliches Thema für ihn. Er kommt aus Caracas in Venezuela, nach Syrien das größte Herkunftsland von Flüchtlingen. Mit neunzehn Jahren verließ er sein Heimatland allein und beschloss, in Deutschland ein neues Leben zu beginnen.

Bilder: ZDF

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/liberame-nach-dem-sturm-alle-infos-zur-zdf-miniserie/feed/ 0 170093
DAZN: Ab August 100 Prozent Preiserhöhung für Bestandskunden https://www.serieslyawesome.tv/dazn-ab-august-100-prozent-preiserhoehung-fuer-bestandskunden/ https://www.serieslyawesome.tv/dazn-ab-august-100-prozent-preiserhoehung-fuer-bestandskunden/#respond Sat, 02 Jul 2022 10:42:55 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170076 wir hatten hier darüber berichtet). Aus den bislang knapp 15 Euro wurden für alle Neukunden knapp 30 Euro pro Monat. Wer bis zum 31. Januar 2022 noch ein Abo abschloss oder seine bis dahin ruhende DAZN-Mitgliedschaft reaktivierte, war noch mit dem alten Preis unterwegs - das galt natürlich auch für alle Bestandskunden. Damit wird dann jedoch auch am 31. Juli 2022 Schluss sein, denn ab dann muss jeder Kunde mehr zahlen - 29,99 Euro im Monat. Wer in Zukunft ein Abo bei DAZN abschließen oder weiternutzen will, für den gibt es ab dem 1. August 2022 verschiedene Möglichkeiten. Das Jahresabo gibt es in zwei Variationen: Entweder für einen Monatsbeitrag von 24,99 Euro im Monat. Oder als Einmalzahlung in Höhe von 274,99 Euro (statt bisher 149,99 Euro). Das flexible Monatsabo kostet 29,99 Euro im Monat, wie es bei DER SPIEGEL heißt. In dem Preis sind dann alle Inhalte von DAZN enthalten, also von den Spielen der Fußball-Bundesliga, die nicht bei Sky laufen (das sind die Freitags- und Sonntagsspiele), über die UEFA Champions League mit praktisch allen Spielen der fünf deutschen Mannschaften bis zum US-Sport aus der NBA und NFL - aber der Preis ist natürlich eine Ansage, zumal man mit dem Preis auch über den Sport-Preisen von Sky liegen wird. Dort kostet das komplette Paket derzeit als Aktionspreis 23,50 Euro im Monat im Jahres-Abo, danach 40 Euro im Monats-Abo. Allerdings ist da auch schon das Entertainment-Paket (14,50 Euro Gegenwert) von Sky enthalten, man hat also Zugriff auf die Serienwelt bei Sky. Dass DAZN irgendwann teurer werden würde, war ja abzusehen - die Rechtepakete waren nicht gerade billig. Und von dem Zehner im Monat ist man ja auch schon ein Weilchen weg, im Mai ging's von 12 auf 15 Euro hoch. Aber die jetzige Preiserhöhung von 100 Prozent ist schon eine harte Ansage. Ich bin gespannt, wie die Kund:innen da reagieren werden. Wer zum Beispiel die Bundesliga komplett sehen will, ist dann natürlich schon mit heftigen 54 Euro für DAZN und Sky dabei - im Monat.

Bilder: DAZN

]]>
wir hatten hier darüber berichtet). Aus den bislang knapp 15 Euro wurden für alle Neukunden knapp 30 Euro pro Monat. Wer bis zum 31. Januar 2022 noch ein Abo abschloss oder seine bis dahin ruhende DAZN-Mitgliedschaft reaktivierte, war noch mit dem alten Preis unterwegs - das galt natürlich auch für alle Bestandskunden. Damit wird dann jedoch auch am 31. Juli 2022 Schluss sein, denn ab dann muss jeder Kunde mehr zahlen - 29,99 Euro im Monat. Wer in Zukunft ein Abo bei DAZN abschließen oder weiternutzen will, für den gibt es ab dem 1. August 2022 verschiedene Möglichkeiten. Das Jahresabo gibt es in zwei Variationen: Entweder für einen Monatsbeitrag von 24,99 Euro im Monat. Oder als Einmalzahlung in Höhe von 274,99 Euro (statt bisher 149,99 Euro). Das flexible Monatsabo kostet 29,99 Euro im Monat, wie es bei DER SPIEGEL heißt. In dem Preis sind dann alle Inhalte von DAZN enthalten, also von den Spielen der Fußball-Bundesliga, die nicht bei Sky laufen (das sind die Freitags- und Sonntagsspiele), über die UEFA Champions League mit praktisch allen Spielen der fünf deutschen Mannschaften bis zum US-Sport aus der NBA und NFL - aber der Preis ist natürlich eine Ansage, zumal man mit dem Preis auch über den Sport-Preisen von Sky liegen wird. Dort kostet das komplette Paket derzeit als Aktionspreis 23,50 Euro im Monat im Jahres-Abo, danach 40 Euro im Monats-Abo. Allerdings ist da auch schon das Entertainment-Paket (14,50 Euro Gegenwert) von Sky enthalten, man hat also Zugriff auf die Serienwelt bei Sky. Dass DAZN irgendwann teurer werden würde, war ja abzusehen - die Rechtepakete waren nicht gerade billig. Und von dem Zehner im Monat ist man ja auch schon ein Weilchen weg, im Mai ging's von 12 auf 15 Euro hoch. Aber die jetzige Preiserhöhung von 100 Prozent ist schon eine harte Ansage. Ich bin gespannt, wie die Kund:innen da reagieren werden. Wer zum Beispiel die Bundesliga komplett sehen will, ist dann natürlich schon mit heftigen 54 Euro für DAZN und Sky dabei - im Monat.

Bilder: DAZN

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/dazn-ab-august-100-prozent-preiserhoehung-fuer-bestandskunden/feed/ 0 170076
Die Wandlung des EZ zum „Real Bad Boy“ https://www.serieslyawesome.tv/die-wandlung-des-ez-zum-real-bad-boy/ https://www.serieslyawesome.tv/die-wandlung-des-ez-zum-real-bad-boy/#comments Sat, 02 Jul 2022 08:41:05 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169891 Ja, es ist wieder an der Zeit sich aufzuregen. Klar, das tun die meisten echt gern, oftmals täglich. Aber der Aufreger hier in unserem Blog kommt ja nur wöchentlich zum Tragen. Diese Woche möchte ich euch kurz daran teilhaben lassen, was mich aktuell so richtig auf die Palme bringt. Da gibt es natürlich vieles, aber wir wollen uns hier ja auf das Seriengeschehen konzentrieren. Gerade habe ich die vierte Staffel einer meiner Lieblingsserien, genauer "Mayans M.C." beendet und bereits gegen Ende der dritten Staffel war klar: Hauptdarsteller und Sympathieträger EZ hat sich ganz schön verändert. EZ, also Ezekiel Reyes (JD Pardo), steht (neben seinem Motorradclub, genau, dem "Mayans M.C."!) im Mittelpunkt des "Sons of Anarchy" Spin-Offs. Wir Zuschauer und Fans haben seinen Werdegang vom Einsteiger aka "Prospect" bis aktuell zum "Vice President" seines Chapters Santo Padre begleitet. Wir haben mit ihm gelitten, seine Liebschaften miterlebt, seine Kämpfe mit ihm durchgefochten, kurz: EZ liebgewonnen! Im Gegensatz zu seinen Gang-Brüdern ging er stets mit Hirn und Sachverstand an seine Aufgaben heran, ob er nun an der Bar ausschenkte oder geplante Morde beging bzw. diese gekonnt verhindern konnte. Zumindest war das bis weit in die dritte Staffel der Serie so. Staffel vier wirft da einiges um. Man könnte sagen: "EZ 2.0" wird geboren und zwar in Schweiß, Blut und Schleim, wie sich das gehört. Und dieser neue EZ, der gefällt nicht allen. Ohne groß zu spoilern: Wer Staffel vier bereits gesehen hat, weiß wovon ich spreche. EZ trifft geradlinig und eiskalt Entscheidungen und führt diese oft auch blitzschnell aus - sein eigentlich brillantes Gehirn scheint ihm dabei irgendwo unterwegs abhanden gekommen zu sein. Das kann im Einzelfall den Zuschauer auch mal vom Stuhl hauen oder zumindest für ernsthaftes Erstaunen, begleitet vom einen oder anderen vulgären Ausruf (Sch..e!) führen. Spätestens dann, wenn ursprünglich geliebte Menschen dadurch gewaltsam aus dem Leben befördert werden - natürlich nur zum Besten für den Club! Diese Verwandlung muss gefallen - oder eben auch nicht. Ich hatte mir im Lauf der Zeit, von 2018 bis jetzt Juni 2022 ein anderes Bild "meines" EZ aufgebaut. Besonnen, charismatisch, durchsetzungsstark, sehr intelligent, aber auch friedfertig - womit er sich vom Großteil der Clubmitglieder abhebt und man ihm eine Führungsrolle durchaus zutrauen kann und wünscht. Seine Devise war für mich vorher eher: "Nachdenken statt draufhauen!". Spätestens mit dieser vierten Staffel dürfte sich das geändert haben. "DRAUFHAUEN" wird ab jetzt wohl großgeschrieben! Gut, es lässt sich argumentieren, dass "Mayans M.C." ursprünglich auch die realen Konflikte der wirklich existierenden Gangs wie den "Hells Angels" und "Bandidos" widerspiegeln und erzählen soll. Da geht es eben nicht (immer) friedfertig zu, eher im Gegenteil. Mir kommt die Wandlung des EZ nur eben zu plötzlich, ohne verständliche Gründe. Ich hätte mir eine nachvollziehbare, längerfristig währende Wandlung gewünscht. So kommt es einem vor, als ob er einer Gehirnwäsche unterzogen worden wäre. Genau das passt eben meiner Meinung nach überhaupt nicht und kommt eher plump als logisch daher. Aber, ich werde natürlich genauso wenig befragt wie andere Fans. Ich hoffe, dass es in Staffel 5 einen gut gemachten Twist gibt! Nicht, dass noch eine meiner liebsten Serien in der Kategorie "ab Staffel 4/5 voll gegen die Wand gefahren, weil der Hauptcharakter durchdreht" landet.
"Die Welt scheint voller guter Männer zu sein, obwohl sich Monster darin befinden." (Bram Stoker)

Bilder: Disney+

]]>
Ja, es ist wieder an der Zeit sich aufzuregen. Klar, das tun die meisten echt gern, oftmals täglich. Aber der Aufreger hier in unserem Blog kommt ja nur wöchentlich zum Tragen. Diese Woche möchte ich euch kurz daran teilhaben lassen, was mich aktuell so richtig auf die Palme bringt. Da gibt es natürlich vieles, aber wir wollen uns hier ja auf das Seriengeschehen konzentrieren. Gerade habe ich die vierte Staffel einer meiner Lieblingsserien, genauer "Mayans M.C." beendet und bereits gegen Ende der dritten Staffel war klar: Hauptdarsteller und Sympathieträger EZ hat sich ganz schön verändert. EZ, also Ezekiel Reyes (JD Pardo), steht (neben seinem Motorradclub, genau, dem "Mayans M.C."!) im Mittelpunkt des "Sons of Anarchy" Spin-Offs. Wir Zuschauer und Fans haben seinen Werdegang vom Einsteiger aka "Prospect" bis aktuell zum "Vice President" seines Chapters Santo Padre begleitet. Wir haben mit ihm gelitten, seine Liebschaften miterlebt, seine Kämpfe mit ihm durchgefochten, kurz: EZ liebgewonnen! Im Gegensatz zu seinen Gang-Brüdern ging er stets mit Hirn und Sachverstand an seine Aufgaben heran, ob er nun an der Bar ausschenkte oder geplante Morde beging bzw. diese gekonnt verhindern konnte. Zumindest war das bis weit in die dritte Staffel der Serie so. Staffel vier wirft da einiges um. Man könnte sagen: "EZ 2.0" wird geboren und zwar in Schweiß, Blut und Schleim, wie sich das gehört. Und dieser neue EZ, der gefällt nicht allen. Ohne groß zu spoilern: Wer Staffel vier bereits gesehen hat, weiß wovon ich spreche. EZ trifft geradlinig und eiskalt Entscheidungen und führt diese oft auch blitzschnell aus - sein eigentlich brillantes Gehirn scheint ihm dabei irgendwo unterwegs abhanden gekommen zu sein. Das kann im Einzelfall den Zuschauer auch mal vom Stuhl hauen oder zumindest für ernsthaftes Erstaunen, begleitet vom einen oder anderen vulgären Ausruf (Sch..e!) führen. Spätestens dann, wenn ursprünglich geliebte Menschen dadurch gewaltsam aus dem Leben befördert werden - natürlich nur zum Besten für den Club! Diese Verwandlung muss gefallen - oder eben auch nicht. Ich hatte mir im Lauf der Zeit, von 2018 bis jetzt Juni 2022 ein anderes Bild "meines" EZ aufgebaut. Besonnen, charismatisch, durchsetzungsstark, sehr intelligent, aber auch friedfertig - womit er sich vom Großteil der Clubmitglieder abhebt und man ihm eine Führungsrolle durchaus zutrauen kann und wünscht. Seine Devise war für mich vorher eher: "Nachdenken statt draufhauen!". Spätestens mit dieser vierten Staffel dürfte sich das geändert haben. "DRAUFHAUEN" wird ab jetzt wohl großgeschrieben! Gut, es lässt sich argumentieren, dass "Mayans M.C." ursprünglich auch die realen Konflikte der wirklich existierenden Gangs wie den "Hells Angels" und "Bandidos" widerspiegeln und erzählen soll. Da geht es eben nicht (immer) friedfertig zu, eher im Gegenteil. Mir kommt die Wandlung des EZ nur eben zu plötzlich, ohne verständliche Gründe. Ich hätte mir eine nachvollziehbare, längerfristig währende Wandlung gewünscht. So kommt es einem vor, als ob er einer Gehirnwäsche unterzogen worden wäre. Genau das passt eben meiner Meinung nach überhaupt nicht und kommt eher plump als logisch daher. Aber, ich werde natürlich genauso wenig befragt wie andere Fans. Ich hoffe, dass es in Staffel 5 einen gut gemachten Twist gibt! Nicht, dass noch eine meiner liebsten Serien in der Kategorie "ab Staffel 4/5 voll gegen die Wand gefahren, weil der Hauptcharakter durchdreht" landet.
"Die Welt scheint voller guter Männer zu sein, obwohl sich Monster darin befinden." (Bram Stoker)

Bilder: Disney+

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/die-wandlung-des-ez-zum-real-bad-boy/feed/ 1 169891
Obi-Wan-Parodie: „Star Wars: LARRY – Episode 1“ https://www.serieslyawesome.tv/obi-wan-parodie-star-wars-larry-episode-1/ https://www.serieslyawesome.tv/obi-wan-parodie-star-wars-larry-episode-1/#respond Fri, 01 Jul 2022 12:20:04 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170056 Die hohen Erwartungen in die Serie "Obi-Wan Kenobi" konnten leider nicht gänzlich erfüllt werden. Mir geht es da ähnlich wie Michael, der kritisch mit der Umsetzung umgegangen ist. Natürlich hatte das Format Flaire (auch wenn wir mittlerweile seriell genug Wüste zu sehen bekommen haben...), aber vor allem die Umsetzung war einer "Star Wars“-Produktion unwürdig. Wie dem auch sei, die Auralnauts betreiben Abhilfe! Nachdem sie bereits "Das Buch von Boba Fett" ins Jahr 1985 gebracht hatten, ist dieses Mal die Geschichte um Obi-Wan an der Reihe. Mit Szenen aus den alten und ganz alten Filmen sowie Ausschnitten aus der neuen Disney-Serie und vor allem einer neuen Vertonung wurde eine ganz neue Geschichte geschaffen. Die ist qualitativ jetzt nicht unbedingt hochwertiger (eher gegenteilig), wirkt aber stringent und ist vor allem sehr unterhaltsam!
"If you have the time to listen, old Obi Wan Steven Ben Larry Bongjo Kenobi will tell you stories about the glory days. Stories you wouldn’t, and probably shouldn’t believe. Stories that don’t seem very important at first, but may end up being the most important thing to ever happen. If you’re lucky, he might even reveal the biggest mystery of them all: what’s with all the aliases?"

via: LangweileDich.net

]]>
Die hohen Erwartungen in die Serie "Obi-Wan Kenobi" konnten leider nicht gänzlich erfüllt werden. Mir geht es da ähnlich wie Michael, der kritisch mit der Umsetzung umgegangen ist. Natürlich hatte das Format Flaire (auch wenn wir mittlerweile seriell genug Wüste zu sehen bekommen haben...), aber vor allem die Umsetzung war einer "Star Wars“-Produktion unwürdig. Wie dem auch sei, die Auralnauts betreiben Abhilfe! Nachdem sie bereits "Das Buch von Boba Fett" ins Jahr 1985 gebracht hatten, ist dieses Mal die Geschichte um Obi-Wan an der Reihe. Mit Szenen aus den alten und ganz alten Filmen sowie Ausschnitten aus der neuen Disney-Serie und vor allem einer neuen Vertonung wurde eine ganz neue Geschichte geschaffen. Die ist qualitativ jetzt nicht unbedingt hochwertiger (eher gegenteilig), wirkt aber stringent und ist vor allem sehr unterhaltsam!
"If you have the time to listen, old Obi Wan Steven Ben Larry Bongjo Kenobi will tell you stories about the glory days. Stories you wouldn’t, and probably shouldn’t believe. Stories that don’t seem very important at first, but may end up being the most important thing to ever happen. If you’re lucky, he might even reveal the biggest mystery of them all: what’s with all the aliases?"

via: LangweileDich.net

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/obi-wan-parodie-star-wars-larry-episode-1/feed/ 0 170056
Paper Girls: Teaser Trailer zur neuen Comicadaption https://www.serieslyawesome.tv/paper-girls-teaser-trailer-zur-neuen-comicadaption/ https://www.serieslyawesome.tv/paper-girls-teaser-trailer-zur-neuen-comicadaption/#respond Fri, 01 Jul 2022 10:04:27 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170046 Nach dem Finale der 4. Staffel von "Stranger Things" könnte die neue Comicadaption "Paper Girls" die entstehende Lücke schließen. Die Jugendserie erzählt die Geschichte von vier Teenagerinnen, die am Tag nach Halloween im Jahr 1988 plötzlich im Jahr 2019 landen, wo sie auf ihre eigenen, älteren Versionen treffen. Gemeinsam versuchen sie zurück in ihre Zeit zu finden und die Zukunft der Menschheit zu retten. Nach einem ersten Teaser gibt es nun endlich mehr zu sehen.
"This is some kind of time travel."
Das Sci-Fi-Zeitreiseabenteuer basiert auf dem gleichnamigen Comic von Autor Brian K. Vaughan ("Y: The Last Man") und Zeichner Cliff Chiang. Die Hauptrollen sind mit den Jungstars Camryn Jones, Riley Lai Nelet, Sofia Rosinsky und Fina Strazza besetzt. Und in weiteren Rollen spielen Ali Wong und Nate Corddry mit. "Paper Girls" startet am 29. Juli auf Amazon Prime Video.

via: geektyrant

]]>
Nach dem Finale der 4. Staffel von "Stranger Things" könnte die neue Comicadaption "Paper Girls" die entstehende Lücke schließen. Die Jugendserie erzählt die Geschichte von vier Teenagerinnen, die am Tag nach Halloween im Jahr 1988 plötzlich im Jahr 2019 landen, wo sie auf ihre eigenen, älteren Versionen treffen. Gemeinsam versuchen sie zurück in ihre Zeit zu finden und die Zukunft der Menschheit zu retten. Nach einem ersten Teaser gibt es nun endlich mehr zu sehen.
"This is some kind of time travel."
Das Sci-Fi-Zeitreiseabenteuer basiert auf dem gleichnamigen Comic von Autor Brian K. Vaughan ("Y: The Last Man") und Zeichner Cliff Chiang. Die Hauptrollen sind mit den Jungstars Camryn Jones, Riley Lai Nelet, Sofia Rosinsky und Fina Strazza besetzt. Und in weiteren Rollen spielen Ali Wong und Nate Corddry mit. "Paper Girls" startet am 29. Juli auf Amazon Prime Video.

via: geektyrant

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/paper-girls-teaser-trailer-zur-neuen-comicadaption/feed/ 0 170046
Die beliebtesten Serien des Monats Juni 2022 https://www.serieslyawesome.tv/die-beliebtesten-serien-des-monats-juni-2022/ https://www.serieslyawesome.tv/die-beliebtesten-serien-des-monats-juni-2022/#respond Fri, 01 Jul 2022 08:19:40 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169941 Und schon ist die erste Hälfte des Jahres 2022 vorbei! Wahnsinn, oder? So ein Halbjahreswechsel geht aber auch immer mit einem Monatswechsel einher, weshalb wir wieder unseren seriesly Monatsrückblick mit Blog-internen wie -externen Statistiken zu Serien- und TV-Inhalten sowie den persönlichen Rückblicken einzelner Team-Mitglieder für euch! Da war nämlich eine Menge dabei und trotz der Hitze vom Sommerloch weit und breit nichts zu sehen. Direkt zu Monatsrückblicken springen

Top Serien-Blog-Artikel des Monats

Top Serien auf WerStreamt.es des Monat

TV-Einschaltquoten des Monats

Harte Fakten. Hier die von der GfK gemessenen Daten für das klassische, lineare Fernsehen und die acht reichweitenstärksten TV-Sender Deutschlands (Quelle: DWDL).

Monatsmarktanteile Fernsehsender

  MA ab 3 +/-
Vormonat
+/-
Juni 21
MA 14-49 +/-
Vormonat
+/-
Juni 21
Das Erste 11,0 -0,5 -3,6 6,6 -1,0 -6,3
ZDF 14,2 +0,8 -2,7 6,8 +0,4 -6,1
RTL 7,5 -0,8 +0,9 10,5 -0,3 +1,8
Sat.1 5,1 -0,4 +0,3 6,7 ±0 +1,0
ProSieben 3,2 -0,2 -0,1 7,8 -0,6 +0,5
Vox 4,5 -0,5 +0,3 6,7 -0,4 +0,9
RTLzwei 2,9 +0,2 +0,6 4,7 +0,3 +0,7
Kabel Eins 3,3 +0,3 +0,4 4,6 ±0 +1,0

Meistgesehene Sendungen je Sender im Monat

  Gesamtpublikum Zielgruppe 14-49
Das Erste Tatort: Das kalte Haus Tatort: Das kalte Haus
ZDF Nations League: Deutschland - Italien heute-journal (Halbzeit-Pause Deutschland - England)
RTL RTL Fußball: Ungarn - Deutschland RTL Fußball: Ungarn - Deutschland
Sat.1 San Andreas Pirates of the Caribbean: Salazars Rache
ProSieben Captain Marvel Suicide Squad
Vox Goodbye Deutschland! Die Auswanderer Goodbye Deutschland! Die Auswanderer
RTLzwei Olympus has fallen - Die Welt in Gefahr Bella Italia - Camping auf Deutsch
Kabel Eins Jäger des verlorenen Schatzes Indiana Jones und der letzte Kreuzzug

seriesly MONATSRÜCKBLICKE

Abschließend gibt es noch die subjektiven Monats-Rückblicke aus unserem Autor:innenteam. Jede:r führt persönliche Highlights auf und schenkt euch einen Einblick in die eigene Watchlist.

Fabios Monat

Die anhaltende Hitzewelle hat zumindest bei mir zu einer deutlichen Bewegungsreduzierung geführt, sodass ich einige Abende mit einem auf Hochtouren rotierendem Ventilator vor dem Fernseher verbracht habe. Wie gut, dass es zahlreiche gute Serien gerade gibt, die zu unterhalten wissen. Ich komm kaum noch hinterher, weshalb ich mich auch kurz fasse, denn das "The Umbrella Academy"-Finale wartet auf mich.

Habe ich gesehen

"Riverdale" (Staffel 6, wöchentlich eine neue Folge) "Wu-Tang: An American Saga" (Staffel 1) "Stranger Things" (Staffel 4, Ausgabe 1) "The Boys" (Staffel 3, wöchentlich eine neue Folge) "Ms. Marvel" (Staffel 1, wöchentlich eine neue Folge) "How I Met Your Father" (Staffel 1) "The Umbrella Academy" (Staffel 3) "Parallel Worlds" (Staffel 1)

Maiks Monat

Die Hitze hat mir und meinem Kreislauf zwar auch ordentlich zu schaffen gemacht, vor allem war da aber leider mein Debüt, was eine Covid-Erkrankung anbelangt. Einzig positiver Nebeneffekt der Isolation: Viel Zeit, um Serien aufzuholen (und im Nachgang auch Reviews hier darüber zu schreiben). Zu mehr war ich eine ganze Zeit lang eh nicht fähig... Die Krankheit kann ich niemandem weiter empfehlen und irgendwann ist man es auch leid, im Bett oder auf dem Sofa zu liegen und die X. Folge zu schauen, aber immerhin gibt es heutzutage genug Futter, um so einen Zeitraum zu überbrücken. Gab ja auch ein paar richtige Highlights diesen Monat, neben "The Boys" und "Obi-Wan Kenobi" hatte ich mich vor allem auf den Start der neuen "Westworld“-Staffel gefreut. Nur den Auftakt zur 2. Staffel "Only Murders in the Building" muss ich im Juli noch unbedingt nachholen! Ach ja, und einen interessanten Rewatch hatte ich auch noch...

Habe ich gesehen

"The Marvelous Mrs. Maisel" (Staffel 4) "The Umbrella Academy" (Staffel 3) "Westworld" (Start der 4. Staffel) "Made For Love" (Staffel 2) "BARRY" (Staffel 3) "Obi-Wan Kenobi" "Stranger Things" (Staffel 4A) "Upload" (Start von Staffel 2) "The Boys" (bisherige Folgen von Staffel 3) "Mr. Robot" (Rewatch von S01E01) "Taskmaster" (Staffel 13) Zu viel schlechtes Tagesprogramm im linearen Fernsehen...

Michaels Monat

Mein Serienmonat stand natürlich im Zeichen von Obi-Wan Kenobi - ich habe zu jeder Folge ein Review verfasst, und insbesondere Folge 5 wurde sowohl hier als auch in unserer Facebook-Gruppe zu Disney+ kontrovers diskutiert. Insgesamt hat's mit nicht so abgeholt wie zum Beispiel "The Mandalorian". Ansonsten habe ich auf Sky "The Righteous Gemstones" entdeckt und hatte großen Spaß dabei. Definitiv eine Serienempfehlung, werde ich auch noch entsprechend nachreichen. An den durchlaufenden Standards habe ich "The Good Doctor" Staffel 5 abgeschlossen, außerdem bin ich mit "Stranger Things" Staffel 4 angefangen und mühe mich da so durch - nicht, dass es schlecht wäre, aber diese langen Folgen sind irgendwie nichts für mich.

Habe ich gesehen

]]>
Und schon ist die erste Hälfte des Jahres 2022 vorbei! Wahnsinn, oder? So ein Halbjahreswechsel geht aber auch immer mit einem Monatswechsel einher, weshalb wir wieder unseren seriesly Monatsrückblick mit Blog-internen wie -externen Statistiken zu Serien- und TV-Inhalten sowie den persönlichen Rückblicken einzelner Team-Mitglieder für euch! Da war nämlich eine Menge dabei und trotz der Hitze vom Sommerloch weit und breit nichts zu sehen. Direkt zu Monatsrückblicken springen

Top Serien-Blog-Artikel des Monats

Top Serien auf WerStreamt.es des Monat

TV-Einschaltquoten des Monats

Harte Fakten. Hier die von der GfK gemessenen Daten für das klassische, lineare Fernsehen und die acht reichweitenstärksten TV-Sender Deutschlands (Quelle: DWDL).

Monatsmarktanteile Fernsehsender

  MA ab 3 +/-
Vormonat
+/-
Juni 21
MA 14-49 +/-
Vormonat
+/-
Juni 21
Das Erste 11,0 -0,5 -3,6 6,6 -1,0 -6,3
ZDF 14,2 +0,8 -2,7 6,8 +0,4 -6,1
RTL 7,5 -0,8 +0,9 10,5 -0,3 +1,8
Sat.1 5,1 -0,4 +0,3 6,7 ±0 +1,0
ProSieben 3,2 -0,2 -0,1 7,8 -0,6 +0,5
Vox 4,5 -0,5 +0,3 6,7 -0,4 +0,9
RTLzwei 2,9 +0,2 +0,6 4,7 +0,3 +0,7
Kabel Eins 3,3 +0,3 +0,4 4,6 ±0 +1,0

Meistgesehene Sendungen je Sender im Monat

  Gesamtpublikum Zielgruppe 14-49
Das Erste Tatort: Das kalte Haus Tatort: Das kalte Haus
ZDF Nations League: Deutschland - Italien heute-journal (Halbzeit-Pause Deutschland - England)
RTL RTL Fußball: Ungarn - Deutschland RTL Fußball: Ungarn - Deutschland
Sat.1 San Andreas Pirates of the Caribbean: Salazars Rache
ProSieben Captain Marvel Suicide Squad
Vox Goodbye Deutschland! Die Auswanderer Goodbye Deutschland! Die Auswanderer
RTLzwei Olympus has fallen - Die Welt in Gefahr Bella Italia - Camping auf Deutsch
Kabel Eins Jäger des verlorenen Schatzes Indiana Jones und der letzte Kreuzzug

seriesly MONATSRÜCKBLICKE

Abschließend gibt es noch die subjektiven Monats-Rückblicke aus unserem Autor:innenteam. Jede:r führt persönliche Highlights auf und schenkt euch einen Einblick in die eigene Watchlist.

Fabios Monat

Die anhaltende Hitzewelle hat zumindest bei mir zu einer deutlichen Bewegungsreduzierung geführt, sodass ich einige Abende mit einem auf Hochtouren rotierendem Ventilator vor dem Fernseher verbracht habe. Wie gut, dass es zahlreiche gute Serien gerade gibt, die zu unterhalten wissen. Ich komm kaum noch hinterher, weshalb ich mich auch kurz fasse, denn das "The Umbrella Academy"-Finale wartet auf mich.

Habe ich gesehen

"Riverdale" (Staffel 6, wöchentlich eine neue Folge) "Wu-Tang: An American Saga" (Staffel 1) "Stranger Things" (Staffel 4, Ausgabe 1) "The Boys" (Staffel 3, wöchentlich eine neue Folge) "Ms. Marvel" (Staffel 1, wöchentlich eine neue Folge) "How I Met Your Father" (Staffel 1) "The Umbrella Academy" (Staffel 3) "Parallel Worlds" (Staffel 1)

Maiks Monat

Die Hitze hat mir und meinem Kreislauf zwar auch ordentlich zu schaffen gemacht, vor allem war da aber leider mein Debüt, was eine Covid-Erkrankung anbelangt. Einzig positiver Nebeneffekt der Isolation: Viel Zeit, um Serien aufzuholen (und im Nachgang auch Reviews hier darüber zu schreiben). Zu mehr war ich eine ganze Zeit lang eh nicht fähig... Die Krankheit kann ich niemandem weiter empfehlen und irgendwann ist man es auch leid, im Bett oder auf dem Sofa zu liegen und die X. Folge zu schauen, aber immerhin gibt es heutzutage genug Futter, um so einen Zeitraum zu überbrücken. Gab ja auch ein paar richtige Highlights diesen Monat, neben "The Boys" und "Obi-Wan Kenobi" hatte ich mich vor allem auf den Start der neuen "Westworld“-Staffel gefreut. Nur den Auftakt zur 2. Staffel "Only Murders in the Building" muss ich im Juli noch unbedingt nachholen! Ach ja, und einen interessanten Rewatch hatte ich auch noch...

Habe ich gesehen

"The Marvelous Mrs. Maisel" (Staffel 4) "The Umbrella Academy" (Staffel 3) "Westworld" (Start der 4. Staffel) "Made For Love" (Staffel 2) "BARRY" (Staffel 3) "Obi-Wan Kenobi" "Stranger Things" (Staffel 4A) "Upload" (Start von Staffel 2) "The Boys" (bisherige Folgen von Staffel 3) "Mr. Robot" (Rewatch von S01E01) "Taskmaster" (Staffel 13) Zu viel schlechtes Tagesprogramm im linearen Fernsehen...

Michaels Monat

Mein Serienmonat stand natürlich im Zeichen von Obi-Wan Kenobi - ich habe zu jeder Folge ein Review verfasst, und insbesondere Folge 5 wurde sowohl hier als auch in unserer Facebook-Gruppe zu Disney+ kontrovers diskutiert. Insgesamt hat's mit nicht so abgeholt wie zum Beispiel "The Mandalorian". Ansonsten habe ich auf Sky "The Righteous Gemstones" entdeckt und hatte großen Spaß dabei. Definitiv eine Serienempfehlung, werde ich auch noch entsprechend nachreichen. An den durchlaufenden Standards habe ich "The Good Doctor" Staffel 5 abgeschlossen, außerdem bin ich mit "Stranger Things" Staffel 4 angefangen und mühe mich da so durch - nicht, dass es schlecht wäre, aber diese langen Folgen sind irgendwie nichts für mich.

Habe ich gesehen

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/die-beliebtesten-serien-des-monats-juni-2022/feed/ 0 169941
Review: The Marvelous Mrs. Maisel – Staffel 4 https://www.serieslyawesome.tv/review-the-marvelous-mrs-maisel-staffel-4/ https://www.serieslyawesome.tv/review-the-marvelous-mrs-maisel-staffel-4/#respond Thu, 30 Jun 2022 15:55:10 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169991 Oh, seltsam - irgendwie hatten wir lediglich 2017 ein Review zur ersten Staffel von "The Marvelous Mrs. Maisel" hier im Blog, ansonsten gab es nur Recaps und Trailer. Das möchte ich dann doch ändern, handelt es sich bei der Amazon Original Serie doch noch immer um eine der hochwertigsten und originellsten Dramedy-Serien unserer Zeit. Das hat auch Staffel Vier (Trailer) bewiesen, die von Februar bis März gelaufen ist. Endlich kam ich auch dazu, diese zu schauen, so dass ich euch meine Staffel-übergreifend und Spoiler-arme Meinung dazu schildern möchte. Nach der etwas überladenen dritten Staffel war ich ein bisschen "Mrs. Maisel“-müde - trotz der über zwei Jahre Pause (schlechtes Zeichen). Immer mal kam die Idee auf, mit der Staffel zu starten, aber es wurde sich letztlich doch für andere Alternativen entschieden. Doch nachdem ich mich auf die aktuelle Staffel eingelassen hatte, habe ich die acht jeweils rund einstündigen Episoden binnen weniger Tage durchgeschaut (gutes Zeichen). Allgemein gibt es vieles zu sehen, was die vorherigen drei Staffeln bereits so stark gemacht hatte. Allem voran natürlich die gelungen inszenierte Retro-Welt der 60er Jahre mit tollen Kostümen, schönen Oldtimern und eben diesem gewissen Zeitreise-Gefühl. Dann wäre da der gewohnt pointierte Dialog, der schlagfertig hin und her geht. Kennt man ja schon von Amy Sherman-Palladino in "Gilmore Girls" damals. Diese Staffel waren erfreulich wenige Szenen dabei, die ich als komplett unauthentisch schnell im Wechsel empfand, vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit aber auch einfach daran, dass alle verdammt keck sind. Letztlich lassen sich in den durchgetakteten Dialogen aber oftmals mehr Gags finden als in den gezeigten Stand-up-Sequenzen. [php function=1] Dafür gibt es dieses Mal auf der Bühne deutlich mehr zu sehen! Vor allem im neuen Stammladen von Midge - einem illegalen Strip-Schuppen. Doch statt billiger Entkleidungs-Quickies bekommen wir immer aufwendiger gestaltete und teils in abstruse Musical-Sphären abdrehende Bühnenbilder und Erzähl-Korsetts zu sehen. Da musste ich schon einige Male schmunzeln. Aber ja, wirklich familienfreundlicher ist die Serie dadurch nicht gerade gesehen, auch wenn die Nippel der Damen in der Regel bedeckt sind. Angenehm fand ich, dass Midge nicht mehr ganz DIE zentrale Person der Serie war. Natürlich haben wir sie am meisten gesehen, aber viele Nebenfiguren haben substanzielle eigene Handlungsstränge erhalten, die alles zu bieten hatten. Vom Drama um eine Matchmaking-Gang bei Rose über den Fluch und Segen einer neuen Presseposition Abes oder die Club-Selbständigkeit und komplizierte Liebelei Joels bis hin zum Business-Traum Susies. Vor allem die letzten beiden haben mal wieder zu überzeugen wissen, aber auch Tony Shalhoub als Abe hatte einige richtig starke Szenen. Und stets schafft die Serie es, nicht zu ulkig zu sein aber auch nicht zu sehr ins bitterernste Drama abzudriften, sondern immer wieder die Balance und Abwechslung zu wahren. Interessant ist dabei, dass insgesamt betrachtet so ziemlich alle einen gewissen Fortschritt im Leben erfahren - nur Midge nicht. Sie tritt mehr oder weniger auf der Stelle. Falscher Karriere-Plan? Eine Durststrecke oder gar eine Sackgasse? Dass es nicht immer steil nach Oben geht und es nicht nur beim obligatorischen kleinen Rückschritt bleibt, finde ich erfrischend. Das wagt sich nicht jede Produktion bezüglich ihrer Hauptfigur. Ja, Midge hat im Strip-Lokal vieles voran gebracht, aber das eigene Leben sowie vor allem die eigene Karriere bleibt ein wildes Durcheinander. Bis dann (für mich zu überraschend und vor allem seltsam inszeniert eingangs) Lenny Bruce daher kommt. Aber gut, die Abschluss-Szene auf der an den Admiralspalast in Berlin erinnernden Theaterbühne hatte schon was, die find ich super! Nur diese etwas seltsam wirkende Wintersturm-Szene mit der Eingebung war extrem unpassend zur eigentlichen Serie.
[Rating:4/5]
Ich habe mich mal wieder gut unterhalten gefühlt und hätte problemlos zwei, drei weitere Folgen schauen können. Insgesamt fühlte sich das ausbalancierter und stärker an als in der dritten Staffel (auch wenn die solange her ist und auf dem Blog ein Review fehlt, um meine Erinnerung konkretisieren zu können...). Die Staffel hatte Witz, Charme, gutes Schauspiel, vor allem aber eine Vielzahl interessanter Handlungsstränge. Erneut gab es auch gehörig gesellschaftskritische Aspekte, die trotz oder gerade auch aufgrund des Zeitsprunges auch in der heutigen Zeit noch Anlass zum Nachdenken geben. Eigentlich traurig, aber gerade diese Mischung aus dem Drama des echten Lebens und dem Mut zum Humor macht die Serie aus. Und daran können wir uns alle ein Beispiel nehmen, finde ich.

5. Staffel von "The Marvelous Mrs. Maisel“?

Es ist bereits bestätigt, dass wir das Karriere- und Familien-Abenteuer um Midge weiter betrachten dürfen. Allerdings wurde auch bekanntgegeben, dass die bereits offiziell bestellte fünfte Staffel auch die letzte der Serie sein wird. Das kommt ganz passend, wie ich finde. Zum einen, weil weitere Stillstand- oder Im-Kreis-Lauf-Szenarien unglaubwürdig oder langweilig wären, zum anderen, weil die Figuren fürchte ich nicht mehr so viel hergeben und die Geschichte in Bälde auserzählt sein dürfte. Eine fünfte Staffel fühlt sich da noch sinnig und stimmig an, zu lange hätte man das nicht weiter ziehen sollen. Von daher passt das und ich freue mich darauf, dass "The Marvelous Mrs. Maisel" einen gebührenden Abschluss erhalten wird.

Bilder: Amazon Prime Video

]]>
Oh, seltsam - irgendwie hatten wir lediglich 2017 ein Review zur ersten Staffel von "The Marvelous Mrs. Maisel" hier im Blog, ansonsten gab es nur Recaps und Trailer. Das möchte ich dann doch ändern, handelt es sich bei der Amazon Original Serie doch noch immer um eine der hochwertigsten und originellsten Dramedy-Serien unserer Zeit. Das hat auch Staffel Vier (Trailer) bewiesen, die von Februar bis März gelaufen ist. Endlich kam ich auch dazu, diese zu schauen, so dass ich euch meine Staffel-übergreifend und Spoiler-arme Meinung dazu schildern möchte. Nach der etwas überladenen dritten Staffel war ich ein bisschen "Mrs. Maisel“-müde - trotz der über zwei Jahre Pause (schlechtes Zeichen). Immer mal kam die Idee auf, mit der Staffel zu starten, aber es wurde sich letztlich doch für andere Alternativen entschieden. Doch nachdem ich mich auf die aktuelle Staffel eingelassen hatte, habe ich die acht jeweils rund einstündigen Episoden binnen weniger Tage durchgeschaut (gutes Zeichen). Allgemein gibt es vieles zu sehen, was die vorherigen drei Staffeln bereits so stark gemacht hatte. Allem voran natürlich die gelungen inszenierte Retro-Welt der 60er Jahre mit tollen Kostümen, schönen Oldtimern und eben diesem gewissen Zeitreise-Gefühl. Dann wäre da der gewohnt pointierte Dialog, der schlagfertig hin und her geht. Kennt man ja schon von Amy Sherman-Palladino in "Gilmore Girls" damals. Diese Staffel waren erfreulich wenige Szenen dabei, die ich als komplett unauthentisch schnell im Wechsel empfand, vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit aber auch einfach daran, dass alle verdammt keck sind. Letztlich lassen sich in den durchgetakteten Dialogen aber oftmals mehr Gags finden als in den gezeigten Stand-up-Sequenzen. [php function=1] Dafür gibt es dieses Mal auf der Bühne deutlich mehr zu sehen! Vor allem im neuen Stammladen von Midge - einem illegalen Strip-Schuppen. Doch statt billiger Entkleidungs-Quickies bekommen wir immer aufwendiger gestaltete und teils in abstruse Musical-Sphären abdrehende Bühnenbilder und Erzähl-Korsetts zu sehen. Da musste ich schon einige Male schmunzeln. Aber ja, wirklich familienfreundlicher ist die Serie dadurch nicht gerade gesehen, auch wenn die Nippel der Damen in der Regel bedeckt sind. Angenehm fand ich, dass Midge nicht mehr ganz DIE zentrale Person der Serie war. Natürlich haben wir sie am meisten gesehen, aber viele Nebenfiguren haben substanzielle eigene Handlungsstränge erhalten, die alles zu bieten hatten. Vom Drama um eine Matchmaking-Gang bei Rose über den Fluch und Segen einer neuen Presseposition Abes oder die Club-Selbständigkeit und komplizierte Liebelei Joels bis hin zum Business-Traum Susies. Vor allem die letzten beiden haben mal wieder zu überzeugen wissen, aber auch Tony Shalhoub als Abe hatte einige richtig starke Szenen. Und stets schafft die Serie es, nicht zu ulkig zu sein aber auch nicht zu sehr ins bitterernste Drama abzudriften, sondern immer wieder die Balance und Abwechslung zu wahren. Interessant ist dabei, dass insgesamt betrachtet so ziemlich alle einen gewissen Fortschritt im Leben erfahren - nur Midge nicht. Sie tritt mehr oder weniger auf der Stelle. Falscher Karriere-Plan? Eine Durststrecke oder gar eine Sackgasse? Dass es nicht immer steil nach Oben geht und es nicht nur beim obligatorischen kleinen Rückschritt bleibt, finde ich erfrischend. Das wagt sich nicht jede Produktion bezüglich ihrer Hauptfigur. Ja, Midge hat im Strip-Lokal vieles voran gebracht, aber das eigene Leben sowie vor allem die eigene Karriere bleibt ein wildes Durcheinander. Bis dann (für mich zu überraschend und vor allem seltsam inszeniert eingangs) Lenny Bruce daher kommt. Aber gut, die Abschluss-Szene auf der an den Admiralspalast in Berlin erinnernden Theaterbühne hatte schon was, die find ich super! Nur diese etwas seltsam wirkende Wintersturm-Szene mit der Eingebung war extrem unpassend zur eigentlichen Serie.
[Rating:4/5]
Ich habe mich mal wieder gut unterhalten gefühlt und hätte problemlos zwei, drei weitere Folgen schauen können. Insgesamt fühlte sich das ausbalancierter und stärker an als in der dritten Staffel (auch wenn die solange her ist und auf dem Blog ein Review fehlt, um meine Erinnerung konkretisieren zu können...). Die Staffel hatte Witz, Charme, gutes Schauspiel, vor allem aber eine Vielzahl interessanter Handlungsstränge. Erneut gab es auch gehörig gesellschaftskritische Aspekte, die trotz oder gerade auch aufgrund des Zeitsprunges auch in der heutigen Zeit noch Anlass zum Nachdenken geben. Eigentlich traurig, aber gerade diese Mischung aus dem Drama des echten Lebens und dem Mut zum Humor macht die Serie aus. Und daran können wir uns alle ein Beispiel nehmen, finde ich.

5. Staffel von "The Marvelous Mrs. Maisel“?

Es ist bereits bestätigt, dass wir das Karriere- und Familien-Abenteuer um Midge weiter betrachten dürfen. Allerdings wurde auch bekanntgegeben, dass die bereits offiziell bestellte fünfte Staffel auch die letzte der Serie sein wird. Das kommt ganz passend, wie ich finde. Zum einen, weil weitere Stillstand- oder Im-Kreis-Lauf-Szenarien unglaubwürdig oder langweilig wären, zum anderen, weil die Figuren fürchte ich nicht mehr so viel hergeben und die Geschichte in Bälde auserzählt sein dürfte. Eine fünfte Staffel fühlt sich da noch sinnig und stimmig an, zu lange hätte man das nicht weiter ziehen sollen. Von daher passt das und ich freue mich darauf, dass "The Marvelous Mrs. Maisel" einen gebührenden Abschluss erhalten wird.

Bilder: Amazon Prime Video

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-the-marvelous-mrs-maisel-staffel-4/feed/ 0 169991
The Resort: Trailer zur neuen Crime-Comedy https://www.serieslyawesome.tv/the-resort-trailer-zur-neuen-crime-comedy/ https://www.serieslyawesome.tv/the-resort-trailer-zur-neuen-crime-comedy/#respond Thu, 30 Jun 2022 11:14:47 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170022 Anlässlich ihres 10. Hochzeitstages unternimmt das Ehepaar Noah (William Jackson Harper) und Emma (Cristin Milioti) eine gemeinsame Reise zu einem Luxus-Resort in Mexiko, um ihre krisengebeutelte Ehe zu retten. Durch Zufall stoßen sie dabei auf Hinweise zu Jugendlichen, die 15 Jahre zuvor verschwunden sind. Gemeinsam versuchen sie dem Verbrechen auf den Grund zu gehen.
"But what if there aren‘t any answers?" - Emma
In der Hauptrolle der acht Folgen umspannenden Serie glänzt Cristin Milioti, die vor nicht allzu langer Zeit in dem Zeitschleifen-Film "Palm Springs" mitwirkte. Andy Saria, der Drehbuchautor dieser Mystery-Komödie fungiert nun auch in dem Peacock Original als Autor und Showrunner an der Seite von Allison Miller mit. Produziert wird das Ganze von unter anderem Sam Esmail, der schon mit "Mr. Robot" ein serielles Meisterwerk abgeliefert hat. Ob "The Resort" da mithalten kann, wird sich noch zeigen. Die ersten Szenen wirken aber schon mal vielversprechend und erinnern mich ein wenig an "Only Murders In The Building". "The Resort" ist ab 28. Juli auf dem US-Streamingportal Peacock abrufbar. In Deutschland dürfte die Serie über den Kooperationspartner Sky zu sehen sein. Ein konkreter Starttermin ist aber noch nicht bekannt.

Bilder: Peacock

]]>
Anlässlich ihres 10. Hochzeitstages unternimmt das Ehepaar Noah (William Jackson Harper) und Emma (Cristin Milioti) eine gemeinsame Reise zu einem Luxus-Resort in Mexiko, um ihre krisengebeutelte Ehe zu retten. Durch Zufall stoßen sie dabei auf Hinweise zu Jugendlichen, die 15 Jahre zuvor verschwunden sind. Gemeinsam versuchen sie dem Verbrechen auf den Grund zu gehen.
"But what if there aren‘t any answers?" - Emma
In der Hauptrolle der acht Folgen umspannenden Serie glänzt Cristin Milioti, die vor nicht allzu langer Zeit in dem Zeitschleifen-Film "Palm Springs" mitwirkte. Andy Saria, der Drehbuchautor dieser Mystery-Komödie fungiert nun auch in dem Peacock Original als Autor und Showrunner an der Seite von Allison Miller mit. Produziert wird das Ganze von unter anderem Sam Esmail, der schon mit "Mr. Robot" ein serielles Meisterwerk abgeliefert hat. Ob "The Resort" da mithalten kann, wird sich noch zeigen. Die ersten Szenen wirken aber schon mal vielversprechend und erinnern mich ein wenig an "Only Murders In The Building". "The Resort" ist ab 28. Juli auf dem US-Streamingportal Peacock abrufbar. In Deutschland dürfte die Serie über den Kooperationspartner Sky zu sehen sein. Ein konkreter Starttermin ist aber noch nicht bekannt.

Bilder: Peacock

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/the-resort-trailer-zur-neuen-crime-comedy/feed/ 0 170022
The Umbrella Academy: Cast sieht erstmals das Ende von Staffel 3 https://www.serieslyawesome.tv/the-umbrella-academy-cast-sieht-ende-von-staffel-3-zum-ersten-mal/ https://www.serieslyawesome.tv/the-umbrella-academy-cast-sieht-ende-von-staffel-3-zum-ersten-mal/#respond Thu, 30 Jun 2022 08:25:15 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170016 In der Netflix-Geeked-Aftershow "Unlocked" hat Moderatorin Felicia Day einigen Leuten aus dem Main-Cast von "The Umbrella Academy" erstmals das Ende der jüngst veröffentlichten dritten Staffel (unser Review) gezeigt. Das war noch vor dem Release und die Darstellenden selbst hatten das fertig produzierte Ende zuvor anscheinend noch nicht gesehen und wussten nicht, wie es genau enden würde. Neben der Tatsache, dass wir ein paar Reaktionen zu sehen bekommen sowie ein bisschen über das Ende und die mögliche Fortsetzung in Staffel Vier geredet wird, findet ich ja interessant zu sehen, wie ein paar weltbekannte Stars um einen auf einem Klappstuhl platzierten Laptop hocken...
"The cast of THE UMBRELLA ACADEMY didn't know what the ending of Season 3 would be until host Felicia Day revealed it to them in Unlocked, the official Netflix Geeked after show."
Ich fand das Ende ja durchaus gelungen, wenn auch - was allgemein das Problem der Staffel war - ein bisschen seltsam konstruiert. Dass Reginald da an einem abstrakten und an "Minority Report" erinnernden Hologramm-Panel fleißig herum wirbelt, um detaillierte Klein-Veränderungen binnen weniger Sekunden vorzunehmen... Naja. Dennoch war der Moment, in dem die Gruppe herausfindet, welche Veränderungen dieser Sprung mit sich gebracht hat, natürlich erfrischend anzusehen, zumal das viele Fragen ob der vierten Staffel aufwirbelt. Werden sie ihre Kräfte zurück bekommen? Wollen überhaupt alle ihre Kräfte zurück? Und was hat es mit der Hargreaves-Weltherrschaft an sich? Und vor allem der Braut vom Mond?! Dass der Hauptcast überhaupt nichts von dieser finalen Kamerafahrt wissen sollte, wundert mich übrigens etwas. Aber hey, so haben wir immerhin ein sehenswertes Reaktionsvideo zu sehen bekommen...]]>
In der Netflix-Geeked-Aftershow "Unlocked" hat Moderatorin Felicia Day einigen Leuten aus dem Main-Cast von "The Umbrella Academy" erstmals das Ende der jüngst veröffentlichten dritten Staffel (unser Review) gezeigt. Das war noch vor dem Release und die Darstellenden selbst hatten das fertig produzierte Ende zuvor anscheinend noch nicht gesehen und wussten nicht, wie es genau enden würde. Neben der Tatsache, dass wir ein paar Reaktionen zu sehen bekommen sowie ein bisschen über das Ende und die mögliche Fortsetzung in Staffel Vier geredet wird, findet ich ja interessant zu sehen, wie ein paar weltbekannte Stars um einen auf einem Klappstuhl platzierten Laptop hocken...
"The cast of THE UMBRELLA ACADEMY didn't know what the ending of Season 3 would be until host Felicia Day revealed it to them in Unlocked, the official Netflix Geeked after show."
Ich fand das Ende ja durchaus gelungen, wenn auch - was allgemein das Problem der Staffel war - ein bisschen seltsam konstruiert. Dass Reginald da an einem abstrakten und an "Minority Report" erinnernden Hologramm-Panel fleißig herum wirbelt, um detaillierte Klein-Veränderungen binnen weniger Sekunden vorzunehmen... Naja. Dennoch war der Moment, in dem die Gruppe herausfindet, welche Veränderungen dieser Sprung mit sich gebracht hat, natürlich erfrischend anzusehen, zumal das viele Fragen ob der vierten Staffel aufwirbelt. Werden sie ihre Kräfte zurück bekommen? Wollen überhaupt alle ihre Kräfte zurück? Und was hat es mit der Hargreaves-Weltherrschaft an sich? Und vor allem der Braut vom Mond?! Dass der Hauptcast überhaupt nichts von dieser finalen Kamerafahrt wissen sollte, wundert mich übrigens etwas. Aber hey, so haben wir immerhin ein sehenswertes Reaktionsvideo zu sehen bekommen... ]]>
https://www.serieslyawesome.tv/the-umbrella-academy-cast-sieht-ende-von-staffel-3-zum-ersten-mal/feed/ 0 170016
Serientipp: Pam & Tommy https://www.serieslyawesome.tv/serientipp-pam-tommy/ https://www.serieslyawesome.tv/serientipp-pam-tommy/#respond Thu, 30 Jun 2022 06:17:31 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=170001
Elisa Schittig lebt und arbeitet in Aschaffenburg. Sie hat deutsche und englische Literaturwissenschaft in Würzburg studiert und arbeitet nun im Marketing. Serien liebt sie schon seit Nickelodeon und hat darüber hinaus ein Faible für Bücher, Kino und Vinyl. Ihr Lieblingsserien sind "Fleabag", "Killing Eve", "High Fidelity" und "Big Little Lies". Für uns hat sie sich als Gastautorin die Serie "Pam & Tommy" genauer angeschaut und folgenden Serientipp geschrieben.
Es ist der vielleicht berühmteste Celebrity-Diebstahl der Welt. Und vermutlich der erste virale Videocontent im Internet, welches 1995 nun wirklich noch Neuland war. Die 8-teilige Hulu-Serie "Pam & Tommy" thematisiert den Sextape-Skandal und kommt dabei als geballte Ladung Sex, Drugs and Rock n Roll daher – eingefärbt in knallige 90er Nostalgie. Verkörpert wird das Skandal-Paar dabei von Sebastian Stan und Lily James. Allein deren glänzende Performances als wahre Ebenbilder von Pam und Tommy - ohne sie dabei zu karikieren - machen die Serie sehenswert. Outfits, Frisuren & Make-up, Web-Grafiken, Soundtrack und popkulturelle Referenzen tragen mit viel Liebe zum Detail den Rest zur gelungenen 90ies Inszenierung bei. Die Reise des berühmt-berüchtigten "Honeymoon-Tapes" von Tommys Tresor ins World Wide Web verfolgen wir in der Storyline von Rand Gauthier (Seth Rogan). Ein von Tommy Lee gefeuerter Zimmermann, der den besagten Safe in einem Racheakt aus der Anderson-Lee-Villa raubt. True Crime trifft hier auf Comedy. Denn dem unbeholfenen Rand geht bei seinem Clou so ziemlich alles schief. Er verdient quasi nichts am Verkauf des Bandes – erfindet aber mit dessen Verbreitung via Webpage unfreiwillig den Online-Porno. Pam and Tommy Rand Den Charakteren beim (langen) Laden von schlecht designten Webseiten zuzuschauen oder ihren Unterhaltungen über "dieses Internet" zu lauschen, ist aus heutiger Sicht kaum zu fassen und natürlich urkomisch. Aber nicht nur hier versuchen die Figuren über Phänomene zu sprechen, für die es damals noch keine Worte gab: Auch die aus jetziger Perspektive klare Misshandlung der Privatsphäre des Paars wird beleuchtet und es wird schmerzlich klar, wie tragisch und traumatisch die ganze Geschichte besonders für Pamela Anderson gewesen sein muss. Inmitten des Skandal-Trubels musste sie auch noch eine Fehlgeburt verarbeiten. Außerdem war der "Baywatch"-Star eigentlich gerade dabei, sich ernsteren Rollen zuzuwenden und ihr Playboy-Image abzustreifen – ein Vorhaben, dem das Sextape einen Strich durch die Rechnung macht. Während Tommy Lee als cooler Typ gefeiert wird, wird Pam zur Punchline. Was heutzutage klar als Verbrechen gelten würde, war in Pam und Tommys Ära einfach ein absolutes Novum. Pam and Tommy Pam Obwohl die Serie genau diese Doppelmoral deutlich anprangert und man als Zuschauer mit Pamela sympathisiert, wurden mit der Veröffentlichung auch kritische Stimmen laut. Angeblich hatte die echte Pamela Anderson der Serie wohl nie zugestimmt. Ist die Serie unterhaltsam? Auf jeden Fall! Hinterlässt die Tatsache, dass Pamelas Trauma hier gegen ihren Willen thematisiert wird, einen Nachgeschmack? Leider ja.

Bilder: Hulu

]]>
Elisa Schittig lebt und arbeitet in Aschaffenburg. Sie hat deutsche und englische Literaturwissenschaft in Würzburg studiert und arbeitet nun im Marketing. Serien liebt sie schon seit Nickelodeon und hat darüber hinaus ein Faible für Bücher, Kino und Vinyl. Ihr Lieblingsserien sind "Fleabag", "Killing Eve", "High Fidelity" und "Big Little Lies". Für uns hat sie sich als Gastautorin die Serie "Pam & Tommy" genauer angeschaut und folgenden Serientipp geschrieben.
Es ist der vielleicht berühmteste Celebrity-Diebstahl der Welt. Und vermutlich der erste virale Videocontent im Internet, welches 1995 nun wirklich noch Neuland war. Die 8-teilige Hulu-Serie "Pam & Tommy" thematisiert den Sextape-Skandal und kommt dabei als geballte Ladung Sex, Drugs and Rock n Roll daher – eingefärbt in knallige 90er Nostalgie. Verkörpert wird das Skandal-Paar dabei von Sebastian Stan und Lily James. Allein deren glänzende Performances als wahre Ebenbilder von Pam und Tommy - ohne sie dabei zu karikieren - machen die Serie sehenswert. Outfits, Frisuren & Make-up, Web-Grafiken, Soundtrack und popkulturelle Referenzen tragen mit viel Liebe zum Detail den Rest zur gelungenen 90ies Inszenierung bei. Die Reise des berühmt-berüchtigten "Honeymoon-Tapes" von Tommys Tresor ins World Wide Web verfolgen wir in der Storyline von Rand Gauthier (Seth Rogan). Ein von Tommy Lee gefeuerter Zimmermann, der den besagten Safe in einem Racheakt aus der Anderson-Lee-Villa raubt. True Crime trifft hier auf Comedy. Denn dem unbeholfenen Rand geht bei seinem Clou so ziemlich alles schief. Er verdient quasi nichts am Verkauf des Bandes – erfindet aber mit dessen Verbreitung via Webpage unfreiwillig den Online-Porno. Pam and Tommy Rand Den Charakteren beim (langen) Laden von schlecht designten Webseiten zuzuschauen oder ihren Unterhaltungen über "dieses Internet" zu lauschen, ist aus heutiger Sicht kaum zu fassen und natürlich urkomisch. Aber nicht nur hier versuchen die Figuren über Phänomene zu sprechen, für die es damals noch keine Worte gab: Auch die aus jetziger Perspektive klare Misshandlung der Privatsphäre des Paars wird beleuchtet und es wird schmerzlich klar, wie tragisch und traumatisch die ganze Geschichte besonders für Pamela Anderson gewesen sein muss. Inmitten des Skandal-Trubels musste sie auch noch eine Fehlgeburt verarbeiten. Außerdem war der "Baywatch"-Star eigentlich gerade dabei, sich ernsteren Rollen zuzuwenden und ihr Playboy-Image abzustreifen – ein Vorhaben, dem das Sextape einen Strich durch die Rechnung macht. Während Tommy Lee als cooler Typ gefeiert wird, wird Pam zur Punchline. Was heutzutage klar als Verbrechen gelten würde, war in Pam und Tommys Ära einfach ein absolutes Novum. Pam and Tommy Pam Obwohl die Serie genau diese Doppelmoral deutlich anprangert und man als Zuschauer mit Pamela sympathisiert, wurden mit der Veröffentlichung auch kritische Stimmen laut. Angeblich hatte die echte Pamela Anderson der Serie wohl nie zugestimmt. Ist die Serie unterhaltsam? Auf jeden Fall! Hinterlässt die Tatsache, dass Pamelas Trauma hier gegen ihren Willen thematisiert wird, einen Nachgeschmack? Leider ja.

Bilder: Hulu

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/serientipp-pam-tommy/feed/ 0 170001
„SEE – Reich der Blinden“: Starttermin & Teaser zur letzten Staffel 3 https://www.serieslyawesome.tv/see-reich-der-blinden-starttermin-teaser-zur-letzten-staffel-3/ https://www.serieslyawesome.tv/see-reich-der-blinden-starttermin-teaser-zur-letzten-staffel-3/#respond Wed, 29 Jun 2022 14:13:38 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169985 Das Apple Original "SEE - Reich der Blinden" (Originaltitel nur "SEE“) geht in die finale Staffel. Der heute veröffentlichte erste offizielle Trailer zu Season 3 hat auch das Startdatum für uns verraten, ab dem die neuen Folgen verfügbar sein werden. Ab Freitag, dem 26. August 2022, und somit ziemlich exakt ein Jahr nach dem Auftakt zu Staffel Zwei am 27. August 2021, geht es weiter. Die acht Folgen werden auch dieses Mal im Wochenrhythmus auf Apple TV+ bereitgestellt, so dass mit einem Finale am 14. Oktober zu rechnen ist, so es keine Pausen oder Doppelfolgen geben wird. Da es diese aber - bis auf die drei Folgen zum Start der Serie in 2019 - bislang nicht gab, dürfte das passen.
"After Baba Voss (Jason Momoa) defeated his nemesis brother Edo and retreated into the forest, an explosive new threat emerges that no one is safe from. Will the greatest warrior of his time have what it takes to protect those that mean the most to him?"
]]>
Das Apple Original "SEE - Reich der Blinden" (Originaltitel nur "SEE“) geht in die finale Staffel. Der heute veröffentlichte erste offizielle Trailer zu Season 3 hat auch das Startdatum für uns verraten, ab dem die neuen Folgen verfügbar sein werden. Ab Freitag, dem 26. August 2022, und somit ziemlich exakt ein Jahr nach dem Auftakt zu Staffel Zwei am 27. August 2021, geht es weiter. Die acht Folgen werden auch dieses Mal im Wochenrhythmus auf Apple TV+ bereitgestellt, so dass mit einem Finale am 14. Oktober zu rechnen ist, so es keine Pausen oder Doppelfolgen geben wird. Da es diese aber - bis auf die drei Folgen zum Start der Serie in 2019 - bislang nicht gab, dürfte das passen.
"After Baba Voss (Jason Momoa) defeated his nemesis brother Edo and retreated into the forest, an explosive new threat emerges that no one is safe from. Will the greatest warrior of his time have what it takes to protect those that mean the most to him?"
]]>
https://www.serieslyawesome.tv/see-reich-der-blinden-starttermin-teaser-zur-letzten-staffel-3/feed/ 0 169985
Taskmaster: Outtakes & Deleted Scenes zur 13. Staffel https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-outtakes-deleted-scenes-zur-13-staffel/ https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-outtakes-deleted-scenes-zur-13-staffel/#comments Wed, 29 Jun 2022 12:30:03 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169971 Gestern erst das LEGO-Haus-Konzept, jetzt dieses schöne Schmankerl! Wer mal wieder (zurecht) traurig darüber ist, dass eine Staffel "Taskmaster" vorüber ist, bekommt hiermit quasi so etwas wie eine Zusatzfolge. Zumindest, was die Länge anbelangt. Satte 55(!) Minuten Material hat Channel 4 auf YouTube hochgeladen, das Outtakes aus den insgesamt zehn ausgestrahlten Folgen zeigt. Etwas fies, dieses Outtakes vor den eigentlichen Folgen auf dem offiziellen YouTube-Kanal hochzuladen, die sollen da aber "irgendwann" auch aufschlagen. Na dann. "Outtakes" sind bei "Taskmaster" ja eher selten irgendwelche Verhaspler in der geplanten Moderation, sondern Gesprächs-Segmente, die aus Zeit- oder anderen Gründen rausgeschnitten werden mussten. Also eher ein paar Deleted Scenes, wenn man so will. Mir ist übrigens aufgefallen, dass vor allem Alex Horne in dieser Staffel ungewöhnlich häufig laut drauf los gelacht hat - kein schlechtes Zeichen, was die Zusammensetzung der Comedians anbelangt. War mal wieder sehr spaßig!
"Missing series 13, Here are all of the funniest moments from series that didn't make the final show. [Contains spoilers for Series 13]"
]]>
Gestern erst das LEGO-Haus-Konzept, jetzt dieses schöne Schmankerl! Wer mal wieder (zurecht) traurig darüber ist, dass eine Staffel "Taskmaster" vorüber ist, bekommt hiermit quasi so etwas wie eine Zusatzfolge. Zumindest, was die Länge anbelangt. Satte 55(!) Minuten Material hat Channel 4 auf YouTube hochgeladen, das Outtakes aus den insgesamt zehn ausgestrahlten Folgen zeigt. Etwas fies, dieses Outtakes vor den eigentlichen Folgen auf dem offiziellen YouTube-Kanal hochzuladen, die sollen da aber "irgendwann" auch aufschlagen. Na dann. "Outtakes" sind bei "Taskmaster" ja eher selten irgendwelche Verhaspler in der geplanten Moderation, sondern Gesprächs-Segmente, die aus Zeit- oder anderen Gründen rausgeschnitten werden mussten. Also eher ein paar Deleted Scenes, wenn man so will. Mir ist übrigens aufgefallen, dass vor allem Alex Horne in dieser Staffel ungewöhnlich häufig laut drauf los gelacht hat - kein schlechtes Zeichen, was die Zusammensetzung der Comedians anbelangt. War mal wieder sehr spaßig!
"Missing series 13, Here are all of the funniest moments from series that didn't make the final show. [Contains spoilers for Series 13]"
]]>
https://www.serieslyawesome.tv/taskmaster-outtakes-deleted-scenes-zur-13-staffel/feed/ 7 169971
Honest Trailers: „Obi-Wan Kenobi“ https://www.serieslyawesome.tv/honest-trailers-obi-wan-kenobi/ https://www.serieslyawesome.tv/honest-trailers-obi-wan-kenobi/#respond Wed, 29 Jun 2022 10:21:23 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169958 Eigentlich hat Michael euch in seinen Reviews ja bereits die (subjektive) Wahrheit zur Disney-Serie "Obi-Wan Kenobi" präsentiert. Die Screen Junkies machen es ihm jetzt etwas zeitverzögert nach und präsentieren einen ihrer Honest Trailers zum "Star Wars“-Format. Denn sind wir mal ehrlich, da gibt es so einiges zu beanstanden... ]]> Eigentlich hat Michael euch in seinen Reviews ja bereits die (subjektive) Wahrheit zur Disney-Serie "Obi-Wan Kenobi" präsentiert. Die Screen Junkies machen es ihm jetzt etwas zeitverzögert nach und präsentieren einen ihrer Honest Trailers zum "Star Wars“-Format. Denn sind wir mal ehrlich, da gibt es so einiges zu beanstanden...
]]>
https://www.serieslyawesome.tv/honest-trailers-obi-wan-kenobi/feed/ 0 169958
Review: Star Trek Strange New Worlds S01E08 – The Elysian Kingdom https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-strange-new-worlds-s01e08-the-elysian-kingdom/ https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-strange-new-worlds-s01e08-the-elysian-kingdom/#respond Wed, 29 Jun 2022 08:05:48 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169944 Was wird durchgezogen? Wer die Folge gesehen hat, wird es natürlich wissen, dennoch möchte ich die Geschehnisse verschriftlichen. Protagonist dieser Folge ist unser lieber Doktor M'Benga. Er liest seiner Tochter, die schwer krank ist und nur jeweils für ein paar Minuten aus dem Transporterpuffer geholt wird, eine Geschichte vor. Kurz danach gibt es ein Problem, dass das Schiff nicht weiterfliegen kann. M'Benga wird auf die Brücke gerufen und dort ist die gesamte Crew auf einmal in mittelalterlichen Fantasy-Roben aufzufinden. Im ersten Moment denkt man, er träumt das sicher nur. Schließlich hat M'Benga vorher noch an einem Heilmittel geforscht und davon auch etwas eingeatmet. Aber nein, leider nicht, es ist die („Star Trek: Strange New Worlds“-) Realität. Und irgendwie finde ich das großartig, auch wenn man diese Folge nicht wirklich ernst nehmen kann. Pike ist in dieser Fantasie ein schleimiger Feigling, Uhura eine hinterhältige und machtbesessene Königin und La‘an eine naive Hofdame und so weiter. Die Geschichte, welche diese Charaktere erzählen, ist recht simpel, da sie dem Kinderbuch der Tochter von M'Benga entspringt. Aber das Hin und Her: „Ist das echt?“ und „Wie können wir es rückgängig machen“ ist wirklich gelungen. Spätestens als Hemmer dazu kommt, wird klar, das ist die Realität. Und Hemmer bringt noch eine spezielle und sehr geniale Note herein. Ich finde Hemmer ja sowieso einen der stärksten Charaktere der Crew, auch wenn er nur weniger Auftritte hatte. Aber seine coole Art passt hervorragend zu dieser Folge. Am Ende löst sich das Rätsel auf und dafür braucht man schon viel Fantasie. Ein Bewusstsein, das aus dem Nichts entstanden ist, hat die Enterprise und die Crew verwandelt. Denn dieses Bewusstsein hat entdeckt, dass die Tochter von M'Benga einsam ist und will durch die Erschaffung der Geschichte aus dem geliebten Buch die Einsamkeit der Tochter bekämpfen. Dass am Ende die Tochter lieber mit diesem Wesen geht, als bei ihrem Vater zu bleiben, sorry, da ist es mir dann doch etwas viel. Ich finde es zwar gut, dass die Autoren die Geschichte mit der Tochter nicht so lange haben laufen lassen, aber diese Auflösung ist zu abrupt. Dafür wurde zu viel investiert und die Geschichte zu wichtig dargestellt, als dass sie für uns Zuschauer in einer befriedigenden Art und Weise durch ein Fabelwesen einfach aufgelöst werden könnte. Wenn man das Ende ignoriert, dann bleibt eine Folge, die zeigt, dass die Produzenten, die Autoren und die Schauspieler wirklich Spaß bei der Sache haben. In den 80er und 90er Jahren wäre es wohl eine klassische Lückenfüller-Folge gewesen, ich persönlich feiere das Auferstehen dieses Lückenfüllers. Und sehr mutig ist, dass diese Geschichte nicht im Holodeck oder durch eine Halluzination inszeniert wurde. Nein, sie haben es – wenn auch an den Haaren herbeigezogen – einfach so geschehen lassen. Wenn man sich die Ratings im Netz anschaut, dann kommt diese Folge bei vielen nicht so gut an. Aber ich bin zufrieden und in der nächsten Folge geht’s sicher auch wieder etwas ernster zu.
[Rating:3.5/5]

Bilder: CBS Studios / Paramount+

Vorherige Folge]]>
Was wird durchgezogen? Wer die Folge gesehen hat, wird es natürlich wissen, dennoch möchte ich die Geschehnisse verschriftlichen. Protagonist dieser Folge ist unser lieber Doktor M'Benga. Er liest seiner Tochter, die schwer krank ist und nur jeweils für ein paar Minuten aus dem Transporterpuffer geholt wird, eine Geschichte vor. Kurz danach gibt es ein Problem, dass das Schiff nicht weiterfliegen kann. M'Benga wird auf die Brücke gerufen und dort ist die gesamte Crew auf einmal in mittelalterlichen Fantasy-Roben aufzufinden. Im ersten Moment denkt man, er träumt das sicher nur. Schließlich hat M'Benga vorher noch an einem Heilmittel geforscht und davon auch etwas eingeatmet. Aber nein, leider nicht, es ist die („Star Trek: Strange New Worlds“-) Realität. Und irgendwie finde ich das großartig, auch wenn man diese Folge nicht wirklich ernst nehmen kann. Pike ist in dieser Fantasie ein schleimiger Feigling, Uhura eine hinterhältige und machtbesessene Königin und La‘an eine naive Hofdame und so weiter. Die Geschichte, welche diese Charaktere erzählen, ist recht simpel, da sie dem Kinderbuch der Tochter von M'Benga entspringt. Aber das Hin und Her: „Ist das echt?“ und „Wie können wir es rückgängig machen“ ist wirklich gelungen. Spätestens als Hemmer dazu kommt, wird klar, das ist die Realität. Und Hemmer bringt noch eine spezielle und sehr geniale Note herein. Ich finde Hemmer ja sowieso einen der stärksten Charaktere der Crew, auch wenn er nur weniger Auftritte hatte. Aber seine coole Art passt hervorragend zu dieser Folge. Am Ende löst sich das Rätsel auf und dafür braucht man schon viel Fantasie. Ein Bewusstsein, das aus dem Nichts entstanden ist, hat die Enterprise und die Crew verwandelt. Denn dieses Bewusstsein hat entdeckt, dass die Tochter von M'Benga einsam ist und will durch die Erschaffung der Geschichte aus dem geliebten Buch die Einsamkeit der Tochter bekämpfen. Dass am Ende die Tochter lieber mit diesem Wesen geht, als bei ihrem Vater zu bleiben, sorry, da ist es mir dann doch etwas viel. Ich finde es zwar gut, dass die Autoren die Geschichte mit der Tochter nicht so lange haben laufen lassen, aber diese Auflösung ist zu abrupt. Dafür wurde zu viel investiert und die Geschichte zu wichtig dargestellt, als dass sie für uns Zuschauer in einer befriedigenden Art und Weise durch ein Fabelwesen einfach aufgelöst werden könnte. Wenn man das Ende ignoriert, dann bleibt eine Folge, die zeigt, dass die Produzenten, die Autoren und die Schauspieler wirklich Spaß bei der Sache haben. In den 80er und 90er Jahren wäre es wohl eine klassische Lückenfüller-Folge gewesen, ich persönlich feiere das Auferstehen dieses Lückenfüllers. Und sehr mutig ist, dass diese Geschichte nicht im Holodeck oder durch eine Halluzination inszeniert wurde. Nein, sie haben es – wenn auch an den Haaren herbeigezogen – einfach so geschehen lassen. Wenn man sich die Ratings im Netz anschaut, dann kommt diese Folge bei vielen nicht so gut an. Aber ich bin zufrieden und in der nächsten Folge geht’s sicher auch wieder etwas ernster zu.
[Rating:3.5/5]

Bilder: CBS Studios / Paramount+

Vorherige Folge ]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-star-trek-strange-new-worlds-s01e08-the-elysian-kingdom/feed/ 0 169944
„Das gesuchte Serien-Dings… ?!“ (Folge 6) https://www.serieslyawesome.tv/das-gesuchte-serien-dings-folge-6/ https://www.serieslyawesome.tv/das-gesuchte-serien-dings-folge-6/#respond Wed, 29 Jun 2022 06:23:22 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=167419 Mit der nunmehr 6. Folge unseres Quiz-Formats „Das gesuchte Serien-Dings... ?!“ könnt ihr wieder euer Serien-Wissen unter Beweis stellen. Wie gut kennt ihr euch in der Serienlandschaft aus und wie schnell kommt ihr auf das gesuchte „Dings“? Auch diesmal stehen euch insgesamt 20 Hinweise bis zur Lösung zur Verfügung. Also, worauf wartet ihr? Legt gleich los. INFO: Ihr könnt das Rätsel schriftlich hier im Blogbeitrag spielen (einfach runterscrollen!) oder es euch in Form eines Videos ansehen und miträtseln.

Das gesuchte Serien-Dings ist...?!

1 Bei dem gesuchten „Dings“ handelt es sich um eine Serienfigur.
2 Die Figur wirkt in einer aktuell ausgestrahlten Serie mit.
3 Die Figur trat erstmals 2019 im TV in Erscheinung.
4 Bei der Figur handelt es sich um einen männlichen Charakter.
5 Er wird von einem blonden Schauspieler verkörpert.
6 Der Schauspieler ist 46 Jahre alt.
7 Die Serienfigur gehört einer Gruppierung an.
8 Das Team besteht aus sieben Mitgliedern.
9 Die gesuchte Figur ist sehr beliebt
10 und hat stets ein breites Grinsen im Gesicht.
11 Er ist der Anführer des Teams.
12 Allerdings ist er zu seinen Kolleg:innen nicht immer nett.
13 Er trägt gerne blau und rot
14 und hat einen Sohn.
15 Der Charakter hat eine Schwäche für Muttermilch
16 und verfügt über besondere Fähigkeiten.
17 Diese Fähigkeiten erhielt er durch eine chemische Substanz.
18 Die Substanz wird als Compound V bezeichnet.
19 Die Figur ist ein Superheld
20 und Mitglied der „Seven“.

Die Auflösung

Na, konntet ihr mit den Tipps erraten, um welche Figur es sich handelt? Es ist:
"Homelander"
]]>
Mit der nunmehr 6. Folge unseres Quiz-Formats „Das gesuchte Serien-Dings... ?!“ könnt ihr wieder euer Serien-Wissen unter Beweis stellen. Wie gut kennt ihr euch in der Serienlandschaft aus und wie schnell kommt ihr auf das gesuchte „Dings“? Auch diesmal stehen euch insgesamt 20 Hinweise bis zur Lösung zur Verfügung. Also, worauf wartet ihr? Legt gleich los. INFO: Ihr könnt das Rätsel schriftlich hier im Blogbeitrag spielen (einfach runterscrollen!) oder es euch in Form eines Videos ansehen und miträtseln.

Das gesuchte Serien-Dings ist...?!

1 Bei dem gesuchten „Dings“ handelt es sich um eine Serienfigur.
2 Die Figur wirkt in einer aktuell ausgestrahlten Serie mit.
3 Die Figur trat erstmals 2019 im TV in Erscheinung.
4 Bei der Figur handelt es sich um einen männlichen Charakter.
5 Er wird von einem blonden Schauspieler verkörpert.
6 Der Schauspieler ist 46 Jahre alt.
7 Die Serienfigur gehört einer Gruppierung an.
8 Das Team besteht aus sieben Mitgliedern.
9 Die gesuchte Figur ist sehr beliebt
10 und hat stets ein breites Grinsen im Gesicht.
11 Er ist der Anführer des Teams.
12 Allerdings ist er zu seinen Kolleg:innen nicht immer nett.
13 Er trägt gerne blau und rot
14 und hat einen Sohn.
15 Der Charakter hat eine Schwäche für Muttermilch
16 und verfügt über besondere Fähigkeiten.
17 Diese Fähigkeiten erhielt er durch eine chemische Substanz.
18 Die Substanz wird als Compound V bezeichnet.
19 Die Figur ist ein Superheld
20 und Mitglied der „Seven“.

Die Auflösung

Na, konntet ihr mit den Tipps erraten, um welche Figur es sich handelt? Es ist:
"Homelander"
]]>
https://www.serieslyawesome.tv/das-gesuchte-serien-dings-folge-6/feed/ 0 167419
Das „Taskmaster“-Haus als LEGO-Set https://www.serieslyawesome.tv/das-taskmaster-haus-als-lego-set/ https://www.serieslyawesome.tv/das-taskmaster-haus-als-lego-set/#comments Tue, 28 Jun 2022 16:59:09 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169926 Wer "Taskmaster" noch immer nicht kennt, hat irgendwas falsch gemacht (und verdammt viele sehr unterhaltsame Stunden vor sich!). Die beliebte TV-Show aus Großbritannien könnte in Zukunft ein eigenes LEGO-Set erhalten. Die hier zu sehenden Bilder stammen vom Ideas-Konzept, das SJs Workshop eingereicht hat. Die erforderlichen 10.000 Stimmen für ein Review durch das LEGO-Team wurden kürzlich erreicht, so dass es jetzt nur noch zu hoffen gilt, dass das Konzept gut ankommt. Passt ja auch irgendwo zur Show, als hätte SJs Workshop den Task gehabt, ein LEGO-Set zu bauen, und LEGO selbst ist der Taskmaster...
"The Taskmaster House is now in full lego form! Featuring the lab, kitchen, lounge, hallway, phone box and caravan you can recreate some of your favourite tasks from this hit TV show with minifigures. The set comes with Greg and Alex, leaving you free to populate the house with your favourite contestants from across the series’. The roof can be removed for easy access, and the build is packed with easter eggs and references."
Aus insgesamt 2.030 Teilen wurde das Konzept erstellt, in dem einige Easter Eggs versteckt worden sind, die Fans der Show entdecken können. Zum Beispiel diese Elemente:
  • The smashed watermelon on the lab floor
  • Patatas the cat
  • A bust of the impressed mayor
  • An (absolute) casserole on the kitchen counter
  • A very special cake
  • A microphone for singing songs about Rosalind
  • A tragic potato
  • An equally tragic hula hoop
  • A tin of baked beans (pre-counted)
  • The siren and coat hangers for boiler suits
  • An egg on the lab table
  • A hiding spider
  • Greg’s portrait in the hall
  • The weather vane
  • Money for buying the Taskmaster a gift
  • A target on the exterior wall
  • Plenty of tasks
  • Ollie
Im September wird LEGO darüber entscheiden, ob dieses Konzept (in exakt der Form oder abgeändert) als offiziell lizensiertes Bauset in den Handel kommen wird. Ich würde es feiern! Leider bin ich mir nicht sicher, ob die Strahlkraft der Sendung (vor allem über UK hinaus) groß genug ist, als dass es dazu kommen wird, aber wer weiß. Ach, es gibt sogar ein kleines, animiertes Promo-Video zum Set: ]]>
Wer "Taskmaster" noch immer nicht kennt, hat irgendwas falsch gemacht (und verdammt viele sehr unterhaltsame Stunden vor sich!). Die beliebte TV-Show aus Großbritannien könnte in Zukunft ein eigenes LEGO-Set erhalten. Die hier zu sehenden Bilder stammen vom Ideas-Konzept, das SJs Workshop eingereicht hat. Die erforderlichen 10.000 Stimmen für ein Review durch das LEGO-Team wurden kürzlich erreicht, so dass es jetzt nur noch zu hoffen gilt, dass das Konzept gut ankommt. Passt ja auch irgendwo zur Show, als hätte SJs Workshop den Task gehabt, ein LEGO-Set zu bauen, und LEGO selbst ist der Taskmaster...
"The Taskmaster House is now in full lego form! Featuring the lab, kitchen, lounge, hallway, phone box and caravan you can recreate some of your favourite tasks from this hit TV show with minifigures. The set comes with Greg and Alex, leaving you free to populate the house with your favourite contestants from across the series’. The roof can be removed for easy access, and the build is packed with easter eggs and references."
Aus insgesamt 2.030 Teilen wurde das Konzept erstellt, in dem einige Easter Eggs versteckt worden sind, die Fans der Show entdecken können. Zum Beispiel diese Elemente:
  • The smashed watermelon on the lab floor
  • Patatas the cat
  • A bust of the impressed mayor
  • An (absolute) casserole on the kitchen counter
  • A very special cake
  • A microphone for singing songs about Rosalind
  • A tragic potato
  • An equally tragic hula hoop
  • A tin of baked beans (pre-counted)
  • The siren and coat hangers for boiler suits
  • An egg on the lab table
  • A hiding spider
  • Greg’s portrait in the hall
  • The weather vane
  • Money for buying the Taskmaster a gift
  • A target on the exterior wall
  • Plenty of tasks
  • Ollie
Im September wird LEGO darüber entscheiden, ob dieses Konzept (in exakt der Form oder abgeändert) als offiziell lizensiertes Bauset in den Handel kommen wird. Ich würde es feiern! Leider bin ich mir nicht sicher, ob die Strahlkraft der Sendung (vor allem über UK hinaus) groß genug ist, als dass es dazu kommen wird, aber wer weiß. Ach, es gibt sogar ein kleines, animiertes Promo-Video zum Set:
]]>
https://www.serieslyawesome.tv/das-taskmaster-haus-als-lego-set/feed/ 7 169926
The Walking Dead: Alexandria ist zu kaufen https://www.serieslyawesome.tv/the-walking-dead-alexandria-ist-zu-kaufen/ https://www.serieslyawesome.tv/the-walking-dead-alexandria-ist-zu-kaufen/#respond Tue, 28 Jun 2022 15:27:34 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169917 Es gibt offiziell lizensiertes Merchandise, es gibt originale Requisiten und es gibt sowas - diesen Sommer werden (oder wurden teilweise bereits) Immobilien auf dem Gelände verkauft, das AMC zur Produktion von "The Walking Dead" benutzt hat, um die Siedlung Alexandria darzustellen. Einer der zentralsten Orte der Handlung, sowohl in der Comicvorlage als auch in der Fernsehserie. Da Letztere dieses Jahr ihr Finale feiern wird, wird das in Senoia, Georgia, aufgekaufte und bebaute Gebiet nicht mehr benötigt. Da scheint AMC das perfekte Timing erwischt zu haben, bei den eh schon enorm hohen Immobilienpreisen dürfte das epische Finale einer der größten Fernsehserien unserer Zeit für einige Gebote sorgen.
"Who's gonna buy a new home in Alexandria?"
Wer Interesse hat: Hier geht es zu den ausgeschriebenen Immobilien. Ist ja bald Weihnachten... Das muss schon ein ziemlich krasses Gefühl sein, in einem Haus zu wohnen, in dem ggf. sogar große Szenen einer Serie gedreht worden sind, die einem gefällt. Beachtlich ist halt auch, dass das komplette Gebiet tatsächlich für den Dreh der Serie hochgezogen worden und anscheinend tatsächlich bewohnbar ist und nicht nur ein Kulissen-Set darstellt, das ein paar Fassaden und drei Räume besitzt. Wobei die Bau-Substanzen in den USA ja oftmals etwas leichter zu konstruieren (und dekonstruieren...) sind. Ich bin gespannt, wie man weiterhin mit dem Areal umgehen wird, was Fans und Tourist:innen anbelangt. Soweit ich weiß konnte man da bisher auch wunderbar zum Beispiel die oben zu sehende Zaunführung begehen, die jetzt wohl abgerissen werden soll. Schade. Aber ist ja auch irgendwo klar, dass man so einen Serienbezug nicht auf ewig halten wird. Irgendwann gilt es halt, das Gebiet auf reguläre Art und Weise wohnhaft und effektiv zu gestalten - fernab einer Zombie-Apokalypse...

via: pewpewpew

]]>
Es gibt offiziell lizensiertes Merchandise, es gibt originale Requisiten und es gibt sowas - diesen Sommer werden (oder wurden teilweise bereits) Immobilien auf dem Gelände verkauft, das AMC zur Produktion von "The Walking Dead" benutzt hat, um die Siedlung Alexandria darzustellen. Einer der zentralsten Orte der Handlung, sowohl in der Comicvorlage als auch in der Fernsehserie. Da Letztere dieses Jahr ihr Finale feiern wird, wird das in Senoia, Georgia, aufgekaufte und bebaute Gebiet nicht mehr benötigt. Da scheint AMC das perfekte Timing erwischt zu haben, bei den eh schon enorm hohen Immobilienpreisen dürfte das epische Finale einer der größten Fernsehserien unserer Zeit für einige Gebote sorgen.
"Who's gonna buy a new home in Alexandria?"
Wer Interesse hat: Hier geht es zu den ausgeschriebenen Immobilien. Ist ja bald Weihnachten... Das muss schon ein ziemlich krasses Gefühl sein, in einem Haus zu wohnen, in dem ggf. sogar große Szenen einer Serie gedreht worden sind, die einem gefällt. Beachtlich ist halt auch, dass das komplette Gebiet tatsächlich für den Dreh der Serie hochgezogen worden und anscheinend tatsächlich bewohnbar ist und nicht nur ein Kulissen-Set darstellt, das ein paar Fassaden und drei Räume besitzt. Wobei die Bau-Substanzen in den USA ja oftmals etwas leichter zu konstruieren (und dekonstruieren...) sind. Ich bin gespannt, wie man weiterhin mit dem Areal umgehen wird, was Fans und Tourist:innen anbelangt. Soweit ich weiß konnte man da bisher auch wunderbar zum Beispiel die oben zu sehende Zaunführung begehen, die jetzt wohl abgerissen werden soll. Schade. Aber ist ja auch irgendwo klar, dass man so einen Serienbezug nicht auf ewig halten wird. Irgendwann gilt es halt, das Gebiet auf reguläre Art und Weise wohnhaft und effektiv zu gestalten - fernab einer Zombie-Apokalypse...

via: pewpewpew

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/the-walking-dead-alexandria-ist-zu-kaufen/feed/ 0 169917
Zusammenschnitt der Zeitreisen in „The Twilight Zone“ https://www.serieslyawesome.tv/zusammenschnitt-der-zeitreisen-in-the-twilight-zone/ https://www.serieslyawesome.tv/zusammenschnitt-der-zeitreisen-in-the-twilight-zone/#respond Tue, 28 Jun 2022 11:15:56 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169907 Heutzutage gilt das Zeitreisen fast schon zum Erzählstandard einer guten SciFi-Fantasy-Serie. Als Ende der 1950er die ersten Menschen in der Mystery-Anthologie-Serie "The Twilight Zone" durch die Zeit reisten, brachte das nicht nur das Publikum ins Staunen. Auch die Serienfiguren blieben verblüfft zurück. Der YouTube-Kanal Atomic Abe Productions hat nun einen sehenswerten Zusammenschnitt angefertigt, der die ratlosen Gesichter zeigt, den Schnitt auf einen Kalender oder eine Tageszeitung, sowie ein paar Eindrücke aus der jeweiligen Zeit. So reisten die Figuren in den Wilden Westen, landeten inmitten der Schreckensherrschaft der Nazis oder im Land der Dinosaurier.
"What year is this?"
"The Twilight Zone - Unwahrscheinliche Geschichten" ist in einer Komplett-Box auf DVD erhältlich. Weitere spannende Zeitreisen in Serien hat Michael für euch in diesem Beitrag zusammengetragen. ]]>
Heutzutage gilt das Zeitreisen fast schon zum Erzählstandard einer guten SciFi-Fantasy-Serie. Als Ende der 1950er die ersten Menschen in der Mystery-Anthologie-Serie "The Twilight Zone" durch die Zeit reisten, brachte das nicht nur das Publikum ins Staunen. Auch die Serienfiguren blieben verblüfft zurück. Der YouTube-Kanal Atomic Abe Productions hat nun einen sehenswerten Zusammenschnitt angefertigt, der die ratlosen Gesichter zeigt, den Schnitt auf einen Kalender oder eine Tageszeitung, sowie ein paar Eindrücke aus der jeweiligen Zeit. So reisten die Figuren in den Wilden Westen, landeten inmitten der Schreckensherrschaft der Nazis oder im Land der Dinosaurier.
"What year is this?"
"The Twilight Zone - Unwahrscheinliche Geschichten" ist in einer Komplett-Box auf DVD erhältlich. Weitere spannende Zeitreisen in Serien hat Michael für euch in diesem Beitrag zusammengetragen. ]]>
https://www.serieslyawesome.tv/zusammenschnitt-der-zeitreisen-in-the-twilight-zone/feed/ 0 169907
Review: The Umbrella Academy – Staffel 3 https://www.serieslyawesome.tv/review-the-umbrella-academy-staffel-3/ https://www.serieslyawesome.tv/review-the-umbrella-academy-staffel-3/#respond Tue, 28 Jun 2022 09:38:30 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169872 Vergangene Woche, am 22. Juni, wurde die dritte Staffel von "The Umbrella Academy" (Trailer) bei Netflix veröffentlicht. Rund zwei Jahre nach dem Finale von Season Zwei bekommen wir also endlich Antworten darauf, was es mit der mysteriösen Sparrow Academy auf sich hat, die unsere Heldengruppe nach der erneuten Rettung der Welt in "ihrem" Haus vorgefunden haben. Ich wollte das Staffelreview zunächst zumindest Spoiler-arm belassen, aber das ist mir bei dieser Staffel fürchte ich nicht gänzlich möglich. Dennoch habe ich versucht, nur auf wenige Details Bezug zu nehmen und die ganz konkreten Give-Aways entsprechend zu verschleiern. Fast wie die Serie selbst es macht, ähem... Auftritt Sparrow Academy! Und das direkt mal auf der Tanzbühne, tritt die neue Siebener-Kombo doch direkt mal gegen das alte Sechserpack im Dance-Off an. Auch wenn dieser Moment vielleicht etwas zu ulkig war, hat mir der Auftakt grundsätzlich sehr gefallen. Neben der Verwirrung der Umbrellas und des Kampfes um das Haus, das alle für sich beanspruchen, lag besonders viel Reiz im Erfahren der Fähigkeiten der Sparrows. Number 1, Marcus, ist so etwas wie der direkte Luther-Ersatz, ein athletischer Kraftprotz. Number 3, Fei, kann Raben kontrollieren, die für sie sehen können. Number 4, Alphonso, kann seinen körperlichen Schmerz auf andere übertragen. Number 5, Sloane, kann die Schwerkraft manipulieren. Number 6, Jayme, kann Schlangen-artig ein halluzinogenes Gift spucken. Number 7, Christopher, ist ein telekinetischer Würfel, der alles möglich zu können scheint. Das ist beinahe so mysteriös wie die Tatsache, dass ein eigentliches Menschenkind ein fliegender Würfel ist, der eine andere Sprache spricht... Ach ja - und da wäre natürlich noch Number 2: Ben! [php function=1] Yep, der gute alte Ben, der eigentlich zu den Umbrellas gehört hat, davon aber nichts weiß, befinden wir uns in einer durch die Ereignisse im 1963er Dallas veränderten Realität. Sir Reginald Hargreeves hat sich aufgrund dessen nämlich dazu entschieden, sechs andere Kinder zu adoptieren und trainieren. Aber das ist nicht die einzige Änderung. "The Umbrella Academy" schafft es hier deutlich besser als in der sehr nach einer Kopie von Staffel Eins anfühlenden Staffel Zwei, eine mysteriöse Ausgangslage zu schaffen. Kurzer Einwurf zu einer Veränderung, die bereits im Vorfeld kommuniziert worden war. Nach der Kundgebung von Elliot Page, ein Trans-Mann zu sein, sollte auch seine Serienfigur diesen Schritt gehen. Aus Vanya wurde Viktor. Dabei finde ich nicht nur toll, dass die Serienschaffenden nicht darauf bestanden haben, dass Elliot das vermutlich bereits über Jahre in der Realität umgesetzte "Verkleidungsspiel" komplett fortführen muss (so sie sich damit unwohl gefühlt hätte) und dass man so ein gewaltiges sowie reichweitenstarkes Zeichen setzen kann, nein, ich fand die Umsetzung auch gelungen. Zuerst noch nicht so ganz, da der initiale Haarschnitt-Moment etwas plötzlich und seltam wirkte, immerhin hatte Diego bereits von einer Szene auf die andere eine komplett unbemerkte neue Frisur. Mir hat aber gefallen, dass es nicht bei diesem "Abhaken-Moment" geblieben ist. Über mehrere Folgen hinweg haben diverse Figuren die Wandlung wahrgenommen und wohlwollend kommentiert, man hat viel Liebe und Respekt zur Schau gestellt, was gerade in diesem familiären Umfeld trotz des Superhelden- und Adoptivkontextes vielleicht Menschen da draußen Kraft geben kann, ihre eigene Identität zu kommunizieren. Man darf dabei auch nicht vergessen, dass diese Neuerung vermutlich aufkam, als bereits die kompletten Drehbücher zur Staffel standen. Das ist dann schon stark, dass man da tiefgreifende Änderungen durchgeführt hat. Aber zurück zur eigentlichen Handlung. Staffel Drei von "The Umbrella Academy" wirft nicht nur ganz viele neue Fragen auf, es werden auch endlich mal wieder ein paar beantwortet! Oder zumindest Hinweise in Richtung einer Erklärung geliefert, was ich sehr befürwortet habe. Zum Beispiel bekommen wir zu sehen, wie kleine gelbe Partikel Auslöser für die Spontan-Schwangerschaften gewesen sind. Eben die, die Viktor in Staffel Zwei an Harlan weitergegeben hat und die später in der Staffel aus den Figuren gezogen werden. Auch gibt es Hinweise auf Bens Tod - der "Jennifer Incident“, der allerdings nicht weiter ausgeführt wird. Was mich auch gefreut hat, ist dass die Vergangenheit einiger Figuren deutlicher beleuchtet worden sind. Zum Beispiel die von Reginald Hargreeves, der in dieser Realität noch lebt. Leider verstrickt sich die Staffel aber auch immer wieder im eigenen Informations-Netz. Viel zu oft habe ich mich darüber ärgern müssen, dass bestimmte Entwicklungen nur gerade so logisch erklärt werden können, weil bestimmte Figuren irgendwo im Alleingang unterwegs sind, oder gar am gleichen Ort, aber nicht mit anderen reden. Das war teilweise nicht nur ärgerlich, sondern schlichtweg nicht passend für die Figuren bzw. das aktuelle Setting. Das führt letztlich dazu, dass man stets das Gefühl hat, originelle Ausläufer präsentiert zu bekommen, die so eigentlich nicht hätten stattfinden können. Und dann wären da noch die ganz hanebüchenen Momente, die komplett aus dem Nichts kommen. Zum Beispiel, als der zurückgekehrte Harlan (aka Lester) auf die Idee kommt, seine Kräfte einfach an Viktor zurück zu geben. Solche "Woher sollen die denn bitte wissen, ob das überhaupt und wie das genau gehen soll?!“-Momente gab es leider einige, da hätte ich mir etwas mehr Erklärungs-Substanz gewünscht. Dennoch ist und bleibt "The Umbrella Academy" vor allem ein starkes Ensemble ausgefallener Charaktere. Die Figuren machen weiterhin Spaß, bieten allerlei Momente zum Schmunzeln, Lachen und fürs Herz. Die Chemie zwischen vielen Darsteller:innen ist einfach großartig anzuschauen, da ist es schon fast egal, was die eigentlich gerade verzapfen. Aber eben nur "fast“. Von vornherein hat mich zum Beispiel die ungewohnte Darstellung von Allison sehr gestört. Klar gab es einen Grund dafür (die Nicht-Existenz ihrer Tochter und in gewisser Weise auch das Übersprüdeln angestauter Wut), aber das hat nicht ins Bild gepasst, finde ich.
Und dann wäre da die Geschichte selbst. Erfreulicherweise fühlte es sich nicht ganz so sehr wie eine direkte Kopie der ersten Staffeln an (die ja auch schon Unterscheidungsmerkmale hatten, aber letztlich ging es um die nahende Apokalypse...). Der gute alte Weltuntergang wird dieses Mal gar zum Universums-Kollaps, erneut spielen aber alle gegen die Zeit, soweit wie immer also. Die Familien-Konstellation hat hier für frische Dynamiken gesorgt, die aber sehr schnell dezimiert und letztlich schnell offensichtlich auf ein Szenario geführt wurde, das lediglich die alten Umbrellas übrig lässt - inklusive zuvor verstorbener Personen. Das wirkte schon arg konstruiert, zu Teilen selbst für eine Comic-Adaption zu sprunghaft. Dennoch gab es einige tolle Effekte und schön eingefangene Szenen zu sehen, vor allem das Hotel war sehr schön atmosphärisch inszeniert. Die Action-Sequenzen waren ebenso gut dosiert und choreografiert, außerdem haben mir die kreativen Opening-Sequenzen für den Titelschriftzug gefallen, bei dem stets das Umbrella- sowie das Sparrow-Logo zu sehen waren. Auch sind einige Charakter-Entwicklungen und kleine Twists gelungen (zum Beispiel mit Reginald Hargreeves, wobei vieles, wie der Handschlag mit Allison meiner Meinung nach vorhersehbar gewesen ist). Gerade in diesem Segment sind aber wieder einige vermeintliche Offenlegungen nur deshalb zustande gekommen, weil zuvor fragwürdig inszenierte Vertuschungen stattgefunden haben. Für jeden "Ah!“-Moment später hat es mindestens einen "Wieso hat die Figur denn jetzt bitte das gemacht/gesagt?!“-Moment zuvor gegeben. Ich meine alleine, dass so viele aus teilweise nicht nachvollziehbaren Gründen den nahenden Tag wählen, anstatt mit durch dieses Portal zu gehen, um das Universum (und somit sich selbst) zu retten.... Lustig war dafür, wie alle ständig das Wort "Kugelblitz" ausgesprochen haben (was teilweise besser gelang als der Satz dieser einen deutschen Frau in Lilas Flashback - oh man, Klischee vollends erfüllt, Netflix!).
[Rating:3.5/5]
Wie Fabio bei Staffel Zwei gehe auch ich dieses Mal auf 3,5 Kronen. Insgesamt war die Staffel vielleicht sogar etwas schlechter als die vorherige, die deutlich mehr Zeitreise-Spaß sowie emotionale und gesellschaftliche Tiefe besessen hatte. Was sich wie leicht über grundsolidem Durchschnitt liest, ist aber deutlich differenzierter zu deuten. "The Umbrella Academy" ist alles andere als Durchschnitt. Im Gegenteil. Es gibt Momente, Charaktere, Folgen und Elemente, die ganz große Klasse sind. Und dann wiederum einige, bei denen man sich ärgern muss. Zum Beispiel diese insgesamt doch eher ernüchternde Hochzeitsfeier-Folge. Da pendelt sich Fünf-Kronen-Potenzial und 2,5-Kronen-Disaster dann eben irgendwo in der Mitte ein. Nicht alles wirkt vollends durchdacht und doch hat die Geschichte ihre Ebenen, die sich nach und nach offenlegen, ein mittlerweile gewachsener Fundus an Informationen, Andeutungen und Mysterien führt dazu, dass sich die Staffel deutlich reichhaltiger angefühlt hat. Der Reiz der neuen Superheld:innen hat dazu ordentlich Frische reingebracht. [php function=2] Vor allem hat man auch diese Staffel wieder das, was "The Umbrella Academy" schon von Beginn an so sehenswert gemacht hat. Allem voran die charismatischen Charaktere. Allen voran Klaus und Five, aber auch Lila und andere haben ihre Momente. Und die Story bleibt trotz ihrer teilweisen Lücken und überzogenen Übertreibungen originell und reizvoll. Das ganz große Feuerwerk bleibt zwar leider aus, aber gut unterhalten wird man dennoch die größte Zeit über.

4. Staffel von "The Umbrella Academy“?

Mit der finalen Ausgangslage gibt es auch ordentlich Futter für eine Fortsetzung. Werden die Umbrellas ihre Kräfte wiedererlangen? Wird es sie für immer in alle Richtungen zerstreuen? Ist Reginald der neue Oberbösewicht, den es zu besiegen gilt? Noch hat Netflix zwar keine offizielle Order für eine vierte Staffel gegeben, ich bin mir aber recht sicher, dass das nur eine Frage der Zeit sein dürfte und uns ein Wiedersehen mit der Umbrella-Familie gewiss sein dürfte. Ich würde mich trotz der kleineren Makel sehr darüber freuen! Dann vielleicht mit noch mehr Antworten und einer griffigeren Story.

Bilder: Netflix / Christos Kalohoridis

]]>
Vergangene Woche, am 22. Juni, wurde die dritte Staffel von "The Umbrella Academy" (Trailer) bei Netflix veröffentlicht. Rund zwei Jahre nach dem Finale von Season Zwei bekommen wir also endlich Antworten darauf, was es mit der mysteriösen Sparrow Academy auf sich hat, die unsere Heldengruppe nach der erneuten Rettung der Welt in "ihrem" Haus vorgefunden haben. Ich wollte das Staffelreview zunächst zumindest Spoiler-arm belassen, aber das ist mir bei dieser Staffel fürchte ich nicht gänzlich möglich. Dennoch habe ich versucht, nur auf wenige Details Bezug zu nehmen und die ganz konkreten Give-Aways entsprechend zu verschleiern. Fast wie die Serie selbst es macht, ähem... Auftritt Sparrow Academy! Und das direkt mal auf der Tanzbühne, tritt die neue Siebener-Kombo doch direkt mal gegen das alte Sechserpack im Dance-Off an. Auch wenn dieser Moment vielleicht etwas zu ulkig war, hat mir der Auftakt grundsätzlich sehr gefallen. Neben der Verwirrung der Umbrellas und des Kampfes um das Haus, das alle für sich beanspruchen, lag besonders viel Reiz im Erfahren der Fähigkeiten der Sparrows. Number 1, Marcus, ist so etwas wie der direkte Luther-Ersatz, ein athletischer Kraftprotz. Number 3, Fei, kann Raben kontrollieren, die für sie sehen können. Number 4, Alphonso, kann seinen körperlichen Schmerz auf andere übertragen. Number 5, Sloane, kann die Schwerkraft manipulieren. Number 6, Jayme, kann Schlangen-artig ein halluzinogenes Gift spucken. Number 7, Christopher, ist ein telekinetischer Würfel, der alles möglich zu können scheint. Das ist beinahe so mysteriös wie die Tatsache, dass ein eigentliches Menschenkind ein fliegender Würfel ist, der eine andere Sprache spricht... Ach ja - und da wäre natürlich noch Number 2: Ben! [php function=1] Yep, der gute alte Ben, der eigentlich zu den Umbrellas gehört hat, davon aber nichts weiß, befinden wir uns in einer durch die Ereignisse im 1963er Dallas veränderten Realität. Sir Reginald Hargreeves hat sich aufgrund dessen nämlich dazu entschieden, sechs andere Kinder zu adoptieren und trainieren. Aber das ist nicht die einzige Änderung. "The Umbrella Academy" schafft es hier deutlich besser als in der sehr nach einer Kopie von Staffel Eins anfühlenden Staffel Zwei, eine mysteriöse Ausgangslage zu schaffen. Kurzer Einwurf zu einer Veränderung, die bereits im Vorfeld kommuniziert worden war. Nach der Kundgebung von Elliot Page, ein Trans-Mann zu sein, sollte auch seine Serienfigur diesen Schritt gehen. Aus Vanya wurde Viktor. Dabei finde ich nicht nur toll, dass die Serienschaffenden nicht darauf bestanden haben, dass Elliot das vermutlich bereits über Jahre in der Realität umgesetzte "Verkleidungsspiel" komplett fortführen muss (so sie sich damit unwohl gefühlt hätte) und dass man so ein gewaltiges sowie reichweitenstarkes Zeichen setzen kann, nein, ich fand die Umsetzung auch gelungen. Zuerst noch nicht so ganz, da der initiale Haarschnitt-Moment etwas plötzlich und seltam wirkte, immerhin hatte Diego bereits von einer Szene auf die andere eine komplett unbemerkte neue Frisur. Mir hat aber gefallen, dass es nicht bei diesem "Abhaken-Moment" geblieben ist. Über mehrere Folgen hinweg haben diverse Figuren die Wandlung wahrgenommen und wohlwollend kommentiert, man hat viel Liebe und Respekt zur Schau gestellt, was gerade in diesem familiären Umfeld trotz des Superhelden- und Adoptivkontextes vielleicht Menschen da draußen Kraft geben kann, ihre eigene Identität zu kommunizieren. Man darf dabei auch nicht vergessen, dass diese Neuerung vermutlich aufkam, als bereits die kompletten Drehbücher zur Staffel standen. Das ist dann schon stark, dass man da tiefgreifende Änderungen durchgeführt hat. Aber zurück zur eigentlichen Handlung. Staffel Drei von "The Umbrella Academy" wirft nicht nur ganz viele neue Fragen auf, es werden auch endlich mal wieder ein paar beantwortet! Oder zumindest Hinweise in Richtung einer Erklärung geliefert, was ich sehr befürwortet habe. Zum Beispiel bekommen wir zu sehen, wie kleine gelbe Partikel Auslöser für die Spontan-Schwangerschaften gewesen sind. Eben die, die Viktor in Staffel Zwei an Harlan weitergegeben hat und die später in der Staffel aus den Figuren gezogen werden. Auch gibt es Hinweise auf Bens Tod - der "Jennifer Incident“, der allerdings nicht weiter ausgeführt wird. Was mich auch gefreut hat, ist dass die Vergangenheit einiger Figuren deutlicher beleuchtet worden sind. Zum Beispiel die von Reginald Hargreeves, der in dieser Realität noch lebt. Leider verstrickt sich die Staffel aber auch immer wieder im eigenen Informations-Netz. Viel zu oft habe ich mich darüber ärgern müssen, dass bestimmte Entwicklungen nur gerade so logisch erklärt werden können, weil bestimmte Figuren irgendwo im Alleingang unterwegs sind, oder gar am gleichen Ort, aber nicht mit anderen reden. Das war teilweise nicht nur ärgerlich, sondern schlichtweg nicht passend für die Figuren bzw. das aktuelle Setting. Das führt letztlich dazu, dass man stets das Gefühl hat, originelle Ausläufer präsentiert zu bekommen, die so eigentlich nicht hätten stattfinden können. Und dann wären da noch die ganz hanebüchenen Momente, die komplett aus dem Nichts kommen. Zum Beispiel, als der zurückgekehrte Harlan (aka Lester) auf die Idee kommt, seine Kräfte einfach an Viktor zurück zu geben. Solche "Woher sollen die denn bitte wissen, ob das überhaupt und wie das genau gehen soll?!“-Momente gab es leider einige, da hätte ich mir etwas mehr Erklärungs-Substanz gewünscht. Dennoch ist und bleibt "The Umbrella Academy" vor allem ein starkes Ensemble ausgefallener Charaktere. Die Figuren machen weiterhin Spaß, bieten allerlei Momente zum Schmunzeln, Lachen und fürs Herz. Die Chemie zwischen vielen Darsteller:innen ist einfach großartig anzuschauen, da ist es schon fast egal, was die eigentlich gerade verzapfen. Aber eben nur "fast“. Von vornherein hat mich zum Beispiel die ungewohnte Darstellung von Allison sehr gestört. Klar gab es einen Grund dafür (die Nicht-Existenz ihrer Tochter und in gewisser Weise auch das Übersprüdeln angestauter Wut), aber das hat nicht ins Bild gepasst, finde ich.
Und dann wäre da die Geschichte selbst. Erfreulicherweise fühlte es sich nicht ganz so sehr wie eine direkte Kopie der ersten Staffeln an (die ja auch schon Unterscheidungsmerkmale hatten, aber letztlich ging es um die nahende Apokalypse...). Der gute alte Weltuntergang wird dieses Mal gar zum Universums-Kollaps, erneut spielen aber alle gegen die Zeit, soweit wie immer also. Die Familien-Konstellation hat hier für frische Dynamiken gesorgt, die aber sehr schnell dezimiert und letztlich schnell offensichtlich auf ein Szenario geführt wurde, das lediglich die alten Umbrellas übrig lässt - inklusive zuvor verstorbener Personen. Das wirkte schon arg konstruiert, zu Teilen selbst für eine Comic-Adaption zu sprunghaft. Dennoch gab es einige tolle Effekte und schön eingefangene Szenen zu sehen, vor allem das Hotel war sehr schön atmosphärisch inszeniert. Die Action-Sequenzen waren ebenso gut dosiert und choreografiert, außerdem haben mir die kreativen Opening-Sequenzen für den Titelschriftzug gefallen, bei dem stets das Umbrella- sowie das Sparrow-Logo zu sehen waren. Auch sind einige Charakter-Entwicklungen und kleine Twists gelungen (zum Beispiel mit Reginald Hargreeves, wobei vieles, wie der Handschlag mit Allison meiner Meinung nach vorhersehbar gewesen ist). Gerade in diesem Segment sind aber wieder einige vermeintliche Offenlegungen nur deshalb zustande gekommen, weil zuvor fragwürdig inszenierte Vertuschungen stattgefunden haben. Für jeden "Ah!“-Moment später hat es mindestens einen "Wieso hat die Figur denn jetzt bitte das gemacht/gesagt?!“-Moment zuvor gegeben. Ich meine alleine, dass so viele aus teilweise nicht nachvollziehbaren Gründen den nahenden Tag wählen, anstatt mit durch dieses Portal zu gehen, um das Universum (und somit sich selbst) zu retten.... Lustig war dafür, wie alle ständig das Wort "Kugelblitz" ausgesprochen haben (was teilweise besser gelang als der Satz dieser einen deutschen Frau in Lilas Flashback - oh man, Klischee vollends erfüllt, Netflix!).
[Rating:3.5/5]
Wie Fabio bei Staffel Zwei gehe auch ich dieses Mal auf 3,5 Kronen. Insgesamt war die Staffel vielleicht sogar etwas schlechter als die vorherige, die deutlich mehr Zeitreise-Spaß sowie emotionale und gesellschaftliche Tiefe besessen hatte. Was sich wie leicht über grundsolidem Durchschnitt liest, ist aber deutlich differenzierter zu deuten. "The Umbrella Academy" ist alles andere als Durchschnitt. Im Gegenteil. Es gibt Momente, Charaktere, Folgen und Elemente, die ganz große Klasse sind. Und dann wiederum einige, bei denen man sich ärgern muss. Zum Beispiel diese insgesamt doch eher ernüchternde Hochzeitsfeier-Folge. Da pendelt sich Fünf-Kronen-Potenzial und 2,5-Kronen-Disaster dann eben irgendwo in der Mitte ein. Nicht alles wirkt vollends durchdacht und doch hat die Geschichte ihre Ebenen, die sich nach und nach offenlegen, ein mittlerweile gewachsener Fundus an Informationen, Andeutungen und Mysterien führt dazu, dass sich die Staffel deutlich reichhaltiger angefühlt hat. Der Reiz der neuen Superheld:innen hat dazu ordentlich Frische reingebracht. [php function=2] Vor allem hat man auch diese Staffel wieder das, was "The Umbrella Academy" schon von Beginn an so sehenswert gemacht hat. Allem voran die charismatischen Charaktere. Allen voran Klaus und Five, aber auch Lila und andere haben ihre Momente. Und die Story bleibt trotz ihrer teilweisen Lücken und überzogenen Übertreibungen originell und reizvoll. Das ganz große Feuerwerk bleibt zwar leider aus, aber gut unterhalten wird man dennoch die größte Zeit über.

4. Staffel von "The Umbrella Academy“?

Mit der finalen Ausgangslage gibt es auch ordentlich Futter für eine Fortsetzung. Werden die Umbrellas ihre Kräfte wiedererlangen? Wird es sie für immer in alle Richtungen zerstreuen? Ist Reginald der neue Oberbösewicht, den es zu besiegen gilt? Noch hat Netflix zwar keine offizielle Order für eine vierte Staffel gegeben, ich bin mir aber recht sicher, dass das nur eine Frage der Zeit sein dürfte und uns ein Wiedersehen mit der Umbrella-Familie gewiss sein dürfte. Ich würde mich trotz der kleineren Makel sehr darüber freuen! Dann vielleicht mit noch mehr Antworten und einer griffigeren Story.

Bilder: Netflix / Christos Kalohoridis

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-the-umbrella-academy-staffel-3/feed/ 0 169872
Apple TV+: Die neuen Serien(-Staffeln) und Filme im Juli 2022 https://www.serieslyawesome.tv/apple-tv-die-neuen-serien-staffeln-und-filme-im-juli-2022/ https://www.serieslyawesome.tv/apple-tv-die-neuen-serien-staffeln-und-filme-im-juli-2022/#respond Tue, 28 Jun 2022 06:08:34 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169862 Jahresrückblick für 2021. Dazu startet noch "In With the Devil", wovon ich mir auch einiges verspreche, und auch "Surface" klingt vielversprechend. Hier kommen also die Juli-Neuheiten für Apple TV+.

In With The Devil (OT: Black Bird) - Neue Miniserie ab 8. Juli 2022

Als der Highschool-Football-Held, Polizistensohn und verurteilte Drogendealer Jimmy Keene (Taron Egerton) zu zehn Jahren Haft verurteilt wird, muss er die Entscheidung seines Lebens treffen. Entweder er kommt in ein Hochsicherheitsgefängnis für kriminelle Geisteskranke und schließt dort Freundschaft mit dem mutmaßlichen Serienmörder Larry Hall (Paul Walter Hauser) oder er muss seine volle Strafe verbüßen, ohne Möglichkeit auf Bewährung. Jimmy Keene erkennt schnell, dass sein einziger Ausweg darin besteht, Larry Hall ein Geständnis zu entlocken. Er muss herausfinden, wo die Leichen mehrerer junger Mädchen vergraben sind, bevor Halls Berufung angenommen wird. Aber sagt der mutmaßliche Mörder die Wahrheit? „In With The Devil“ (witzigerweise mit einem anderen englischen Originaltitel „Black Bird“ versehen) wird von Dennis Lehane entwickelt und produziert. Die Serie basiert auf dem Kriminalroman „In With The Devil: A Fallen Hero, A Serial Killer, and A Dangerous Bargain for Redemption“ von James Keene und Hillel Levin, der auf einer wahren Geschichte beruht. Mehr dazu haben wir in diesem Beitrag aufbereitet. Die ersten zwei Episoden von „In With The Devil“ feiern am Freitag, 8. Juli 2022, auf Apple TV+ Premiere, gefolgt von einer neuen Episode jeden Freitag.

Trying - Dritte Staffel ab 22. Juli 2022

Nach dem dramatischen Ende der zweiten Staffel (hier nachzulesen in meinem Review) wachen Nikki (Esther Smith) und Jason (Rafe Spall) als frischgebackene Adoptiveltern zweier Kinder auf, die sie gerade erst richtig kennenlernen. Jetzt müssen sie diese nur noch in den Griff kriegen, was sich als schwieriger erweist als gedacht. Nikkis und Jasons Beziehung zueinander und zu ihren Liebsten wird auf die Probe gestellt, während sie verzweifelt versuchen, die Höhen und Tiefen des Elterndaseins zu meistern – und dabei nicht den Verstand zu verlieren. Zum Cast der dritten Staffel gehören neben Esther Smith und Rafe Spall außerdem Eden Togwell, Mickey McAnulty, Oliver Chris, Sian Brooke, Darren Boyd und Robyn Cara. Produzenten sind Regisseur Jim O’Hanlon („Catastrophe“, „Marvel's The Punisher“), Sam Pinnell („Motherland“, „Derry Girls“) und Serienschöpfer Andy Wolton, der ebenfalls als Drehbuchautor fungiert. Co-Produzent ist Tim Mannion, ausführender Produzent ist Josh Cole. Die Serie wird von den BBC Studios produziert - hier gibt's mein Review zu Staffel 1. Die erste Episode der dritten Staffel von „Trying“ feiert am Freitag, 22. Juli 2022, auf Apple TV+ Premiere, gefolgt von einer neuen Episode jeden Freitag.

Surface - Neue Thriller-Serie ab 29. Juli 2022

Sophie (Gugu Mbatha-Raw) leidet nach einer ernsten Kopfverletzung unter einem schweren Gedächtnisverlust – vermutlich das Ergebnis eines Selbstmordversuchs, doch Sophie fehlen jegliche Erinnerungen daran. Sie zweifelt daran, ob sie die Wahrheit, die ihr erzählt wird, wirklich erlebt hat und versucht gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Freund:innen die Bruchstücke ihres Lebens wieder zusammenzusetzen. Viele überraschende Wendungen und eine unerwartete Dreiecksbeziehung führen zu der Frage: Was wäre, wenn du eines Tages aufwachst und deine eigenen Geheimnisse nicht kennst? „Surface“ ist eine Geschichte der Selbstfindung, die der Frage nachgeht, ob wir unsere Identität selbst wählen können oder nicht. Die ersten drei Episoden von „Surface“ feiern am Freitag, 29. Juli 2022, auf Apple TV+ Premiere, gefolgt von einer neuen Episode jeden Freitag.]]>
Jahresrückblick für 2021. Dazu startet noch "In With the Devil", wovon ich mir auch einiges verspreche, und auch "Surface" klingt vielversprechend. Hier kommen also die Juli-Neuheiten für Apple TV+.

In With The Devil (OT: Black Bird) - Neue Miniserie ab 8. Juli 2022

Als der Highschool-Football-Held, Polizistensohn und verurteilte Drogendealer Jimmy Keene (Taron Egerton) zu zehn Jahren Haft verurteilt wird, muss er die Entscheidung seines Lebens treffen. Entweder er kommt in ein Hochsicherheitsgefängnis für kriminelle Geisteskranke und schließt dort Freundschaft mit dem mutmaßlichen Serienmörder Larry Hall (Paul Walter Hauser) oder er muss seine volle Strafe verbüßen, ohne Möglichkeit auf Bewährung. Jimmy Keene erkennt schnell, dass sein einziger Ausweg darin besteht, Larry Hall ein Geständnis zu entlocken. Er muss herausfinden, wo die Leichen mehrerer junger Mädchen vergraben sind, bevor Halls Berufung angenommen wird. Aber sagt der mutmaßliche Mörder die Wahrheit? „In With The Devil“ (witzigerweise mit einem anderen englischen Originaltitel „Black Bird“ versehen) wird von Dennis Lehane entwickelt und produziert. Die Serie basiert auf dem Kriminalroman „In With The Devil: A Fallen Hero, A Serial Killer, and A Dangerous Bargain for Redemption“ von James Keene und Hillel Levin, der auf einer wahren Geschichte beruht. Mehr dazu haben wir in diesem Beitrag aufbereitet. Die ersten zwei Episoden von „In With The Devil“ feiern am Freitag, 8. Juli 2022, auf Apple TV+ Premiere, gefolgt von einer neuen Episode jeden Freitag.

Trying - Dritte Staffel ab 22. Juli 2022

Nach dem dramatischen Ende der zweiten Staffel (hier nachzulesen in meinem Review) wachen Nikki (Esther Smith) und Jason (Rafe Spall) als frischgebackene Adoptiveltern zweier Kinder auf, die sie gerade erst richtig kennenlernen. Jetzt müssen sie diese nur noch in den Griff kriegen, was sich als schwieriger erweist als gedacht. Nikkis und Jasons Beziehung zueinander und zu ihren Liebsten wird auf die Probe gestellt, während sie verzweifelt versuchen, die Höhen und Tiefen des Elterndaseins zu meistern – und dabei nicht den Verstand zu verlieren. Zum Cast der dritten Staffel gehören neben Esther Smith und Rafe Spall außerdem Eden Togwell, Mickey McAnulty, Oliver Chris, Sian Brooke, Darren Boyd und Robyn Cara. Produzenten sind Regisseur Jim O’Hanlon („Catastrophe“, „Marvel's The Punisher“), Sam Pinnell („Motherland“, „Derry Girls“) und Serienschöpfer Andy Wolton, der ebenfalls als Drehbuchautor fungiert. Co-Produzent ist Tim Mannion, ausführender Produzent ist Josh Cole. Die Serie wird von den BBC Studios produziert - hier gibt's mein Review zu Staffel 1. Die erste Episode der dritten Staffel von „Trying“ feiert am Freitag, 22. Juli 2022, auf Apple TV+ Premiere, gefolgt von einer neuen Episode jeden Freitag.

Surface - Neue Thriller-Serie ab 29. Juli 2022

Sophie (Gugu Mbatha-Raw) leidet nach einer ernsten Kopfverletzung unter einem schweren Gedächtnisverlust – vermutlich das Ergebnis eines Selbstmordversuchs, doch Sophie fehlen jegliche Erinnerungen daran. Sie zweifelt daran, ob sie die Wahrheit, die ihr erzählt wird, wirklich erlebt hat und versucht gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Freund:innen die Bruchstücke ihres Lebens wieder zusammenzusetzen. Viele überraschende Wendungen und eine unerwartete Dreiecksbeziehung führen zu der Frage: Was wäre, wenn du eines Tages aufwachst und deine eigenen Geheimnisse nicht kennst? „Surface“ ist eine Geschichte der Selbstfindung, die der Frage nachgeht, ob wir unsere Identität selbst wählen können oder nicht. Die ersten drei Episoden von „Surface“ feiern am Freitag, 29. Juli 2022, auf Apple TV+ Premiere, gefolgt von einer neuen Episode jeden Freitag. ]]>
https://www.serieslyawesome.tv/apple-tv-die-neuen-serien-staffeln-und-filme-im-juli-2022/feed/ 0 169862
XY gelöst: True-Crime-Reihe zum Klassiker „Aktenzeichen XY… ungelöst“ https://www.serieslyawesome.tv/xy-geloest-true-crime-reihe-zum-klassiker-aktenzeichen-xy-ungeloest/ https://www.serieslyawesome.tv/xy-geloest-true-crime-reihe-zum-klassiker-aktenzeichen-xy-ungeloest/#respond Mon, 27 Jun 2022 16:46:34 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169856 Jonas hat dazu letztens eine Übersicht gebracht, wieviel Geld an potenziellen Belohnungen in all den Fällen zusammengekommen ist. Jetzt gibt's ein ganz spannendes neues Format zu dieser Traditionsmarke des ZDF: "XY gelöst". Angesetzt sind zunächst vier 45-minütige Folgen, präsentiert von Sven Voss. Was macht "XY gelöst"? Die vier Folgen sind präzise recherchierte Fälle. Das ZDF erzählt die ganze Geschichte, rekonstruiert die Verbrechen und zeigt die Arbeit der Ermittler. Alle Fälle haben gemeinsam, dass sie erst nach vielen Jahren aufgeklärt werden konnten. Manchmal gab es kaum noch Hoffnung, dass die Täter überhaupt gefasst werden können. "Es war bei den Dreharbeiten und Interviews verblüffend, wie detailliert sich die Ermittler an die Fälle ihres Lebens erinnern konnten. Vor allem an den emotionalen Moment, als sie den Täter doch noch überführen konnten", sagt Sven Voss im Vorfeld der Ausstrahlung. Dieses Ermittlerwissen soll "XY gelöst" authentisch machen. Ist schon ein wenig erstaunlich, dass das ZDF erst jetzt auf die Idee kommt, die XY-Fälle weiter zu drehen. Präsentiert werden die Fälle teilweise an den Originalschauplätzen: "Es ist bestimmt auch für einen erfahrenen Ermittler nicht leicht, an den Tatort eines schrecklichen Verbrechens zurückzukehren. Unter den vier Folgen sind auch zwei, bei denen Kinder die Opfer sind – da besonders", sagt Sven Voss. Doch die Kommissare und Staatsanwälte hätten Vertrauen in die Dreharbeiten gehabt und sind deswegen mit an diese Tatorte gegangen. Auch viele Jahre nach der Tat habe man bei den Ermittlern gespürt, wie sehr sie die Verbrechen mitgenommen hätten, obwohl die Orte heute vielleicht ganz anders aussehen, weil das Gras am Wegesrand etwas höher steht als damals oder die Sonne scheint. "Ein Tatort weckt nun mal starke Erinnerungen, und das haben wir versucht, zu transportieren", beschreibt der Moderator das True Crime-Format. Zu sehen sind die vier Folgen freitags ab dem 5. August 2022, jeweils 21.15 Uhr. Die weiteren Termine sind der 12. August 2022 und nach einer Pause der 26. August 2022 sowie der 2. September 2022.

Bilder: ZDF

]]>
Jonas hat dazu letztens eine Übersicht gebracht, wieviel Geld an potenziellen Belohnungen in all den Fällen zusammengekommen ist. Jetzt gibt's ein ganz spannendes neues Format zu dieser Traditionsmarke des ZDF: "XY gelöst". Angesetzt sind zunächst vier 45-minütige Folgen, präsentiert von Sven Voss. Was macht "XY gelöst"? Die vier Folgen sind präzise recherchierte Fälle. Das ZDF erzählt die ganze Geschichte, rekonstruiert die Verbrechen und zeigt die Arbeit der Ermittler. Alle Fälle haben gemeinsam, dass sie erst nach vielen Jahren aufgeklärt werden konnten. Manchmal gab es kaum noch Hoffnung, dass die Täter überhaupt gefasst werden können. "Es war bei den Dreharbeiten und Interviews verblüffend, wie detailliert sich die Ermittler an die Fälle ihres Lebens erinnern konnten. Vor allem an den emotionalen Moment, als sie den Täter doch noch überführen konnten", sagt Sven Voss im Vorfeld der Ausstrahlung. Dieses Ermittlerwissen soll "XY gelöst" authentisch machen. Ist schon ein wenig erstaunlich, dass das ZDF erst jetzt auf die Idee kommt, die XY-Fälle weiter zu drehen. Präsentiert werden die Fälle teilweise an den Originalschauplätzen: "Es ist bestimmt auch für einen erfahrenen Ermittler nicht leicht, an den Tatort eines schrecklichen Verbrechens zurückzukehren. Unter den vier Folgen sind auch zwei, bei denen Kinder die Opfer sind – da besonders", sagt Sven Voss. Doch die Kommissare und Staatsanwälte hätten Vertrauen in die Dreharbeiten gehabt und sind deswegen mit an diese Tatorte gegangen. Auch viele Jahre nach der Tat habe man bei den Ermittlern gespürt, wie sehr sie die Verbrechen mitgenommen hätten, obwohl die Orte heute vielleicht ganz anders aussehen, weil das Gras am Wegesrand etwas höher steht als damals oder die Sonne scheint. "Ein Tatort weckt nun mal starke Erinnerungen, und das haben wir versucht, zu transportieren", beschreibt der Moderator das True Crime-Format. Zu sehen sind die vier Folgen freitags ab dem 5. August 2022, jeweils 21.15 Uhr. Die weiteren Termine sind der 12. August 2022 und nach einer Pause der 26. August 2022 sowie der 2. September 2022.

Bilder: ZDF

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/xy-geloest-true-crime-reihe-zum-klassiker-aktenzeichen-xy-ungeloest/feed/ 0 169856
What We Do In The Shadows: Teaser & Trailer zur 4. Staffel https://www.serieslyawesome.tv/what-we-do-in-the-shadows-teaser-trailer-zur-4-staffel/ https://www.serieslyawesome.tv/what-we-do-in-the-shadows-teaser-trailer-zur-4-staffel/#respond Mon, 27 Jun 2022 14:53:33 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169735 Nicht mehr lange, dann geht die skurrile Vampir-Comedy "What We Do In The Shadows" in die nächste Runde. Staffel Vier wird ab Dienstag, dem 12. Juli 2012, in den USA über Sender FX zu sehen sein - zum Start direkt mit einer Doppelfolge. Hier ein Teaser sowie der offizielle Trailer zur Fortsetzung.
"The party don’t start ’til the vampires walk in."
"Who said the dead can’t dance?"
Hierzulande ist "What We Do In The Shadows" aktuell mit drei Staffeln über das Flatrate-Angebot von Joyn zu sehen, immerhin zwei Staffeln gibt es bei Disney+ zu finden. Es kann bis zum Ende der regulären Ausstrahlung von Staffel Vier dauern, bis die komplette Staffel dann auch bei uns aufschlägt - das wäre dann nach dem 6. September. Noch bevor die vierte Staffel startet wurde die Serie übrigens bereits um die Staffeln Fünf und Sechs offiziell verlängert.]]>
Nicht mehr lange, dann geht die skurrile Vampir-Comedy "What We Do In The Shadows" in die nächste Runde. Staffel Vier wird ab Dienstag, dem 12. Juli 2012, in den USA über Sender FX zu sehen sein - zum Start direkt mit einer Doppelfolge. Hier ein Teaser sowie der offizielle Trailer zur Fortsetzung.
"The party don’t start ’til the vampires walk in."
"Who said the dead can’t dance?"
Hierzulande ist "What We Do In The Shadows" aktuell mit drei Staffeln über das Flatrate-Angebot von Joyn zu sehen, immerhin zwei Staffeln gibt es bei Disney+ zu finden. Es kann bis zum Ende der regulären Ausstrahlung von Staffel Vier dauern, bis die komplette Staffel dann auch bei uns aufschlägt - das wäre dann nach dem 6. September. Noch bevor die vierte Staffel startet wurde die Serie übrigens bereits um die Staffeln Fünf und Sechs offiziell verlängert. ]]>
https://www.serieslyawesome.tv/what-we-do-in-the-shadows-teaser-trailer-zur-4-staffel/feed/ 0 169735
Warrior Nun: Actionreicher Teaser zur 2. Staffel https://www.serieslyawesome.tv/warrior-nun-actionreicher-teaser-zur-2-staffel/ https://www.serieslyawesome.tv/warrior-nun-actionreicher-teaser-zur-2-staffel/#respond Mon, 27 Jun 2022 12:36:49 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169728 Es ist zwei Jahre her seit die Action-Fantasy-Serie "Warrior Nun" an den Start ging. Lange Zeit war unklar, wann es mit der Story um eine junge Frau, die von den Toten aufersteht und mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet ist, überhaupt weitergeht. Inzwischen hat Netflix einen ersten Teaser für die zweite Staffel veröffentlicht und der zeigt die Protagonistin Ava (gespielt von Alba Baptista) wieder im Einsatz für den katholischen Orden des Kreuz-Schwertes im Kampf gegen allerlei böse Dämonen. Und es scheint als sei die Heldin diesmal noch stärker.
"Well then, looks like we're going to have to make history." - Ava
Ich muss zugeben, dass ich die Comicadaption noch nicht gesehen habe, aber einigen Fan-Kommentaren nach zu urteilen soll es die unterbewertete Serie in sich haben. Schreckten mich anfangs noch ein wenig die visuellen Effekte ab, wirken nun die Actionszenen recht vielversprechend. Bis zum Winter hätte ich ja noch Zeit die erste Staffel nachzuholen. "Warrior Nun", Staffel 2 startet diesen Winter auf Netflix.

Bilder: Netflix

]]>
Es ist zwei Jahre her seit die Action-Fantasy-Serie "Warrior Nun" an den Start ging. Lange Zeit war unklar, wann es mit der Story um eine junge Frau, die von den Toten aufersteht und mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet ist, überhaupt weitergeht. Inzwischen hat Netflix einen ersten Teaser für die zweite Staffel veröffentlicht und der zeigt die Protagonistin Ava (gespielt von Alba Baptista) wieder im Einsatz für den katholischen Orden des Kreuz-Schwertes im Kampf gegen allerlei böse Dämonen. Und es scheint als sei die Heldin diesmal noch stärker.
"Well then, looks like we're going to have to make history." - Ava
Ich muss zugeben, dass ich die Comicadaption noch nicht gesehen habe, aber einigen Fan-Kommentaren nach zu urteilen soll es die unterbewertete Serie in sich haben. Schreckten mich anfangs noch ein wenig die visuellen Effekte ab, wirken nun die Actionszenen recht vielversprechend. Bis zum Winter hätte ich ja noch Zeit die erste Staffel nachzuholen. "Warrior Nun", Staffel 2 startet diesen Winter auf Netflix.

Bilder: Netflix

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/warrior-nun-actionreicher-teaser-zur-2-staffel/feed/ 0 169728
Marvel: „Spider-Man: No Way Home” und „Venom: Let There Be Carnage“ erstmal nur auf Sky / WOW https://www.serieslyawesome.tv/marvel-spider-man-no-way-home-und-venom-let-there-be-carnage-erstmal-nur-auf-sky-wow/ https://www.serieslyawesome.tv/marvel-spider-man-no-way-home-und-venom-let-there-be-carnage-erstmal-nur-auf-sky-wow/#respond Mon, 27 Jun 2022 11:03:04 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169714 mitgeteilt, dass das "Spider-Man"- und "Venom"-Programm von Marvel zu Disney+ kommen wird. Am 1. und 8. Juli 2022 werden die Marvel-Filme aus Sony-Produktion dort zu sehen sein. Das gilt allerdings nicht für die beiden aktuellen Filme der beiden Filmreihen. Diese sind erst einmal exklusiv bei Sky und WOW zu sehen. Der bemerkenswerte Rechtedeal zwischen Marvel und Sony ist der Grund dafür. Marvel hatte einst die Figuren "Spider-Man" und "Venom" lizensiert, noch bevor Marvel am Cinematic Universe bastelte. Umfangreiche Rechteverhandlungen sind seitdem notwendig, wann immer Marvel oder Disney etwas mit "Spider-Man" oder "Venom" anfangen wollen. Immerhin: „Spider-Man: No Way Home” führte alle drei "Spider-Man"-Darsteller zusammen - und ließ sogar Venom auftauchen. Die bisherigen Filme kommen also zu Disney+, die aktuellen Streifen haben aber erst eine andere Heimat vor sich: Ab 15. Juli 2022 fliegt Tom Holland in seinem neuesten Spinnen-Abenteuer „Spider-Man: No Way Home“ auf Sky und WOW durch die Lüfte. Mit dieser TV- und Streamingpremiere startet "Spider-Man" also exklusiv dort im Abo. Der dritte "Spider-Man"-Film mit Tom Holland war zugleich der erfolgreichste der drei an den deutschen Kinokassen. Obwohl er im Gegensatz zu den beiden Vorgängern in Zeiten der Corona-Einschränkungen veröffentlicht wurde, überflügelte sie „Spider-Man: No Way Home“ mit seinen über 4 Millionen Kinozuschauer bei weitem. Mit „Venom: Let There Be Carnage“ konnte noch ein weiterer Super-"Held" eine top Platzierung unter den 2021 veröffentlichen Kinofilmen feiern. Dieser Film ist ebenfalls exklusiv bei Sky und WOW zu finden, von Kaufversionen bei Amazon & Co. einmal abgesehen. In Zukunft werden aber sicher auch diese beiden Filme dann bei Disney+ landen, so dass sich eine weitere Lücke in der Marvel-Sektion des Streamingdienstes schließen wird.

Bilder: Marvel

]]>
mitgeteilt, dass das "Spider-Man"- und "Venom"-Programm von Marvel zu Disney+ kommen wird. Am 1. und 8. Juli 2022 werden die Marvel-Filme aus Sony-Produktion dort zu sehen sein. Das gilt allerdings nicht für die beiden aktuellen Filme der beiden Filmreihen. Diese sind erst einmal exklusiv bei Sky und WOW zu sehen. Der bemerkenswerte Rechtedeal zwischen Marvel und Sony ist der Grund dafür. Marvel hatte einst die Figuren "Spider-Man" und "Venom" lizensiert, noch bevor Marvel am Cinematic Universe bastelte. Umfangreiche Rechteverhandlungen sind seitdem notwendig, wann immer Marvel oder Disney etwas mit "Spider-Man" oder "Venom" anfangen wollen. Immerhin: „Spider-Man: No Way Home” führte alle drei "Spider-Man"-Darsteller zusammen - und ließ sogar Venom auftauchen. Die bisherigen Filme kommen also zu Disney+, die aktuellen Streifen haben aber erst eine andere Heimat vor sich: Ab 15. Juli 2022 fliegt Tom Holland in seinem neuesten Spinnen-Abenteuer „Spider-Man: No Way Home“ auf Sky und WOW durch die Lüfte. Mit dieser TV- und Streamingpremiere startet "Spider-Man" also exklusiv dort im Abo. Der dritte "Spider-Man"-Film mit Tom Holland war zugleich der erfolgreichste der drei an den deutschen Kinokassen. Obwohl er im Gegensatz zu den beiden Vorgängern in Zeiten der Corona-Einschränkungen veröffentlicht wurde, überflügelte sie „Spider-Man: No Way Home“ mit seinen über 4 Millionen Kinozuschauer bei weitem. Mit „Venom: Let There Be Carnage“ konnte noch ein weiterer Super-"Held" eine top Platzierung unter den 2021 veröffentlichen Kinofilmen feiern. Dieser Film ist ebenfalls exklusiv bei Sky und WOW zu finden, von Kaufversionen bei Amazon & Co. einmal abgesehen. In Zukunft werden aber sicher auch diese beiden Filme dann bei Disney+ landen, so dass sich eine weitere Lücke in der Marvel-Sektion des Streamingdienstes schließen wird.

Bilder: Marvel

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/marvel-spider-man-no-way-home-und-venom-let-there-be-carnage-erstmal-nur-auf-sky-wow/feed/ 0 169714
Review: Westworld S04E01 – „The Auguries“ https://www.serieslyawesome.tv/review-westworld-s04e01-the-auguries/ https://www.serieslyawesome.tv/review-westworld-s04e01-the-auguries/#respond Mon, 27 Jun 2022 09:00:45 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169676 Fast 26 Monate sind seit dem Finale der dritten Staffel "Westworld" vergangen. Aufgrund der langen Wartezeit aber auch wegen der Komplexität von Staffel Drei habe auch ich nochmal Gebrauch von den Recap-Videos gemacht (auch, um dem Detailgrad Kiras Reviews zumindest im Ansatz nahe kommen zu können, die gerade im Urlaub weilt und von mir vertreten wird). Dabei zeigt sich die Auftaktfolge von Staffel Vier (Trailer) gar relativ Wiedereinstiegs-kompatibel. Nicht etwa, weil man den Dingen superleicht aus dem Stehgreif folgen könnte, eher im Gegenteil - es wird mit einem gewaltig hohen Grad an Mysterium gespielt. Das beginnt bereits mit der ersten Szene, die von weitreichenderer Bedeutung sein dürfte, als man zunächst anzunehmen vermag. Wir werden direkt ins kalte Wasser des Hoover Damms geworfen, der im Inneren ein gigantischen Datenlager beherbergt und vom Kartell betrieben wird. Mir hat hierbei gefallen, wie geräuschlos der Auftakt vonstatten geht. Nach und nach nimmt die Intensität des Soundtracks zu, bis wir auf William treffen. Hier spielt "Westworld" bereits eine große Stärke aus, die sich die Serie durch die drei vorherigen Staffeln aufgebaut hat, fragt sich doch das Publikum, in welcher Zeitlinie wir uns befinden und welcher William das nun ist. Es dürfte sich um den von Hale erstellten William-Host handeln, der das Dammgelände aufkaufen möchte.
"This is a unique asset, and as such it's not for sale." - "This is America. Everything here is for sale." (Kartell-Mitglied & William)
Gefallen hat mir das vielsagende kurz zu sehende Labyrinth-Muster auf dem Boden der Anlage. Symbolik war ja schon immer eine Vorliebe der Serie, hier passt das vor allem im Zusammenhang mit William, der als Black Man jahrelang den Zeichen gefolgt war. Ed Harris macht mal wieder einen hervorragenden Job, vor allem in der finalen Phase seiner "Verhandlungen“. In bester "Geh aufs Ganze“-Manier wird Tür Zwei gewählt, was zu einem Schlüssel-Element dieser Staffel führt: Fliegen. Auch diese typischen Hausfliegen sind bereits fester Bestandteil der "Westworld“-Symbolik, haben sie doch bereits in Staffel Eins im Zusammenspiel mit Dolores' Auge bedeutungsstarke Unterstreichung beifügen können. Dass das Insekt eine treibende Rolle in dieser Staffel haben wird, war bereits im Teaser-Trailer zu sehen, der Kartell-Mann bekommt gleich eine ganze Zimmerdecke voll von ihnen geschenkt. Eine Ohnmacht später spurt er nach Williams Wünschen. Eine Host-Kopie scheint man hier nicht auf die Schnelle erstellt zu haben, vielmehr dürften die Fliegen zu einer Art Infiltration des Gehirnes geführt haben. Immerhin zeigt auch der Vorspann prominent die Erstellung einer synthetischen Fliege, was die Vermutung nahe legt, dass es sich um kleine Host-Fliegen handelt, die Hale zur Bewusstseins-Steuerung einsetzt. Ein gefährliches Mittel! [php function=1] Ebenfalls eine schöne Referenz zur ersten Staffel bekommen wir bei Dolores zu sehen, die ausnahmsweise mal nicht im alten Westworld-Park-Bett aufwacht, ihres ist jetzt doch etwas moderner. Bei all den Neuerungen ist es schon fast ironisch, dass selbst die selbstfahrenden Autos teilweise auf den Radwegen zu parken scheinen... Eines der größten Mysterien dieser Folge liegt jedoch in Dolores selbst, die gar nicht Dolores ist. Als Christina lebt sie in einer 2er-WG, wo sie sich neben der Arbeit auch hauptsächlich aufzuhalten scheint. Im weiteren Verlauf wird glaubhaft dargestellt, dass sie sich wirklich für Christina hält und keine Ahnung von irgendwelchen Maschinen-Revolutionen zu haben scheint. Entweder hat Dolores sich selbst in eine Art Schlaf-Modus versetzt, der nach einer bestimmten Zeit, durch ein bestimmtes Ereignis oder eine bestimmte Person beendet wird, oder es handelt sich lediglich um eine Kopie des Dolores-Körpers. Vielleicht spielt der "Tower" eine Rolle diesbezüglich. Noch so ein mysteriöses neues Element, das wenig verhohlen angedeutet wird. Zuerst von einer Person am Straßenrand, die danach fragt, ob andere Leute ihn auch sehen können. Später auch von einem mysteriösen Anrufer, der Christina belästigt, die aus innerer Neugierde heraus irgendwann ans Telefon geht und beschuldigt wird, mit ihren Spielen Leben zu zerstören. Spiele? Ach ja - Christina arbeitet als Videospiel-Autorin. In schick inszenierten modernen Cubicles und mit einer in Echtzeit funktionierenden Visualisierungs-Software beim Unternehmen Olympiad Entertainment. Mir gefällt die Verwendung der Analogie, dass sie dort nicht etwa die Geschichten der Hauptfiguren konstruiert, sondern die der Nebenfiguren. Das birgt noch jede Menge Potenzial zur Ausweitung auf die eigentliche Seriengeschichte. Dass sie jemandem, der selbst Spiele spielt, jedoch erklären muss, was ein NPC, also ein Non-playable Character, ist, wirkt nicht ganz durchdacht, aber da wollte man die Serien-Zuschauer:innen wohl inhaltlich abholen. Das hätte man aber besser lösen können. Besser darf die Zukunft auch bitte das Problem mit patriarchischem Mansplaining lösen, im irren Date bekommt Christina direkt mal Medizin gegen Depressionen vorgeschlagen - sympathisch.
"What if I'm not the one that's broken, what if it's the world that needs fixing?" (Dolores / Christina)
Gerade als man sich fragt, weshalb die Straßenlaternen derart ungünstig zeitlich abgestimmt sind, dass immer erst eine ausgeht, bevor die nächst angeht, folgt auch schon die Erklärung: Cole! Äh, ich meine Peter (gespielt von Aaron Stanford, der Cole in der "12 Monkeys“-Serie verkörpert hatte). Erneut wiederholt er, dass sein Leben und die anderer durch die Videospiel-Geschichten Christinas gesteuert würden und stürzt sich dann von einem Hochhaus (schade, hätte ihn gerne mehr gesehen...). Dies scheint selbst für Christina ein Mysterium zu sein, was meine Theorie mit der fehlenden Dolores-Identität unterstreicht. Und vor allem aufzeigt, dass selbst nach dem Ende der Übercomputer noch eine steuernde Macht im Hintergrund zu agieren scheint. Der Tower? Das Videospiel-Unternehmen? Oder gar Maeve...? Maeve ist eine der Figuren, die uns einen groben Anker für das Zeitverständnis liefert. Sieben Jahre lebt sie einsam und abgeschieden irgendwie im Nirgendwo. Dort erinnert sie sich nicht nur an ihre Park-Tochter und Hector, sondern auch an Ereignisse, die (noch?) nicht passiert sind. Oder habe ich nur vergessen verdrängt, dass Caleb da verblutend am Boden liegt, nachdem einer der Supercomputer in die Luft gejagt wird? Kann Maeve vielleicht analog zu den Computern zukünftige Ereignisse errechnen? Das würde auch den erforderlichen Stromverbrauch erklären, bricht ihre Vision doch genau im Moment des Stromausfalles ab.
Sie erhält jedenfalls Besuch, für den man keine weiteren Gläser benötigt, schon eher eine Axt. Die Angriffs-Hosts weiß sie zu überwältigen und mittels USB-C-Verbindung gedanklich anzuzapfen, wodurch sie weiß, dass William etwas damit zu tun hat. Und es führt sie zu Caleb. Caleb arbeitet noch immer als Industrie-Mechaniker (oder so etwas, nagelt mich nicht auf den Begriff fest) auf Hochhäusern. Dort bekommen wir auch eine interessante Unterredung mit einem Arbeitskollegen geboten. Hat sich wirklich etwas durch die Revolution verändert? Hatte die Maschine nicht einfach nur gesagt, was man bereits ist? Mit wenigen Sätzen schafft das Drehbuch es hier, uns sowohl Einblick in den Status der gezeigten Zeit zu geben als auch Anknüpfungspunkte für Gedankenspiele.
"What's the magic word?" - "Divorce." (Caleb & seine Frau)
Es scheint jedenfalls so etwas wie der Jahrestag der Revolution zu sein, der eine erhöhte Gedankenfrequenz und Feiertagszuschlag für Caleb bedeutet. Nachdem diesem aufgrund seines Ausbrechenden-Status durch die Maschine Nachwuchs verwehrt war, hat er jetzt eine Tochter. Die siebenjährige Frankie ist ein weitere Hinweis auf die Länge des Zeitsprunges. Eines der vielen schönen beiläufigen Details in der Folge war das Banksy-artige Stück Street Art - nice! An sich war auch das Spiel mit Calebs noch immer vorhandenem Kriegs-Trauma gelungen inszeniert, vor allem, was das Abfärben der Paranoia auf Tochter Frankie anbelangt. Mir ist in der Folge aber mindestens einmal zu viel etwas vor Fenstern umgefallen. Dass dann zunächst ein echter Waschbar zu sehen ist, ist an sich super (ich liebe diese Tiere!), wirkte aber doch sehr konstruiert. Dennoch war die Szene mit Frankie und dem fremden Host natürlich spannend anzusehen und Maeves Auftritt absolute bad-ass!
"Here I am - disposing and dismembering, just like the good old days!" (Maeve)
Bad-ass war auch mal wieder Ramin Djawadis akustische Untermalung, gekrönt am Ende mit seiner wunderschönen Interpretation von Lana del Reys "Video Games" im Hintergrund. Passend dazu macht Christina sich Gedanken um ihre nächste Videospiel-Geschichte. Nachdem ihr größter Erfolg bislang eine war, in der am Ende alle sterben (das erinnert an die bisher beste Staffel der Serie, Season Eins), möchte sie eigentlich ein Happy End haben. Aber wer will sowas Langweiliges schon sehen? Erneut ein vielsagender Hinweis auf die Entwicklung der Staffel oder vielleicht auch nur ihrer Figur...
"I want a story with a happy ending. Stupid. Stupid stories that no one wants to hear." (Christina)
[php function=2] Nachdem bereits ein Labyrinth auf Christinas Balkon zu sehen war, wird es ganz am Ende nochmal intensiver, was die Park-Callbacks anbelangt, steht doch plötzlich Teddy vor dem Haus. Wir erinnern uns an die Stärke der Serie - wer steckt in dieser Host-Nachbildung von ihm? Ist es eine Dolores-Kopie? Oder hat sie Teddy nachbauen lassen? Ich bin mir jedenfalls sicher, dass dieser Teddy-Host dafür verantwortlich sein wird, Christina aufzuwecken, so dass wir nächste Woche Dolores zu sehen bekommen werden.
[Rating:4/5]
"Auguries" heißt so viel wie Prophezeiungen und davon gab es in dieser Folge so einige zu sehen. Der Staffelauftakt spielt vor allem durch das Mittel eines mindestens siebenjährigen Zeitsprunges mit unserer Vorstellungskraft. Immerhin war Bernard in der Post-Credit-Szene von Staffel Drei derart verstaubt zu sehen, dass man annehmen könnte, sein Wiederauftauchen würde nach all den Jahren die Geschichte wieder in Gang bringen. Viele Andeutungen werden gemacht, was den Verlauf der Staffel anbelangt, vieles wird aber auch noch im Dunkel gelassen. Gerade mit diesen Mysterien schürt "Westworld" genug Interesse, um uns Zuschauer:innen neugierig auf die weiteren Folgen zu machen. Die bildliche Inszenierung war wie immer auf hohem Niveau, ohne jetzt wirklich mit Augen-aus-dem-Kopf-fallen-Momenten auftrumpfen zu können. Gleiches gilt für das Schauspiel, das gekonnt war, aber insgesamt analog zur Handlung noch auftauen muss. Insgesamt war das ein sehr guter Auftakt, der mir besser als einiges in Staffel Drei gefallen hat. Dennoch fehlt noch ein bisschen die alte Frische und man hat schon gefühlt, dass es sich hierbei um eine Art Aufbau-Folge gehandelt hat. Das Potenzial für große Entwicklungen ist jedoch bereits jetzt ersichtlich, was mich mit Freude auf die weiteren Folgen und Wochen blicken lässt. Hier gibt es noch das offizielle Behind-the-Scenes-Video von HBO zur Episode:

Bilder: HBO

Vorherige Folge]]>
Fast 26 Monate sind seit dem Finale der dritten Staffel "Westworld" vergangen. Aufgrund der langen Wartezeit aber auch wegen der Komplexität von Staffel Drei habe auch ich nochmal Gebrauch von den Recap-Videos gemacht (auch, um dem Detailgrad Kiras Reviews zumindest im Ansatz nahe kommen zu können, die gerade im Urlaub weilt und von mir vertreten wird). Dabei zeigt sich die Auftaktfolge von Staffel Vier (Trailer) gar relativ Wiedereinstiegs-kompatibel. Nicht etwa, weil man den Dingen superleicht aus dem Stehgreif folgen könnte, eher im Gegenteil - es wird mit einem gewaltig hohen Grad an Mysterium gespielt. Das beginnt bereits mit der ersten Szene, die von weitreichenderer Bedeutung sein dürfte, als man zunächst anzunehmen vermag. Wir werden direkt ins kalte Wasser des Hoover Damms geworfen, der im Inneren ein gigantischen Datenlager beherbergt und vom Kartell betrieben wird. Mir hat hierbei gefallen, wie geräuschlos der Auftakt vonstatten geht. Nach und nach nimmt die Intensität des Soundtracks zu, bis wir auf William treffen. Hier spielt "Westworld" bereits eine große Stärke aus, die sich die Serie durch die drei vorherigen Staffeln aufgebaut hat, fragt sich doch das Publikum, in welcher Zeitlinie wir uns befinden und welcher William das nun ist. Es dürfte sich um den von Hale erstellten William-Host handeln, der das Dammgelände aufkaufen möchte.
"This is a unique asset, and as such it's not for sale." - "This is America. Everything here is for sale." (Kartell-Mitglied & William)
Gefallen hat mir das vielsagende kurz zu sehende Labyrinth-Muster auf dem Boden der Anlage. Symbolik war ja schon immer eine Vorliebe der Serie, hier passt das vor allem im Zusammenhang mit William, der als Black Man jahrelang den Zeichen gefolgt war. Ed Harris macht mal wieder einen hervorragenden Job, vor allem in der finalen Phase seiner "Verhandlungen“. In bester "Geh aufs Ganze“-Manier wird Tür Zwei gewählt, was zu einem Schlüssel-Element dieser Staffel führt: Fliegen. Auch diese typischen Hausfliegen sind bereits fester Bestandteil der "Westworld“-Symbolik, haben sie doch bereits in Staffel Eins im Zusammenspiel mit Dolores' Auge bedeutungsstarke Unterstreichung beifügen können. Dass das Insekt eine treibende Rolle in dieser Staffel haben wird, war bereits im Teaser-Trailer zu sehen, der Kartell-Mann bekommt gleich eine ganze Zimmerdecke voll von ihnen geschenkt. Eine Ohnmacht später spurt er nach Williams Wünschen. Eine Host-Kopie scheint man hier nicht auf die Schnelle erstellt zu haben, vielmehr dürften die Fliegen zu einer Art Infiltration des Gehirnes geführt haben. Immerhin zeigt auch der Vorspann prominent die Erstellung einer synthetischen Fliege, was die Vermutung nahe legt, dass es sich um kleine Host-Fliegen handelt, die Hale zur Bewusstseins-Steuerung einsetzt. Ein gefährliches Mittel! [php function=1] Ebenfalls eine schöne Referenz zur ersten Staffel bekommen wir bei Dolores zu sehen, die ausnahmsweise mal nicht im alten Westworld-Park-Bett aufwacht, ihres ist jetzt doch etwas moderner. Bei all den Neuerungen ist es schon fast ironisch, dass selbst die selbstfahrenden Autos teilweise auf den Radwegen zu parken scheinen... Eines der größten Mysterien dieser Folge liegt jedoch in Dolores selbst, die gar nicht Dolores ist. Als Christina lebt sie in einer 2er-WG, wo sie sich neben der Arbeit auch hauptsächlich aufzuhalten scheint. Im weiteren Verlauf wird glaubhaft dargestellt, dass sie sich wirklich für Christina hält und keine Ahnung von irgendwelchen Maschinen-Revolutionen zu haben scheint. Entweder hat Dolores sich selbst in eine Art Schlaf-Modus versetzt, der nach einer bestimmten Zeit, durch ein bestimmtes Ereignis oder eine bestimmte Person beendet wird, oder es handelt sich lediglich um eine Kopie des Dolores-Körpers. Vielleicht spielt der "Tower" eine Rolle diesbezüglich. Noch so ein mysteriöses neues Element, das wenig verhohlen angedeutet wird. Zuerst von einer Person am Straßenrand, die danach fragt, ob andere Leute ihn auch sehen können. Später auch von einem mysteriösen Anrufer, der Christina belästigt, die aus innerer Neugierde heraus irgendwann ans Telefon geht und beschuldigt wird, mit ihren Spielen Leben zu zerstören. Spiele? Ach ja - Christina arbeitet als Videospiel-Autorin. In schick inszenierten modernen Cubicles und mit einer in Echtzeit funktionierenden Visualisierungs-Software beim Unternehmen Olympiad Entertainment. Mir gefällt die Verwendung der Analogie, dass sie dort nicht etwa die Geschichten der Hauptfiguren konstruiert, sondern die der Nebenfiguren. Das birgt noch jede Menge Potenzial zur Ausweitung auf die eigentliche Seriengeschichte. Dass sie jemandem, der selbst Spiele spielt, jedoch erklären muss, was ein NPC, also ein Non-playable Character, ist, wirkt nicht ganz durchdacht, aber da wollte man die Serien-Zuschauer:innen wohl inhaltlich abholen. Das hätte man aber besser lösen können. Besser darf die Zukunft auch bitte das Problem mit patriarchischem Mansplaining lösen, im irren Date bekommt Christina direkt mal Medizin gegen Depressionen vorgeschlagen - sympathisch.
"What if I'm not the one that's broken, what if it's the world that needs fixing?" (Dolores / Christina)
Gerade als man sich fragt, weshalb die Straßenlaternen derart ungünstig zeitlich abgestimmt sind, dass immer erst eine ausgeht, bevor die nächst angeht, folgt auch schon die Erklärung: Cole! Äh, ich meine Peter (gespielt von Aaron Stanford, der Cole in der "12 Monkeys“-Serie verkörpert hatte). Erneut wiederholt er, dass sein Leben und die anderer durch die Videospiel-Geschichten Christinas gesteuert würden und stürzt sich dann von einem Hochhaus (schade, hätte ihn gerne mehr gesehen...). Dies scheint selbst für Christina ein Mysterium zu sein, was meine Theorie mit der fehlenden Dolores-Identität unterstreicht. Und vor allem aufzeigt, dass selbst nach dem Ende der Übercomputer noch eine steuernde Macht im Hintergrund zu agieren scheint. Der Tower? Das Videospiel-Unternehmen? Oder gar Maeve...? Maeve ist eine der Figuren, die uns einen groben Anker für das Zeitverständnis liefert. Sieben Jahre lebt sie einsam und abgeschieden irgendwie im Nirgendwo. Dort erinnert sie sich nicht nur an ihre Park-Tochter und Hector, sondern auch an Ereignisse, die (noch?) nicht passiert sind. Oder habe ich nur vergessen verdrängt, dass Caleb da verblutend am Boden liegt, nachdem einer der Supercomputer in die Luft gejagt wird? Kann Maeve vielleicht analog zu den Computern zukünftige Ereignisse errechnen? Das würde auch den erforderlichen Stromverbrauch erklären, bricht ihre Vision doch genau im Moment des Stromausfalles ab.
Sie erhält jedenfalls Besuch, für den man keine weiteren Gläser benötigt, schon eher eine Axt. Die Angriffs-Hosts weiß sie zu überwältigen und mittels USB-C-Verbindung gedanklich anzuzapfen, wodurch sie weiß, dass William etwas damit zu tun hat. Und es führt sie zu Caleb. Caleb arbeitet noch immer als Industrie-Mechaniker (oder so etwas, nagelt mich nicht auf den Begriff fest) auf Hochhäusern. Dort bekommen wir auch eine interessante Unterredung mit einem Arbeitskollegen geboten. Hat sich wirklich etwas durch die Revolution verändert? Hatte die Maschine nicht einfach nur gesagt, was man bereits ist? Mit wenigen Sätzen schafft das Drehbuch es hier, uns sowohl Einblick in den Status der gezeigten Zeit zu geben als auch Anknüpfungspunkte für Gedankenspiele.
"What's the magic word?" - "Divorce." (Caleb & seine Frau)
Es scheint jedenfalls so etwas wie der Jahrestag der Revolution zu sein, der eine erhöhte Gedankenfrequenz und Feiertagszuschlag für Caleb bedeutet. Nachdem diesem aufgrund seines Ausbrechenden-Status durch die Maschine Nachwuchs verwehrt war, hat er jetzt eine Tochter. Die siebenjährige Frankie ist ein weitere Hinweis auf die Länge des Zeitsprunges. Eines der vielen schönen beiläufigen Details in der Folge war das Banksy-artige Stück Street Art - nice! An sich war auch das Spiel mit Calebs noch immer vorhandenem Kriegs-Trauma gelungen inszeniert, vor allem, was das Abfärben der Paranoia auf Tochter Frankie anbelangt. Mir ist in der Folge aber mindestens einmal zu viel etwas vor Fenstern umgefallen. Dass dann zunächst ein echter Waschbar zu sehen ist, ist an sich super (ich liebe diese Tiere!), wirkte aber doch sehr konstruiert. Dennoch war die Szene mit Frankie und dem fremden Host natürlich spannend anzusehen und Maeves Auftritt absolute bad-ass!
"Here I am - disposing and dismembering, just like the good old days!" (Maeve)
Bad-ass war auch mal wieder Ramin Djawadis akustische Untermalung, gekrönt am Ende mit seiner wunderschönen Interpretation von Lana del Reys "Video Games" im Hintergrund. Passend dazu macht Christina sich Gedanken um ihre nächste Videospiel-Geschichte. Nachdem ihr größter Erfolg bislang eine war, in der am Ende alle sterben (das erinnert an die bisher beste Staffel der Serie, Season Eins), möchte sie eigentlich ein Happy End haben. Aber wer will sowas Langweiliges schon sehen? Erneut ein vielsagender Hinweis auf die Entwicklung der Staffel oder vielleicht auch nur ihrer Figur...
"I want a story with a happy ending. Stupid. Stupid stories that no one wants to hear." (Christina)
[php function=2] Nachdem bereits ein Labyrinth auf Christinas Balkon zu sehen war, wird es ganz am Ende nochmal intensiver, was die Park-Callbacks anbelangt, steht doch plötzlich Teddy vor dem Haus. Wir erinnern uns an die Stärke der Serie - wer steckt in dieser Host-Nachbildung von ihm? Ist es eine Dolores-Kopie? Oder hat sie Teddy nachbauen lassen? Ich bin mir jedenfalls sicher, dass dieser Teddy-Host dafür verantwortlich sein wird, Christina aufzuwecken, so dass wir nächste Woche Dolores zu sehen bekommen werden.
[Rating:4/5]
"Auguries" heißt so viel wie Prophezeiungen und davon gab es in dieser Folge so einige zu sehen. Der Staffelauftakt spielt vor allem durch das Mittel eines mindestens siebenjährigen Zeitsprunges mit unserer Vorstellungskraft. Immerhin war Bernard in der Post-Credit-Szene von Staffel Drei derart verstaubt zu sehen, dass man annehmen könnte, sein Wiederauftauchen würde nach all den Jahren die Geschichte wieder in Gang bringen. Viele Andeutungen werden gemacht, was den Verlauf der Staffel anbelangt, vieles wird aber auch noch im Dunkel gelassen. Gerade mit diesen Mysterien schürt "Westworld" genug Interesse, um uns Zuschauer:innen neugierig auf die weiteren Folgen zu machen. Die bildliche Inszenierung war wie immer auf hohem Niveau, ohne jetzt wirklich mit Augen-aus-dem-Kopf-fallen-Momenten auftrumpfen zu können. Gleiches gilt für das Schauspiel, das gekonnt war, aber insgesamt analog zur Handlung noch auftauen muss. Insgesamt war das ein sehr guter Auftakt, der mir besser als einiges in Staffel Drei gefallen hat. Dennoch fehlt noch ein bisschen die alte Frische und man hat schon gefühlt, dass es sich hierbei um eine Art Aufbau-Folge gehandelt hat. Das Potenzial für große Entwicklungen ist jedoch bereits jetzt ersichtlich, was mich mit Freude auf die weiteren Folgen und Wochen blicken lässt. Hier gibt es noch das offizielle Behind-the-Scenes-Video von HBO zur Episode:

Bilder: HBO

Vorherige Folge ]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-westworld-s04e01-the-auguries/feed/ 0 169676
Last Week Tonight with John Oliver: Water https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-water/ https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-water/#respond Mon, 27 Jun 2022 06:51:45 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=169679
"John Oliver discusses the water shortage in the American west, how it’s already impacting the people who live there, and what God has to say about it."
]]>
"John Oliver discusses the water shortage in the American west, how it’s already impacting the people who live there, and what God has to say about it."
]]>
https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-water/feed/ 0 169679