seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv sAWE.tv - Das Zuhause Deiner Lieblingsserien! Thu, 26 Apr 2018 11:12:22 +0000 de-DE hourly 1 https://www.serieslyawesome.tv/wp-content/uploads/2017/10/cropped-Unbenannt-1-1-32x32.jpg seriesly AWESOME https://www.serieslyawesome.tv 32 32 49589509 Review: Jessica Jones – Staffel 2 https://www.serieslyawesome.tv/review-jessica-jones-staffel-2/ https://www.serieslyawesome.tv/review-jessica-jones-staffel-2/#respond Thu, 26 Apr 2018 11:12:22 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81193 Jessica-Jones-Büro-640x427 Review: Jessica Jones – Staffel 2

Zuletzt rettete die toughe Privatdetektivin Jessic Jones beim ultimativen Klassentreffen der Netflix-Helden Marvel’s The Defenders die Welt. Zuvor kämpfte sie in der ersten Staffel ihrer eigenen Solo-Serie gegen ihren Peiniger aus jüngerer Vergangenheit. Jetzt geht sie in der zweiten Staffel ihren Ursprüngen auf den Grund.

Eine erste Review zum Staffelstart gab es von Michael, der den Staffelstab (hihi) freundlicherweise an mich weitergereicht hat.

Das erwartet dich

Nach ein paar kleineren Fällen, spürt Jessicas beste Freundin Trish Walker eine Patientenakte auf, die beinhalten könnte wie Jessica zu ihren übernatürlichen Fähigkeiten gelangte und was mit ihren Eltern wirklich geschah. Die Spur führt die beiden zur Geheimorganisation IGH, dessen mysteriöser Leiter Dr. Kozlov nicht nur Experimente an Jessica ausübte, sondern auch an weiteren Menschen. Während Jessica den Geheimnissen immer näher kommt, steigert sich Trish immer mehr in den Fall rein. Schon bald ist unklar, ob Trish ihrer Freundin hilft oder nur einer weiteren Schlagzeile für ihre Radiosendung hinterherjagt.
Als plötzlich Jessicas Mutter Alisa auftaucht, führt dies zu einem schmerzlichen Wendepunkt.

Während Jessica Jones in Staffel 1 die Traumata einer Vergewaltigung bewältigte, geht es in Staffel 2 um viel weitreichendere Geschehnisse ihrer Vergangenheit. Dabei zeigt die zweite Staffel die Entwicklung der Figur vom Opfer zur Heldin. Sie schildert das Alltagsleben einer Frau mit besonderen Fähigkeiten. Neben ihrem trockenen Humor, gefällt mir ihre Attitüde, die sich in der zweiten Staffel deutlicher manifestiert. Sie ist längst eine selbstbestimmte Frau, die sich nimmt, was sie will und sich durchsetzt.

„Wenn du sagst, aus großer Kraft folgt große Verantwortung, kotze ich dich voll!“

Dass die Serie am 8. März, dem Weltfrauentag, an den Start ging ist kein Zufall. Nicht nur die Hauptfigur und die Nebendarstellerinnen sind weiblich, auch hinter der Kamara arbeiteten überwiegend Frauen mit. Jede Folge wurde von einer Regisseurin inszeniert. Auch im sogenannten Writer’s room, wo mehrere Autoren zusammenkommen, besteht aus weiblichen Drehbuchautorinnen. Und es wurde auch Zeit. Die Serie positioniert ihre Hauptfigur wie einen Actionhelden aus den 1980ern – knallhart, unbeugsam und immer mit einem coolen Oneliner auf der Zunge.
Anders aber als ihre männlichen Vorbilder, muss sie sich aber immer wieder Beleidigungen und sexuelle Übergriffe gefallen lassen. In einer #metoo-Nachwelt wirken die Szenarien umso realer. Dass Jessica nicht nur mit sarkastischem Witz, sondern auch mit drastischer Gewalt darauf reagiert, halte ich zumindest erzählerisch für notwendig, um den ausgelösten Schmerz zu visualisieren.
In dieser Staffel erfährt der Zuschauer auch, dass die an ihr ausgeübten Experimente teilweise für ihr Gewaltpotential verantwortlich sind.

Jessica-Jones-Gefängnis-640x427 Review: Jessica Jones – Staffel 2

Weitere starke Frauen finden sich auch in den Nebenrollen, Insbesondere Star-Anwältin Jeri Hogarth (Carrie-Anne Moss), die in einem parallel verlaufenden Handlungsstrang gegen die Krankheit ALS zu kämpfen hat. Trotz ihres unerschütterlichen Auftretens nagt die Krankheit merklich an ihr und offenbart eine bislang unbekannte verletzliche Seite. Übrigens: In den Comics ist sie ein Mann und heißt Jeryn Hogarth.

Jeri-Hogarth-640x427 Review: Jessica Jones – Staffel 2

Weniger gut hat mir die Entwicklung von Jessicas Freundin Trish gefallen. Sie wirkt stets unentschlossen, weiß nicht ob sie Jessica nacheifern soll, ob sie ein Star sein will oder eine investigative Reporterin. Mal fühlt sie sich zu Jessicas Assistenten bzw. Partner Malcom hingezogen mal nicht. Um all das Drama auszustehen, greift sie zu leistungssteigernden Drogen, die sie noch unsympathischer machen. Vielleicht ist all dies aber auch eine geplante Entwicklung. In den Comics ist sie nämlich ebenfalls eine Verbrechensbekämpferin und trägt den Namen Hellcat.

Trish-Walker-640x426 Review: Jessica Jones – Staffel 2

Die Einführung von Jessicas Mutter Alisa ist ein gelungener Zug. Nach Jahren der Einsamkeit tritt endlich eine Familienangehörige in Jessicas Leben. Auch Alisa verfügt über besondere Fähigkeiten.
Obwohl man sich als Zuschauer wünscht, dass es zu einer Familienzusammenführung kommt, bieten unkontrollierte Gewalteruptionen der Mutter immer wieder Anlass zum Gegenteiligen. Beispielsweise als sie eines ruhigen Tages Klavier spielt und ein Baby aus der Nachbarschaft sie aus der Fassung bringt, bis zu dem Punkt, an dem sie das Piano vor sich zerschmettert. Auch Jessica ist bis zum schockierenden Schluss hin und her gerissen, ob sie zu ihrer Mutter halten soll oder ob sie Alisa besser der Justiz übergibt.

Jessica-Jones-und-Mutter-Jones-640x427 Review: Jessica Jones – Staffel 2

„Man braucht ein Monster, um ein Monster aufzuhalten!“

Vor kurzem hat Netflix eine dritte Staffel bestellt. Wir können uns also auf weitere spannende Crime-Stories freuen.

Fazit

Auch in der zweiten Staffel, beweist die toughe Detektivin mit rustikalem Witz, dass ihr keiner was vormacht und liefert beste Krimi-Unterhaltung.

****~ (4/5)

Jessica-Jones Review: Jessica Jones – Staffel 2

Marvel’s Jessica Jones Staffel 2 ist auf Netflix verfügbar.

Bilder: Netflix

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-jessica-jones-staffel-2/feed/ 0 81193
101 Fakten über The Avengers https://www.serieslyawesome.tv/101-fakten-ueber-the-avengers/ https://www.serieslyawesome.tv/101-fakten-ueber-the-avengers/#respond Thu, 26 Apr 2018 06:52:20 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81189

via: likecool

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/101-fakten-ueber-the-avengers/feed/ 0 81189
Darf man House of Cards & Co jetzt noch gut finden? https://www.serieslyawesome.tv/darf-man-house-of-cards-co-jetzt-noch-gut-finden/ https://www.serieslyawesome.tv/darf-man-house-of-cards-co-jetzt-noch-gut-finden/#comments Wed, 25 Apr 2018 19:20:11 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81144 Kommentar_04_18-640x360 Darf man House of Cards & Co jetzt noch gut finden?

Ob als Familienvater mit Midlife-Crisis in „American Beauty“, als Serienkiller, der seine Spielchen mit Brad Pitt und Morgan Freeman in „Seven“ spielt oder als skrupelloser Präsident der Vereinigten Staaten in der Erfolgsserie „House of Cards“ – Kevin Spacey ist eine Legende der Film- und Serienwelt, ein genialer Schauspieler, dem man seine Rollen, insbesondere als Bösewicht, einfach immer abkauft. Aber was, wenn sich die Person „hinter“ dem Schauspieler als echter Bösewicht entpuppt?

Die #MeToo-Debatte

Mittlerweile wird seit etwa einem halben Jahr über die #MeToo-Debatte diskutiert. Anfang Oktober 2017 wird ein Artikel veröffentlicht, der darlegt, dass der Hollywood Produzent Harvey Weinstein Dutzende Frauen sexuell belästigt und vergewaltigt haben soll, darunter bekannte Schauspielerinnen wie Ashley Judd, Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie, die ihre Prominenz dafür nutzen, nach so langer Zeit des Schweigens endlich gehört zu werden. Die Liste der Opfer Weinsteins steigt von Tag zu Tag, er wird aus der Filmproduktionsfirma The Weinstein Company, die Anfang diesen Jahres schließlich Insolvenz anmeldete, entlassen und aus der Oscar-Akademie ausgeschlossen. Vollkommen zurecht, betrachtet man allein den Punkt, dass er sogar Agenten auf seine Opfer angesetzt haben soll, damit sie Stillschweigen bewahren.

So schlimm der Anlass auch ist, aus dem Weinstein-Fall entstrickt sich daraufhin eine absolut notwendige, internationale Diskussion über Sexismus, sexuelle Gewalt und Gleichberechtigung. Dass das schon längst Zeit war, äußert sich vor allem darin, dass immer mehr Opfer sexueller Belästigungen den Mut fassen und gegen ihre Peiniger aussagen. Weltweit wird auf den Tweet der Schauspielerin Alyssa Milano hin der Hashtag #MeToo von Betroffenen verwendet. In nur wenigen Tagen wird er hunderttausende Mal in Tweets genutzt. Und so geschieht es auch, dass immer mehr Täter Namen tragen, die wir aus der Film- und Serienbranche gut kennen.

So äußert sich auch der Schauspieler Anthony Rapp zu der Debatte und offenbart, dass der damals 26-jährige Kevin Spacey ihn als 14-Jährigen sexuell belästigt habe. Spacey reagiert ungeschickter als man es sich ausmalen kann: Er antwortet Rapp mit einem Tweet, er könne sich daran nicht mehr erinnern und entschuldige sich für sein betrunkenes Verhalten. Doch er geht noch einen Schritt weiter: Er nutzt diese Situation, um sein Coming-out als Homosexueller zu verkünden. Es hat nie zuvor einen falschen Zeitpunkt für ein Coming-out gegeben – bis zu diesem Moment. Andere Stimmen gegen Spacey werden laut und verdichten die Anschuldigungen. Sogar „House of Cards“-Kollegen erheben Vorwürfe gegen Spacey, sodass Netflix die Dreharbeiten zur Serie zunächst pausiert und schließlich die Zusammenarbeit mit Spacey kündigt. Auch seine Agentur trennt sich von ihm. Der Blick wird kurzzeitig auf seine Kindheit geworfen, in der er selbst Opfer von Vergewaltigung und Missbrauch wurde – durch seinen eigenen Vater. Er verspricht, eine Therapie zu machen.

Etwa 300 Hollywood-Persönlichkeiten gründen zu Beginn dieses Jahres die Bewegung und den Rechtsschutzfond Time’s up, der Opfer sexueller Übergriffe unterstützen soll. Beim Golden Globe tragen (fast) alle Gäste als Zeichen gegen Missbrauch Schwarz. Nach und nach wird aus verschiedenen Ecken Kritik an der gesamten Debatte geübt. Manche hat Tiefe, manche zeigt fehlende Tiefe so mancher sich äußernder Personen auf. Man stelle Männer ja nun unter Generalverdacht und man wüsste als Mann jetzt auch gar nicht mehr, wie man sich verhalten solle. Wie wär’s mit ein bisschen Respekt für seine Mitmenschen? Wäre doch schon mal ein Anfang.

Ist Fan-Sein jetzt verboten?

Natürlich kann man jetzt ewig über diese Debatte, die Menschen, die sie führen, die Veränderungen, die sie beiführt, diskutieren, doch darauf will ich gar nicht hinaus. Ich frage mich: Darf man jetzt denn eigentlich noch Fan sein von Spacey, dem Schauspieler? „House of Cards“ lieben? Den „American Beauty“ Klingelton nutzen? Ich finde: Ja! Kevin Spacey hat seine beiden Oscars nicht für seine Persönlichkeit, sondern für sein schauspielerisches Talent erhalten. Er hat zahlreiche Kollegen inspiriert, sogar gelehrt. Er ist seit Jahren erfolgreich in der Branche tätig, weil er kann, was er kann. Ich finde den Schauspieler Kevin Spacey genial und verurteile die Handlungen seiner Person. Ich finde es richtig, dass ihm Awards für seine Leistung nun nicht mehr verliehen werden, denn den Award erhält er und keine seiner geschaffenen Figuren. Mir gefallen seine Rollen, nur nicht die, in der er eigentlich glänzen sollte, nämlich er selbst zu sein. Mensch und Künstler sind nicht eins, ebenso wenig kann man beide vollkommen voneinander trennen. Doch im vollendeten Werk zählt letztendlich nur die Kunst, die er geschaffen hat. Die Kunst war schon immer von Unmoralischen bewohnt. Und ein Künstler muss kein integerer Mensch sein, um als Künstler wahrgenommen zu werden.

Natürlich wird es für Spacey schwierig werden, seiner Kunst nach diesen Beschuldigungen nun noch Ausdruck zu verleihen. Doch das ist der Preis, den er zu zahlen hat. Sein Werk bleibt, auch wenn die ihn verurteilenden Zeitgenossen irgendwann nicht mehr da sind, um zu verurteilen und die Kunst für sich stehen wird. Für uns, die wir den Diskussionen beiwohnen, ist das schwieriger. Diese Debatte tut weh – in erster Linie, für die Opfer, die so zahlreich so lange schweigen mussten, für die Talente, die nun nicht mehr zum Ausdruck kommen, für viele Fans, deren Enttäuschung groß ist und die gute Filme und Serien nun nicht mehr mit gutem Gefühl schauen können. Aber all das ist es wert in Kauf zu nehmen, wenn damit die Enthüllung von Straftaten, die weitere Offenlegung patriarchaler Strukturen unserer Gesellschaft und des Missbrauchs von Macht, vor allem in der Film- und Fernsehbranche, vorangetrieben wird. Hoffen wir einfach, dass unsere Gesellschaft weiter lernt, reflektierte moralische Urteile zu fällen und dass jeder einzelne in seinem Verhalten, seine Äußerungen und seinem Urteil anderen gegenüber sensibilisiert wurde.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/darf-man-house-of-cards-co-jetzt-noch-gut-finden/feed/ 4 81144
Sense8: Serienfinale ab 8. Juni auf Netflix https://www.serieslyawesome.tv/sense8-serienfinale-ab-8-juni-auf-netflix/ https://www.serieslyawesome.tv/sense8-serienfinale-ab-8-juni-auf-netflix/#respond Wed, 25 Apr 2018 09:25:42 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81173 Nachdem die große Fanbasis nach dem angekündigten Ende der besonderen Serie „Sense8“ gedrängt hat, wurde letzten Sommer ein zweistündiges Serienfinale versprochen. Einen ersten Einblick in das, was da abschließend folgen soll, gab es kurz vor Weihnachten, jetzt macht es Netflix endlich konkret und hat ein Release-Datum des Abschluss-Specials genannt: Am 8. Juni 2018 wird das tatsächliche Finale der Serie online gehen.

sense8-serienfinale-poster_BIG Sense8: Serienfinale ab 8. Juni auf Netflix

Ich finde es noch immer sehr schön, dass nicht nur die Macht der Fans mal wieder eindrucksvolle demonstriert wurde, sondern auch, dass Netflix die Eier hat, dieses bisher einzigartige Format noch gebührend zu verabschieden. Man denke an all die Serien, die zu früh „von uns gegangen“ sind und uns storyseitig in den Seilen haben hängen lassen („Flash Forward“?!?!?!), da ist es sehr angenehm zu wissen, dass Macher dann doch noch die Chance erhalten, ihrem Baby ein abschließendes Kapitel zu verschaffen.

Alles zu „Sense8“ auf Netflix erfahrt ihr auf der Seite zur Serie.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/sense8-serienfinale-ab-8-juni-auf-netflix/feed/ 0 81173
Westworld: Creating the Drone Hosts https://www.serieslyawesome.tv/westworld-creating-the-drone-hosts/ https://www.serieslyawesome.tv/westworld-creating-the-drone-hosts/#respond Wed, 25 Apr 2018 07:55:39 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81169

„Westworld creators Jonathan Nolan and Lisa Joy introduce the Drone Hosts and the amazing custom design and acting that goes into perfecting the white robots.“

Passend dazu: Unser Review zu Westworld S02E01 – Journey Into Night.

via: nerdcore

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/westworld-creating-the-drone-hosts/feed/ 0 81169
Die Spezialeffekte in Lost in Space https://www.serieslyawesome.tv/die-spezialeffekte-in-lost-in-space/ https://www.serieslyawesome.tv/die-spezialeffekte-in-lost-in-space/#respond Wed, 25 Apr 2018 07:06:13 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81161 lost-in-space-vfx-breakdown Die Spezialeffekte in Lost in Space

Einen Ersteindruck zum Auftakt der neuen Netflix-Serie „Lost In Space“ hat Jonas euch ja bereits sowohl serien-technisch als auch im Bezug auf Product Placement gegeben. Image Engine VFX hat jetzt ein kleines Making of-Video zu den von ihnen bereitgestellten visuellen Effekten bereitgestellt. Dabei bekommen wir nicht einfach nur das schön anzusehende Ergebnis zu sehen, sondern eben auch ebenhafte Zwischenschritte der visuellen Effekte.

„Netflix’s intergalactic search for home has its roots in classic 60s sci-fi, but the series relaunch needed a modern-day boost. In stepped Image Engine with an exciting brief: re-imagine the galactic adventure using the latest in computer graphics technology. The result is a cosmic experience brought down to earth using the latest in photoreal visual effects, all designed to enhance and augment the emotional narrative…and show robots fighting in space.“

Viele weitere Informationen zu den Herausforderungen in der Umsetzung dieser visuellen Effekte gibt es auf der Projektseite von Image Engine zur Serienarbeit zu lesen.

via: iamag

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/die-spezialeffekte-in-lost-in-space/feed/ 0 81161
Review: Fear the Walking Dead S04E02 – Another Day in the Diamond https://www.serieslyawesome.tv/review-fear-the-walking-dead-s04e02-another-day-in-the-diamond/ https://www.serieslyawesome.tv/review-fear-the-walking-dead-s04e02-another-day-in-the-diamond/#respond Tue, 24 Apr 2018 19:26:30 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81110 Nach dem gemischten Staffelauftakt verschafft uns die aktuelle Folge einen kleinen Einblick wie es den Clarks seit dem Finale der dritten Staffel ergangen ist.

fear-the-walking-dead-episode-402-morgan-james-935-640x450 Review: Fear the Walking Dead S04E02 - Another Day in the Diamond

Die Clarks leben seit einem Jahr in einem umgebauten Baseballstadion, wobei Madison der Kopf der 47-köpfigen Community ist. Was dabei direkt auffällt: Madisons Charakter hat sich wieder normalisiert – sie ist wieder halbwegs sympatisch, hilfsbereit und scheinbar relativ erfolgreich. So bekommen wir direkt mit, dass sie ein Kind in ihre Gemeinschaft aufnimmt, sich um ein Zimmer für sie bemüht und sich sogar auf die Suche nach ihren Eltern macht. Solche Charakterzüge wären in Staffel 3 absolut undenkbar gewesen, wo sie ja fast als Bösewicht durchgegangen wäre.
Nick hingegen lässt den Farmer raushängen, schön untermalt mit der üblichen TWD-Countrymusik. Blöd nur dass die Ernte von Käfern befallen ist, ein echtes Nahrungsproblem bleibt dank voller Vorratskammer aber vorerst aus. Interessant fand ich auch die Kleinigkeiten, z.B. dass die weiter oben liegenden Logen als Zimmer verwendet werden und der Trick mit dem explodierendem Baseball. Insgesamt gibt das Stadion ein gute Bleibe ab, wenn da nicht die äußeren Umstände wären..

fear-the-walking-dead-episode-402-alicia-debnam-carey-4-935-640x450 Review: Fear the Walking Dead S04E02 - Another Day in the Diamond

Um die Eltern der kleinen Charlie zu finden, begibt sich Madison zusammen mit Strand, Alicia und Lucy auf eine Tour außerhalb ihrer, als sicher gekennzeichneten Zone. In einer Kleinstadt findet das Team absolut nichts, nicht einmal Walker, die Stadt wirkt gespenstisch ohne das übliche Keuchen. Allerdings nur bis Madison auf eine Überlebende trifft, Naomi. Die Rettungsaktion, als Naomi in das Silo fällt, fand ich etwas zu halsbrecherisch bzw. unrealistisch von Madison, schließlich gab es eine sichere Alternative um Noami zu retten. Trotzdem war die Szene gut umgesetzt und die Truppe letztendlich um eine Person größer.

Verunsichert durch das lange Fernbleiben seiner Liebsten macht sich Nick des Nachts(!) allein auf die Suche. Angesichts seiner Situation, er leidet scheinbar unter einem Trauma, kommt er glücklicherweise nicht sehr weit und Lucy liest ihn rechtzeitig wieder auf. Doch direkt danach tritt eine neue Bedrohung auf den Plan – auf dem Stadion-Parkplatz fährt eine Karawane an LKWs, Bussen und PKWs vor. Ein junger Mann namens Mel stellt sich Madison vor. Mein erster Gedanke war direkt: Negan Junior – leicht psycho und verdammt selbstbewusst. Never change a running system. Dank der Spionage der kleinen Charlie ist Mel bestens informiert und stellt Madison direkt vor die Wahl. Natürlich gibt Madison nicht einfach so auf. Mit offenem Ende und etlichen offenen Fragen (Wo ist Daniel?) werden wir wieder ins „jetzt“ zurückgeholt, leider ohne nennenswerte Highlights.

fear-the-walking-dead-episode-402-madison-dickens-935-640x450 Review: Fear the Walking Dead S04E02 - Another Day in the Diamond

Insgesamt war die Folge ruhiger als der Staffelauftakt, man kann schon fast von gewohnter Vorgehensweise sprechen. Aber mich persönlich stört das nicht. Sicher, Fear the Walking Dead nähert sich langsam der Mutterserie an, übernimmt sogar Darsteller. Auch das die Ursprungsidee, den Ausbruch der Zombieapokalyse, so schnell verworfen wurde, nervt mich noch regelmäßig. Aber trotzdem: Fear macht aktuell mehr richtig als die Mutterserie, die bekannte Kost schmeckt. Wollen wir hoffen, dass die offenen Fragen noch geklärt werden.

***½~ (3.5/5)

Bilder: AMC

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-fear-the-walking-dead-s04e02-another-day-in-the-diamond/feed/ 0 81110
Review: Westworld S02E01 – Journey Into Night https://www.serieslyawesome.tv/review-westworld-s02e01-journey-into-night/ https://www.serieslyawesome.tv/review-westworld-s02e01-journey-into-night/#comments Tue, 24 Apr 2018 18:18:16 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81075 Westworld_S02E01_William-640x360 Review: Westworld S02E01 - Journey Into Night

„Westworld“ ist zurück! Und der deutsche Titel der Auftaktepisode, „Zeit der Vergeltung“, beschreibt recht deutlich, was uns in der ersten Folge der zweiten Staffel erwartet. Der Originaltitel, „Journey Into Night“, bleibt da noch etwas geheimnisvoller. Die Erwartungen sind hoch, die Spannung ist groß, die Vorfreue steigt und nun ist es wirklich soweit, dass die Premierenfolge von Staffel zwei über den Bildschirm flimmert.

Intro

Das erste, das auffällt, ist die Anpassung des Intros. Die Änderungen sind nicht von Grund auf vorgenommen worden, aber zwei Dinge sind wirklich deutlich: Die sich paarenden Hosts, die im Intro der ersten Staffel auftauchen und sich in der Herstellung befanden, wurden durch zwei Hosts ersetzt, die nun Mutter und Baby darstellen. Ist dies als Entwicklung zu verstehen? Auch das Pferd, das in den bisherigen Intros erschien, wurde durch einen Büffel ersetzt. Aber nicht einfach so. Während das Pferd immer in seiner Bahn blieb, bricht dieser Büffel aus und kündigt damit das bevorstehende Chaos an, das über Westworld hereinbricht.

Westworld_S02E01_Intro-640x360 Review: Westworld S02E01 - Journey Into Night

Ein Punkt ist noch spannend: Am Ende des ersten Intros taucht der Host in dem runden Gestell in eine weiße Flüssigkeit ein, die für die Funktionalität der Hosts nötig ist und die auch in dieser Folge eine wichtige Rolle für Bernard und sein „Überleben“ steht. Am Ende des zweiten Intros taucht der Host in Wasser und spielt damit vermutlich auch bereits darauf an, was uns erst am Ende der Episode deutlicher gezeigt wird: Liegt Westworld auf einer Insel? Und was bedeutet der im Wasser schwimmende schwarze Hut dann? William, nimm dich in Acht!

What is real?

Wir starten ruhig und in einer altbekannten Situation in die erste Folge: Bernard (oder wohl eher Arnold) und Dolores unterhalten sich. Doch er steht neben sich. Er erzählt ihr von einem Traum, der fast wie eine Vorahnung wirkt. In diesem Traum war er mit den anderen auf dem Meer an einer entfernten Küste. Doch er war nicht zusammen mit ihnen dort. Er wurde von ihnen zurückgelassen. Dolores spricht zwar in ihrer altbekannten Höflichkeit und mit ihrer freundlichen Stimme, doch sie stellt infrage, was ihr Mentor ihr über Träume und Realität erzählt, nämlich dass Träume nichts bedeuten und real nur das ist, was unersetzlich ist. Er ist überrascht, beeindruckt, aber auch eingeschüchtert von Dolores Skepsis, ihrem Verständnis und Bewusstsein.

„You… you frighten me sometimes, Dolores.“
„Why on earth would you ever be frightened of me?“
„Not of who you are now, you’re growing, learning so quickly. I’m frightened of what you might become, the path you might take.“

Is this now?

Ich finde den Einstieg großartig. Wir werden ganz an die Anfänge zurückversetzt und sehen im Anschluss dann nach und nach die Bestätigung für Arnolds Vorahnungen. Zeitsprung: In abgehackten Schnitten werden wir im Schnelldurchlauf durch die kürzliche Entwicklung in Westworld gehetzt. Wir erinnern uns, wo die letzte Staffel uns zurückgelassen hat: Dolores erschießt Robert Ford. Was dann folgt, kann man durch die kurzen Szenen nur erahnen: Bernard, der um sich schießt, ein Aufeinandertreffen mit Dolores, Peter Abernathy (Freudensprung). Und dann wieder ein Zeitsprung: Bernard wacht verwirrt an einem Strand auf und findet sich umgeben von bewaffnetem Delos Sicherheitspersonal. Es stellt sich heraus, dass seit dem Mord an Ford etwa zwei Wochen vergangen sind und für diese Zeit die Kommunikation von außen in den Park nicht möglich war. Die Delos Such- und Rettungstrupps versuchen nun also unter der Leitung von Karl Strand die sich noch im Park befindenden Menschen zu retten und die Hosts ausnahmslos auszuschalten. Denn die Regeln wurden geändert: Die Hosts können Menschen nun verletzen, sogar umbringen. Die Gefahr könnte also größer kaum sein.

Ein Rückblick bringt uns dann nochmal an den Abend zurück, an dem alles ausartete: Bernard und Charlotte Hale verstecken sich mit ein paar anderen Gästen vor den Hosts und versuchen den nächsten Ausgang aus dem Park zu finden. Dabei geraten sie in einen Hinterhalt, aber Hale und Bernard schaffen es in die Kontrollstation. Ihr nächstes Ziel: Peter Abernathy, also zumindest den Host, der ihn verkörpert, finden und auf das Festland schicken. Auf ihm wurden alle relevanten, den Park betreffenden Daten gespeichert. Solange diese „Auslieferung“ nicht passiert, wird keine Hilfe zu ihnen geschickt. Bedeutet im Umkehrschluss, dass ihnen die Aktion am Ende geglückt sein muss, da das Sicherheitspersonal ja in anderer Zeitebene anrückt. Nebenbei findet Bernard dann auch noch heraus, dass Delos nicht nur die Daten von Erlebnissen der Gäste speichert, sondern auch deren DNA. Aber gut, wenn die jetzt eh alle sterben, dann ist das den geringsten Aufschrei wert.

Westworld_S02E01_Klavier-640x360 Review: Westworld S02E01 - Journey Into Night

Der Übergang von Bernards Rückblick zurück in die (vermutlich) aktuelle Zeitebene wird durch eine Diskrepanz zwischen Bild und Ton geschaffen. Wir sind zurück im Mariposa Saloon, in dem in vergangenen Episoden schon oft der Beginn des nächsten Loops zu sehen war. Das Klavier fängt wie immer an von alleine zu spielen. Doch diesmal ist das fröhliche Treiben in und um den Saloon nur musikalisch fröhlich. Denn sowohl im Saloon als auch davor sind nur Leichen zu sehen. Alles ist außer Kontrolle geraten. Wahrhaftige Massaker wurden angerichtet. Überall leblose Körper. Ob Mensch oder Maschine ist nicht auszumachen, blutüberströmt sind sie alle. Kein Wunder, denn Delos ist auf der Jagd nach den Hosts und Dolores und Teddy sind auf Rachefeldzug und schalten alle Menschen aus, die ihnen begegnen. Untermalt mit dem fröhlichen Song „The Entertainer“ von Scott Joplin wirkt dies absolut sarkastisch.

Sehr schön inszeniert finde ich Dolores Befragung der Menschen, die mit einem Strick um den Hals um ihr Leben flehen. Dolores sagt hier so gut wie jeden Satz auf, der ihr in den zahlreichen Sitzungen bei Wartung und Wiederherstellung entgegengebracht wurde oder aber nutzt Schlüsselzitate aus der ersten Staffel, die ihre Handlungen ankündigen oder rechtfertigen. Dabei fällt auf, dass ihre Ausdrucksweise eine andere ist als zuvor. Sie spricht abgeklärt und schroff. Von Dolores ist nicht mehr viel übrig, Wyatt hat das Ruder übernommen. Aber eigentlich möchte sie einfach nur jemand sein, der nicht programmiert wurde.

„I have one last role to play… myself.“ – Dolores

No one’s in control

Maeve hat einen Entschluss gefasst: Sie wird ihre Tochter wiederfinden. Während sie Hector nicht überzeugen muss, ihr bei der Suche zu helfen, braucht Lee Sizemore eher ihre Hilfe, um das Massaker zu überleben und bietet ihr im Gegenzug seine Parkkenntnis an. Obwohl sie weiß, dass sie programmiert wurde und ihre Tochter nur eine länger zurückliegende Storyline war, die mittlerweile gelöscht wurde, hat sie das dringende Bedürfnis, in ihr altes „Leben“ zurückzukehren, zumindest kurzzeitig.

Westworld_S02E01_Maeve_Hector-640x360 Review: Westworld S02E01 - Journey Into Night

My Game

Die wohl spannendste Sequenz der Auftaktepisode ist die rund um William, den Man in Black, der sich durch den Park arbeitet und schließlich auf den Mini-Ford, einen Host der alten Generation, den Arnold damals Ford geschenkt hat, trifft. Die Konversation, die sie führen, bringt so viel mit sich, dass ich sie gerne noch einmal Revue passieren lassen möchte.

„Are you lost?“
„No, I don’t believe I am. In fact I feel like I’ve just arrived.“
„How so, William?“
„The stakes are real in this place now. Real consequences.“
„Question for you is, what next? Have you achieved all you wanted?“
„The folly of my kind — there’s always a yearning for more.“
„That’s what I’ve always appreciated about you. You never rested on your laurels. You’ve made it to the center of Arnold’s maze. But now you’re in my game. In this game, you have to make it back out. In this game, you must find the door. Congratulations William. This game is meant for you. The game begins where you end. It ends where you began.“
„Even now, you all still talk in code?“
„Everything is code here, William. You know that more than anyone. Don’t worry — the game will find you.“
„Well then. I guess I don’t need you anymore, Robert.“

Wie hat Ford das gemacht? Den Host so programmiert, dass er William findet, dass er ihn auf sein neues Spiel hinweist, mit ihm kommuniziert, sogar fast mit „echter“ Ford-Stimme? Wir wissen aus der vorherigen Staffel bereits, dass Ford Hosts allein durch einen Fingerzeig steuern konnte. Was hat er noch alles erschaffen und geschafft? Doch abgesehen davon ist die viel wichtigere Erkenntnis aus dieser Konversation, dass ein neues Spiel auf William wartet. Während er die vergangenen Jahre damit verbracht hat, Arnolds Spiel, the maze, zu entschlüsseln, nur um herauszufinden, dass dieses nicht für ihn, sondern allein für die Hosts in ihrem Bewusstwerdungsprozess gemacht war, ist dieses Spiel von Ford extra für ihn geschaffen worden. Und so erklärt sich dann auch der Titel der Staffel: William muss die Tür, the door, finden. Die Tür aus dem Park hinaus? Die Tür zu Dolores? Die Tür zu sich selbst – sozusagen zurück zum weißen Hut?

****~ (4/5)

Noch gibt es für „Westworld“ nach dieser Folge Luft nach oben. Besonders gut gefallen haben mir der ruhige, verheißungsvolle Einstieg und die schönen Übergänge zwischen Zeitebenen und Parallelhandlungen. Ebenfalls mochte ich, dass wir in so gut wie jeden Erzählstrang schon mal kurze Einblicke erhalten haben. Es fehlen zwar noch Abernathy, Clementine, Elsie… na gut, schon noch ein paar. Aber auf die Hauptcharaktere konnten wir schon mal einen Blick werfen.
Es wird sehr deutlich, dass wir uns zwischen mindestens zwei Zeitebenen, der des Rebellionstarts und der etwa zwei Wochen später bewegen. Dazu kommt der Rückblick ganz am Anfang. Wir erfahren, dass Westworld auf einer Insel zu liegen scheint und hinter Delos noch so einiges mehr steckt, das hinterfragt werden muss. Doch neben manch offensichtlichen Dingen und ein paar wenigen Erkenntnissen, was in der Zeitlücke zwischen beiden Ebenen geschehen ist, gibt es weiterhin zahlreiche Fragen, die uns beschäftigen. Vermutlich auch noch länger als bis zur nächsten Episode.

Hat es etwas zu bedeuten, dass William einen neuen schwarzen Hut hat? Weiß Dolores wirklich nichts mehr von William? Was hat Ford noch so an Überraschungen vorbereitet? Habt ihr eine Theorie für Fords Spiel, das dort beginnt, wo William endet? Meint ihr auch, dass es hier um sein früheres Ich geht oder schwebt euch etwas ganz anderes vor? Und vor allem: Warum hat Bernard all die Hosts umgebracht?

„I killed them, all of them.“ – Bernard

Ich finde, das war ein toller Auftakt, auch wenn mir das ganze Blutvergießen und Geballere schon etwas zu viel war, da diese Szenen vermieden haben, dass sich neue, mysteriöse Erzählstränge entwickeln. Das ist aber auch schon so gut wie alles, was mich gestört hat. Ich bin gespannt auf die Beantwortung der ganzen noch offenen Fragen. Ich freu mich auf weitere Fragen, die sich entwickeln. Und darauf, wie Williams Spiel aussehen wird. Denn wenn in der ersten Staffel das Ziel war, einen möglichst tiefen Einblick in Westworld zu erlangen, so ist das Ziel dieser Staffel, möglichst viel drumherum zu erfahren und dem Park wieder zu entkommen. Run boy, run.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-westworld-s02e01-journey-into-night/feed/ 2 81075
Review: iZombie S04E08 – Chivalry Is Dead https://www.serieslyawesome.tv/review-izombie-s04e08-chivalry-is-dead/ https://www.serieslyawesome.tv/review-izombie-s04e08-chivalry-is-dead/#respond Tue, 24 Apr 2018 13:24:47 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81115 iZombie-S04E08-Review_01 Review: iZombie S04E08 - Chivalry Is Dead

Dass das auf Comics basierende „iZombie“ mittlerweile nicht nur Nerds bekannt ist und somit vielerlei Zielgruppen bedient, wurde uns diese Woche vor allem eingangs des Öfteren bewusst gemacht. Vor allem Ravi musste da als Vorzeige-Nerd hinhalten, kennt er doch Star Trek-Bösewichte und als einziger (What?!) die Tardis. Solide Schwertskills hat er auch noch auf Lager, schau mal an.

„Filmore Graves is the Borg…“ (Liv)

Beim Wochenfall (der meiner Meinung nach mit „Knight of the living dead“ durchaus auch zum Episoden- statt Kapitel-Screen-Titel hätte herhalten können) geht es passenderweise auch um „Nerdkrams“. Rollenspiele, ohne „Sitzenbleiben und Würfeln“, dafür mit „coole Verkleidungen und Waffen“. Entsprechend dieses Mal auf der Speisekarte: Ein Professor für mittelalterliche Geschichte mit LARP-Vorliebe. Und eine Zombie LARP-Gruppe. Und ein Zombie Fight Club.

„I suppose to find an answer based more on reality.“ – „Well, I‘m sure you find one – once the zombie examiner eats the victims brain.“ (Clive & Ravi)

iZombie-S04E08-Review_02 Review: iZombie S04E08 - Chivalry Is Dead

Zum kurzen Zwischenspiel kommt Mr. Boss quasi gottgerufen mit der Frisch-Fleisch-Fuhre daher und weiß die Prophetenanhängerschaft als Dienermenge rekrutiert zu bekommen. Da schwingt mal wieder viel Wohlwollen im Bezug auf Timings, Zufälle und vor allem Leitbereitschaft diverser Figuren mit, aber grob ist das alles noch vertret- und erklärbar.

„You get halfsies on the cash, of course…“ – „Not thirdsties?!“ (Mr. Boss & Don E)

Major schwingt derweil die Schmalaxt und biegt sich (bzw. anderen) das Glück zurecht. Hier wird es tatsächlich noch interessant, wie weit er sich moralisch verbiegen kann und in wie fern er derart zwischen den Stühlen die Coolness bewahren kann.

iZombie-S04E08-Review_03 Review: iZombie S04E08 - Chivalry Is Dead

Die eigentliche Hauptstory war zunächst eher langweiliges Polizei-Handwerk. Der angebliche Zombie war keiner, ein Unfall – passiert. Schnell wurde klar, dass da noch eine Vision folgen müsse – und siehe da: Affaire. Mittlerweile ja auch eher so ein Standard-Ding geworden.

Überraschender war da schon, weshalb Neu-Renegades Kratzer am Ende nicht funktioniert hat. Hat Liv ihr Mojo verloren? Wohl eher nicht. Ausschlaggebender dürfte sein, welche Krankheit die kleine nach New Seattle geschmuggelte Dame hat oder welchen anderen Dingen sie bereits ausgesetzt worden ist. Ein erster Hinweis auf eine mögliche Ausrottungs-Option gegen die Zombies?

***½~ (3.5/5)

Das war okay, mehr aber auch nicht. Positiv fand ich, dass alle Stränge mittlerweile irgendwie zusammenkommen. Mr. Boss kam mir zwar etwas zu überraschend aus der Kiste gesprungen und ich fand zudem störend, dass Liv die GANZE ZEIT über im Rollenspielmodus sprach. Ja, das hört sich lustig bis interessant und für ein paar verstörte Reaktionen war es auch gut, aber als ob der Professor ständig so reden würde. Durch die weitreichenden Entwicklungen vor allem am Ende der Episode gehe ich dann doch wohlwollend auf 3,5 Kronen.

Also mit zugekniffenem Auge könnte man Ravis Statement teilen:

iZombie-S04E08-Review_04 Review: iZombie S04E08 - Chivalry Is Dead

Bilder: The CW

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-izombie-s04e08-chivalry-is-dead/feed/ 0 81115
Deadpool 2 Trailer https://www.serieslyawesome.tv/deadpool-2-trailer/ https://www.serieslyawesome.tv/deadpool-2-trailer/#comments Mon, 23 Apr 2018 16:16:45 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81090 deadpool-2-trailer Deadpool 2 Trailer

Noch etwas über drei Wochen! Am 17. Mai startet „Deadpool 2“ in den deutschen Kinos und der letzte Trailer entfacht nochmal ordentlich unsterbliche Vorfreude darauf. „Hö? Aber das ist doch ein Film…!“ mögt ihr jetzt sagen, was hat das auf einem Serienblog zu suchen? Viel. Denn zum einen ist 💀💩L einfach verdammt AWESOME, zum anderen ist er früher hin und wieder in anderen Serien (z.B. animierter X-Men-Ableger) im Fernsehen aufgetaucht, er stammt aus dem mittlerweile serienfizierten Marvel-Universum, mit u.a. T.J. Miller („Silicon Valley“), Morena Baccarin („Gotham“) und Terry Crews („Brooklyn Nine-Nine“) sind einige etablierte Serien-Gesichter am Start UND eigentlich sollte ja (endlich!) eine Deadpool-Serie kommen. Animiert, 2017 von FXX geordert, von Donald und Stephen Glover erdacht, um „Rick and Morty Konkurrenz zu machen“ – doch leider wurde das Projekt im März aufgrund „künstlerischer Differenzen“ um eine Taylor Swift-Episode ad acta gelegt. Hoffentlich zeigt sich die Idee als untötbar wie Deadpool himself, so dass noch mit einer Wiederauferstehung zu rechnen sein kann.

Aber genug der Serien-Legitimation: Erstmal kommt ja mit absoluter Sicherheit der Film! Man muss alleine schon lieben, wie viel Deadpool-Charakter auch in der ganzen PR-Maschinerie drumherum steckt – bis hin zur offiziellen Filmplotbeschreibung:

„Nachdem er eine beinahe tödliche Rinderattacke überlebte, setzt ein entstellter Cafeteria-Koch (Wade Wilson) alles daran, seinen Traum zu verwirklichen, der heißeste Barkeeper Mayberrys zu werden, während er zudem noch mit dem Verlust seines Geschmacksinns zurechtkommen muss. Auf der Suche nach neuer Schärfe in seinem Leben – als auch einem Fluxkompensator – muss Wade gegen Ninjas, die Yakuza und eine Horde sexuell aggressiver Hunde kämpfen. Dabei reist er um die Welt, entdeckt die Bedeutung von Familie, Freundschaft und Flavour, findet neuen Geschmack an Abenteuern und verdient den begehrten Kaffeebecher-Titel ‚World’s Best Lover‘.“


(Kein Video zu sehen? Dann ist vermutlich ein Adblocker aktiviert…)

Weitere Informationen zum Film findet ihr auf der offiziellen Website von 20th Century FOX, Tickets könnt und solltet ihr bereits im Kino eures Vertrauens vorbestellen. Das wird ein Fest!

deadpool-2-trailer-kinoticket-loser Deadpool 2 Trailer

Mit freundlicher Unterstützung von 20th Century Fox.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/deadpool-2-trailer/feed/ 2 81090
101 Westworld-Fakten https://www.serieslyawesome.tv/101-westworld-fakten/ https://www.serieslyawesome.tv/101-westworld-fakten/#respond Mon, 23 Apr 2018 14:19:54 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81100 101-westworld-fakten 101 Westworld-Fakten

Heute (früh morgens in den USA und abends hier in Deutschland) startet(e) endlich die zweite Staffel „Westworld“. Passend zur vielerwarteten Fortsetzung haben die Leute von 101Facts eine Runde Wissenswertes und unnützen Blödsinn rund um die Serie veröffentlicht. Kann ja nicht schaden zur Auffrischung, um dann beim gemeinsamen Anschauen der Serie mit Hintergrundwissen punkten zu können!

„Greetings Motherfactors! In today’s video we’re off to a world of cowboys, mystery and a bit of good old-fashioned android world domination… Yeah.“

via: tastefullyoffensive

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/101-westworld-fakten/feed/ 0 81100
Review: Silicon Valley S05E05 – Facial Recognition https://www.serieslyawesome.tv/review-silicon-valley-s05e05-facial-recognition/ https://www.serieslyawesome.tv/review-silicon-valley-s05e05-facial-recognition/#respond Mon, 23 Apr 2018 13:23:03 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81082 Silicon-Valley-S05E05-Review_01 Review: Silicon Valley S05E05 - Facial Recognition

Es wird ernst für Pied Piper und das neue Internet. Einen Tag vor Launch der „Box 3“ von Hooli gibt es die erste TV-Aufzeichnung, in der Richard und Analogie-König Jared von ihrer neuen Entwicklung reden. Dabei war der Dreh ganz nett, uns Zuschauer zunächst denken zu lassen, die bösen Medien schneiden alles so zurecht, dass nur Lächerlichkeit-Mache zu sehen ist, es dann aber ganz anders kommt.

„Your like a Mr. Potato Head of beautiful people.“ (Jared)

Zwiegespalten bin ich ob der von Oben oktruierten Zusammenarbeit mit Eklow, die scheinbar beide Seiten eigentlich gar nicht haben wollen. Das demonstriert aber wohl ganz gut die Macht von Venture Capitalists im Valley, von daher geht das in Ordnung. Und Gilfoyle hat wenigstens mal etwas, dem er „emotional“ gegenüberstehen kann – Angst vor künstlicher Intelligenz.

„So, um… I don‘t really havs a choice at this, do I?“ – „Of course you do. You are completely within your rights to bitterly disappoint your largest investor.“ (Richard & Laurie)

Fiona heißt in Wirklichkeit übrigens Sophia und hat vergangenen Herbst mit einem Interview für Aufsehen gesorgt:

Ein weiterer wichtiger Valley-Aspekt wird mit dem Thema Existenzkrise angesprochen. Sowohl Gavin als auch Richard durchfahren diese Woche ihre ganz eigenen Selbstzweifel. Ersterer wird (etwas plötzlich) wieder sentimal, will einen Eiswagen aufmachen und wird erst durch den ehemaligen Guru und zwischenzeitlichen Immobilienmakler Denpok und dessen indirekte Manipulation im Hinblick auf zu viel Konkurrenz im „Eis-Markt“ mit Amazon-Chef Bezos, Tesla-Chef Musk und Co. wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und gar zu einer kleinen Kampfansage hingerissen. Nun denn.

Silicon-Valley-S05E05-Review_02 Review: Silicon Valley S05E05 - Facial Recognition

Und wo ist Richard? Der beichtet einer künstlichen Intelligenz, dass ihm Liebe und Anerkennung fehlt und er stets der Feuerwehrmann sein muss. Gut, er hätte seine Codes ja auch wem anders geben können – für eben einen solchen Notfall – aber sei es drum. Immerhin hat er eine neue Fanbase mit seinen (viel selbstbewusster vorgetragenen!) Anekdoten für sich gewinnen können:

„Woaahhh!“ (Kinder)

Mein absolutes Highlight war jedoch, der abschließend hier abgebildete Moment, in dem Gilfoyle auf die von Richard gestellte Frage „Are you sure?“ wie folgt antwortet:

Silicon-Valley-S05E05-Review_03 Review: Silicon Valley S05E05 - Facial Recognition

***½~ (3.5/5)

Die Folge war kurzweilig, aber vor allem in der Belson-Nebenstory doch recht fragwürdig gestaltet. Allgemein ein recht deutlicher Unterschied zur viel reichhaltigeren Story vergangene Woche. So bleibt ein bisschen AI-Bashing, ein ganz netter (aber auch nicht wirklich guter) Pseudo-Whodunnit?-Auflösungs-Moment und ein Paar dicke Lippen. Okay, für den Anblick alleine hat es sich gelohnt!

Bilder: HBO

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-silicon-valley-s05e05-facial-recognition/feed/ 0 81082
Last Week Tonight with John Oliver: Iran Deal https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-iran-deal/ https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-iran-deal/#respond Mon, 23 Apr 2018 08:03:14 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81079

„Donald Trump could soon dismantle the agreement designed to curb the Iranian nuclear program. Our catheter cowboy will do his best to keep that from happening.“

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/last-week-tonight-with-john-oliver-iran-deal/feed/ 0 81079
Durch die Woche mit… Jessie (17/18) https://www.serieslyawesome.tv/durch-die-woche-mit-jessie-17-18/ https://www.serieslyawesome.tv/durch-die-woche-mit-jessie-17-18/#respond Mon, 23 Apr 2018 06:35:18 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81055 DurchdieWocheSchablone_final_westworld-640x400 Durch die Woche mit... Jessie (17/18)

Guten Morgen zusammen und herzlich willkommen zu einer neuen Woche. Das war ein Geburtstag gestern! Puh! Und wer es verpasst hat oder uns noch dicke gratulieren will – immer her damit. Denn seriesly AWESOME ist 5 Jahre geworden. Und das haben wir fröhlich gemeinsam gefeiert. Mit Sonne, Palmen und Schirmchencocktail.

Denn die letzte Woche war Sommer und damit viel zu heiß. Aber ab heute regnet es endlich wieder und man kann schön drin bleiben und Serien schauen. Grillen kann man doch noch oft genug. Also spitzt eure Bleistifte und schaut, was es diese Woche alles Neues gibt.

Montag 23.04.2018

Was soll ich sagen? Die Woche fängt dick an. Kira sitzt sicherlich schon seit mittags zuhause, trägt Ihren Cowboyhut und wartet sehnsüchtig auf die neue Folge Westworld. Denn heute geht es endlich weiter. Ich muss ja zugeben, dass ich die erste Staffel auch super fand, aber mich von den Trailern/Teasern und sonstwas fernhalte. Damit ich ganz neu und naiv in die nächste Staffel huschen kann. Also: SKY anschalten und mitfiebern!

westworld Durch die Woche mit... Jessie (17/18)

Dienstag 24.04.2018

Ich stecke gerade mitten in der ersten Staffel von This is us. Einer wunderbaren Familienserie vom Eltern-werden und Erwachsen sein. Es kommt nicht ganz an Parenthood ran, weil mir doch noch zu viel Hollywood drin ist, aber sie ist sehr cool und vor allem am Anfang der Serie sehr emotional. Und mit viel Liebe und Herz. *seufz*

this-is-us Durch die Woche mit... Jessie (17/18)

Mittwoch 25.04.2018

Heute kommt auf ProSieben ein Klassiker. Die Serie gibt es nun schon ewig – anscheinend seit mehr als 14 Jahren, denn heute beginnt die 14. Staffel von Grey’s Anatomy. Ich habe schon vor längerer Zeit aufgehört und weiß gar nicht mehr, was so passiert ist. Aber für alle Fans geht es heute weiter…

Und eine weitere Serie mit einer Frau in der Hauptrolle geht heute in die zweite Staffel: A Handmaid’s Tale. Eine ganz tolle Serie, habe ich gehört. Ich habe leider noch nicht die Chance gehabt, selbst mal reinzuschauen.

greys-anatomy Durch die Woche mit... Jessie (17/18)

Donnerstag 26.04.2018

Heute wird es krass auf Netflix. Die Comicverfilmung Happy! startet! Und damit eine abgefahrene Serie von einem von den Machern von Crank. Das ist nichts für schwache Nerven. Wer Crank gesehen hat, weiß das. Also seid gewarnt, wenn Ihr den Trailer schaut: es gibt Blut, bekloppte Sprüche und ein fliegendes Einhorn!

(PS: Maik hat die erste Staffel sehr gut gefallen)

Freitag 27.04.2018

Heute kommt die zweite Staffel von 3% auf Netflix. Davon habe ich einige Folgen der ersten Staffel gesehen und das sah sehr vielversprechend aus: In der Serie geht es darum, dass in einer fernen Dystopie die Menschen sehr arm sind und auf der Straße in kleinen Hütten leben. Jeder Mensch hat aber zu seinem 21. Geburtstag die Chance durch ein gewisses Auswahlverfahren auf eine Insel zu kommen, die alles zu bieten hat, was das Herz begehrt. Die Chance liegt aber – wer hätte es gedacht – bei 3%. Eine sehr spannende Story.

Es ist die erste Serie, die von Netflix in Brasilien produziert wurde. Leider ist die englische Synchro sehr schlecht (eine deutsche gibt es gar nicht, weil es eine brasilianische Serie ist). Da merkt man erst, was eine gute, deutsche Synchro wert ist, denn die englische ist so lieblos gesprochen, dass es absolut keinen Spass mehr macht weiter zu gucken. Wer aber portugiesisch beherrscht, sollte definitiv mal reinschauen. Und alle anderen auch :) Vielleicht ist in der zweiten Staffel die Synchro deutlich besser.

Aber hier einmal der Trailer der ersten Staffel:

Samstag 28.04.2018

Für Samstag gibt es keine großen Ankündigungen, also werde ich noch ein bisschen IT Crowd schauen. Denn damit habe ich jetzt erst angefangen und finde es ganz unterhaltsam.

Sonntag 29.04.2018

Und wie gewohnt ist Sonntag der Ruhetag. Heute hoffe ich auf Sonnenschein und viel Zeit draußen. Ein gutes Buch. Und abends den Grill anhauen. Eine Woche Regen reicht dann doch auch mal….

homersimpson_relax Durch die Woche mit... Jessie (17/18)

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/durch-die-woche-mit-jessie-17-18/feed/ 0 81055
Serientipp: Berlin Station https://www.serieslyawesome.tv/serientipp-berlin-station/ https://www.serieslyawesome.tv/serientipp-berlin-station/#comments Sun, 22 Apr 2018 19:25:07 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=81041 In den letzten Jahren haben wir ja einen regelrechten Boom erlebt, was Serien angeht, die mit Berlin zu tun haben. Man denke nur an die Berlin-Staffel von „Homeland“, oder „Babylon Berlin“, oder „4 Blocks“. Eher unentdeckt von dieser Berlin-Orientierung ist eine Crime-Serie des US-Senders Epix geblieben, die Ende 2016 ausgestrahlt wurde. Vor etwa einem halben Jahr nahm Netflix die Serie ins deutsche Programm, und wer auf clever angelegte Crime-Stories und/oder auf Berlin steht, sollte sich die zehnteilige Serie möglichst schnell vornehmen.

berlinstation_s01e Serientipp: Berlin Station

„Berlin Station“ beschäftigt sich mit der Berliner Station der CIA. Im Mittelpunkt steht Station-Leiter Steven Frost, der mit Unterstützung seines Agenten-Teams versucht, dem Whistleblower Thomas Shaw auf die Spur zu kommen, der mit immer neuen Enthüllungen die CIA in die Schusslinie bringt, worunter vor allem die Berliner Station leidet. Steven Frost entschließt sich deswegen, eine Art Sonderermittler einzuschalten: den Analysten Daniel Miller. Er verstärkt das Berliner Team und trifft dabei auf Hector DeJean, einen alten Partner, den er aus einem früheren Einsatz kennt. Im Laufe der Staffel entfaltet sich das spezielle Verhältnis der beiden immer mehr…

Überhaupt nimmt die Serie schnell Fahrt auf. Rund um den besonderen Fall, in den auch der deutsche Geheimdienst verwickelt ist, entsteht ein wirres Geflecht aus Beziehungen und Verbindungen innerhalb der Station, aber auch zum deutschen Geheimdienst und zu mutmaßlich außenstehenden Figuren, denen im Verlauf der Staffel noch eine wichtige Bedeutung zukommt. Folge für Folge tauchen immer wieder neue Überraschungen auf: Die Figuren verhalte sich mitunter unberechenbar, man ist immer wieder erstaunt, wen die Handlung einen neuen Richtungswechsel vornimmt und sich neue Geheimnisse entfalten.

Dabei profitiert die Serie nicht nur von der tollen Geschichte, sondern auch von der starken Inszenierung. Die Serie wirkt absolut frisch und überrascht mit vielen ungewöhnlichen Bildern und Perspektiven. Dabei hat Showrunner Olen Steinhauer auf ebenso unverbrauchte wie talentierte Regisseure gesetzt. Michael Roskam zum Beispiel, der aus dem Kurzfilm kommt und die ersten beiden Folgen inszeniert hat. Oder Giuseppe Capotondi, der bisher vor allem für Musikvideos und Commercials bekannt war. Oder Joshua Marston, der bisher vor allem als Screenwriter aufgefallen war. Dazu kommen aber auch John David Coles, der schon einige Folgen „House of Cards“ gedreht hat, oder Christoph Schrewe, den Hollywood gerade neu entdeckt (zuletzt unter anderem bei „Mr. Robot“).

berlinstation_s01c Serientipp: Berlin Station

Auch der Cast ist durchgehend überzeugend. Die Figuren sind durchgehend stark besetzt, angefangen von Richard Jenkins als der in Bedrängnis geratene Station Chief, über Leland Orser als Deputy Chief Robert Kirsch bis hin zur deutschen Schauspielerin Mina Tander als deutsche Agentin Esther Krug oder Bernhard Schütz als leitender Angestellter des deutschen Nachrichtendienstes Hans Richter. Ein absolutes Highlights des Casts ist aus meiner Sicht Rhys Ifans als Hector DeJean. Es gelingt ihm einfach großartig, diesen offensichtlich gebrochenen, aber immer noch nicht hoffnungslosen Agenten zu spielen. Er ist einfach undurchschaubar: Selbst bei offensichtlichen Hinweisen zögert man, weil man ihm immer noch eine gewisse Unstetigkeit zutraut.

berlinstation_s01a Serientipp: Berlin Station

Neben Rhys Ifans ist Berlin selbst der eigentliche Star der Serie. Dabei ist es jetzt nicht so, wie in weiten Teilen bei der Berlin-Staffel von „Homeland“, dass man Berlin-Bilder zeigt, um sie eben zu zeigen. Typische Berlin-Bilder findet man hier eher selten, die Stadt mit ihren vielen Facetten ist vielmehr die perfekte Kulisse für die mindestens ebenso facettenreiche Story. Und, worauf die Macher der Serie auch geachtet haben: Die Dimensionen stimmen einfach. Wegstrecken von einem Punkt zum anderen sind realistisch abgebildet, anders als bei „Homeland“, wo der Plot von einer Sehenswürdigkeit zur anderen hüpfte, ohne groß auf die zeitliche und räumliche Dimension zu achten. Hier geht’s nicht um das Erzählen einer bestimmten Story, die mit Berlin-Bildern garniert ist, sondern hier erzählt man eine Geschichte, die eng mit Berlin verbunden ist. Einzelne Motive aus der Stadt scheinen die Handlung zu beeinflussen, sind Widerpart der Aktionen der Figuren.

berlinstation_s01b Serientipp: Berlin Station

So macht eine Crime-Serie absolut Spaß. Und so macht auch eine deutsche Serie Spaß. Deutsche Serie? Ja, neben einigen Darstellern war auch das Studio Babelsberg an der Produktion beteiligt. Und bei der Musik hat man auf Reinhold Heil gesetzt. Er ist ein Kenner der Berliner Szene, hat in den 70er und 80er Jahren die deutsche Musikszene als Produzent und Musiker mit Acts wie Nena und Nina Hagen aufgemischt. Wir haben ihn bereits als Score-Komponist zum Beispiel von „Helix“ oder „Deutschland ’83“ kennengelernt, jetzt hat er „Berlin Station“ seine ganz individuelle Note verliehen. Sein Score fügt sich, wie sollte es anders sein, perfekt in das gelungene Gesamtgebilde der Epix-Serie ein. Wie gesagt, ein Muss für Fans schlau gemachter Crime-Stories – und für alle Berlin-Fans.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/serientipp-berlin-station/feed/ 2 81041
Hassiker der Woche: Highlander https://www.serieslyawesome.tv/hassiker-der-woche-highlander/ https://www.serieslyawesome.tv/hassiker-der-woche-highlander/#comments Sun, 22 Apr 2018 13:25:33 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80903 Es kann nur einen geben – das war nicht nur der Untertitel von einem der besten Fantasy-Filme aller Zeiten, sondern hätte auch für den Umgang mit dem Filmthema selbst gelten sollen. Die Rede ist von „Highlander“, jenem Film, der von schwertschwingenden Unsterblichen handelt, die eben doch nicht unsterblich sind, sondern auf der Suche nach dem Einen unter ihnen sind. Begegnen sich zwei Unsterbliche, kommt es zum ultimativen Kampf, der durch Kopfabtrennen beendet wird. Der Sieger erhält die Energie des Verstorbenen , und zwar so lange, bis nur noch einer übrig bleibt, der durch die gesamte Energie aller Unsterblichen die Welt wird führen können.

Soweit so gut. Spannende Geschichte, klasse erzählt von Russell Mulcahy in dem Film Highlander, mit Christopher Lambert in der Hauptrolle und einem ziemlich genialen Soundtrack von Queen. Ende gut, alles gut. Damit wäre eigentlich schon alles erzählt und diese – übrigens letzte Hassiker-Folge auf serieslyAWESOME.tv – gäbe es überhaupt nicht.

highlander01 Hassiker der Woche: Highlander

Leider war der Film erfolgreich. Das bedeutet, dass man mit dem Thema gut weiter Geld verdienen konnte. So gab es vier weitere Filme, und irgendwann kam man auch auf die Idee, eine Fernsehserie daraus zu machen. 1992 war das, und man erschuf sich die Figur des Duncan MacLeod, einem Cousin des als Highlander bekannten Connor MacLeod. Der hatte zwar schon den vorletzten Unsterblichen getötet, so dass er den „Preis“ bekommen hatte. Auf einmal ist das alles aber nichts mehr wert, sondern es gibt plötzlich wieder ganz viele Unsterbliche. Ich meine, es ist eine Sache, Dan Conner in „Roseanne“ wieder auferstehen zu lassen, aber eine so gute und in sich geschlossene Story wie aus dem Highlander-Film wieder aufzubrechen, nur um die gute Grundidee weiterzudrehen – das war’s einfach nicht. Für mich nicht, und für viele Fans auch nicht.

highlander02 Hassiker der Woche: Highlander

Zu allem Überfluss hat sich auch noch Christopher Lambert breitschlagen lassen, die Highlander-Kuh mitzumelken. Nicht nur durch miese Auftritte in den Fortsetzungsfilmen, sondern auch durch einen Gastauftritt im Serienpiloten. Er schlug damit eine Brücke vom ersten Film zur Serie und unterstützte damit nochmal den massiven Logikbruch. Wie zum Hohn sind Duncan MacLeod und Connor MacLeod dann im vierten Highlander-Film erneut vereint und kämpfen Seite an Seite gegen neue, unsterbliche Gegner.

highlander03 Hassiker der Woche: Highlander

Zurück zur Serie: Man sieht einfach jede Episode und denkt sich, wie können die jetzt noch kämpfen, der Preis ist doch längst vergeben. Mir wurde das außerdem auch zu seicht erzählt. Die Serie setzte vor allem auf Rückblenden im historischen Kontext, so dass es ziemlich viel Historienkram zu sehen gab, worauf ich auch so gar nicht stehe. 119 Folgen lang lernen wir eine Menge über Duncan MacLeod, und nochmehr über die verschiedenen geschichtlichen Entwicklungen in Europa. lso, mutmaßlich Europa, den eigentlich spielt die Hauptstory in einer amerikanischen Stadt, und da war man als Serienschöpfer auch wieder ganz kreativ. Wir befinden uns in Seacouver. Unbekannt? Kann sein, aber man hat einfach den gewünschten Spielort Seattle mit dem Drehort Vancouver kombiniert.

Als Queen-Fan leide ich natürlich auch schon beim Vorspann mit. Für das Intro wurde ein Song aus dem Film lizensiert, „Princes oft the universe“, für spätere Staffeln „Gimme the Prize“. Leider gibt’s einen gruseligen Zusammenschnitt der Songs, die als Titeltracks herhalten müssen. Es kann nur einen geben – diesen Ausspruch hätte man tatsächlich für das Highlander-Thema gelten lassen müssen. Danach kam filmtechnisch nur noch Schrott, und wie gesagt, bei den Filmen wie bei der Serie stellt man sich einfach die Sinnfrage. Deswegen kann es auch nur eine Rubrik für diese Serie geben, auch wenn diese leider ebenfalls nicht unsterblich ist: der Hassiker der Woche.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/hassiker-der-woche-highlander/feed/ 7 80903
5 Jahre seriesly AWESOME! Was wünscht ihr euch? https://www.serieslyawesome.tv/5-jahre-seriesly-awesome-was-wuenscht-ihr-euch/ https://www.serieslyawesome.tv/5-jahre-seriesly-awesome-was-wuenscht-ihr-euch/#comments Sun, 22 Apr 2018 09:45:11 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80956 sAWE-wird-5 5 Jahre seriesly AWESOME! Was wünscht ihr euch?

Aufmerksame Leserinnen dürften es durch unsere hinleitenden Vorabbeiträge zu den Serienblogjahren 2013, 2014, 2015, 2016 sowie 2017 in dieser Woche mitbekommen haben: Wir werden heute fünf Jahre alt! Also nicht wir Autoren, auch wenn manch kindischer Scherz in unseren Beiträgen es vermuten ließe, sondern der Blog seriesly AWESOME als solches. Statt Verlosungsrunde haben wir uns gedacht, wir beschenken euch mit den Einblicken in die Entstehung und Entwicklung des Blogs – und mit der Möglichkeit, mal wieder selbst lenken zu können, wie er sich in den vielleicht nächsten fünf Jahren verändern könnte.

seriesly FEEDBACK!

Schon viel zu lange hatten wir keine Feedbackrunde mehr mit euch. Da wir die Seite und uns (als Serienschreiberlinge und Menschen!) fortlaufend verbessern wollen, fragen wir einfach mal ganz direkt: Was wünscht ihr euch für das sAWE.tv der Zukunft? Welche Serien, Inhalte, Formate, Features, Design-Dinge, Optimierungen, etc. fehlen euch? Was würdet ihr gerne mehr sehen, was weniger? Was findet ihr schon immer total doof, habt euch aber nicht getraut wart aber viel zu nett, es uns zu sagen? JETZT ist die Zeit dazu! Haut einfach in die Kommentare, was euch in den Sinn kommt, wir freuen uns über jede einzelne Einbringung.

Am Design der Seite werden wir in den kommenden Wochen ein paar Dinge verändern, da haben wir bereits längst notwendige Optimierungen im Kopf. Auch in Sachen Formaten testen wir ja immer mal fleißig aus und haben ein paar Dinge in der Pipeline, die dann hoffentlich irgendwann kommen werden. Aber ihr kennt das ja: So wenig Zeit und so viele Serienepisoden – wie soll man da nebenbei bitteschön noch produktiv sein…?!

spongebob-high-five 5 Jahre seriesly AWESOME! Was wünscht ihr euch?

seriesly DANKE!

Natürlich wollen wir an dieser schmalzbedingt-rutschigen Stelle auch einmal ein großes „Dankeschön“ an euch aussprechen. Wer hätte gedacht, dass tatsächlich Leute jahrelang unsere Meinungen zu Serien durchlesen, mit uns in den Kommentarspalten diskutieren oder Herzchen auf Facebook und Twitter senden? Der März war der klickreichste Monat mit über 100.000 Seitenaufrufen der bisherigen Blog-Geschichte, was ja auch irgendwie ganz gut rein passt (auch wenn wir uns im Klaren sind, dass viele über Google kommen und diesen Beitrag hier vermutlich nie sehen werden…). Aber DU SIEHST IHN. Und hast bis hierher gelesen. Dafür DANKE. Du bist ein toller Mensch und hast bestimmt einen mindestens so guten Seriengeschmack, wie du einen Bloggeschmack hegst!

Und Danke natürlich auch an all die tollen Menschen, die über die Jahre an seriesly AWESOME mitgearbeitet haben! Die Linkzuschubser, die Initial-Helfer und vor allem natürlich die zahlreichen Autoren, die diesen Blog mit ihren Beiträgen und Meinungen bereichert haben.

seriesly PARTY!

Jetzt wird aber erstmal gefeiert!

the-office-party 5 Jahre seriesly AWESOME! Was wünscht ihr euch?

Wir haben uns heute zum Großteil des Teams in Hamburg zum feierlichen Sekt-Brunch verabredet, wo wir auf die fünf Jahre voller Erlebnisse anstoßen und uns erste Gedanken hinsichtlich der nächsten fünf machen werden. Vielleicht können wir ja vor Ort auch bereits die ersten Kommentare von euch durchlesen und bereden…

PROST!

UPDATE:

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/5-jahre-seriesly-awesome-was-wuenscht-ihr-euch/feed/ 3 80956
Westworld: Alles was ihr vor Start der 2. Staffel wissen müsst https://www.serieslyawesome.tv/westword-alles-was-ihr-vor-start-der-2-staffel-wissen-muesst/ https://www.serieslyawesome.tv/westword-alles-was-ihr-vor-start-der-2-staffel-wissen-muesst/#comments Sun, 22 Apr 2018 08:15:39 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80946 Westworld_Dolores_groß-640x360 Westworld: Alles was ihr vor Start der 2. Staffel wissen müsst

Heute Nacht startet endlich die heiß ersehnte zweite Staffel der Erfolgs-Sci-Fantasy-Serie „Westworld“! Ich persönlich kann es kaum erwarten und habe den Monat bisher auch schon gut damit verbracht, noch einmal in die erste Staffel einzutauchen, um genau dort weitermachen zu können, wo die erste Staffel uns Ende 2016 zurückgelassen hat – aufgefrischt, wieder voll drin in der Story, in der Verwirrung, in der Erkenntnis, im Gefühl des Themenparks. Daher habe ich hier noch einmal die wichtigsten Fakten zur ersten Staffel für euch zusammengefasst, die für den Einstig in Staffel zwei wichtig sind. Achtung, massive Spoiler!

Zwei Zeitzonen

Das wichtigste, was man wissen muss, um „Westworld“ zu durchdringen, ist, dass wir uns in der ersten Staffel permanent in zwei verschiedenen Zeitzonen bewegen. Es dauert einige Episoden lang, bis dies klar wird. Doch wenn man die erste Staffel ein zweites Mal schaut, wird es recht schnell offensichtlich. Ich habe beim zweiten Schauen jedenfalls immer wieder gedacht: „Man! Dass ich das nicht damals schon gecheckt habe!“ Und wo es zwei Zeitebenen gibt, können sich auch Charaktere doppeln, von denen man zunächst nicht weiß, dass sie ein und dieselbe Person darstellen sollen, da sie von verschiedenen Darstellern verkörpert werden.

In der ersten, früheren Zeitzone, ist der Themenpark noch nicht lange geöffnet und William besucht diesen mit seinem zukünftigen Schwager Logan. Er kann sich nur schwer auf das ungezügelte Umfeld einlassen und findet erst richtig Zugang zu dieser Welt, als er Dolores kennen lernt. Wohl bewusst, dass sie kein realer Mensch ist und dass zuhause seine Verlobte auf ihn wartet, baut er eine echte Beziehung zu ihr auf.
In der zweiten Zeitzone, etwa 30 Jahre später, ist der Man in Black, ein treuer, immer wiederkehrender Parkbesucher, auf der Suche nach „the maze“, einer Art Labyrinth, dessen Eingang er seit geraumer Zeit versucht ausfindig zu machen. Wir erfahren, dass seine Frau Selbstmord begangen hat, da er sich über die Jahre hinweg im Park zu einer düsteren Persönlichkeit entwickelt hat, die der realen Welt fast vollkommen fern bleibt. Zum Ende der ersten Staffel hin wird offenbart, dass der William der Vergangenheit der Man in Black der Gegenwart ist.

Westworld_MiB_William-640x320 Westworld: Alles was ihr vor Start der 2. Staffel wissen müsst

Die Person, die beide Ebenen miteinander verbindet, ist Dolores. Sie ist der älteste Host im Park und hat damit jegliche Entwicklung von Westworld durchlebt. Bei ihr ist es weitaus schwieriger zu sagen, in welchen Szenen mit ihr wir uns in der Vergangenheit und in welchen wir uns in der Gegenwart befinden. Und dass es vielleicht noch eine dritte Zeitebene gibt, ist auch nicht ausgeschlossen. Sie jedenfalls erlangt im Laufe der Handlung mehr und mehr Bewusstsein – und sogar Eigenschaften und Fähigkeiten, die nicht ihrer Programmierung entsprechen. Oder vielleicht doch?

Ähnlich wie Dolores durchläuft auch Maeve einen Bewusstseinsprozess. Sie selbst geht den Ungereimtheiten ihres Seins nach, durchschaut ihre Programmierung und setzt sich über diese hinweg. Angetrieben wird sie von ihrer Erinnerung an ihre Tochter, die sie unbedingt wiederfinden möchte. Bloße Programmierung, Backstory, die hier mehr als deutlich zum Tragen kommt und verantwortlich dafür ist, dass Maeve einen Ausbruch wagen möchte? Möglich, doch sicher sein können wir uns auch hier nicht.

WestworldS01E02_Closeup-640x360 Westworld: Alles was ihr vor Start der 2. Staffel wissen müsst

Host vs. Mensch

Die Hosts sind Maschinen in menschlichem Gewand, die auf eine bestimmte Art und Weise programmiert sind, immer wieder ihren Loop – mit kleinen Ausweichern und Improvisationen hier und da – durchlaufen und aus dem Grund existieren, dass menschliche Parkbesucher mit ihnen anstellen dürfen, wonach ihnen gerade ist. Ihre Erlebnisse werden nach durchlaufenem Loop gelöscht und alles beginnt wieder von vorne. Was sie antreibt, ist ihre Backstory. Hosts haben unterschiedliche Berechtigungen Handlungen auszuführen – ganz daran ausgerichtet, wer sie in der Welt des Westens sein sollen.

Durch sogenannte „Reveries“ versucht Ford den Hosts durch ein Update mehr Menschlichkeit zu verleihen, um den Park noch erfolgreicher zu machen und die Erfahrung, die man dort sammelt, noch realer. Doch diese Updates, die die Hosts ungescripted handeln lassen, bringen mit sich, dass die Hosts sich auch an bestimmte Dinge wieder erinnern können – und somit geschieht es immer häufiger, dass sie sich an vergangene Grausamkeiten, die ihnen angetan wurden und ähnliche, bereits durchlebte Situationen, die ihnen widerfahren sind, erinnern und ihr Dasein infrage stellen.

06_westworld Westworld: Alles was ihr vor Start der 2. Staffel wissen müsst

Nur bei wenigen Figuren in der Serie kann man sich sicher sein, dass sie Mensch oder Maschine sind. Nein, eigentlich kann man sich bei gar keiner Figur in diesem Universum sicher sein. So überrascht es eigentlich auch nicht, dass uns am Ende der Staffel offenbart wird, dass Bernard eigentlich ein Host ist, der nach dem Abbild des Park-Schöpfers und Ford-Partners Arnold geschaffen wurde. Ein Dolchstoß, hatte man ihn doch so lieb gewonnen und als vertrauenswürdigen Charakter im gesamten Erzählkomplex wahrgenommen. Doch ist das nicht auch genau das, worum es geht? Zu hinterfragen, wo eigentlich Maschine aufhört und Mensch anfängt? Ob der Unterschied überhaupt wichtig ist, wenn wir den Unterschied nicht ausmachen können?

Um Arnold erstrickt sich jedenfalls auch noch ein großes Mysterium. Denn als dieser kurz vor Eröffnung des Parks festsellt, dass sein Partner Robert Ford nicht an den Bewusstwerdungsprozess der Hosts glaubt, aktiviert er einen Erzählstrang in Dolores System (Wyatt!), der sie zusammen mit Teddy alle Hosts töten lässt. Und am Ende der Säuberung trifft es sogar Arnold selbst. Ford dagegen hat sich mittlerweile im Park ein eigenes Labor eingerichtet, in dem er nicht registrierte Hosts herstellt. Und Williams Plan/der Plan des Man in Black ist es, dass sich die Hosts gegen Ford stellen und ihr wahres Ich finden. Enttäuscht wird William allerdings am Ende der ersten Staffel, als er feststellen muss, dass das „maze“ kein physischer Ort ist, den er zu finden imstande ist, sondern es die Reise der Hosts zu ihrem Bewusstsein darstellt.

Westworld_S1_Maze Westworld: Alles was ihr vor Start der 2. Staffel wissen müsst

Falls ihr übrigens Lust habt, die Folgen noch einmal einzeln Revue passieren zu lassen, könnt ihr hier noch einmal die Reviews zu den Episoden nachlesen.

Blick auf Staffel 2

Am Ende der ersten Staffel „Westworld“ bleiben auf jeden Fall mehr Fragen offen, als sie beantwortet werden. Zum Beispiel, wann eigentlich Bernard geschaffen wurde, wie William zum Man in Black geworden ist, was mit Elsie passierte, wie Dolores „Vater“ Peter Abernathy wieder in die Handlung eingebunden wird, ob Maeve überhaupt eine Tochter hat, Ford am Ende wirklich gestorben ist. Wird den Hosts der Schritt zum wahrhaftigen Bewusstsein gelangen?

Nach all den Fotos, Teasern, Trailern und den in diesen Videos versteckten Hinweisen zum Fortgang der Handlung in Staffel zwei, haben sich viele Fans die Mühe gemacht, schon wieder neue Theorien zu stricken, Verbindungen zu ziehen und damit die zweite Staffel vor Ausstrahlung auch nur einer einzigen Folge weiterzuspinnen. Grundsätzlich finde ich dieses Engagement großartig. Ich freu mich aber auch darauf, während der Folgen meine eigenen Theorien zu entwickeln. Ich möchte daher nur kurz anreisen, was uns im Großen und Ganzen in Staffel zwei erwartet.

Westworld_S2_dolores Westworld: Alles was ihr vor Start der 2. Staffel wissen müsst

Was wir bisher wissen, ohne groß zwischen den Zeilen lesen zu müssen, ist, dass die neue Staffel sich stark um den entfachten Krieg zwischen den Menschen und Androiden drehen wird. Die Roboter entwickeln sich weiter. Es werden andere Parks dazu kommen und es wird auch ein Blick auf die „reale Welt“ geworfen. Jonathan Nolan übrigens hat versprochen, dass in Staffel zwei zahlreiche Ungereimtheiten und Geheimnisse aufgelöst werden – vielleicht finden wir dann ja tatsächlich ein paar Antworten auf unsere noch offenen Fragen.

Während die erste Staffel „Westworld“ unter dem Titel „The Maze“ lief, wurde die zweite Staffel „The Door“ genannt. Die Tür zur Außenwelt? Zu einer anderen Welt? Zum Labyrinth? Zur Freiheit? Es gibt viele Möglichkeiten, welche Bedeutung diesem Titel zugrunde liegt. Wir werden schon bald sehen, welche sich als die richtige bewahrheitet.

Wichtige Zitate

Die wichtigsten Zitate, die so bedeutungsvoll für die Handlung und das Schwimmen zwischen zwei Welten sind und auf deren Wiederkehr ich sehr hoffe, sind die folgenden:

„Don’t you see? Hell is empty and all the devils are here!“

„Have you ever questioned the nature of your reality?“

„Freeze all motor functions.“

„These violent delights have violent ends.“

„Doesn’t look like anything to me.“

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist die Auftaktepisode der zweiten Staffel „Westworld“ bereits über Sky Go, Sky on Demand und Sky Ticket abrufbar. Montagabend zeigt Sky Atlantic HD die Episode dann um 20.15 Uhr im linearen Programm. Ich wünsch euch viel Spaß!

Bilder: HBO

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/westword-alles-was-ihr-vor-start-der-2-staffel-wissen-muesst/feed/ 1 80946
Neuer Clip und Starttermin zu GLOW Staffel 2 https://www.serieslyawesome.tv/neuer-clip-und-starttermin-zu-glow-staffel-2/ https://www.serieslyawesome.tv/neuer-clip-und-starttermin-zu-glow-staffel-2/#respond Sat, 21 Apr 2018 13:24:02 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80985 Glow-Season-2-640x360 Neuer Clip und Starttermin zu GLOW Staffel 2

Die großartigen Ladies des Wrestlings kehren am 29. Juni mit einer zweiten Staffel zurück. In der in den 1980ern angesiedelten Serie bauen einige Frauen (darunter Alison Brie) eine Frauen-Wrestling-Show auf. Mit einem Musik-Clip zu „She’s a Maniac“ von Flashdance kündigen die illustren Damen direkt aus der Umkleidekabine den Starttermin an.


Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Die Rivalinnen Ruth und Debbie haben noch einiges aufzuarbeiten. Außerdem ist noch offen, ob die Afroamerikanerin Cherry weiterhin im Team bleibt.
Mir hatte die erste Staffel unfassbar gut gefallen, wie ihr in meiner Review dazu nachlesen könnt.

Alle 10 Episoden von „Glow“ – Staffel 2 sind ab dem 29.06. auf Netflix verfügbar.

Bilder: Netflix

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/neuer-clip-und-starttermin-zu-glow-staffel-2/feed/ 0 80985
Better Call Saul Season 4: Breaking Bad Charakter an Bord https://www.serieslyawesome.tv/better-call-saul-season-4-breaking-bad-charakter-an-bord/ https://www.serieslyawesome.tv/better-call-saul-season-4-breaking-bad-charakter-an-bord/#comments Sat, 21 Apr 2018 10:25:17 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80982 Krass! Wenn das folgende Bild nicht aus reiner Jux und Dollerei entstanden ist – was nicht zu vermuten ist – dann wird die neue Better Call Saul Staffel großartig. Also großartig war die Serie bisher ohnehin aber es könnte noch besser werden:

Dean Norris, besser bekannt als Hank aus Breaking Bad, postete folgendes Bild mit Vince Gilligan im Arm (siehe unten). Erstens bedeutet das sehr wahrscheinlich, dass er als Hank in der neuen Staffel Better Call Saul dabei ist. Zweitens, sieht man im Hintergrund den bekannten Walter White Camper. Was wiederum könnte bedeuten, dass auch Bryan Cranston (Walter) und Aaron Paul (Jessie) ebenfalls auftauchen. Ich weiß, reine Spekulation, aber die Dreharbeiten sind verzögert, wir sehen den Autor im Bild, wir sehen einen Schauspieler, wir sehen Kulissen – für mich macht das alles Sinn.

Was meint ihr? Freut ihr euch auf die Breaking Bad Charaktere oder ist das der Anfang vom Ende einer tollen Serie, da sie so ihre Eigenständigkeit verliert?

via: express

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/better-call-saul-season-4-breaking-bad-charakter-an-bord/feed/ 2 80982
sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017 https://www.serieslyawesome.tv/sawe-tv-wird-5-das-serienblog-jahr-2017/ https://www.serieslyawesome.tv/sawe-tv-wird-5-das-serienblog-jahr-2017/#respond Sat, 21 Apr 2018 08:46:16 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80933 sawe_2017-640x373 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017

Ihr habt es gelesen. 2013 ging der Wahnsinn hier langsam los. 2014 wurde es immer besser. 2015 kamen weitere, tolle Autoren dazu. 2016 kamen Kracher wie Westworld und Stranger Things raus und es starben viel zu viele wichtige Menschen. Und 2017?

Vier neue Schreiberlinge

Nun. Da kam ich an Board. Zusammen mit drei weiteren wunderbaren Herren – denn im Frühling des Jahres wurde aufgerufen, sich zu bewerben. Und weil ich so viele Serien geschaut hatte und meine Freunde mein Wissen nicht mehr zu schätzen wussten, bewarb ich mich einfach mal. Mit Die Brücke als ultimativen Serientipp. Und wurde auch aufgenommen in die illustre Runde der Serienliebhaber.

simpsons_bart_writing sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017

Zusammen mit Fabio, Falko und Matthias. Und damit man uns alle ein bisschen besser kennenlernt, gab es unterhaltsame Interviews zwischen den Alten-Hasen-Autoren und uns Noobies. So hat Urgestein Maik sich mal direkt mit Matthias unterhalten, Kira hat Fabio näher unter die Lupe genommen, Falko und Jonas haben sich gegenseitig ausgefragt und ich hatte das Vergnügen mit Tobias Fragen und Antworten auszutauschen. Es war herrlich und ich freue mich immer wieder über diese aufwändigen Titelbilder.

Was war los 2017?

Aber was ist eigentlich 2017 noch passiert: Netflix ging erstmals offline. Ab Anfang des Jahres war es möglich, Netflix-Serien auch runterzuladen und offline zu schauen. Was bei Amazon schon Standard war, wurde nun endlich auch bei Netflix möglich. Und machte damit die ein oder andere Bahnfahrt deutlich angenehmer…

netflix-new-rating-system-640x359 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017

Ein großes Erdbeeben ging im Oktober durch Hollywood und dann um den gesamten Globus: #metoo-Movement. Durch den Hashtag zeigten Frauen überall in der Welt, dass auch sie schon einmal Opfer von sexuellen Übergriffen oder sexueller Belästigung wurden und dass diese Art der Belästigung verbreiteter ist, als man denkt. Und natürlich auch in Hollywood. So wurde auch Kevin Spacey mit vielen Vorwürfen angeprangert und verlor direkt seine Paraderolle in House of Cards. Eine Debatte, die eben auch (oder gerade eben) nicht vor großen Stars Halt macht.

Die großen Neustarts 2017

2017 war groß. Es gab jede Menge toller Neustarts, die von uns gefeiert wurden. Unter anderem die beste Marvel-Serienverfilmung ever, ever. Legion. Ein eindeutiger Gewinner bei unseren Jahresrückblicken und für alle Nicht-Kenner und Comic-Fans ein Muss! Jonas feierte den Neustart einer weiteren Star Trek Serie – Star Trek Discovery. Und 13 Reasons Why – Tote Mädchen lügen nicht sorgte nicht nur in unserem Blog für einige Diskussionen. Kira, Maik und ich waren uns einig, dass Marvelous Mrs. Maisel eine wunderbare Comedy-Serie ist und waren glückliche Besucher der 50er Jahre.

LEGION-slider-640x360 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017

Ein weiterer Neustart war American Gods. Wow. Der Trailer haute rein und machte wirklich Lust auf mehr. Die Serie vergeigte es gewaltig – wie man meinen Zeilen entnehmen kann. Und trotz größtem Hass bin ich einem Aufruf aus den Kommentaren gefolgt und habe das Buch gelesen – und was soll ich sagen? Wie immer ist das Buch super, macht Spass zu lesen und hat ein cooles Ende. Leider haben die Macher der Serie sich kleinste, gerne auch unbedeutende Schnipsel dieses Buches genommen und sie als artifizielle Schnitt-Post-Production-Bildgewalten abgefeiert und dabei die Story vergessen. Jedenfalls ging es mir so. Also lest mehr Bücher! Und schimpft über Serien ;)

Auch in der deutschen Szene gabe es viele, neue Ideen und Serie. Da ist natürlich die erste deutsche Amazon-Prime Serie You are Wanted zu nennen. Aber auch Babylon Berlin, 4Blocks und DARK sollen nicht unerwähnt bleiben. Deutschland macht sich langsam und wird auch international für seine Serien wahrgenommen.

you-are-wanted-teaser-640x362 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017

Was kam noch so raus?

Aber es gab natürlich nicht nur Neustarts, sondern auch eine Wiederbelebung von alten Serien. Michael hat sich sehr über das Comeback von Twin Peaks gefreut. Die vierte Staffel von Sherlock ließ Serienherzen höher schlagen und vor allem Kira fand darin eines ihrer Jahreshighlights.

Eines meiner Serienhöhepunkte: die dritte Staffel von Fargo lief 2017 über den Bildschirm. Eigentlich dachte ich, dass es auch die letzte Staffel war, aber anscheinend gibt es neue Gerüchte… Das macht mir natürlich Hoffnung. Weil ich größter Fan des Fargo-Stils bin. Und weil es eine großartige Serie mit tollen Schauspielern in skurrilen Rollen und wunderbaren Dialogen ist. Ich bin zwar manchmal mit dieser Meinung allein, aber für mich sind die drei Staffeln der Serie schon absolute Highlights im Serienhimmel. Es gibt vielleicht bessere, aber nur wenige…

rick-and-morty-remix-640x360 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017
Und ein weiteres meiner persönlichen Highlight war die unverhofft kommende dritte Staffel Rick and Morty. Die Serie habe ich 2017 erst entdeckt und mich sofort in den bissigen, sehr gesellschaftskritischen Humor verliebt. Der Hang zum Bekloppten mit einer Prise Wahnsinn machte es nur noch besser. Denn für mich ist Rick and Morty heutzutage, was Die Simpsons in den 1990ern waren. Ein Muss! Und ein absoluter Zitatelieferant. I’m Pickle-Rick!

Was war 2017 im Blog los?

Neben der großen Diskussion, dem Poll und unserer Auflösung von 13 Reasons Why gab es auch viele andere neue Formate, die unseren Blog eroberten. So wurde anläßlich der 8. Staffel von Game of Thrones der großartige GoTcast ins Leben gerufen, in dem wir die erste und letzte Folge der Staffel lang und breit besprochen haben. Das war ein großer Spass! Auch, wenn die Serie doch zu wünschen übrig ließ…

13_reasonswhy_netflix_sawe_poll-640x360-1-640x360 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017

Und im gleichen Stil waren wir auch mit einem Serieneigenen Podcast für The Walking Dead am Start. Für die erste und letzte Folge der jeweiligen zwei Staffelteile gab es eine Ausgabe mit unseren Gedanken. Leider war diese Staffel sehr enttäuschend, so dass wir meist einer Meinung waren ;)

Ein weiteres Highlight von mir war das Serienintrobattle. Darin wurden die Autorenschaft von serieslyAWESOME aufgefordert, die Intros von 20 Serien zu erkennen. Und auch wenn es nicht meine Bestleistung ist, hat es einfach sehr viel Spass gemacht.

2017 brachte uns den Hass

Und als eines der besten, neuen Formate löste der Hassiker der Woche den Klassiker der Woche ab. Immer sonntags gabe es nun statt langweiliger Serienfeierei puren Hass und die Angst, dass es die eigene Lieblingsserie treffen könnte…Den Anfang machte Fabio da direkt mit absoluten Schlachtschiff der Seriengemeinde Game of Thrones. Die meiste Resonanz gab es dann aber bei Supernatural – eine Serie mit einer großen und vor allem treuen und loyalen Anhängerschaft. Zum Ärger von Tobias :) Und ebenfalls beliebt und umstritten (wenn auch nicht ganz so wie bei Supernatural) ist auch mein Hass auf Better Call Saul.

scrubs_hate sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2017

Somit war 2017 ein turbulentes Jahr mit vielen Neustarts, neuen Gesichtern und neuen Formaten. Es ist ein großer Spass gewesen und ich bin gespannt, was 2018 so bringt…

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/sawe-tv-wird-5-das-serienblog-jahr-2017/feed/ 0 80933
AWESOME 5: Die besten sonnigsten Serien https://www.serieslyawesome.tv/awesome-5-die-besten-sonnigsten-serien/ https://www.serieslyawesome.tv/awesome-5-die-besten-sonnigsten-serien/#comments Fri, 20 Apr 2018 18:45:35 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80950 AWESOME-5-sonnige-serien AWESOME 5: Die besten sonnigsten Serien

Der Sommer ist da! Selbst in meiner Wahlheimat Hamburg herrschen aktuell bis zu 26 Grad am Tag, deswegen rufe ich den gefühlten Sommer aus. Da diese Hitzewelle aber nur für ein paar Tage andauern soll, möchte ich euch auch für kommende kältere Tage auf Temperatur halten. Also präsentiere ich euch die besten Serien, in denen der Sommer nie zu Ende geht.

Lost

Fangen wir mit dem Klassiker der neuen Seriengeschichte an: Lost. In Lost gibt es keinen Frühling, keinen Herbst und besonders keinen Winter. Die Sonne brutzelt am Strand gehörig auf die Köpfe unserer Helden. Selbst im Inneren der Insel wird man das Gefühl nicht los, sich in einem (unheimlichen) Urlaubsparadies zu befinden. Kein Wunder, diese Serie wurde schließlich auf Hawaii gedreht.

Narcos

Das Drogendrama ist bekannt für Sonnenbrillen, locker sitzende Hemden und einen kühlen Drink in der Hand. Einzig in den kurzen Szenen außerhalb von Kolumbien sieht man Menschen mit langen Klamotten oder Jacken. Deshalb ist Narcos perfekt für das dauerhaft angesäuselte-Strand-Party-Feeling!

Preacher

Vielen ist Preacher vielleicht nicht so bekannt wie die anderen Serien dieser Liste, aber Sonne spielt auch in Preacher eine entscheidende Rolle. In dem heißen und trockenen Texas geht Jesse Cluster gegen mysteriöse Wesen auf die Jagt. Ohne den Staub und die rote Wüste würde Preacher nicht die Wirkung haben. Ich kann euch garantieren, bei Preacher habt ihr das stetige Gefühl eines trockenen Halses.

Breaking Bad

Gute Serie mit viel Sonne? Da darf Breaking Bad nicht fehlen. Was wäre Walter White ohne die Wüste in New Mexico, USA? Genau wie in Narcos braucht man einfach die Hitze für eine glaubhafte Drogengeschichte. Außerdem hätte man ohne dieses Setting schlecht die Schildkröte einbauen können.

Bloodline

Ich kenne kaum eine Serie, die den Sommer besser transportiert als Bloodline. Das Meer, die Strände, die Boote und schwitzende Charaktere. Bei Bloodline ist die schwüle Atmosphäre Programm und macht einen wichtigen Teil des Erfolges aus. Jeder, der die Serie gesehen hat inklusive mir, will danach einmal die Florida Keys besuchen. Deshalb würde ich, müsste ich die Serien in eine Reihenfolge bringen, Bloodline auf den ersten Platz setzen.

Was meint ihr, seid ihr mit der Auswahl zufrieden oder fehlt eine sonnige Serie und welches der kleinen Bilder oben passen zu welcher Serie?

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/awesome-5-die-besten-sonnigsten-serien/feed/ 3 80950
Captain Pike und Spock entern Star Trek: Discovery Staffel 2 https://www.serieslyawesome.tv/captain-pike-und-spock-entern-star-trek-discovery-staffel-2/ https://www.serieslyawesome.tv/captain-pike-und-spock-entern-star-trek-discovery-staffel-2/#respond Fri, 20 Apr 2018 17:00:18 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80936 Das war eine Überraschung am Ende von Staffel 1 von „Star Trek: Discovery“: Plötzlich parkte die USS Enterprise vor der USS Discovery. Dann war Schluss und ein ziemlich clverer Cliffhanger geboren. Dass man die Popularität und Präsenz der Enterprise für Staffel 2 nutzen würde, lag natürlich auf der Hand. Nur wie?

sarek-michael-discovery Captain Pike und Spock entern Star Trek: Discovery Staffel 2

Jetzt hat man den Vorhang für Staffel 2 ein wenig gelüftet, unter anderem durch die Verpflichtung von Anson Mount als neuen Darsteller. Er wird den Captain der Enterprise verkörpern, allerdings nicht Captain Kirk, sondern Captain Pike. Die Figur hat eine wechselvolle Geschichte im Star Trek-Universum hinter sich. Pike war der erste Captain auf der Enterprise im Rahmen der Classic-Serie, gespielt von Jeffrey Hunter. Als die Serie dann startete, wurde Pike von Kirk ersetzt, und damit William Shatner als Hauptdarsteller verpflichtet. In einer Doppelfolge tauchten dann noch einmal Archivszenen von Hunter auf, u inhaltlich einen Bogen zu spannen. Pike tauchte später noch einmal in der TNG-Serie auf: Der an den Rollstuhl gefesselte Pike wurde von Sean Kenney gespielt. Im JJ Abrams Reboot tauchte Pike abermals auf, dieses Mal gespielt von Bruce Greenwood. Jetzt also die erneute Wiederbelebung in der CBS/Netflix-Serie. Syfy hat ein schönes Porträt der Figur Christopher Pike zusammengestellt – ein Blick lohnt sich.

pike-abrams Captain Pike und Spock entern Star Trek: Discovery Staffel 2

Und eine weitere prominente Star Trek-Figur wird wohl Staffel 2 bereichern, nämlich Mr. Spock. Dessen Vater Sarek haben wir in Staffel 1 ja schon gesehen, auch von der besonderen Verbindung zwischen Spock und der Serien-Hauptfigur Michael Burnham. Gut möglich, dass ein junger Spock mit an Bord der Enterprise ist, schließlich war die Figur unter Pike bereits Wissenschaftsoffizier. Verraten hat das Spock-Revival übrigens der Regisseur der Folgen 2 und 10 von Staffel 2, Jonathan Frakes aka Commander Riker aus TNG. Ja, sie ist schon groß, die Star Trek Familie. Schön, dass sie so lebendig bleibt.

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/captain-pike-und-spock-entern-star-trek-discovery-staffel-2/feed/ 0 80936
Review: Gotham S04E19 – To Our Deaths and Beyond https://www.serieslyawesome.tv/review-gotham-s04e19-to-our-deaths-and-beyond/ https://www.serieslyawesome.tv/review-gotham-s04e19-to-our-deaths-and-beyond/#respond Fri, 20 Apr 2018 13:52:15 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80921 Gotham-Review-S04E19_01 Review: Gotham S04E19 - To Our Deaths and Beyond

„Totgesagte leben länger“ könnte auch der Untertitel von „Gotham“ sein, so viele Charaktere sind bereits in bester Jesus-Manier von den Toten auferstanden. Auch diese Woche gibt es wieder eine beinahe quotenhafte Rückkehr, die sich dank Blutspende mit einer Hommage an das eiskalte Händchen zurückmeldet. Es kann ja nicht nur Spaß und liebevoll gemeinte Überraschungsangriffe geben, woll?

„You didn‘t sense our approach?!“ – „Uh, no – you‘re ninjas!“ (Ninja & Barb)

Ra’s al Ghul ist also zurück – erst halb, dann ganz (was auch gut ist, da ich mich davor stets fragen musste, wie er ohne Lippen überhaupt so gut artikulieren kann…?).

Wichtiger als „Zombie Boy“ ist aber eh, dass das neue Batmobil mit total duften Supersmartfeatures, wie einer Motorgeräuschminderung daherkommt. Product Placement, ick hör dir trapsen… Vermutlich gehört zur Sonderausstattung auch der merklich breitete Gang, den Bruce als Neu-Mustang-Besitzer an die Nacht legt.

Gotham-Review-S04E19_03 Review: Gotham S04E19 - To Our Deaths and Beyond

Das größte Rätsel der Welt versucht derweil Ed Riddler zu lösen: Frauen. Die sind nämlich erwiesenermaßen deutlich schwieriger als die Sicherheitssysteme von Banken zu durchschauen. Er schafft es ein bisschen – also, eine Hälfte von ihm. Vielleicht. Welche…?

„Does that sound like you to you? Because to me, that sounds like me.“ (Nygma)

Dieser komplette Nebenstrang hat mich mal so gar nicht gereizt. Das Auftreten von Jim war nicht einmal einer Nebenfigur gerecht, die Gefühlsduselei ist eines Superschurken nicht wirklich würdig und der billige Aufopferungstrick (da muss ja noch was folgen…) hat sich mir bislang auch nicht wirklich ergeben. Zurück zur Haupthandlung.

Gotham-Review-S04E19_02 Review: Gotham S04E19 - To Our Deaths and Beyond

Die versucht mit ein bisschen „Mission:Impossible“-Action zu punkten, erhält aber Abzug in der B-Note. Nur gut, dass in dieser technisch gemischten Zeitepoche der Serie scheinbar noch keine Sicherheitskameras in Museen installiert sind und es niemanden irritiert, dass das gerade um Aushändigung erbetene Stück fehlt, nachdem der vermeintlich Herzkranke das Gebäude verlassen hat. Hm…

„You could have just given him the Demon‘s Paw…“ (Tab)

Dass Selina ein wenig zwischen die Stühle gerät finde ich gut, die Inszenierung war dann leider in etwa so plump, wie Barbs Benutzung ihrer Hand als Taschenlampe. Dafür kann diese utopisch gut Messer in ihrer… ja, wo hat sie das denn bitte versteckt gehabt?!

„Ouch!“ (Ra’s al Ghul)

Viel wichtiger als dieser ganze Handlampen-Krimskrams der Feminismus-AG ist da eh der abschließende Ausblick al Ghuls in eine lodernde Zukunft. Die Stadt KÖNNTE brennen, Bruce KÖNNTE ein Batman werden und die letzten Folgen der Staffel KÖNNTEN spannend werden. Nun denn.

„I will use it as a mighty forge, moulding you into a dark knight of Gotham.“ (Ra’s al Ghul)

Gotham-Review-S04E19_04 Review: Gotham S04E19 - To Our Deaths and Beyond

***~~ (3/5)

Ich mag ja die Ra’s al Ghul-Stränge nicht so wirklich gerne (mal ganz davon abgesehen, dass ich ständig nachschauen muss, wie der Kerl nun richtig geschrieben wird…). Vielleicht ist es auch einfach der akute Jerome-Mangel, der sich in ersten Zügen eines kalten Entzuges bemerkbar machen. Jedenfalls empfand ich die Folge als erschreckend schwachbrüstig, hat sich zwar viel getan, aber wenig wirklich (in mir sowie in der Story) bewegt. Ja, etwas Ausnutzungs-Belohnung in Kussform hier, ein Relikt, dass in den „magische Dolche“-Laden zur Reparatur muss und ein cooles Muscle Car-Feature, aber sonst?

Bilder: FOX

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/review-gotham-s04e19-to-our-deaths-and-beyond/feed/ 0 80921
sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2016 https://www.serieslyawesome.tv/sawe-tv-wird-5-das-serienblog-jahr-2016/ https://www.serieslyawesome.tv/sawe-tv-wird-5-das-serienblog-jahr-2016/#comments Fri, 20 Apr 2018 08:57:22 +0000 https://www.serieslyawesome.tv/?p=80798 sawe_2016-640x360 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2016

2013, 2014, 2015 – wir sind in unserer Geburtstagswoche und im Rückblick auf die seriesly Geschichte mittlerweile in 2016 angekommen, im Jahr, in dem serieslyAWESOME seinen dritten Geburtstag feierte, in dem Westworld auf der Bildfläche erschien und in dem wir von vielen berühmten Persönlichkeiten Abschied nehmen mussten. Zu Beginn von 2016 bestand unser Team nach wie vor aus Maik und Jonas, Michael und Kien sowie Tobias und mir. Zu uns gesellt hat sich ab dem Mai auch Anna, die etwa ein Jahr bei uns als Autorin und größtes Mr. Robot Fangirl tätig war.

Tobias & Kira on board

Tobias und mein Start bei serieslyAWESOME ist auf das Jahr 2015 zurückzudatieren. Ich war im Sommer mit dem Master fertig und nach einer einmonatigen Europareise kurzzeitig wieder bei meinen Eltern eingezogen bis Job und Wohnung in Hamburg sicher waren. Meine ehemalige Kommilitonin und Freundin und zugleich auch Jonas Schwägerin und unsere Gastautorin Katrin hat mir immer wieder von „diesem Blog“ erzählt, der so gut zu mir passen würde und bei dem ich mich doch mal bewerben sollte. Da ich eh grad voll in der Bewerbungsphase steckte und den Blog durch zahlreiche Besuche während meiner Masterarbeitsphase kannte und toll fand und dann tatsächlich gerade ein Autorengesuch veröffentlicht wurde, dachte ich mir: Wieso nicht mal probieren? Hat zum Glück geklappt!

Am Anfang fiel mir, ähnlich wie Michael, das subjektive Schreiben, das meine Meinung enthalten und am besten auch unterhalten sollte, recht schwer. Fast sechs Jahre lang habe ich studienbedingt über Serien und Filme geschrieben, diese analysiert und bis auf’s Kleinste auseinander genommen. Doch immer war eine objektive, sachliche und vor allem durch zahlreiche Quellen belegte Schreibweise verlangt. Der Einstieg war zunächst eine große Umstellung, aber definitiv zum Guten, denn so ging das Schreiben deutlich einfacher von der Hand. Und wo Meinungen sind, kann es auch spannende Diskussionen geben und neue Sichtweisen, die sich eröffnen. Und wie es der Zufall so will, ist genau dieser Beitrag hier tatsächlich mein 666. serieslyAWESOME Beitrag. Schnaps.

Countdown_666 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2016

Tobias und ich wurden herzlich ins sAWE-Team aufgenommen. Tobias ist leider seit ein paar Monaten nicht mehr aktiv bei uns tätig (auch wenn wir insgeheim hoffen, dass er seine Serienlust wieder neu entdecken und zu uns zurückkehren wird), hat uns aber auch ein paar Zeilen zu seinem sAWE-Start zukommen lassen.

Tobias

Seit Kindertagen faszinieren mich drei Dinge: Vanilleeis, Musicals und Serien. Aber erst Mitte des Jahres 2014 habe ich meine serielle Leidenschaft auch nach außen getragen. Mal abgesehen von diversen Küchenparties weiterhin mir wohl gesonnener Bekannte. Denn im Jahre 2014 habe ich einen Blog kreiert, der auf den wunderschönen Namen „serientagebuch.de“ hörte. „Hörte“, denn den Blog habe ich dann kurz nach dem Beginn hier bei sAWE gelöscht. Dank der Wayback Maschine konnte ich mich sogar wieder an das Layout des Blogs und den Titel erinnern: „Don´t worry, bored reader, because I have a cunning plan!“. Tolles Ding, damals.

So war es auch nicht weiter verwunderlich dass ich mich auf einen Blogartikel hier bei sAWE geäußert habe, in dem dazu aufgerufen wurde, sich doch mal zu melden, wenn man denn Spaß an Serien und Schreiben habe. Der Anfang war also gemacht – wäre sAWE ein Buch, das Buch hätte seit dem Jahr 2016 wohl einen deutlich größeren Umfang erhalten. Ich kann mich nämlich noch gut an meinen ersten Blogartikel erinnern, die erste Reaktion im internen Reading war entsprechend, „ganz schön viele Worte“. Sich in wenigen Worten ausdrücken kann ja jeder. Aber ich mag selber gerne längere Blogbeiträge, daher kommt’s.

longway sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2016

Und es kamen seitdem viele, viele Blogartikel aus meiner Feder, vorrangig aus dem britischen Serienbereich. Es war wunderbar. Endlich konnte ich mich mit Gleichgesinnten zu meinem Lieblingsthema austauschen. Endlich konnte ich meine Leidenschaft in einem perfekten Rahmen ausleben. Das war klasse und hat mir großen Spaß gemacht. Wahnsinn, wie toll Serien und der Umgang mit Serien sein kann.

Dafür Danke an sAWE und die Möglichkeiten, die man hier hat. Denn neben den normalen Blogartikeln konnte ich mich audio und visuell ausleben. Die wunderbare Podcastreihe „seriesly podcAZt“ wurde geboren und so manches Serienbattle gewonnen. Es wurde kontrovers diskutiert und natürlich auch geblödelt. Und ich habe keine Bedenken, warum dies in den kommenden fünf Jahren nicht so weitergehen sollte. Und bestimmt auch dann mal wieder mit mir. Bäm!

Blog- und Serienhighlights 2016

Mit dem Start in 2016 waren Tobias und ich also aus der Aufwärm- und Schnupperphase mittlerweile raus und so richtig drin im seriesly Geschehen. Meine persönlichen Highlights dieses Jahres und auch von mir in Reviews verbloggt wurden insbesondere Westworld und The Night of. Zwei auf ganz unterschiedliche Weisen extrem eindringliche Serien, die auch im Jahresrückblick der anderen das ein oder andere Mal auftauchten. Eine Herzensangelegenheit war für mich natürlich auch das Comeback der Gilmore Girls im Winter.

2016 war aber auch das Jahr, das mit einem großartigen Sherlock Special startete; in dem Stranger Things anlief; in dem Negan auf der The Walking Dead Bildfläche erschien und Jeffrey Dean Morgan mit seinem überzeugenden schauspielerischen Talent einen der ultimativsten Serien-Bösewichte zum Leben erweckte.

negan sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2016

In 2016 war natürlich auch Game of Thrones wieder Thema. Die sechste Staffel umfasste immerhin auch noch zehn Episoden, über die man diskutieren konnte. Und auch in diesem Jahr wurde die interaktive Game of Thrones-Karte, die Martin in einem Beitrag aufgriff, wieder tausende Male geklickt. Michaels Marvel Timeline entpuppte sich schnell zum diskussionswürdigsten Beitrag des gesamten Blogs – seit … immer und gefühlt auch für immer.

Und auch der deutsche Serienmarkt hatte etwas zu bieten: Mit Morgen hör ich auf sollte eine deutsche Version von Breaking Bad geschaffen worden sein. Für mich war allein diese Ankündigung schon der Grund, die Serie nicht zu beginnen. In diese Fußstapfen kann keine Serie treten.

Mitte des Jahres überraschten uns Jan Böhmermann und sein Neo Magazin Royale Team mit dem #verafake, indem sie Fake-Kandidaten in die RTL-Serie Schwiegertochter gesucht einschleusten und damit die zwielichtigen Produktionsbedingungen der Sendung und des Senders ans Licht brachten.

fallon_fake sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2016

2016 brachte zahlreiche unserer Klassiker-Beiträge hervor. Unsere Poll-Kategorie wurde im Laufe des Sommers eingestellt. Und auch in 2016 haben wir im Rahmen des Seriencamps in München ein Teamtreffen abgehalten und diesmal die Highlight-Airbnb-Wohnung mit einer Vielzahl an Handtüchern erwischt. Doch auch eine andere Begegnung zeichnet mein persönliches 2016 aus: die Begegnung mit Game of Thrones Star „The Mountain“, die im Rahmen einer Kooperation mit SodaStream zustande kam, bleibt mir sicherlich noch lange im Gedächtnis.

Thor_Kira-640x434 sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2016

Unsere Highlights des Serienjahres 2016 haben wir übrigens in einem schönen Jahresrückblick-Podcast zusammengefasst, den man sich auch jetzt noch anschauen kann ;)

Und sonst so 2016?

An 2016 erinnern wir uns leider aber auch aus traurigen Gründen gut: In kaum einem Jahr sind so viele bekannte Menschen des öffentlichen Lebens – aus TV, Film, Musik, Politik und Sport verstorben, wie in diesem Jahr. Ich erinnere mich gut: 21. April 2016, ich war in London und habe eine Free Guided Walking Tour zum Thema „Jack the Ripper“ mitgemacht. Unser Guide kam zu spät, da sie auf dem Weg die Nachricht gelesen hatte, dass Prince gestorben sei. Sie stand vollkommen neben sich. Da ich aus einigen Metern Entfernung immer nur „Prince“ hörte, konnte ich zunächst nicht zuordnen, ob es um Prince Harry, Prince William oder DIE Musiklegende Prince ging und was eigentlich passiert war. Sie klärte die Situation schnell auf und am nächsten Tag zierte diese Schlagzeile jedes Cover jeder einzelnen Zeitung.

Doch das war nicht die einzige Schreckensmeldung des Jahres. Die Musiker David Bowie, George Michael und auch Roger Cicero verstarben 2016, der kubanische Revolutionär Fidel Castro, der US-amerikanische Boxweltmeister Muhammad Ali ebenfalls. Und auch bedeutende Schauspieler wie Carrie Fisher, Alan Rickman, Bud Spencer sowie die Serienstars Alan Thicke (Unser lautes Heim), Manfred Krug aus Liebling Kreuzberg, Peter Vaughan alias Maester Aemon aus Game of Thrones und auch der großartige Musiker Leonard Cohen, der u.a. den Titelsong zur zweiten Staffel True Detective beisteuerte, machten das Jahr mit ihrem Ableben zu einem, in dem man nach der nächsten und nächsten Meldung nur noch ohnmachtsnah zu verarbeiten versuchte, welche Entwicklung eigentlich gerade im Gange war.

Doch wir befinden uns in der seriesly-Geburtstagswoche und wollen nicht die Trauer, sondern die Freude überwiegen lassen. Wir erinnern uns daher lieber an die schönen Momente und die Geschichten, in die uns diese tollen Darsteller und diese eindringliche Musik, in die uns diese Personen mit ihren außergewöhnlichen Werdegängen haben eintauchen lassen. Und wenn die Welt um sie trauert, heißt das ja, dass sie den Menschen etwas Bedeutendes gegeben haben. Und ist das nicht das Ziel von uns allen, etwas zu hinterlassen, an das man sich erinnert? Vielleicht können wir mit diesem Blog dazu ja sogar auch etwas beitragen.

Huch, wann habe ich denn diese sentimentale Richtung eingeschlagen?

halli sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2016

Wird Zeit, dass wir den Blick auf das nächste Jahr unseres Blogs werfen: Jessie, was hatte denn 2017 so in petto?

]]>
https://www.serieslyawesome.tv/sawe-tv-wird-5-das-serienblog-jahr-2016/feed/ 1 80798