90s <3

Klassiker der Woche: Rockos modernes Leben

Spoilerfrei
Jonas
01.05.16

Wir schreiben das Jahr 1995. Der US Kindersender Nickelodeon versucht, sich auf dem deutschen Markt zu etablieren. Das angebotene Portfolio ist nicht besonders umfangreich, eigentlich wird der Tag ausschließlich mit Clarissa und Ren & Stimpy gefüllt. In Ermangelung an Alternativen und durch die große Begeisterung für Ren & Stimpy hab ich dadurch auch jede Clarissa Folge mindestens 3 Mal geschaut – aber ich schweife ab.
Ein Jahr nach dem Start von Nickelodeon Deutschland erbarmte sich die europäische Dependance und erweiterte das Programm mit Rockos modernes Leben, unserem Klassiker der Woche.

Serien-Steckbrief

Name: Rockos modernes Leben / Rocko’s Modern Life
Genre: Zeichentrick
Laufzeit: 22 Minuten
Staffeln (Folgen): 4 Staffeln (52 Folgen)
Ausstrahlung: 18.09.1993 bis 24.11.1995 (Nickelodeon USA)

Rockcos modernes Leben ist eine Art Cartoon Sitcom. Wir haben den Protagonisten Rocko, ein Wallaby, und seine zwei Freunde, Heffer, ein Rind, und Filburt, eine Schildkröte. Nebendarsteller sind die Nachbarn Ed und Bev Bighead und nicht zu vergessen Rockos Hund namens Spunky.  In der Rückschau auf die Serie kann man festhalten, dass es oft nur darum ging, Heffer, der extrem verfressen war, in Szene zu setzen und seine Eskapaden durch den Kontrast des normalen Lebens von Rocko im Zaum zu halten. Die Handlungen der Episoden waren sehr vielfältig, während es um klassische Themen wie Kredikarten ging, gab es auch sehr abstruse Folgen, in denen man den Abenteuern von zwei Flöhen in Spunkys Fell beiwohnen durfte.

Die Serie wurde von 1993 bis 1996 produziert, es gab insgesamt 52 Folgen. Das Besondere: Jede Folge war in zwei Mini-Folgen à 11 Minuten unterteilt. Auch wenn die parallel laufenden Ren & Stimpy deutlich extremer waren, erhielt damals Nickelodeon auch für Rockos modernes Leben Beschwerden, dass die Serie nicht für Kinder geeignet sei und doch bitte in die Abendstunden verlegt werden solle. Dass nicht alle Geschichten für Kinder geeignet waren, stimmt zwar, jedoch sind es mehr Anspielungen gewesen, die kleine Kinder ohnehin nicht verstanden hätten – beispielsweise arbeitete Rocko kurz für eine Telefonsexhotline.

Warum die Serie nach der vierten Staffel abgesetzt wurde, ist nicht geklärt. Joe Murray, Schöpfer der Serie, zog sich nach der dritten Staffel weitestgehend dem Projekt zurück und übergab die Serie an Stephen Hillenburg, den späteren Erfinder von Spongebob, der die vierte Staffel produzierte. Murray wollte nach der vierten komplett aussteigen, jedoch kam es dazu nicht mehr. Nickelodeon entschied sich 1996, keine weiteren Folgen zu bestellen.

2 Kommentare



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.