Netflix sichert sich das Comeback der 60er Jahre Serie

Lost in Space wird wiederbelebt

Spoilerfrei
Jonas
22.11.15

lostinspace

**Update: Hier findet ihr den Trailer zum Reboot**

Wer etwas über die amerikanische 60er Jahre Gesellschaft lernen möchte, der muss sich Lost in Space anschauen. In den Jahren 1965 bis 1968 durfte man der Familie Robinson, zunächst in Schwarzweiß und erst später in Farbe, auf einem fernen Planeten beiwohnen. Ich selbst habe diverse Episoden geschaut, weil die Machart für heutige Augen sehr skurril und unterhaltsam zugleich ist. Beispielsweise dürfen sich Frauen in selbstverständlicher Art und Weise nicht in Gefahr begeben, sondern sorgen im Camp für das Abendessen, während die Männer auf ihrem Ausflug lieber erst schießen, bevor versucht wird mit einem Alien zu kommunizieren.

1998 wurde die Geschichte, jedoch ohne den 60er Jahre Balast, für das Kino neu aufgelegt. Der Ausgangspunkt war jedoch der gleiche: Eine Familie wird in den Weltraum geschickt, um eine neuen Planeten zu finden, auf welchem die Menschheit fortbestehen kann. Der Kinofilm konnte nicht wirklich überzeugen, trotzdem wurde im Jahr 2003 durch John Woo ein weiteres Mal probiert, Lost in Space zu reanimieren. Dieser Versuch scheiterte jedoch noch vor der Veröffentlichung.

Netflix will es jetzt richtig machen und hat sich für das große Comback Neil Marshall gesichert, welcher bereits an Hannibal, Constantine und Game of Thrones beteiligt war.

I’ve learned that in a competitive situation, with multiple bidders, the streaming network has landed the project, which is being written with an eye toward a straight-to-series order. – deadline.com

Wer sich schon einmal einstimmen mag, der schaue den Trailer zur original Serie aus den 1960ern:

via: comingsoon

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.