Produktion der vierten Staffel bereits ab Herbst

Cillian Murphy bestätigt Aussagen zum Ende von Peaky Blinders

Mini-Spoiler
Tobias
01.08.15

Peaky01

Das britische Serienformat „Peaky Blinders“ auf BBC Two war meine ganz persönliche Entdeckung in 2013. Jetzt befinden wir uns schon zwei Jahre nach dem Start der Erfolgsgeschichte und ich warte sehnsüchtig auf den Herbst und auf die Ausstrahlung der Staffel 3 (Review Staffel 1 und 2 – Achtung Spoiler). Für mich verkörpert die Serie all das, wofür britische Serien stehen: unterhaltsame Storyline, gute Schauspieler und wunderbar ausgestattete Settings. Vor allem wenn wir uns in einer längst vergangenen Zeit befinden. Das können die Briten.

In einem Kurzinterview vor dem Radio Times Festival, einem britischen, viertägigen Festival rund um Fernsehen, Radio und Buchveröffentlichungen mit Diskussionsforen, öffentlichen Interviews und Talkrunden sowie exklusiven Themenslots zu britischen Serienpremieren und britischen Erfolgsformaten wie eben „Peaky Blinders“ oder auch „Dr.Who“ – also all das was ein Serienherz begehren könnte – gewährt Cillian Murphy, der Hauptdarsteller der Serie, einen kleinen Einblick in sein privates Leben.

So erfahren wir unter anderem dass Murphy alles andere als ein TV Junkie ist. Wer im Fernsehen stattfindet muss ja zwangsläufig nicht auch ständig davor sitzen. Klar. Er widmet sich lieber seinen Kindern oder einem guten Buch. Zudem ist Murphy recht sportlich und  nimmt regelmäßig an Halbmarathons teil. Wenn dann doch mal der Fernseher läuft, dann schwerpunktmäßig Dokumentationen. Oder Kochshows – not kidding! Ich musste es auch zweimal lesen …

Interessanterweise stuft er dann aber „MasterChef“ nicht als sein guilty pleasure ein sondern irritierenderweise die gloriose Sendung „Dragons´ Den„. Die britische „Original“-Version des deutschen Ablegers „Die Höhle des Löwen“ (gesendet bei VOX), in der Unternehmensgründer mit innovativen Ideen nach Kapitalgebern suchen, ist eine echte Fernsehinstitution auf BBC Two. Da kann man doch nicht von guilty pleasure sprechen, werter Cillian. Zudem ist dies eine der Fernsehshows, die ich hin und wieder mal auf youtube verfolge. Es ist nämlich teilweise echt lustig, mit welchen Ideen die Leute da auftauchen. Schaut da mal rein. Aber das ist ein anderes Thema.

Peaky02

zwei Alpha-Tiere unter sich

Natürlich blickt Murphy im Kurzinterview auch in die Zukunft der Serie, sonst würde ich das hier ja nicht erwähnen, und bestätigt eine Aussage des Drehbuchautoren Steven Knight, was die Idee für das Ende der Serie angeht. Ich hatte es bisher nur über Dritte gelesen, nun zum ersten Mal von einem Beteiligten.

Und die Idee ist schon ziemlich konkret.:

I’m filming the fourth in September, which is set in the mid to late 1920s, and I know after that Steve Knight is keen for Tommy to be seen as the first air-raid sirens go off for the Second World War. I would embrace that, as long as the writing stayed strong. (C.Murphy)

Also die Serie soll also mit dem Beginn des 2.Weltkrieges enden. Der Mathematiker in mir zieht erfreut den Taschenrechner und beginnt zu rechnen:

Wenn man die Zeitangabe der vierten Staffel und den Beginn des 2. Weltkrieges hochrechnet, die erste Staffel spielte in 1919 und die zweite Staffel endete 1922, dann komme ich noch auf eine fünfte und sechste Staffel. Mindestens. Bäm!

Na wenn das nicht mal gute Nachrichten sind. Zudem habe ich vor kurzem gelesen, dass auch Tom Hardy als Alfie Solomons, der Kopf der jüdischen Gang in London und ein adäquater Gegenspieler von Tommy Shelby, auch in Staffel 4 sein Unwesen treiben wird. Das sind wirklich mal gute Aussichten für eine meiner Lieblingsserien.

Darauf ein kleiner Blick in die zweite Staffel und in eine „aufmunternde“ Rede und Klarstellung durch Alfie Solomons höchstpersönlich zur neuen Allianz. Ach ja. Ich schaue die Serie natürlich größtenteils mit Untertitel. Warum? Darum – aber man gewöhnt sich irgendwann an den Slang und das Genuschel:

I love that voice!

via: radiotimes

2 Kommentare

  • ich schaue fernsehen seit 1960. die -peaky blinders- sind die beste Serie welche ich
    bisher gesehen habe.
    hoffentlich kommt noch mehr.

    • .. über den Ausdruck „beste Serie, die ich bisher gesehen habe“ kann man nun natürlich nicht urteilen, da man ja nicht weiß, welche Serien du so gesehen hast. Aber ich gebe dir recht, dass Peaky Blinders absolut unter den Top Serien zu suchen und finden ist, die so in den letzten zehn Jahren über den Bildschirm geflimmert sind.

      Mindestens.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.