Michael Bay hat eine Piraten-Serie gemacht

Der erste Trailer zu „Black Sail“

No Rating
Marco
15.10.13

Von Michael Bay kann man ja halten, was man möchte. Meistens nicht viel und ich weiß gerade auch kein Aber. Michael Bay verkorkst so ziemlich jeden Film, den er berührt und ich habe ganz ehrlich große Angst vor seiner Version der „Teenage Mutant Ninja Turtles“. Die „Bad Boys“-Filme waren allerdings cool, was mir irgendwie sagt, dass er Action ziemlich gut kann.

Und genau das ist es auch, was ich von einer Piratenserie erwarte, zumal er ja auch noch nicht unbedingt viel Serien-Erfahrung hat. Synposis:

The pirate adventure centers on the tales of Captain Flint (Toby Stephens) and his men and takes place twenty years prior to Robert Louis Stevenson’s classic „Treasure Island.“ Flint, the most brilliant and most feared pirate captain of his day, takes on a fast-talking young addition to his crew who goes by the name John Silver (Luke Arnold). Threatened with extinction on all sides, they fight for the survival of New Providence Island, the most notorious criminal haven of its day – a debauched paradise teeming with pirates, prostitutes, thieves and fortune seekers, a place defined by both its enlightened ideals and its stunning brutality.
The series also stars Zach McGowan („Shameless“) as rival Captain Charles Vane; Toby Schmitz as Rackham, Vane’s right hand; Hannah New as Eleanor Guthrie, a determined young woman who runs the smuggling operation on New Providence; Jessica Parker Kennedy as Max, a tortured young prostitute who sees the dark side of New Providence; Clara Paget as the beautiful but cold-blooded Anne Bonny and Tom Hopper („Merlin“) as Billy Bones, boatswain of Flint’s ship.

Piraten sind in der Serien-Landschaft ja ziemliches Neuland, weswegen ich mal gespannt bin, wie das hier so funktionieren könnte. Der Trailer ist ja schon mal ziemlich klasse. Die sechsteilige Serie startet dann im Januar 2014 und wir halten euch da natürlich auf dem Laufenden. (via)

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.