DIE 25 BESTEN STAR TREK FOLGEN: PLATZ 21

Review: DS9 S04E011/12 – Homefront/Paradise Lost

11.04.17 13:37
ReviewStar Trek
SPOILER !!
Jonas
11.04.17

Eine Übersicht zu allen bisher erschienenen Reviews in der Reihe „Die 25 Star Trek Episoden“ erhaltet ihr hier. Die Auswahl ist übrigens höchst subjektiv und es darf gerne diskutiert und kritisiert werden.

Platz 21: Deep Space Nine S04E011/12 – Homefront/Paradise Lost

Während Star Trek Classic und Star Trek The Next Generation keine übergeordnete Geschichte hatten, änderte sich dies mit Voyager und Deep Space Nine (DS9). Bei DS9 mündeten die Ereignisse in einem großen Krieg mit dem Dominion. Der Grundstein dieser Geschichte begann bereits in der zweiten Staffel und trotz einiger in sich geschlossener Folgen hängt die Bedrohung des Dominions wie ein Damoklesschwert die ganze Zeit über dieser Serie.

Die Doppelfolge Homefront/Paradiese Lost nimmt Platz 21 der Top 25 ein und thematisiert einen Teil dieses großen Konflikts. In Die Front / Das verlorene Paradies (so heißen die Folgen auf Deutsch) steht die Erde im Mittelpunkt.

Captain Sisko als Sicherheitschef der Erde

Nach einem terroristischen Anschlag fliegen Captain Sisko, sein Sohn Jake und Odo zur Erde. Dort angekommen wird Sisko von Admiral Leyton zum Sicherheitschef der Erde ernannt. Die erste Aufgabe ist es, den Präsidenten der Erde davon zu überzeugen, neue Sicherheitsmaßnahmen zu installieren. Sisko und Odo können den Präsidenten schnell durch Odos Fähigkeiten überzeugen – die Erde wird in den Ausnahmezustand versetzt.

Paranoia

Die Paranoia auf der Erde geht so weit, dass Benjamin Sisko selbst seinen eigenen Vater verdächtigt, von einem Wechselbalg des Dominions ersetzt worden zu sein. Als er erkennt, dass er schon so weit geht, seiner eigenen Familie nicht mehr zu vertrauen, setzt der Lernprozess ein. Erst jetzt erkennt er, was aus ihm und der Erde geworden ist. Das Paradies kann nicht beschützt werden, wenn es in ein Gefängnis verwandelt wird. Infolgedessen deckt er eine Verschwörung auf, die von Leyton initiiert wurde, um die Macht zu ergreifen. Diese Verschwörung führt sogar dazu, dass die Bevölkerung der Erde die Sicherheitsmaßnahmen mit bewaffneten Trupps auf den Straßen und strengen Kontrollen befürwortet.

Auf dem Weg Leyton zu stoppen, sehen wir noch einen Kampf zwischen der Defiant und einem Föderationsschiff, welches von Leyton auf das Schiff Siskos gehetzt wird. Am Ende siegt aber das Gute und die Erde wird vom Ausnahmezustand befreit.

Freiheit

Die Doppelfolge behandelt ein wichtiges Thema. Wie weit darf man gehen, um die Freiheit einer Gesellschaft zu schützen? Auf eine spannende Art und Weise transportiert diese Doppelfolge eine der Kernwerte von Star Trek: Freiheit für alle Wesen und das Recht sein Leben so zu gestalten, wie man es möchte – weshalb das Militär nicht die Macht ergreifen darf. Eine Thematik, die wie gesagt nicht nur allgemein wichtig, sondern auch hoch aktuell ist. Was hätte Star Trek wohl zur heutigen Situation gesagt, in der die Massen auch strengere Gesetze und Überwachung fordern?

Dafür diese Fragen zu stellen und als Zuschauer darüber nachzudenken, transportiert den Geist von Gene Roddenberry, dem Erfinder von Star Trek, weshalb sich diese Doppelfolge auch einen Platz in den Top 25 verdient.
Vorherige Folge
Nächste Folge

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 5,00 (3)

2 Kommentare



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.