Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden
WERBUNG
Unterstütze den Blog!

In Kooperation mit Sascha Liehr

Serien schauen im Urlaub Was ist Geoblocking und wie umgeht man es

Spoilerfrei
2. Dezember 2020, 22:41 Uhr
Spoilerfrei
Maik
02.12.20

netflix-laptop_pixabay

[Dieser Beitrag wurde von Sascha Liehr verfasst.]

Wer gerne Serien schaut, möchte hierauf auch im Urlaub nicht verzichten. Aufgrund des Geoblockings ist es gelegentlich jedoch nicht möglich, beispielsweise Netflix in Ländern wie den USA wie gewohnt schauen zu können. Deswegen ergreifen immer mehr Nutzer die Möglichkeit, gegen Geoblocking vorzugehen. Unter anderem können Serien über Satellit angesehen oder unterschiedliche IP-Adressen genutzt werden. Auch VPN ist eine effiziente Strategie, um das Geoblocking zu umgehen. Mittlerweile gibt es vielfältige Apps, die das Fernsehen und Streamen im Ausland erleichtern. Die unterschiedlichen Arten von Anonymisierern bringen jeweils andere Vor- und Nachteile mit sich.

Wo wird Geoblocking angewendet und warum?

Wer Serien ausstrahlen möchte, braucht hierfür die notwendigen Lizenzen. So kann es passieren, dass bestimmte Inhalte, die in einem Land verfügbar sind, in einem anderen nicht angesehen werden können. Das liegt dann daran, dass das Zielland nicht die notwendigen Rechte besitzt, um eine bestimmte Serie zu zeigen. Wer ohne zusätzliche Hilfsmittel Netflix in den USA schauen möchte, bekommt häufig eine Fehlermeldung und kann die gewünschten Serien nicht streamen.

Dieses Phänomen wird als Geoblocking bezeichnet. Bestimmte Inhalte werden in einzelnen Regionen blockiert, so dass Nutzer nicht darauf zugreifen können. Wer viel auf Reisen ist und hierbei nicht auf seine liebsten Serien verzichten möchte, muss daher Möglichkeiten finden, um das Geoblocking zu umgehen. Hierfür gibt es verschiedene Strategien, die legal sind und sich einfach umsetzen lassen.

Inhalte über Satellit ansehen

Bei der Nutzung einer Satellitenanlage stellt Geoblocking kein Problem dar. Über eine solche Anlage haben die Nutzer Zugriff auf die Inhalte ganz unterschiedlicher Länder und können diese von ihrem Standpunkt aus ansehen. Aufgrund einer solchen Satellitenanlage ist es dann nicht nötig, zusätzliche Technologien zu verwenden, um das Geoblocking zu umgehen und Netflix in den USA schauen zu können.

Damit diese Strategie greift, muss eine Unterkunft mit einer Satellitenanlage gewählt werden. Häufig bieten Hotels und Ferienwohnungen diesen Service an. Wer allerdings bei Freunden unterkommt, die keine Satellitenanlage zur Verfügung haben, muss sich andere Strategien überlegen, um gegen das Geoblocking vorzugehen. Ansonsten sind die Betroffenen auf das Programm angewiesen, das im jeweiligen Zielland zur Verfügung steht.

Mit unterschiedlichen IP-Adressen arbeiten

Das Problem beim Geoblocking ist die verwendete IP-Adresse. Diese zeigt deutlich, von wo aus ein Nutzer ins Internet geht. Somit wissen die Betreiber genau, an welchem Standort er sich befindet und ob für das entsprechende Land eine Berechtigung besteht, die Inhalte anzusehen. Liegen für einen bestimmten Standort nicht die benötigten Rechte vor, um die Inhalte anzuzeigen, werden diese geblockt und es ist beispielsweise nicht möglich, Netflix in den USA zu schauen.

Eine Strategie beim Umgehen des Geoblockings besteht deshalb darin, Einfluss auf die IP-Adresse zu nehmen. Eine Möglichkeit ist, die IP-Adresse vollständig verschlüsseln zu lassen. Somit ist nicht klar ersichtlich, an welchem Standort sich eine Person befindet. Entsprechend werden die Inhalte nicht geblockt. Eine Alternative besteht darin, verschiedene IP-Adressen bestimmter Länder zu nutzen. Wenn bestimmte Inhalte nur in Deutschland verfügbar sind, wird eine deutsche IP-Adresse genutzt, wenn die Inhalte US-amerikanisch sind, wird eine entsprechend andere IP-Adresse eingesetzt. Gerade für Menschen, die in bestimmten Ländern immer wieder unterwegs sind und dort Serien gucken wollen, ist diese Lösung gut geeignet.

Mit VPN gegen Geoblocking vorgehen

vpn-table_pixabay

VPN ist ein bewährtes und effizientes Verfahren, um gegen Geoblocking vorzugehen.

Bei VPN handelt es sich um eine Virtual Privat Network. Mit dieser Technologie wird ein Netzwerk erstellt, das so tut, als befände sich der Nutzer in seinem Heimatland. Somit können alle Inhalte und Serien angesehen werden, als lägen die jeweiligen Rechte weltweit vor. Es gibt eine Vielzahl von VPN-Dienstleistern, die jeweils andere Services zur Verfügung stellen. Ein umfassender Anbietervergleich hilft dabei, genau die Lösung zu finden, die für den eigenen Bedarf am besten geeignet ist und es zum Beispiel ermöglicht, Netflix in den USA schauen zu können.

Ein weiterer Vorteil bei der Nutzung von VPN besteht darin, dass die persönlichen Daten anonymisiert werden. Es wird somit keine IP-Adresse übermittelt und die Spuren, die beim Surfen im Internet entstehen, werden zuverlässig gelöscht. Somit haben Nutzer die Möglichkeit, anonym zu surfen und einen größtmöglichen Datenschutz zu genießen. Die Verwendung von VPN ist vollkommen legal, auch wenn sie von bestimmten Anbietern nicht gern gesehen wird.

Verschiedene Apps erleichtern das Fernsehen und Streamen

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Apps, mit denen das Fernsehen und Streamen im Ausland kein Problem ist. Nutzer sind somit nicht mehr zwingend auf einen Fernseher oder einen Laptop angewiesen, um Netflix in den USA schauen zu können. Wer möchte, kann somit ganz bequem über ein Tablet oder Smartphone streamen, und ist somit ortsunabhängig und flexibel. Die Serien stehen überall zur Verfügung und können jederzeit genutzt werden.

Es gibt eine Vielzahl von VPN Apps, die von vielen Anwendern gerne genutzt werden. Es ist lohnenswert, sich mit den unterschiedlichsten Angeboten auseinanderzusetzen, um eine Lösung zu finden, die perfekt passt. Eine gute Strategie besteht darin, sich die gewünschten Apps schon im Heimatland auf das mobile Endgerät zu laden. So besteht die Möglichkeit, sich mit der neuen Technologie schon einmal vertraut zu machen und genau zu ermitteln, wie diese funktioniert. Somit kann im Zielland direkt mit dem Fernsehen und Streamen begonnen werden, ohne dass erst eine große Einarbeitungszeit nötig wird.

Unterschiedliche Arten von Anonymisierern

Es gibt eine beachtliche Anzahl an Anonymisierern, die vorrangig das Ziel verfolgen, das Geoblocking zu umgehen. Das VPN ist lediglich der Bekannteste. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Proxy-Server zu nutzen, der zwischen den Nutzer und den Zielrechner geschaltet wird. Dieser übernimmt die komplette Kommunikation und sorgt dafür, dass das Geoblocking nicht zum Tragen kommt. Die Anonymisierer verschlüsseln die Inhalte und machen somit ein Abhören unwahrscheinlich. Je mehr Nutzer einen Proxy verwenden, desto sicherer ist die jeweilige Verbindung. Der Zielrechner hat dann nicht mehr die Möglichkeit, einzelne Verbindungen bestimmten Nutzern zuzuordnen.

Mit freundlicher Unterstützung von Sascha Liehr | Bilder: pixabay.de © Jade87 / Stefan Coders (CCO Public Domain)

Auch AWESOME:

Autor:innen gesucht

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
WERBUNG