Koop-Post

Durchbricht die Netflix-Aktie die 500-Dollar-Marke?

Spoilerfrei
Maik
30.06.20

Auch wenn Gruppen Jugendlicher in Berliner Parks bereits ein Ende besingen und etliche Leute in Supermärkten, dem Öffentlichen Personen-Nahverkehr oder auch dem Treppenhaus bereits vergessen oder verdrängt zu haben scheinen – nope, die Coronavirus-Pandemie ist tatsächlich noch immer da. Und das wird wohl eine Weile noch so bleiben. Hat der Virus für einige Leute gehörige gesundheitliche Folgen, so betrifft er zumindest indirekt uns alle auf der Welt. Sei es durch geänderte Verhaltensweisen, beruflich oder irgendwann später, wenn Steuererhöhungen oder schlicht Neuerungen oder Investitionen ausblieben, die aufgrund finanzieller Umverteilungen für spontan gezahlte Nothilfen nicht mehr möglich sind. Doch es gibt sie auch, die wirtschaftlichen Gewinner der Krise. Einer davon scheint Netflix zu sein.

Ja, auch am Streaming-Anbieters ging der große „Auftakt“ der Pandemie nicht spurlos vorbei, wie der aktuelle Kurs der Netflix-Aktie zeigt. In der ersten März-Hälfte, als die Welt in großer Ungewissheit ob der selbst nahelegenden Zukunft lag, haben sich viele Aktionäre von ihren Anteilen getrennt, der Kurs sank (wenn auch in Relation zu deutlich stärker betroffenen Branchen und Unternehmen) merkbar. Aber seitdem die Situation klarer ist, steigt sie nahezu unentwegt. Mittlerweile wurde das bisherige Allzeithoch aus dem Sommer 2018 eingeholt, als Netflix erstmals die 400-Dollar-Marke geknackt hatte. Aktuell liegt sie bei knapp über 450 US-Dollar, was etwa 401 Euro beträgt und Analysten gehen davon aus, dass erstmals die 500er-Marke geknackt werden könnte – zumindest in Dollar.

Kein Wunder, ist Netflix doch ob der besonderen Situation dieses Jahr einer der „Couch-Gewinner“. Da Milliarden Menschen auf der Welt dazu angehalten waren und teilweise sind, möglichst viel oder gar komplett zuhause zu bleiben, muss man sich ja irgendwie beschäftigen. Entsprechend stiegen die Zahlen zahlender Abonnenten weltweit an. Für Ende Juni wurde das Durchbrechen der 200-Millionen-Marke erwartet, wie wir es im News-Podcast neulich besprochen hatten. Und das sind ja nur die zahlenden Accounts, dank Mehr-Personen-Nutzung dürfte die reale Anzahl an Zuschauern deutlich höher liegen (was mögliche Product Placements in Serien beeinflussen dürfte). Erstmals seit dem Start des Online-Streaming-Angebotes und der immensen Initialkosten zur Erreichung der führenden Position im noch immer wachsenden Markt konnten teils grüne Zahlen geschrieben werden.

Ich bin mir jedoch sicher, dass Netflix auch den aktuellen Höhenflug wieder nutzen wird, um weiter in die eigene Technologie, neue Produktionen und den Erhalt der Position im umkämpften Markt zu investieren. Das könnte die Aktionäre freuen, die auf eine solide Basis für weitere Entwicklungen hoffen. Vielleicht ja gar den Fall der 500-Euro-Marke irgendwann. Aber ich traue mich nach dem Wirecard-Desaster lieber nicht mehr, in die Zukunft zu schauen…

mit freundlicher Unterstützung von StrategieBoerse.de

Kommentiere


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.