Wie Emilia Clarke & Co. ihre Rollen bekamen...

Game of Thrones – Audition Tapes und Casting-Prozesse

Spoilerfrei
Laura
07.11.14

Bis im April die fünfte Staffel Game of Thrones startet, ist es noch etwas hin. Zum Glück gibt es da das Internet, das uns gerne über die Brachezeit hilft. Immer gute Unterhaltung sind Audition Tapes.

Jason Momoa: Nailed it!

Jason Momoas Testaufnahmen sind ganz schön abgefahren. Der Schauspieler hätte einfach nur ein paar mal bedrohlich „No!“ sagen müssen, aber da er wirklich gerne mit HBO zusammen arbeiten wollte, hat er sich weggeschlossen und intensiv mit dem Material auseinandergesetzt. Vorgeführt hat Momoa, der übrigens zum Teil Native American (Ureinwohner Amerikas) ist, in seinem Audition Tape den Haka, das Kriegsgeschrei der Maori. Das sah am Ende dann so aus:

Maisie Williams und Sophie Turner: Verstanden sich auf Anhieb!

Nach jedem gelungenen Tape gab es ein High-Five zwischen den beiden Schauspielerinnen!

Rory McClann: Auf keinen Fall wegklicken!

Ab Sekunde 59 geht es erst so richtig los! Achtung! Nicht Erschrecken!

Conan Stevens: Was ein Berg!

Stevens hat für die Rolle des Khal Drogo vorgelesen. Mit all den Muskelbergen wurde ihm dann aber die Rolle des Gregor Clegane („The Mountain“) angeboten.

Keine Originalaufnahmen, dafür aber First-Hand Berichte gibt es von ein paar anderen Game of Thrones– Schauspielern.

Rose Leslie: Ignorance is Bliss!

Die Ygritte-Schauspielerin wusste gar nicht, worauf sie sich da eingelassen hat. Als sie zum Casting ging, war ihr der Druck überhaupt nicht bewusst.

„Had I realized the pressure, I don’t think I would’ve landed the job in the first place!“

Kristian Nairn: HODOR!

Um zu beweisen, dass er später beim Filmen Isaac Hempstead-Wright (Bran) ohne Probleme herumtragen könne, musste der Schauspieler bei seinem Casting ein Kind Huckepack nehmen und Richtungsanweisungen folgen und außerdem mal eben so einen Tisch über seinen Kopf heben.

Emilia Clarke: Just Dance!

Bei Jimmy Fallon berichtete die Daenerys-Schauspielerin, dass sie während ihres Castings getanzt hat. Und zwar den Chicken Dance und den Robot! Na, dass hätten wir doch gerne gesehen.

Jack Gleeson: Überrascht von der Animosität

Der Casting-Prozess des, im Gegensatz zu seiner Serienfigur Joffrey, immer sympathischen Jack Gleeson war laut dem Schauspieler ziemlich „unsensational“. Dass Joffrey von den Lesern der Game of Thrones-Bücher aber so sehr gehasst wurde, war für ihn eher unerwartet.

via: The Daily Dot & Youtube

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.