Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Krankenschwester oder Haushaltshilfe, immer bodenständig

In weiteren Rollen: In welchen Serien hat Judy Reyes mitgespielt?

Spoilerfrei
Nicola
12.09.21

Judy Reyes ist eine der wenigen Schauspielerinnen, die man mit einer Kultserie aus der jüngeren TV-Vergangenheit in Verbindung bringt. So wie Jennifer Aniston einfach zu „Friends“ gehört, ist Reyes nicht aus der Krankenhaus-Comedy-Serie „Scrubs“ wegzudenken. Doch neben dieser Rolle war Judy Reyes auch in zahlreichen anderen Serien zu sehen.

Geboren am: 05. November 1967 in New York City im Bundesstaat New York, USA
Awards und Nominierungen: Judy Reyes darf zwei einen ALMA Awards ihr eigen nennen. Diese bekam sie für ihre Rolle in „Scrubs“ verliehen. Neben den zwei Awards erhielt Reyes zudem zahlreiche weitere Nominierungen, bei denen sie jedoch nicht als Gewinnerin herausging. Genaueres dazu findet ihr hier.
Sonstiges: Als Tochter dominikanischer Einwanderer macht sich Judy Reyes unter anderem für Latinas und Latinos, sowie schwarze Schauspieler:innen im Filmgeschäft stark und kämpft für die Gleichbezahlung aller Geschlechter und Ethnien in der Branche.
Judy Reyes hat eine Zwillingsschwester, Joselin Reyes, die ebenfalls als Schauspielerin in Serien zu sehen ist.

Die Anfänge der Karriere

Mit dem Schauspielern begann Judy Reyes bereits, als sie das Hunter College in Manhattan, New York besuchte. Ihre erste TV-Rolle erhielt sie im Jahr 1992 in „Law & Order“. Bis zum Jahr 2001 folgten zahlreiche Gastauftritte in Serien. Darunter unter anderem „Cosby“, „Die Sopranos“ und „New York Cops: NYPD Blue“. Kleiner Fun Fact für zwischendurch: Reyes‘ Rolle in letzter Serie hieß Anna Ortiz, der Name einer späteren Schauspielkollegin, mit der Judy Reyes für die Serie „Devious Maids“ vor der Kamera stand. Dazu später mehr. Die ersten wiederkehrenden Rollen hatte Judy Reyes in den Serien „Third Watch: Einsatz am Limit“, wo sie 2001 in zwei Episoden zu sehen war und in „Oz – Hölle hinter Gittern“ wo sie zwischen 1999 und 2002 in insgesamt fünf Episoden zu sehen war.

Karrierebooster mit „Scrubs“

Richtig an Fahrt nahm die Karriere von Reyes mit der Rolle der Krankenschwester Carla Espinosa in „Scrubs“ auf. Die Comedyserie erlangte schnell Kultstatus und so war Judy in insgesamt 169 Episoden über acht Staffeln der Serie hinweg zu sehen. Eine Sache, die Reyes mit ihrer Rolle gemeinsam hat, ist die Abstammung. Genauso wie Judy Reyes auch, hat Carla in „Scrubs“ dominikanische Wurzeln. Und eine Eigenschaft hat Carla eindeutig, die man Latinas nachsagt: sie ist feurig und temperamentvoll. Aber andererseits ist Carla auch die gute Seele des Krankenhauses und hält den anderen den Rücken frei und unterstützt sie. Carla Espinosa ist eine Art Mutterfigur, die einem mit Rat und Tat zur Seite steht, ihre Kolleg:innen aber auch ordentlich zusammenstauchen kann. Ich muss gestehen, auch wenn Carla nicht immer einfach ist und auch sie ihre Fehler hat, so ist sie mein Lieblingscharakter aus „Scrubs“. Und es beweist, dass ein Krankenhaus ohne Krankenschwestern nicht funktionieren würde: Wie oft wären J.D., Turk und Elliot ohne sie aufgeschmissen gewesen? Eine wahrhaftige Powerfrau und eine wirklich kultige Rolle, die so schnell niemand vergessen wird.

Nach der Kultrolle Schluss? Nein!

Zunächst wurde es mit dem Ende von „Scrubs“ etwas ruhiger für Judy Reyes. Sie hatte wieder einige Gastauftritte in erfolgreichen Serien, darunter „Castle“, „Law & Order: Special Victims Unit“ und „The Good Wife“, bis 2013 dann die nächste Hauptrolle ins Haus flatterte. Zusammen mit Schauspielkollegin Ana Ortiz, die ich vorhin bereits erwähnte, spielt Judy Reyes eine der Hauptfiguren in der Serie „Devious Maids“. Die Serie handelt von einem Mord an einem Dienstmädchen und wie die restliche Gruppe inklusive eines neuen Dienstmädchens nun herauszufinden versuchen, was geschehen ist, während sie ihren Alltag bewältigen und den Schmutz der Reichen und Schönen beseitigen. Von 2013 bis 2016 verkörpert Judy Reyes in insgesamt 49 Episoden das Dienstmädchen Zoila. Sie und ihre Tochter Valentina arbeiten bereits seit vielen Jahren für Genevieve und ihren Sohn. Im Gegensatz zu den anderen Dienstmädchen aus ihrem Freundeskreis, ist sie die Einzige, die mit ihrer Arbeitgeberin auf Augenhöhe umgehen kann. Genevieve betrachtet Zoila eher als Freundin und Teil der Familie. Da Zoila auch nicht auf den Mund gefallen ist, führt sie mit ihrer Chefin auch mal ganz unverblümte Gespräche und ist sehr direkt. Ein Aspekt, den ich sehr erfrischend finde.

„Jane The Virgin“, „Claws“ und „One Day at a Time“

In „Jane The Virgin“ portraitiert Reyes über elf Episoden hinweg den wiederkehrenden Charakter der Showrunnerin Dina Milagro. Judy Reyes ist hierbei zwischen 2015 und 2019 in vier der fünf Staffeln der Serie zu sehen. Gleichzeitig zu dieser Rolle stand sie zwischen 2017 und 2019 auch noch für die TNT-Serie „Claws“ vor der Kamera. In 30 Episoden verkörpert Judy Reyes die Quiet Ann genannte Annalisa Zayas. Ihr Spitzname rührt daher, dass die Rolle von Judy Reyes in dieser Serie so gut wie keinen Text besitzt und trotzdem zu einer der wichtigen Figuren gehört. Für mich sehr erstaunlich, aber auch definitiv eine bewusste Entscheidung und ein interessantes Stilmittel einen Charakter, der nicht stumm ist, einfach nicht sprechen zu lassen. Und falls sie dies doch mal in einigen Situationen tut, so haben Anns Worte gleich viel mehr Gewicht und Bedeutung. Und ganz interessant an dieser Rolle ist auch, dass man Reyes mal von einer ganz anderen, viel raueren und maskulineren Seite zu sehen bekommt. Und da aller guten Dinge drei sind, stand Judy Reyes zwischen 2017 und 2020 auch noch für zehn Episoden der Dramedy-Serie „One Day at a Time“ vor der Kamera. Hier spielt Reyes eine offen lesbische Veteranin mit der Penelope, gespielt von Justina Machado, zusammen in der Therapiegruppe ist. Sie ist die erste Person, bei der Penelope nach Rat fragt, als sich ihre Tochter outet. Allgemein wieder eine sehr unterstützende und fürsorgliche Rolle, die Judy Reyes hier verkörpert, und sei es in diesen wenigen Episoden. Nebenbei bemerkt sind Judy Reyes und Justina Machado auch im realen Leben so gut befreundet, wie in der Serie auch.

Und sonst so?

Judy Reyes ist seit 2009 Mutter einer Tochter namens Leila Rey Valencia. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten George Valencia sind die drei eine glückliche Familie.

Apropos Familie, die von Reyes ist nicht gerade klein. Sie hat drei Schwestern, eine davon wie bereits erwähnt ist sogar ihre Zwillingsschwester, Joselin Reyes, die ebenfalls Schauspielerin ist, jedoch nicht so erfolgreich wie ihre Schwester. Außerdem macht sich Reyes als Aktivistin für Minderheiten oder Randgruppen stark. So lief sie viel bei Black Lives Matter-Protesten mit, macht sich für die Rechte der LGBTIQ-Community stark und kämpft für die Rechte von Frauen, Latinos und Latinas, sowie Migrat:innen.

Bilder: NBC, TNT, The CW, Lifetime

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: