Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Eine Powerfrau durch und durch

In weiteren Rollen: In welchen Serien hat Ana Ortiz mitgespielt?

Spoilerfrei
Nicola
20.06.21

Die erste Schauspielerin, die euch bei dem Stichwort feurige Latina in den Kopf kommt, ist bestimmt Eva Longoria. Ana Ortiz hat aber mindestens genauso viel Charme und Talent. Und auch ihre Liste an Rollen in Serien und Filmen ist nicht gerade kurz, was meiner Meinung nach für ihr Talent spricht. Schließlich hat Ana Ortiz auch eine Ausbildung an mehreren Kunstschulen genossen.

Geboren am: 25. Januar 1971 in New York City im Bundesstaat New York, USA
Awards und Nominierungen: Ana Ortiz darf drei Imagen Foundations Awards und einen ALMA Award ihr eigen nennen. Diese bekam sie unter anderem für ihre Rolle in „Ugly Betty“. Genaueres gibt es hier.
Sonstiges: Ortiz macht sich unter anderem für Latinas und Latinos im Filmgeschäft stark und kämpft zudem auch für Rechte von Migranten in den USA.

Frühe Jahre

Ana Ortiz hat sich bereits im frühen Alter für Kunst interessiert. Allerdings war die Schauspielerei nicht ihre erste Wahl. Ihre Karriere begann Ortiz zunächst mit Balletstunden in der Kindheit, bis das jahrelange Tanzen für sie zu schmerzhaft wurde und sie zum Gesang wechselte. Sie besuchte als Teenager die Fiorello H. LaGuardia High School of Music & Art and Performing Arts in New York City und machte später einen Abschluss an der Philadelphia University of Arts. Vor ihrer Film- und Fernsehkarriere zog es Ana Ortiz zunächst auf die Bühne. Sie spielte in Musicals und anderen Off-Broadway Produktionen mit, bevor sie schließlich mehrere kleine Rollen in Fernsehserien ergattern konnte. Zu den ersten Rollen im TV zählen unter anderem ein Auftritt in der Kultserie „Alle lieben Raymond“ im Jahr 2001, zwei Auftritte in der Serie „NYPD Blue“ im Jahr 2000 und 2002, sowie 2002 eine Gastrolle bei „Emergency Room“. Bald darauf folgten auch größere Rollen unter anderem in Serien wie „Boston Legal“.

Durchbruch mit „Ugly Betty“

Ihren großen Durchbruch feierte Ana Ortiz jedoch mit der Serie „Ugly Betty“ oder in deutsch „Alles Betty!“. Nachdem sie erst für die Hauptrolle der Betty vorgesprochen hatte, wurde sie später als deren Schwester Hilda Suarez gecastet. In insgesamt 85 Episoden in den Jahren zwischen 2006 und 2010 verkörperte Ana Ortiz die ältere und temperamentvolle Schwester von Betty. Hilda hat es nicht unbedingt einfach, was ihre Beziehungen angeht, trotzdem lässt Ana Ortiz das Feuer in Hilda nicht erlöschen und spielt sie weiterhin mit einer Stärke, die beweist, dass Hilda sich von nichts unterkriegen lässt. Zum Ende der Serie scheint sie ihr Glück schlussendlich zu finden, nachdem der eine Mann stirbt und ein anderer verheiratet war. Ihre Rolle in „Alles Betty!“ lässt Ana Ortiz eine Vielfalt an Emotionen abbilden und ihr Schauspieltalent der Welt präsentieren. Hilda Suarez ist ein starker und souveräner Charakter, der gleichzeitig verletzlich und wunderschön menschlich, aber auch temperamentvoll und direkt ist.

Nächste große Hauptrolle in „Devious Maids“

Nach dem Ende von „Alles Betty!“ bekam Ana Ortiz immer wieder kleinere Rollen in bekannten TV-Serien, darunter unter anderem „How to get away with murder“, „Revenge“, „Black-ish“ und „Royal Pains“. Die nächste große Hauptrolle bekam Ana Ortiz dann in der unter anderem von Eva Longoria produzierten Dramedy-Serie „Devious Maids“. Hier verkörperte Ana Ortiz zwischen 2013 und 2016 in insgesamt 49 Episoden Marisol Suarez. Um ihren Sohn vor dem Gefängnis zu retten, nachdem er ihrer Meinung nach unschuldig einsitzt, gibt sie sich als Hausmädchen aus und kommt bald darauf hinter die schmutzigen Geheimnisse ihrer Arbeitgeber. Feurig und wie ein Pitbull beschützt Marisol ihren Sohn. Eine Rolle perfekt auf Ana Ortiz zugeschnitten. Sie bringt ihren Latina-Charme und dieses Feuer mit sich. Ortiz besitzt eine große Leidenschaft für das Schauspiel und das sieht man auch in der Leidenschaft, die ihre Rollen an den Tag legen. Aufgeben ist keine Lösung. Wie bereits Hilda in „Alles Betty!“ ist auch Marisol in „Devious Maids“ dazu bereit, für die Familie alles zu geben. Da nimmt sie auch gerne ein Doppelleben in Kauf und wagt sich in gefährliche Gefilde vor.

Profilerin in „Whiskey Cavalier“

In der Action-Dramedy Serie „Whiskey Cavalier“ verkörpert Ana Ortiz die FBI-Profilerin Dr. Susan Sampson. Die Serie wurde 2019 nach nur einer Staffel mit 13 Episoden bereits wieder abgesetzt. Als Dr. Sampson wird Ana Ortiz zusammen mit anderen FBI- und CIA-Agenten teil eines Einsatzteams, dass Fälle auf der ganzen Welt klärt. Nicht zu vergessen, dass dabei neben ordentlich Action auch noch die alltäglichen Büroprobleme und Liebesaffären ins Spiel kommen. Ortiz bewältigt das als Susan Sampson mit Humor. In „Whiskey Cavalier“ sieht man sie in einem anderen Genre, als bisher. Jedoch macht Ortiz auch in dieser Serie eine sehr gute Figur und weiß als FBI-Profilerin genauso gut zu überzeugen, wie als angebliches Hausmädchen in „Devious Maids“.

Mama Salazar in „Love, Victor“

Aktuell ist Ana Ortiz in der Disney+ Serie „Love, Victor“ als Victors Mutter Isabel Salazar zu sehen. Hier verkörpert Ana Ortiz einen vielschichtigen Charakter, von dem man erst nicht weiß, ob man mit ihr oder gegen sie sein soll. Schließlich ist das Leben nie einfach und jede:r von uns macht Fehler. Da die zweite Staffel noch nicht komplett auf Disney+ verfügbar ist, bin ich gespannt, wie sich der Charakter von Ana Ortiz in „Love, Victor“ weiter entwickeln wird. Bisher jedoch ist es eine starke Schauspielleistung von Ortiz. Eine Mutter, die ihre Kinder genauso über alles liebt, wie Marisol in „Devious Maids“, die aber eben nicht unfehlbar ist und zu kämpfen hat.

Und sonst so?

Ana Ortiz ist unter anderem auch als Synchronsprecherin tätig. So hat sie Figuren in „Family Guy“ und der Disney-Serie „Elena von Avalor“, sowie in der Dreamworks-Produktion „Home: Adventures with Tip & Oh“ ihre Stimme geliehen. Auch in Filmen wie „Arlo, der Alligatorjunge“ oder „Ralph reichts 2: Chaos im Netz“ ist ihre Stimme in der englischen Fassung zu hören. Des weiteren hatte Ana Ortiz auch schon Auftritte in Musikvideos von Pharell Williams und Enrique Iglesias.

Bilder: hulu, Disney, ABC

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: