Cry me a river!

Black Mirror-Star zeigt, wie man auf Kommando weint

Spoilerfrei
Kien
26.10.16

Bryce Dallas Howard bei Conan O'Brien © TBS

Vor kurzem war Bryce Dallas Howard (Tochter von Regisseur Ron Howard) erneut zu Gast bei Conan um Black Mirror zu promoten. Unter anderem kamen beide auf Howards früherem Besuch der Late Night-Show zu sprechen, wo die Schauspielerin eindrucksvoll unter Beweis stellte, wie sie auf Anweisung hin Tränen – ihre eigenen, versteht sich – fließen lassen kann.

„I just took like a really bad nosedive.“ (Bryce Dallas Howard)

Überaus interessant wird es jedoch, als Howard einen selbstgefilmten Clip präsentiert, in dem sie ihren mentalen Zusammenbruch festhielt nachdem sie zum ersten Mal im Leben in Charlie Brookers Welt eingetaucht war. Nach der Demonstration ihrer schauspielerischen Skills zugegebenermaßen höchst verdächtig wirkt Howards Geschichte zum Schluss hin aber doch recht glaubwürdig – was das Ganze aber keineswegs weniger skurril macht.

Bilder: TBS

Ein Kommentar

  • .. ich fand Bryce Dallas Howard so toll in Nosedive. Ich muss es auch hier noch einmal schreiben.

    ;o)



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.