Gar nicht übertrieben

Die Anmoderationen der australischen IBES-Moderatorin sind der Knaller!

01.09.18 10:25
TV
Spoilerfrei
Maik
01.09.18

Ich muss ja gestehen, hin und wieder in dieses „Promi Big Brother“ geschaltet zu haben. Bei den oft bemüht wirkenden Zwischenmoderationen musste ich unweigerlich daran denken, was für einen guten Job RTL mit dem Dschungelcamp hinlegt, wo die besser geschriebenen Texte deutlich natürlicher und spontaner wirken. Dass das Konzept auch am anderen Ende der Welt funktioniert, demonstriert Julia Morris eindrucksvoll. Die Moderatorin von “I’m A Celebrity Get Met Out Of Here” in Australien weiß es, sich selbst auf unterhaltsame Art und Weise vorzustellen. Von diesem Selbstbewusstsein kann man sich auf jeden Fall was abgucken! Ein Supercut:

„Name a more iconic intro than „Hi, I’m Julia Morris.“ We’ll wait…“

via: twistedsifter

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.