Cobra Kai, Kung Fu, Cagney & Lacey, Renegade, Walker

In weiteren Rollen: In welchen Serien hat Martin Kove mitgespielt?

Spoilerfrei
Chris
17.01.21

IWR - Martin Kove

Der Name selbst wird wohl nur den wenigsten von euch etwas sagen: Martin Kove. Ich behaupte aber: fast jeder kennt ihn! Aktuell wurde Martin uns in den letzten drei Jahren durch „Cobra Kai“ wieder in Erinnerung gebracht. Er stammt ebenso wie die beiden Hauptdarsteller Johnny und Daniel aus dem Originalcast der damaligen „Karate-Kid“ Filme aus den 1980ern. Aber Martin spielte natürlich nicht nur die Rolle als „schrecklich gemeiner“ Sensei John Kreese, sondern hatte laut IMDB noch locker 220 weitere Film- und TV-Auftritte. Hier eine kleine Auswahl einiger TV-Serien-Rollen, die er mit Leben befüllte.

„Cobra Kai“

Martin tritt hier erstmals in der letzten Folge der ersten Staffel auf den Plan. Johnnys alter Sensei, der Chef des ursprünglichen und einzigen Cobra Kai-Dojos, John Kreese erscheint in den letzten Minuten dieser zehnten Episode und bleibt auch dabei. Wer meine Review zur aktuellen dritten Staffel dieser Serie gelesen hat, weiß mit welcher Hingabe und welchem Ehrgeiz John diese Rolle ausfüllt. Sensei Kreese bringt seine gesammelte Vietnam- und Kriegshelden-Erfahrung ins Dojo und drillt seine Jungs und Mädels entsprechend. Schaut mal rein!

Kreese

„Diagnose: Mord“

178 Episoden lang durfte bei „Diagnose: Mord“ der Arzt Dr. Mark Sloan seine selbstverschuldeten Probleme lösen und dabei mit der Hilfe seines Sohnes Steve, einem Detektiv der Mordkommission so einige Verbrachen aufklären. Martin Kove unterstützte immerhin für die Dauer von drei Folgen (1998, 1999) als ‚Captain Walter Newman‘ tatkräftig.

„Jesse aus dem All“

In der Sci-Fi Komödie „Jesse aus dem All“ hatte Martin die Rolle des titelgebenden Jesse inne. Dieser wurde als Held des galaktischen Krieges vom Planeten Andarian aufgrund unsozialen Verhaltens auf die Erde verbannt. Ein Elektronenauge namens Control begleitet ihn, um über seine Fortschritte in der Heimat Bericht zu erstatten. Das ungleiche Duo, das natürlich mit dem irdischen Leben als andere als gut zurechtkommt, stiftet jede Menge Chaos im Los Angeles der späten 1980er Jahre.

„Cagney & Lacey“

Seine wohl bekannteste Rolle dürfte die des ‚Victor Isbecki‘ in der Detektivserie „Cagney & Lacey“ sein. 125 von insgesamt 126 ausgestrahlten Folgen ermittelte er fleißig von 1982 bis 1988. Die Serie dreht sich um zwei befreundete Streifenpolizistinnen auf dem 14. Polizeirevier in New York. Beide geraten während ihrer Dienstausführung regelmäßig aneinander, wobei auch mal die Fetzen fliegen. Privatleben und Beruf kommen sich auch noch in die Quere, aber, wenn es dann hart auf hart kommt, finden sie stets zusammen einen Weg, der die Probleme löst. Victor, genannt Vic, muss erst noch lernen sich damit anzufreunden, dass auch Frauen bei der Polizei ihren wohlverdienten Platz gefunden haben und „ihren Mann stehen“.

IWR - Vic

„Code R“

Hierzulande sicherlich eher unbekannt handelt es sich bei „Code R“ um eine Action-Abenteuerserie, die auf CBS von Januar bis Juni 1977 erstmals ausgestrahlt wurde. Diese hatte die Abenteuer des „Emergency Services“ (bestehend aus Polizei, Feuerwehr und See-Rettung) auf den Kanalinseln von Kalifornien (Englisch: Channel Islands of California, auch Santa-Barbara-Inseln), zum Thema.
Martin Kove gab hier für 12 Folgen die Figur des ‚George Baker‘.

Kurze Auftritte in bekannten Serien

Irgendwie scheint es, kann es wohl keinen TV-Serienfan geben, der Martin Kove noch nicht wenigstens einmal in seinem Leben auf der Mattscheibe gesehen hat. Die folgende Auflistung zeigt nur die für mich bekannten Serientitel und damit einige der Kurzauftritte von Martin, die oft nur eine Folge lang währten:

„Walker, Texas Ranger“, 1995, 1 Folge, als ‚Fred Kimble‘
„Hercules“, 1995, 1 Folge, als ‚Demetrius‘
„Renegade“, 1993, 2 Folgen, als ‚Mitch Raines’/’Goliath‘
„Kung Fu – Im Zeichen des Drachen“, 1993-94, 2 Folgen, als ‚Shadow Assassin‘
„Starsky und Hutch“, 1979, 1 Folge, als ‚Jimmy Lucas‘
„Der unglaubliche Hulk“, 1978, 1 Folge, als ‚Henry ‚Rocky‘ Welsh‘
„Drei Engel für Charlie“, 1977, 1 Folge, als ‚Georgie‘
„Detektiv Rockford – Anruf genügt“, 1 Folge, 1977, als ‚Harry Smick‘
„Die Straßen von San Francisco“, 1976, 1 Folge, als ‚Willis Hines‘
„Einsatz in Manhattan“, 1976, 1 Folge, als ‚Burl Slote‘
„Rauchende Colts“, 1974, 1 Folge, als ‚Gutherie Cassinger‘

Auf seine alten Tage wurde Kove jetzt wieder neu entdeckt. Sein Auftritt in „Cobra Kai“ hat zumindest bei einigen Serienmachern so viel Einruck hinterlassen, dass er wieder verstärkt im TV zu sehen ist!

Steckbrief: Martin Kove

Geboren: 06.03.1946 in Brooklyn, New York, USA
Filmografie: IMDb-Seite

Bilder: Netflix, YouTube

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.