"Ice" und "Snow in the Desert"

Making of „Love, Death & Robots“ Ausgabe 2: Inside the Animation

Mini-Spoiler
Maik
10.06.21

Manch einer mag bei der jüngst veröffentlichten zweiten Ausgabe der Kurzfilm-Reihe „Love, Death & Robots“ meinen, das Hauptaugenmerk läge bei der möglichst realistischen Animation. Ich fand die rund anderthalb Stunden dennoch recht unterhaltsam bis inspirierend, auch wenn etwas schlechter als in der ersten Runde. Fest steht aber, dass einige Sequenzen verdammt schön ausgesehen haben. Jetzt hat Netflix zu zwei Kurzfilmen jeweilige „Inside the Animation“-Featurettes online gestellt, die uns ein paar Einblicke in die Entstehung zeigen.

Zunächst hatte ich abgewartet, ob nicht noch zu anderen Filmen Videos erscheinen, dem scheint aber zumindest vorerst nicht der Fall zu sein. Daher hier ein paar Informationen zur Entstehung von „Snow in the Desert“, einem der besten Kurzfilme der 2. Staffel, sowohl inhaltlich als auch visuell. Und dann gibt es noch was zu „Ice“, einem der schlechtesten Kurzfilme der 2. Staffel, sowohl inhaltlich als auch visuell. Wobei gerade diese Varianz in der Darstellung ja auch die Sammlung ausmacht und da hat „Ice“ zumindest hervorstechen können.

„Maxime Luere, co-director of Snow In The Desert, explains the complex performance capture in this episode.“

„Robert Valley, director of ICE, breaks down how he approached making this episode.“

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Mini-Spoiler
Beitrag teilen: