Michael ist aufgeregt

Mein TV-Aufreger der Woche: Live auf den Highways mit truckers tv

Spoilerfrei
Michael
13.09.20

Normalerweise regen wir uns in unserer beliebten Rubrik „TV-Aufreger der Woche“ – naturgemäß – über etwas auf. Ich verstehe es heute mal andersrum: Aufreger im Sinne von aufregend, faszinierend. Obwohl, auch das trifft es auf den ersten Blick sicher nicht, aber ich muss über ein Ereignis berichten, das sich autounfallgleich („Man kann nicht hinsehen, aber auch nicht wegsehen“) zunehmend auf meinen Rechnern breit macht. Die Rede ist von – truckers tv.

Nein, keine neue „echte Männer“-Doku auf DMAX, sondern nur zunächst einmal ein schnöder Livestream von Trucker-Fahrten, aus Neuseeland, aus Dänemark, aus den USA. Ich hatte einmal nur zufällig reingesehen und es dann auf den Zweitbildschirm in Facebook gepackt. „OK, irgendwie schräg, aber… ach, lass mal laufen.“

Ich lasse ja sonst ganz gerne bei der Arbeit die Coffitivity App laufen, die einem ein bisschen Café Flair aus der ganzen Welt akustisch an den Arbeitsplatz holt. Jetzt sind es eben Trucks, und okay, wäre es ein Angebot von Lkw-Fahrten über die A2 durch Niedersachsen gewesen, wäre man vermutlich recht schnell müde geworden. Aber hier guckt man dann doch mal hin, weil man hier und da Nettes aus Neuseeland sieht oder mit den Truckern nach Los Angeles eintaucht. Oder ganz aktuell, wenn „Dennis aka Toliet Paper King“ rund um Albany, Oregon unterwegs ist, werden einem die Auswirkungen der Waldbrände bewusst, wenn er die ganze Zeit durch diesige Landstriche fährt, es sich aber nicht um Nebel handelt, sondern um Rauch…

Der nächste schräge Banalitäten-Stream nach „Die schönsten Eisenbahn-Strecken“, den Space Nights und dem klassischen Kaminfeuer? Ja, aber auch mehr: Denn in der heutigen Zeit wird die Fahrt natürlich weder professionell gefilmt noch sauber produziert ausgestrahlt, sondern von den Fahrern mit Handy, Dashcam oder Gopro live gestreamt, so dass man den sprichwörtlichen rauen Charme der Straße zu sehen bekommt – und zu hören, denn natürlich hört man auch alles, was im Cockpit so passiert. Da sind die Flüche dabei, der CB-Funk, kernige Dialogfetzen beim Be- und Entladen der Fahrzeuge (spätestens jetzt werden deutsche Datenschützer unruhig) und vieles mehr. Leider haben das einige der Streamingfahrer auch schon erkannt und versuchen hier zu entertainen, was dann doch gerne nach hinten losgeht. Oder sie zeigen nicht den Blick auf die Strecke, sondern auf sich beim Fahren. Da kann ich dann doch nicht wirklich lange dabeibleiben.

Aber immerhin kann man als Zuschauer eingreifen und sie dann wieder in die Spur zurückbringen, denn man kann natürlich auch mit ihnen interagieren: Kommentar in den Facebook-Stream reinhauen, der Kollege liest’s (hier dürften dann die deutschen Ordnungshüter nervös werden) und antwortet bestenfalls live auf der Tonspur.

Wie gesagt, kein Aufreger im klassischen Sinne (höchstens für die deutschen Behörden, aber ein deutscher Trucker war auch noch nicht live – weiß gar nicht, ob die DSGVO das zuließe – vermutlich nicht), aber dann doch so ein bisschen was neugierig machendes, irgendwie Neues. Auf meinem Zweitbildschirm hat truckers tv jedenfalls inzwischen seinen festen Platz, und als ich diese Woche ein paar Tage krankheitstechnisch ausgefallen bin, war truckers tv genau das kleine Stück Hintergrundberieselung, das ich zur schnellen Genesung brauchte – man kann eben erst nicht wegsehen (Ablenkung!), irgendwann aber auch nicht mehr hinsehen (Motivation!). Ich bin wieder gesund.

7 Kommentare

  • Patrick

    Soso…Truckern beim trucken zuschauen.

    Mach du dich nochmal darüber lustig, daß ich mir Flash und Arrow angeschaut habe. :-P

    • Ich lasse es nebenbei laufen – Du hast Flash und Arrow ernsthaft als Hauptprogramm eingeschoben. ;-)

      • Patrick

        Bei mir liefen beide Serie ebenfalls nebenbei, als Zeittotschläger. Mein iPad hatte ich dabei stets in der Hand, so daß ausreichend für Abwechslung gesorgt war. :-)

        Zudem habe ich nicht auch noch einen Artikel darüber geschrieben. :-D

      • Aber Du hast sie bewusst ausgewählt und auf Deinen Fernseher gehoben. Und nicht eine Folge, sondern staffelweise… ;-)

  • Patrick

    Nach deinem zufälligen ersten Treffer hast du die truckenden Trucker doch auch bewußt weiter geschaut. Ich weiß ja nicht, wie viele Stunden die Trucker schon über deinen Zweitbildschirm flackern durften. ;-)

    „Flash“ habe ich übrigens bis zum Anfang der zweiten Staffel geschaut. „Arrow“ lief erstaunlicherweise dann doch bis mitten in die vierte Staffel.


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.