Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Trailer zur Erwachsenen-Animationsserie

Neues Netflix Original: Paradise PD

Mini-Spoiler
Maik
24.08.18

Ab nächster Woche Freitag ist eine neue Animationsserie von und auf Netflix zu sehen. „Paradise PD“ scheint für Freunde des billigen Humors und schlechten Geschmacks zu sein – und doch finde ich den einen oder anderen Gag im Trailer recht amüsant. Was das wohl über mich aussagt…?

Jedenfalls dürfte „Paradise PD“ etwas für Freunde von „Brickleberry“ sein, denn die Macher sind die gleichen. Wer das – wie ich – auch noch nie gesehen hat, dürfte sich mit einer Mischung aus MacFarlane-Serien (ihr wisst schon, „American Guy“) und „Ren & Stimpy“ (was den Ekelfaktor angeht) zufrieden geben. Ich bin mir noch uneins, ob das nun pubertärer und gewaltverherrlichender Mist oder moderne Kunst ist. Vermutlich nicht Letzteres.

„Meet the worst responders, from the twisted minds that brought you Brickleberry. Paradise PD is coming soon, only on Netflix.“

Für alle, die sich fragen, ob ihre Kinder das schon sehen können: Die FSK hat eine Freigabe ab 16 Jahren erteilt.

6 Kommentare

  • Billiger Humor? Check! Schlechter Geschmack? Check!

    Ich freue mich schon, so eine Serie muss zwischendrin einfach mal sein.

  • Jannemann

    Habe drei Folgen bisher gesehen.
    Auf ’ner Skala von „pubertärer und gewaltverherrlichender Mist“ bis „moderne Kunst“ ist die Serie deutlich näher an den Beginn der Skala einzuordnen.
    Wenn man Brickleberry mag, wird man diese Serie ebenfalls mögen, denn würde bei der Serie nicht ab und zu das Wort „Polizei“ fallen und Waffen genutzt werden, so könnte man die Serie mit geschlossenen Augen mit Brickleberry verwechseln. Man hat sich nicht einmal die Mühe gemacht, die Charaktere nennenswert zu ändern. Lediglich ein paar unwichtige charakterliche Tribute wurden zwischen den Hauptcharakteren hin und her geschoben. Der Humor (bis auf einige wenige Gags) ist mir zu plump und die Geschichten zu simpel als dass ich der Serie meine volle Aufmerksamkeit widmen würde. Man kann sie aber super nebenbei gucken, denn verpassen kann man bei der Serie nichts.

    • Ich habe tatsächlich auch genau drei Folgen gesehen. Ob es mehr werden, weiß ich noch nicht so genau. Immer wieder erwische ich mich dabei zu denken, wieso sich Sarah Chalke für eine derart niveaulose Sprecherrolle hergegeben hat. Mir ist das auch zu plump, auch wenn hier und da schon durchaus gefällige Gags dabei sind und auch Gesellschafts- bzw. Medienkritik wie bei der Nachrichtensender-Sache, haben mir durchaus gefallen. Man hat aber das Gefühl, man wolle das neue South Park sein und halt noch krasser, blutiger und sexueller auftreten…

  • Jannemann

    Hab die Serie komplett gesehen.
    Irgendwie hatte ich die Hoffnung, dass die Serie noch besser wird, wird sie aber nicht. Es kommen noch einige schöne Gags, für die es sich dennoch nicht lohnt den Rest der Serie zu gucken. Es wird noch in Folge 9 halbherzig 2mal auf die Ähnlichkeiten von Brickleberry und Paradise PD angespielt, aber auch nichts, was nicht in anderen Serien mit gleicher Ähnlichkeitsproblematik (Family Guy/American Dad!) besser gelöst wurde. Ach ja, bevor ich es vergesse, die Dichte an echt blöden Trumpwitzen nimmt gegen Ende der Serie nochmal zu.
    Mein Fazit zu der Serie wäre, wie ich zuvor auch schon schrieb, wer Brickleberry mochte, wird nicht viel an an Paradise PD beanstanden können und für „nebenbei gucken“ ist sie nicht verkehrt. Eine zweite Staffel brauche ich dennoch nicht.

    • Dank dir für die Einschätzung. Werde es ggf als Füllmaterial weiterschauen und bin gespannt, ob sich deine mit meinen Eindrücken decken werden.


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Mini-Spoiler
Beitrag teilen: