Der ultimative Seriencheck

Neue US Serien 2015/2016

20.05.15 09:15
Neue SerienReview
Spoilerfrei
Jonas
20.05.15

neue_serien_20152016

*** Update 31.05.2016: Inzwischen ist ein Jahr vergangen, die neue Übersicht (2016/2017) findet ihr hier. ***

Es ist mal wieder soweit: Die US Networks haben ihre neuen Serien für die Saison 2015/2016 gewählt und vorgestellt. Einige davon habt ihr bereits in den letzten Tagen auf unserer Seite gefunden, jetzt wollen wir den Rundumschlag machen, denn insgesamt haben die Networks mehr als 30 Serien bestellt. Die Frage lautet: Auf was können wir uns freuen und welche Serien sollte man besser vermeiden?
Dieser Artikel ist wie folgt aufgebaut: Zunächst stellen wir euch die 10 Highlights vor, gefolgt von den 10 Lowlights. Dahinter – für alle die auf keinen Fall etwas verpassen wollen – alle Serien sortiert nach Drama, SciFi/Fantasy und Comedy.

HighlightsLowlights | Alle Serien im Überblick: DramaSciFi/FantasyComedy

Highlights 2015/2016

Code Black (CBS) Update: Review hier

(Mittwoch, 22 Uhr)

Code Black tritt in die Stapfen von Emergency Room. Harte Schnitte, hektische Abläufe sowie Patienten, die zwischen Leben und Tod stehen. Dazu kommen die üblichen Anfänger, die sich nach dem Medizinstudium nun in der harten Welt beweisen müssen. Gab es alles schon einmal – hat aber eben auch gut funktioniert. Der Trailer hinterlässt einen guten Eindruck, diese Serie könnte was werden.

DC’s Legends of Tomorrow (The CW)

(Mid-Season)

Der erste Gedanke beim Schauen des Trailers ist leider: Avengers für Arme. Da haben wir neben den mehr oder minder etablierten Helden Flash und Arrow auch neue, unbekannte Charaktere wie eine Art Iron-Antman (super Anzug, kann fliegen aber sich auch verkleinern). Comicfans werden mit den Helden vielleicht etwas anfangen können, die breite Masse wird damit aber Probleme haben. Nichtsdestotrotz, eine Serie mit mehreren Superhelden Seite an Seite, dazu ein übermächtiger Bösewicht – definitiv ein Highlight für die neue Fernsehsaison. DC’s Legends of Tomorrow startet Anfang 2016.

Life in Pieces (CBS)

(Montag, 20:30 Uhr)

Comedy anhand eines Trailers zu beurteilen, ist ungefähr so schwer, wie kalte Butter auf einem Brot zu verschmieren, ohne es dabei zu zerstören. Wir versuchen es trotzdem: Ausgehend vom Trailer und der Cast – Breaking Bads Betsy Brandt und Fargos Colin Hanks sind dabei – funktioniert Life in Pieces. Allein die Idee, die Geburtstagsfeier des Großvaters (gespielt von James Brolin) als Beerdigung zu inszenieren, ist genial.

The Muppets (ABC) Update: Review hier

(Dienstag, 20 Uhr)

Die Muppets zurück im seriellen Fernsehen, Instant-Highlight! Die Serie ist im Stil einer Mockumentary gedreht, bei der die Muppets auf Schritt und Tritt verfolgt werden, vergleichbar zu The Office. Puppen in der Prime-Time, ein spannendes Experiment. Wir dürfen gespannt sein, ob das funktioniert.

Minority Report (FOX) Update: Review hier

(Montag, 21 Uhr)

Das Comeback von den X-Files, dann die Serie Limitless (siehe hier), welche auf einem Film aufbaut, und jetzt auch noch Minority Report. Die Networks versuchen offenbar Risiko zu vermeiden und mit etablierten Marken die Zuschauer vor den Fernseher zu locken. Die Serie erzählt die Geschichte nach dem Film und handelt von den nun erwachsenen begabten Kindern, welche die Morde vorher sehen konnten. Ein vielversprechendes Konzept.

The X-Files (FOX)

(Mid-Season)

Der Name steht für sich. Das Comeback von Mulder und Scully ist groß, sehr groß! Auch wenn es noch keinen Trailer oder nähere Informationen zu dem Comeback gibt, ist klar, dass jeder frühere Fan hier einschalten muss.

The Player (NBC)

(Donnerstag, 22 Uhr)

Wer den Trailer gesehen hat, wird eines mitnehmen: Wesley Snipes. Ein Gesicht, welches eine Weile verschwunden war. Warum? Er saß von 2010 bis 2013 wegen Steuerbetruges im Gefängnis. Nun kehrt er mit einem Actiondrama zurück. Zugegeben, ohne Wesley würde man sich wohl weniger für The Player interessieren.

The Grinder (FOX) Update: Review hier

(Dienstag, 20:30)

Fred Savage! Kennt ihr noch Fred? Fred spielte das Kind aus Wunderbare Jahre (Wonder Years). Er und Rob Lowe spielen als Brüderpaar zusammen in The Grinder. Fred übernimmt dabei die Rolle des kleinen Bruder, der im Schatten des schönen und erfolgreichen Erstgeborenen steht. In gewisser Weise spielt er sich so selbst, jemanden, der im Schatten seines früheren Ichs steht. Genau das macht es so unterhaltsam und genau deswegen könnte es auch funktionieren.

Heroes Reborn (NBC) Update: Review hier

Und wieder ein Comeback: Heroes Reborn knüpft an die Ereignisse der früheren vier Staffeln an (2006-2010). Interessanterweise ist Heroes Reborn als Mini-Serie konzipiert, soll heißen: Wenn es nicht funktioniert, kann man sich ohne Schaden aus der Affäre ziehen.

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:
1 2 3 4 5
Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 5,00 (2)

4 Kommentare

  • Hab mir gleich mal vorgemerkt was mich interessiert:
    Heroes Reborn, Minority Report, DC’s Legens Of Tomorrow und Supergirl.
    Danke für die Hinweis und Tipps, bis auf Supergirl hatte ich noch nichts auf dem Schirm.

    Fast alle Serien sind zwei mal in diesem Artikel, da ist wohl was schief gelaufen. :)

    • Danke für das Feedback. Die Serien doppeln sich dadurch, dass es zum einen die komplette Übersicht gibt für Drama, SciFi/Fantasy und Comedy und eben als zusätzlicher Service die High- und Lowlights. Schließlich soll nichts unter den Tisch fallen und jeder sich eine eigene Meinung machen können :-)

  • Hätte Snipes fast nicht wieder erkannt. Und „The Grinder“ könnte tatsächlich lustig werden, auch wenn ich mir das eher als Film von der Story vorstelle…



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.