Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

12. Staffel wird die letzte sein

The Big Bang Theory wurde abgesetzt

Spoilerfrei
Maik
24.08.18

Als Autor des „Hassiker der Woche“-Beitrages zu „The Big Bang Theory“ fühle ich mich beinahe verpflichtet dazu, rund 20 Stunden nach Bekanntwerden dieser Nachricht auch hier etwas zu schreiben. Der Schadenfreude Vollständigkeit halber. „The Big Bang Theory“ wurde abgesetzt. Nicht mit sofortiger Wirkung, einen vernünftigen Abschluss ist man den verwunderlicherweise doch recht zahlreichen Fans schuldig, aber mit der im Herbst startenden und gegen Mai 2019 endenden 12. Staffel. Eine Schock-Nachricht für ProSieben, die dann bei voraussichtlich lediglich 279 Episoden für ihre Dauerwiederholungs-Marathons zur Verfügung haben werden.

Sheldon will nicht mehr

Wie „Entertainment Weekly“ erfahren haben will, liegt es an Sheldon-Darsteller Jim Parsons. Der hat keine Lust darauf, das zwei-Jahres-Angebot mit etwa einer Million Dollar pro Episode anzunehmen und hört lieber auf, solange „The Big Bang Theory“ noch nicht komplett (für alle) überspielt ist. Mit 12 Staffeln wird das Format immerhin zur am längsten gelaufenen Multi-Kamera-Sitcom der amerikanischen Fernsehgeschichte.

Hier das offizielle Statement von Warner Bros. Television, CBS und Chuck Lorre Productions sowie erste Worte von den Darstellern Kaley Cuoco und Kunal Nayyar:

Adieu, Big Bang!

Ich für meinen Teil weine der Serie keine Träne nach. Natürlich war nicht alles unlustig oder unnötig, aber eben doch vieles zu vorhersehbar, platt und sich wiederholend. Wie die es überhaupt auf 12 Staffeln gebracht haben, bleibt mir ein Rätsel, aber ich kann schon nachvollziehen, weshalb Leute die Serie gerne schauen und haben. Für die tut es mir leid, aber ein bisschen Auffrischung im Comedy-Genre kann der Serienwelt allgemein nicht schaden.

via: ew | Bilder: CBS

5 Kommentare

  • Wir werden ja noch 7 bis 11 Jahre lang alle Folgen x-fach auf Pro Sieben zu sehen bekommen…

  • Eine überfällige Entscheidung, die Schauspieler werden ja auch alle nicht jünger und die Geschichten der „Nerds“ waren schon lange auserzählt. Kann allen nur gut tun, das würde ich mir auch für so einige andere „Dauerbrenner“ wie The Walking Dead wünschen.

  • Also gerade eine Seite, wie diese hier, sollte eine Serie wie TBBT zu schätzen wissen. Das ganze Nerdtum, das zu den Hauptlesern dieser Seite gehört, hat dort eine lustige, intelligente und über Jahre beständige Plattform geboten bekommen. Die deutsche Synchronisation ist mangelhaft (und auch wahrscheinlich die einzige Version, die von den Betreibern dieser Seite gesehen wurde) das gebe ich zu. Aber die Situationskomik, vor allem in zwischenmenschlicher Ebene, ist im Originalton einfach unschlagbar.

    Ich mag diese Seite echt gerne und werde auch weiterhin ein Fan bleiben, aber in diesem Artikel muss ich den Betreibern unterstellen, dass dort der intelektuelle Zugang vielleicht fehlt.

    • Aufgrund deines letzten Satzes widerstrebt sich mir eigentlich, deinen Kommentar mit einer Antwort zu würdigen, aber ich muss meine MitstreiterInnen hier in Schutz nehmen. Als wirklicher „Fan“ dieser Seite müsstest du eigentlich wissen, dass unsere Beiträge hier stets die Meinung des Autoren, selten die des ganzen Teams abbilden. Also könnte es durchaus auch welche geben, die den „intelektuellen“ (sic! – wird übrigens mit Doppel-„L“ geschrieben) Zugang finden. Ich meine aber zu wissen, dass das eher weniger sind…

      Ebenso erscheint mir, dass du meinen hier verlinkten und vor ein paar Wochen veröffentlichten „Hassiker der Woche“-Beitrag zur hier besprochenen Serie nicht gelesen hast. Darin lege ich nämlich recht deutlich dar, wieso mir die Serie nicht gefällt. Sexismus, Rassismus und lustigerweise empfinde ich den Humor als zu blöd. Vermutlich bin ich einfach zu „intelektuell“ (sic!), weil ich die platten Gags zu 90% vorhersehe, was dem Unterhaltungswert nicht wirklich zuträglich ist. Dass wir und vor allem ich Originaltöne deutschen Synchros vorziehen, dürftest du als „Fan“ ja auch eigentlich wissen.

      Natürlich hält die Serie die Fahne für Nerds hoch, hat seine lichten Momente und hier und da musste ich sogar lachen. „War ja nicht alles schlecht“. Sonst hätte ich auch wohl kaum so ziemlich jede Folge über mich ergehen lassen. Aber in der persönlich angreifenden Form eine Serie zu verteidigen, die sich seit über zehn Jahren selbst wiederholt, im eigenen Saft labt und läääängst über dem Zenit ist? Wir mögen unsere Kommentatoren ja echt gerne und werden weiterhin ihre Worte lesen und mit Antworten huldigen, aber in diesem Fall muss ich dem Autoren unterstellen, er hätte lieber nochmal darüber schlafen sollen…


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: