Kleiner Show-Einblick

So werden die Cue Cards für „Saturday Night Live“ erstellt

Spoilerfrei
Maik
04.02.19

Irgendwo im nächtlichen Pro7 Fun-Programm werden Ausgaben von „Saturday Night Live“ versendet, die so vermutlich kaum einer zu sehen bekommt. Das ist schade, ist die Comedy-Show mit Starbesetzung zwar oftmals an der Grenze zur Plumpheit, hat aber immer wieder absolute Highlights und weiß halt auch, mit aktuellen Themen umzugehen, bzw. diese aufs Korn zu nehmen. Was noch nerviger ist: Die SNL-Highlights landen im Nachgang zwar alle zuverlässig auf YouTube, aus Deutschland kann man die Inhalte aber nicht sehen, na danke.

Tatsächlich hatte ich den Beitrag hier auch bereits angefangen als ich sah, dass das Video, das ich euch zeigen wollte, ebenfalls gesperrt ist. Wie der Zufall will, ist es aber auf Facebook geo-frei verfügbar, nun gut, nehmen wir halt das.

Jedenfalls gibt uns die Show einen Einblick in die Erstellung und Bedeutung der vielleicht antiquiert wirkenden aber noch immer von Nöten seienden „Cue Cards“, also den Hinweis-Schildern, die Moderatoren und Co. andeuten, was als nächstes folgt, was sie sagen sollen oder was auch immer gerade wissenswert erscheint. Dabei haben die Hinweiskarten ein gewisses Eigenleben im Laufe der Show-Entwicklung genommen…

„Go behind the scenes with ‚Cue Card Wally‘ before next week’s episode!“

via: kottke

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.