Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden

Blick auf die dunkle Seite der Macht

„Star Wars: The Acolyte“ bringt Elemente des Extended Universe in offiziellen Kanon zurück

Spoilerfrei
28. Mai 2022, 08:44 Uhr
Spoilerfrei
Michael
28.05.22

Die geplante Serie „The Acolyte“ dürfte ein Highlight insbesondere für die eingefleischten Star Wars-Fans werden. Denn so wie die Dinge aktuell laufen, wird die Serie eine bisher praktisch gar nicht im offiziellen Kanon betrachtete Zeit berücksichtigen – und mutmaßlich auch einige Elemente aus dem Extended Universe von Star Wars. zurückbringen.

Star Wars Extended Universe? Kanon? Legends? Worum geht’s?

Kurze Einführung in die Star Wars-Welt: Die heute existierenden neun Hauptfilme sowie die Solo-Filme zwischendurch wie „Rogue One“ gehören zum offiziellen Star Wars-Universum – im Prinzip so etwas wie das Marvel Cinematic Universe, nur für Star Wars. Auch die aktuell laufenden oder startenden Serien sind Teil des Star Wars-Kanons. Bei „The Mandalorian“ hat man schon erste Hinweise erhalten, dass es noch eine Star Wars-Welt abseits dieses Kanons gibt, und dass man versucht, nach und nach einzelne Elemente in den offiziellen Kanon hineinzuholen.

Alles, was kein offizieller Kanon ist, wird als Extended Universe bezeichnet, oder auch als Star Wars Legends. Da fallen dann ganz viele Romane, Comics und Geschichten hinein, die rund um die Original-Filme entstanden sind und sich auf Details einzelner Charaktere oder Welten stürzen. Auch die von Star Wars-Erfinder George Lucas lancierten Endor-Filme waren mal Kanon, gehören aber inzwischen zu Legends.

Die geplante Serie „Star Wars: The Acolyte“ wird sich offensichtlich ebenfalls dem Legends-Bereich widmen und einige Elemente aus dem Extended Universe in den offiziellen Kanon zurückholen. „The Acolyte“-Showrunnerin Leslye Headland deutete kürzlich Entwicklungen in diese Richtung an – und wenn man an das Setting der Serie denkt, bietet sich das auch an. Sie wird nämlich rund 100 Jahre vor Episode I spielen und damit eine Zeit behandeln, die wir im offiziellen Kanon noch gar nicht kennen. Erzählt werden soll wohl, wie sich die dunkle Seite der Macht aus einer Nische heraus zu etwas Größerem entwickelt, also quasi ein Gegenpart zur späteren Geschichte, als die dunkle Seite dominierte und die Rebellen in der Minderheit waren.

Anbieten würde sich da, die Seite der Sith-Lords einmal ausführlicher zu beleuchten, denn darüber wissen wir bisher noch wenig. Darth Revan, der bald auch in der „Knights of the Old Republic“-Serie auftreten soll, würde sich da anbieten, oder auch Darth Plagueus, dem Meister von Darth Sidious bzw. Imperator Palpatine. Mit Leslye Headland hat man da offensichtlich die perfekte Showrunnerin gefunden, denn sie beschäftigt sich seit Jahren mit dem Extended Universe.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
 
 

MEISTGESEHEN

DAZN: Ab August 100 Prozent Preiserhöhung für Bestandskunden
The Umbrella Academy: Cast sieht erstmals das Ende von Staffel 3
Obi-Wan-Parodie: „Star Wars: LARRY – Episode 1“
Amazon Prime Video: Die neuen Serien(-Staffeln) und Filme im Juli 2022
Die Wandlung des EZ zum "Real Bad Boy"
 
 

  • The path of my life is strewn with cowpats from the devil’s own satanic herd. Edmund Blackadder (Blackadder)
 
 

Neue Kommentare

 
 

DER Serien-Blog

Hier gibt es AWESOMENESS serienmäßig! Wir bloggen täglich zu den besten Fernsehserien der Welt und die Serienkultur rund um sie herum. Serien-News, Serien-Trailer, Serien-Rezensionen und alles zu den besten TV-Shows. Persönlich, meinungsstark und von Serienfans für Serienfans. sAWE.tv - Das Blog-Zuhause Deiner Lieblingsserien!

Serien-Kategorien

Blog unterstützen!