Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Analyse am Beispiel von u.a. "The Office"

American Comedy vs. British Comedy

Spoilerfrei
Maik
05.07.16

american-vs-uk-comedy

Jack Nugent hat mal wieder ein interessantes Video seiner Reihe „Now You See It“ online gestellt, in dem es auch um Serien geht. Manch einer mag sich mal gefragt haben, wieso es überhaupt zwei „The Office“ gibt? Eines (das Original) aus Großbritannien und dann das Remake für die USA. Und eigentlich sogar eine dritte Variante mit „Stromberg“ bei uns, auch wenn die eher „inspiriert“ war, beim US-Remake ist Mastermind Ricky Gervais aktiv involviert gewesen. Die Antwort ist klar: Kultur. Der britische Humor ist eben nicht für Jedermann, weshalb viele Format auf der Insel bleiben. Der Wortwitz ist nicht immer zu übersetzen (also für uns, in den USA stört man sich eher hier und da am so wunderschönen Akzent), der Humor ist schwarz und harsch und der Schnitt eben deutlich weniger dynamisch als in den Staaten.

In der kleinen Analyse geht Nugent auf die Unterschiede von Comedyformaten auf dieser und der anderen Seite des großen Englisch-Teichs ein.

„Is there a big difference in comedic style across the Atlantic? Let’s see.“

via: tastefullyoffensive

5 Kommentare

  • Was für eine schöne Analyse! Ich bin zwar der US Comedy Schauer, aber nach diesem Video frage ich mich, warum :D Denn eigentlich bin ich schon gerne der US-Kritiker (Politik etc pp).
    Allerdings bin ich bspw. mit dem UK Office nie so warm geworden, das US Office hingegen liebe ich abgöttisch.
    (Gewisse sAWE.tv Teammitglieder hätten nun bestimmt ganz viele UK Serienempfehlungen für mich ;) )

    • … wie eine mir bekannte und wie immer gut informierte Quelle geflüstert hat, scheint jenes Teammitglied sogar eine monatliche Reihe mit UK Serientipps auf sAWE.tv zu fahren. Eine von diesen fancy Webseiten die sich mit Serien beschäftigen. Wird sich zwar nie durchsetzen, aber kann man ja mal rein lesen.

      Da zwei Institutionen des britischen Humors „zur Sprache“ kommen, würde ich jene beiden auch als „Einstieg“ empfehlen: „Monty Python“ (geht immer! – steht für den schwarzen, pessimistischen Humor) und natürlich „Quite Interesting“ (frischer, neuer, positiver aber dennoch typisch britisch), die Quizsendung mit Stephen Fry – der mit der Aussage, dass der Brite eher die Laute spielen würde als diese zu zerstören.

      Es muss also nicht immer gleich eine klassische Serie sein. ;o)

      • Das scheint mir ja eine durchaus gut informierte Quelle zu sein! ;)

        Werde mich jedenfalls mehr mit UK Serien beschäftigen!

  • Bei dem Thema muss ich immer an eine Szene aus „King Of The Hill“ (Kennt das hier jemand?) denken, in der die Mutter den kulturellen Horizont ihres Sohnes erweitern möchte und mit ihm vor dem Fernseher sitzt.

    (Sinngemäßes Zitat)
    „Mein Sohn, du musst dich nicht schämen, wenn du nicht jeden Witz in dieser Sendung verstehen solltest. Der britische Humor ist viel hintergründiger und tiefsinniger als der amerikanische.“
    „Mom, warum trägt dieser Mann Frauenkleider?“


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: