High Tech Dystopie zwischen Buchdeckeln

Black Mirror wird es ab 2018 auch als Buchreihe geben

Spoilerfrei
Tobias
14.06.17

Das „Black Mirror“ Universum wird Ende des Jahres nicht nur um weitere Episoden bei Netflix erweitert, auf die wir uns alle wie kleine Schneekönige freuen. Nein, die Serie wird in absehbarer Zeit auch mit einer eigenen Buchreihe auf dem Literaturmarkt durchstarten. Zumindest kann man davon ausgehen.

Denn ab dem Februar 2018 wird es auch eine eigene Buchreihe mit zunächst drei Büchern zur Serie geben. Allerdings nicht so wie man es sich jetzt vielleicht denken könnte. Die Geschichten für die Buchreihe werden zusätzlich und ohne Überschneidungen zur Serienhandlung geschrieben. Es wird also kein einfacher Abklatsch der bereits verfilmten oder zukünftiger Episoden der Serienreihe werden sondern etwas Eigenes. Etwas Neues.

Eins bleibt aber beim Alten: Charlie Brooker. Er wird nämlich als Herausgeber fungieren und sollte somit für eine entsprechende Qualität auch in der Buchreihe sorgen. Die Geschichten selber sollen von renommierten Autoren geschrieben werden, Namen kennt man bislang aber nicht. Die Sprachregelung auf der Insel lautet aktuell „leading names in the literary world“. Aha.

„All-new Black Mirror stories from exciting authors – that´s a joyous prospect. And they´re appearing in a high-tech new Format known as a book! (Charlie Brooker)“

In meinen Augen ein spannendes Projekt, insbesondere deswegen, da man hier den Weg zurück geht. Sonst kennt man dies ja eher andersherum. Aus Büchern werden Serien. Hier ist es dann mal eben anders. Gut so.

Zudem dürfte es auch für Serienpuristen interessant sein der Buchreihe ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken, da man so nicht nur zusätzliche Geschichten aus der Welt von „Black Mirror“ erleben können wird sondern mitunter auch Geschichten, die so als Serienepisode nie hätten umgesetzt werden könnte, da das Budget einer Serie dann doch begrenzt ist oder die Umsetzung an sich technisch nicht realisiert werden kann. Wobei kann das heutzutage noch passieren? Anyway, die Möglichkeiten, die sich einem Buchautor bieten, enden nur an den Grenzen seiner eigenen Kreativität.

Und die können unendlich sein. Schauen wir doch mal was sich im Frühjahr 2018 so ergeben wird. Ich bin mindestens gespannt.

via: radiotimes.com

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.