The Charmed Ones

Wer CHILLING ADVENTURES OF SABRINA schaut, mag auch…

Mini-Spoiler
Kira
27.01.19

Wer CHILLING ADVENTURES OF SABRINA schaut, …

„Chilling Adventures of Sabrina“ war im vergangenen Jahr eine der hoch angepriesenen Serienstarts auf Netflix. Als Reboot eines Klassikers der 90er kam die Serie natürlich deutlich moderner, aber auch deutlich düsterer daher und holte das Hexen-Feeling vergangener Zeiten wieder zurück auf die Bildschirme. Mit einem kleinen „Riverdale“-Touch, insbesondere was die visuelle Gestaltung der Serie angeht, und mit einer guten Prise klassischer Horrorfilmelemente kam die Serien bei der Zuschauerschaft so gut an, dass zu Weihnachten gleich ein Special der Serie hinterher geschoben wurde und im April gibt’s schon die zweite Staffel der Serie. Und wo so viel Nostalgie ist, schaue ich mich doch im 90er-Jahre-Hexen-Genre nochmal etwas genauer um und gehe den Inspirationsursprüngen der heutigen übernatürlichen Inszenierungen auf den Grund.

Mehr zu „Chilling Adventures of Sabrina“ findet ihr hier im Blog. Die erste Staffel sowie das Weihnachtsspecial „A Midwinter’s Tale“ sind auf Netflix verfügbar.

… mag auch SABRINA, THE TEENAGE WITCH

Natürlich ist nichts nahe liegender, als diese Aufzählung mit der Mutterserie zu oben genanntem Reboot zu starten: „Sabrina, the Teenage Witch“ (bei uns: „Sabrina – Total verhext“) war Vorlage der Neuauflage und die Sabrina der 90er hat mit ihrer lockeren Art, ihrem mehr als unechtem Kater Salem und dem leichten Humor der Serie alle verzaubert. Es war einfach ein Spaß, mit ihr immer wieder auf’s Neue den Versuch zu wagen, dass Principal Kraft ihrem Geheimnis nicht auf die Schliche kommt. Die Episoden zu sehen wirkt irgendwie, als wäre die Welt in Ordnung.

„Sabrina, the Teenage Witch“ war bei uns bereits eine Perle der Vergangenheit, ein Klassiker der Woche. Leider ist die Serie aber aktuell bei keinem Anbieter verfügbar.

… mag auch BUFFY THE VAMPIRE SLAYER

Wo Sabrina ist, kann Buffy nicht weit sein: Ebenfalls 1996 kam neben der Teenager-Hexe auch eine Teenager-Vampirjägerin um die Ecke. In „Buffy the Vampire Slayer“ (bei uns: „Buffy: Im Bann der Dämonen“) jagt die junge Buffy mit einem Holzpfahl bewaffnet Vampire, Dämonen und so manch andere dunklen Kräfte und Kreaturen. So sonnig es in Sunnydale auch werden kann, die Serie nimmt mitunter ganz schön düstere und brutale Züge an. Buffy selbst ist zwar keine Hexe – auch wenn ihre kriegerischen Künste ab und zu doch sehr übernatürlich wirken. Aber in dem Kreis ihrer Vertrauten, der sich bald um sie herum bildet, gibt es davon natürlich auch eine.

Mit „Angel: Jäger der Finsternis“ gab es wenige Jahre später sogar ein sehr erfolgreiches Spin-Off der Serie. Hier findet ihr mehr zu „Buffy“ im Blog. Über MagentaTV sind aktuell alle sieben Staffel der Serie im Rahmen der Flatrate zu beziehen. Via Amazon Prime, maxdome und iTunes kann die Serie kostenpflichtig gestreamt werden. „Angel“ dagegen ist aktuell bei keinem Anbieter verfügbar.

… mag auch CHARMED

Wenn wir schon bei Hexen sind, dann darf natürlich auch auf keinen Fall unser Dreiergespann aus Ps fehlen: Piper, Phoebe und Prue Halliwell kämpfen als die drei „Charmed“-Schwestern mit ihren Kräften gegen böse Mächte. Mit der Unterstützung von Pipers späterem Mann Leo, einem Wächter des Lichts, und dem Polizisten Darryl, der in das Geheimnis der Drei eingeweiht ist, versuchen sie die Stadt und ihre Freunde vor Dämonen und anderen zerstörerischen Kräften zu schützen. Der Ausstieg von Shannen Doherty als Prue sowie der Start von Rose McGowan als Paige Matthews, der jüngeren Halbschwester der Halliwells, die die Drei schließlich wieder komplett macht, hat der Serie keinen Abbruch getan, sondern sie eher wieder etwas aufleben lassen.

2018 gab es auch zu „Charmed“ ein Reboot, das jedoch leider so gar keinen Anklang gefunden hat. Manche Dinge sollte man halt einfach dabei belassen. Den Klassiker, nämlich „Charmed – Zauberhafte Hexen“, könnt ihr aktuell leider nur über DVD schauen. Na, wer von euch hat die DVDs?

… mag auch DARK ANGEL

Langsam, aber sicher rücken wir in die 2000er vor: Was für ein Vorbild war die wunderschöne Jessica Alba damals als genetisch veränderte und dadurch unheimlich starke und sinnausgeprägte Max? Auf der Suche nach ihren „Geschwistern“, die mit ihr in einem Genlabor geschaffen wurden und durch die harte Schule eines unmenschlichen Trainingslagers gehen mussten, arbeitet sie tagsüber als Fahrradkurier. Nachts dagegen ist sie Diebin durch und durch. Bald schon lernt sie den Cyberjournalisten Logan kennen, der schnell zu ihrem Vertrauten wird. Auch wenn wir uns hier mal mit ganz anderen übernatürlichen Kräften auseinander setzen, fügt sich die Serie sehr passend in diese Reihe. In einem postapokalyptischen Setting hat diese Serie aber einen deutlich anderen visuellen Touch als ihre Vorgänger.

Auch „Dark Angel“ war bei uns schon einmal Klassiker der Woche. Doch wie könnte es anders sein: Auch dieses Schmankerl vergangener Zeiten kann man aktuell leider nirgends streamen.

… mag auch TRU CALLING

Und diese Reihe können wir getrost noch um eine weitere starke Frau erweitern: In „Tru Calling“ (bei uns mit dem schönen Beititel „Schicksal reloaded“ veröffentlicht) hat Protagonistin Tru die außergewöhnliche Fähigkeit, Tage zu wiederholen, um schreckliche Ereignisse zu verhindern. Neben Eliza Dushku in der Hauptrolle spielte hier sogar Zach Galifianakis einen der Charaktere des regulären Cast.

Mir hat die Serie damals sehr gefallen. Leider gab es davon nur zwei Staffeln, die – ihr werdet es bereits erraten haben – zurzeit nur auf DVD zu sehen sind. Das ist aber auch gemein!

… mag sonst noch so?

Na, habt ihr noch eine Serie für uns, die man zurzeit vielleicht auch irgendwo streamen kann und die sich wunderbar in diese Liste einreihen ließe? Dann schreibt es uns doch in den Kommentaren! Habt einen schönen Sonntag!

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.