Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Amazons neues Crime Drama

Bosch S01E01 – Pilot

Mini-Spoiler
Jonas
17.01.15

Bosch – trotz Verwechslungsgefahr hat Amazon sein neues Crime-Drama nach der Werkzeugmarke benannt. In der Serie geht es um den Detective Harry Bosch, gespielt von Titus Welliver, den wir noch aus Lost kennen. Dort verkörperte er den bösen Gegenspieler zu Jacob.

Amazon debütierte den Piloten zu Bosch bereits Ende letzten Jahres, die Resonanz war offenbar gut, so dass die komplette Staffel am 13. Februar bei Amazon online geht. Es ist also an der Zeit, sich mit der Serie näher zu beschäftigen und sich der ersten Folge kritisch zu widmen.

bosch1

Inhalt

In der ersten Szene sehen wir Bosch in einem Ermittlungsverfahren vor 2 Jahren. Er folgt einem Verdächtigen, den er schon länger observiert. Als die Zielperson in eine dunkle Gasse abbiegt und Bosch ihn aus den Augen verliert, zieht er seine Waffe, folgt vorsichtig, gibt sich laut zu erkennen und fordert den Verdächtigen auf, sich zu zeigen. Dieser Bitte kommt dieser langsam nach, seine Hände zeigt er nur widerwillig. Als er auf die Knie geht greift der Verdächtige nach etwas, Bosch glaubt, es handele sich um eine Waffe und schießt. Dies war nicht das erste Mal, dass Bosch unter widrigen Umständen einen Menschen erschoss, wie der Polizei Chief bemerkt. Im aktuellen Fall gibt es keine Augenzeugen und es ist fraglich, ob die Schüsse notwendig waren.

Zwei Jahre danach wird der Fall vor Gericht verhandelt. Bosch soll sich daraufhin aus dem Tagesgeschäft zurück halten, aber er ist ein Workaholic. Er kann nicht anders und besticht Kollegen mit Sporttickets, so dass er am Wochenende vor seiner Verhandlung diese vertreten muss und arbeiten darf.

Dabei wird er auf einen Mordfall aufmerksam. Der Hund eines pensionierten Arztes findet einen Menschenknochen. Bosch lässt daraufhin nichts unversucht, den Gründen auf die Spur zu kommen. Die Analyse der Knochen zeigt, dass es sich um einen Jungen handelt, der schwer misshandelt wurde und viele Knochenbrüche erleiden musste.

Das Wissen und das Hineinversetzen in das Schicksal dieses Jungen lässt ihn fast zusammenbrechen. Entweder hat Bosch derartiges selbst erlebt oder er hat Probleme damit, eine professionelle Distanz zu wahren – klar wird dieser Aspekt in der ersten Folge noch nicht.

Die Hintergründe dieses Mordfalls werden nur angerissen, beendet wird die Folge mit dem ersten Gerichtstermin zu den Ereignissen vor zwei Jahren. Interessant ist das Plädoyer der Staatsanwältin. Sie wirft Bosch vor, die Waffe des Erschossenen, die man neben der Leiche gefunden hat, dort absichtlich platziert zu haben. Ihre Ausführungen werden mit Szenen vom Tatort untermalt, in welcher man Bosch sieht, wie er eine Pistole platziert. Ist dies nur eine künstlerische Maßnahme, um die Sichtweise der Staatsanwältin zu untermalen oder hat er dies tatsächlich getan? Der Gesuchte soll ein Massenmörder gewesen sein. Das Wesen von Bosch, sich dem Job und der Sache unterzuordnen, könnte diesem Verhalten also entsprechen. Vergleicht man die bildliche Darstellung der Staatsanwältin mit den Szenen zu Anfang der Folge, hat Bosch die Waffe jedoch nicht platziert. Es bleibt unklar, was die Wahrheit ist. Sinn und Ziel dieser Szene ist es, Zweifel beim Zuschauer zu säen, was auch funktioniert.

Das Verfahren wird in dieser Folge nur angefangen, in den kommenden Folgen geht es also zum einen um die berufliche Zukunft – wird er verurteilt oder darf er weiter arbeiten – sowie um den mysteriösen Mordfall des Jungens vor ca. 25 Jahren.

Bosch: Full Trailer for Amazon's New Original Drama

Fazit

Ich finde es schwer, ein Fazit zu ziehen. Am Anfang wirkt Bosch wie das klassische Crime-Drama mit einem Polizisten, der mit seinem Job verheiratet zu sein scheint, darüber aber sein eigenes Leben zu kurz kommen lässt, aber im Herzen ein guter ist. Die Ereignisse um den erschossenen Verdächtigen brechen dieses Konstrukt auf, denn am Ende der Folge fragt man sich schon, wie weit Bosch geht, um Verbrecher zu stellen. Musste er vor 2 Jahren schießen oder nicht? Im Fall um den ermordeten Jungen steckt auch mehr, als wir in der ersten Folge sehen, das wird durch Boschs Reaktion deutlich.

Alles in allem wird in der ersten Folge eine solide Grundlage für eine spannende erste Staffel gelegt. Ich mag Titus Welliver in der Rolle als Bosch, seinen Gesichtsausdruck, welcher nur Nuancen seiner Emotionen erahnen lässt, dann die Vielschichtigkeit und die vielen offenen Fragen; ja, dieser Charakter kann funktionieren.

Fest steht, dass Amazon das Serien-Handwerk zu verstehen scheint – oder einfach nur die richtigen Produzenten kennt. In jedem Fall weckt Bosch Lust auf mehr und man kann gespannt sein, wie die Serie sich entwickeln wird.

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 3,67 (3)

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Mini-Spoiler
Beitrag teilen: