Zuerst auf Joyn

Check Check: Das ist die erste Serie von und mit Klaas Heufer-Umlauf

Mini-Spoiler
Michael
13.09.19

„Check Check“ – die erste Serie von und mit Klaas Heufer-Umlauf, startet am 21. Oktober 2019. Das Prinzip lautet Joyn first – ProSieben versucht weiterhin, den eigenen Streaming-Dienst Joyn mit exklusiven Eigenproduktionen zu pushen. Nachdem zunächst schon von „jerks“ die 3. Staffel exklusiv dort zu sehen war, wird es bei „Check Check“ jetzt genauso laufen. Erst bei Joyn, 2020 dann im linearen Fernsehen.

Zum Inhalt: Als sein Vater Udo (gespielt von Uwe Preuss) an Demenz erkrankt, krempelt Jan (Klaas Heufer-Umlauf) sein Leben um – übergangsweise, wie er glaubt. Statt mit seinem Algen-Burger-Business in der Hauptstadt Erfolg zu haben, verschlägt es ihn an den Provinz-Flughafen seines Heimatortes. Als Mitarbeiter am Security-Check beschäftigt er sich fortan mit Kaninchenplagen auf dem Rollfeld, chinesischen Investoren, seinen schrulligen Kollegen und nicht zuletzt seiner Vergangenheit.

Ist die Kleinstadt zu klein für Jan oder eigentlich genau das, was er sucht? Sind die Fürsorge für den zunehmend hilfsbedürftigen Vater, die verpasste Beziehung zu seiner Jugendliebe und heutigen Flughafen-Chefin Sabine (Doris Golpashin) wie auch die nicht zu leugnende, fast familiäre Nähe zum Rest der Belegschaft ein
ausreichender Grund zu bleiben? Und ist es am Ende vielleicht sogar eine Erleichterung zu scheitern?

Das wird man dann ab dem 21. Oktober bei Joyn sehen können – oder ab 2020 bei ProSieben.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.