Unboxing mit Justin Roiland

Den Butter-Roboter aus „Rick and Morty“ gibt es jetzt auch in echt zu kaufen!

Spoilerfrei
Maik
20.11.20

Eine der absoluten Kult-Nebenfiguren und -Momente der Serie „Rick and Morty“ kann man schon bald real daheim selbst erleben. „What is my purpose?“ hieß die verheißungsvolle Frage von „The Butter Robot“ in S01E08 („Something Ricked This Way Comes“), die mit einem einfachen „Passing the butter“ entgegnet und von einem gesenkten Roboter-Haupt gefolgt war. Dass der kleine Tischhelfer deutlich mehr drauf hat, soll das realgewordene Merchandise-Gadget zeigen! Im Rahmen des „Adult Swim Festival 2020“ (hier das komplette „Rick and Morty“-Panel) hat Serien-Co-Schöpfer Justin Roiland das neue Produkt nicht nur bekanntgegeben, sondern auch erstmals einen Prototypen vorgestellt.

„Rick and Morty co-creator Justin Roiland reveals the prototype for the new Butter Robot from Adult Swim and Digital Dream Labs. Audio/visual sensors and lifelike mechanical movements give the Butter Robot the ability to relay its unique, human-like personality while performing complex commands.“

Unter TheButterRobot.com gibt es alle weiteren Informationen zu „The Butter Robot“, sowie die Möglichkeit, das im Mai 2021 erscheinende Modell bereits vorzubestellen. Bis zum 30. November erhält man bei Kauf einen Rabatt von 50 US-Dollar, so dass man ein Gerät für 147 Dollar erwerben kann. Wobei, ziemlich genau diesen Preis (51,30 Dollar) muss man aktuell für den internationalen Versand draufzahlen. Vielleicht warten wir dann doch lieber, bis das Teil hierzulande zu kaufen ist. Stolzer Preis, das sollte also schon deutlich mehr als ein billiges Plastik-Spielzeug sein. Eher Smart-Gadget, das deutlich mehr kann, als Butter von A nach B zu befördern (endlich!).

„Straight from the Citadel of Ricks, the Butter Robot is a nearly-sentient robot that was created for the sole purpose of passing butter. With its lifelike movement and trademark voice, the Butter Robot is sure to deliver hours of fun – all while its complex ‚emotion engine‘ creates unique interactions as it struggles with a need for purpose.“

Hier ein paar Features, die der „Butter Robot“ draufhaben soll:

TEXT-TO-VOICE
Users will enjoy Butter Robot’s distinct voice as it interacts with its surroundings or parrots phrases through the mobile app’s text-to-voice feature.
EMOTION ENGINE
The Butter Robot „reacts“ to influences from its environment and adapts to become more „self-aware“ over time while choosing to „rebel“ against commands.
MOBILE APP
Using the complimentary app, select from three control modes (Direct Control, Coding, Passing) to relay a variety of commands to their robot companion.
DIRECT CONTROL MODE
Drive the Butter Robot and perform pre-programmed animations (dances, picking up butter, etc.) and more all while watching from an integrated camera.
CODING MODE
Program the Butter Robot using drag-and-drop elements to code instruction „blocks“ that will relay animated sequences to the Butter Robot.
PASSING MODE
The Butter Robot will listen for and respond to the phrase „Pass the Butter“ and will react by passing its butter stick (included) to the user who spoke.

Bilder: Adult Swim / Digital Dream Labs

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.

Trackbacks

  1. Kleinigkeiten