Holt mich hier raus!

Dschungelcamp 2017 – Tag 3

16.01.17 06:54
ReviewTV
SPOILER !!
Kira
16.01.17

Samstagabend haben tatsächlich 7,97 Millionen Menschen das RTL-Dschungelcamp geschaut. Die Sendung war damit die erfolgreichste des Tages. Das überrascht mich leider nicht. Ich hoffe allerdings inständig, dass diese Menschen einzig und allein aus dem Grund einschalten, aus dem auch unsere Finger sich ab und zu auf der Fernbedienung verirren: Nicht, weil man an die Authentizität des Format glaubt oder die Sendung tatsächlich gut findet, sondern weil man sich hier einmal richtig auslassen kann über die Beschränktheit und Marotten der Teilnehmer. Was Leute nur alles für Geld machen…

Sonja und Daniel starten den Dschungelabend am Sonntag mit der Ankündigung, sie hätten neues Material für die Mainstream-Medien. Da möchte ich eigentlich schon wieder abschalten. Aber gut, ein bisschen Durchhaltevermögen möchte ich beweisen. Dann aber folgen die Worte: „Gestern Pipi, heute Kacka.“ Hach jaaa, Durchhaltevermögen hin oder her. Und so geht das dann die ganze Episode drei weiter. Aber ich kämpfe mich bis zum Ende durch.

„Stimmung scheiße, Wetter scheiße, Scheiße scheiße.“

Das Wetter ist bescheiden und die Teilnehmer fordern in der Nacht eine Evakuierung. Was darauf folgt, ist ein langer und unsinniger und irgendwie nicht wirklich verständlicher Streit zwischen Sarah Joelle und Markus über eine Matratze und Egoismus und Regen und Nässe. Ganz gruselig ist dabei die Art und Weise, wie ruhig und hinterfragend Markus Sarah gegenüber auftritt. Creepy. Doch am nächsten Morgen ist schon wieder alles ok. Klare Kommunikation ist einfach das A und O. Wenn dazu doch nur alle im Dschungelcamp 2017 fähig wären.

Dschungelcamp 2017: Die Dschungelprüfung an Tag 3

Und schon geht es in die Dschungelprüfung. Wie wir gestern erfahren haben, müssen Honey und Gina Lisa aus Team Base Camp gegen Kader und Hanka aus Team Snake Rock antreten.

Wie gut, dass Honey und Gina Lisa so ein gutes Team sind und uns das auch immer wieder sagen. Unangenehm. Und bei der Einschätzung des gegnerischen Teams schätzt Gina Lisa Hanka vor allem als mental sehr stark ein … Räusper. Nun also steht die Prüfung an: Getier für vier. Oder auch auf Deutsch: Getier für vier. Die Kandidaten müssen ein paar Minuten in einer Box aushalten, in die verschiedene Tiere Einzug erhalten. Aber erstmal: Brillen auf – wenn man die denn findet. Kader dreht durch, Hanka hält es auch kaum aus und Gina Lisa erleidet fast einen Nervenzusammenbruch. Wären da nicht die beruhigenden Worte von Honey. Aber dennoch, zu viel ist zu viel. Kader bricht ab und verspielt damit die Chance auf sechs Sterne und damit auch sechs Essen. Hanka muss also zusehen, dass sie zumindest noch drei rausholt. Gina Lisa hört auch auf und lässt Honey den Helden spielen. Und der gewinnt dann natürlich gegen Hanka – für die diese Prüfung einer Therapiestunde gleicht.

Kader überlegt ernsthaft (finde den Fehler), das Camp abzubrechen. Soll sie doch! Problem: Ich glaube, sie weiß nicht, was sie dafür sagen muss.

Team Base Camp

Team Base Camp freut sich über sechs Portionen Essen. Wäre da nicht die herausfordernde Zubereitung. Und dann ist das Essen auch noch zum Kotzen. Na bitte. Zumindest wissen wir nach dieser Folge, dass Gina Lisas Meerschweinchen alle Schnucki hießen. Und dass sie im Leben schon richtig viel erreicht hat, immerhin hat sie schon dreimal das Promi Dinner gewonnen.

Die „Marc Terenzi hat Trump gewählt“-Witze werden auch nicht besser. Mal sehen, wie sie das morgen wieder einbinden. Also, muss dann jemand anderes sehen.

Team Snake Rock

Team Snake Rock ist weiterhin das Hungercamp. Und Hunger steigt dem Menschen zu Kopf. Wo soll das enden? Hanka hat echt den Schuss nicht gehört. Und Kader ist nun wirklich ein Profi (Worin genau? Abschminken kann’s nicht sein), doch langsam hat sie die Lust an dem ganzen „Projekt“ verloren. Viel spannender sind da ihre Nachtgedanken: Sie hat nämlich geträumt, dass Florian sie umbringt. Da ist sie wohl nicht die einzige. Immerhin hat der aber aufmunternde Worte für die traurige Verliererin Kader.

„Du bist keine menschliche Niete.“

Eine Niete war aber auf alle Fälle derjenige, der Florians Tattoos gestochen hat. Heidewitzka. Und dann packt auch noch Jens eine emotionale und persönliche Geschichte aus. Ich möchte das nicht.

Fazit

Das Beste an dieser Episode war definitiv der kurze Anspieler des True Detective Titelsongs aus Staffel 1.

Am Montag werden die Camps dann zusammengelegt. Mal sehen, wer dann an wem endgültig verzweifelt.

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de.

Bilder: RTL

Deine Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.