.. 365 Serientage in 8 Kategorien

Mein Serienjahr 2017: Tobias

Spoilerfrei
Tobias
26.12.17

Das Serienjahr 2017 dürfte das weirdeste Serienjahr seit längerem für mich gewesen sein. Ich glaube, ich habe seit vielen Jahren nicht mehr so wenig Serien gesehen wie in diesem Jahr. Nicht, weil es nur Mist gab – ganz im Gegenteil – sondern weil ich ab einem gewissen Punkt in 2017 kaum noch Lust verspürt habe mich mit neuen Serien zu beschäftigen. Wenn ich mir dann aber so meine Serien anschaue, mit denen ich meine Zeit verbracht habe, muss ich sagen, da ist dann doch mehr zusammen gekommen als zunächst gedacht. Und wie man mich kennt, findet man in meinem Rückblick hier und da auch mal eine andere Serie als immer nur die üblichen Verdächtigen.

Most AWESOME Drama

Den Anfang machen wir mal mit meiner persönlichen Königskategorie, dem Dramabereich. Und hier mit einer Serie die ich endlich mal nachgeholt habe: „Roots“ . Und natürlich meine ich damit die Originalserie aus dem Jahr 1977 auch wenn ich das 2017er Remake nicht verkehrt fand. Aber das Original gefällt mir wirklich gut und sollte man als Serien- und vor allem Dramafan unbedingt mal gesehen haben.

Aber auch die finale Staffel von „Broadchurch“ ist mir gut in Erinnerung geblieben – und hat mich ein wenig mit der Serie versöhnt – genauso wie neuen Staffeln von „Victoria“ oder auch „Peaky Blinders„. Und nicht zu vergessen, die 2. Staffel von „The A Word“ oder das grandiose „Apple Tree Yard“ . Im Dramabereich war also wie zu erwarten einiges los bei mir. In den restlichen Kategorien wird es dann etwas ruhiger.

Most AWESOME Comedy

Im Comedybereich sind mir nur zwei Serien in Erinnerung geblieben. Eine vor allem aus sentimentalen und nostalgischen Gründen, „Will & Grace“ . Ich möchte gerne zugeben, dass die Serie nicht mehr ganz so den Impakt auf mich hat(te) wie erwartet oder wie die älteren Staffeln. Dennoch war die Fortsetzung bislang doch recht liebevoll und voller Charme.

Die andere Serie weil sie einfach wahnsinnig beeindruckend war, „Team Chocolate“ . Ich habe immer noch ein Lächeln im Gesicht wenn ich an Jasper und Tina denke. Einfach toll wie unaufgeregt deren Geschichte erzählt wird – mit einem gehörigen Schuss Humor.

Most AWESOME SciFantasy

Auch im Bereich SciFi gibt es zwei Serien, an die ich hier sofort denken muss. Vor allem, da ich die 2. Staffel von „Into the Badlands“ vor kurzem erst gesehen habe. Ähnlich stark wie die Premierenausgabe, wer ein Amazon Prime Abo sein Eigen nennt sollte da unbedingt mal einschalten.

Die zweite Serie ist ebenfalls eine Serie in ihrer 2. Staffel: „The Expanse“ .Gottseidank hat die Fortsetzung im Laufe der 2. Staffel das Niveau aus der 1. Staffel halten können so dass die 3. Staffel durchaus schon nächste Woche starten könnte. Wir werden uns aber wohl noch ein wenig gedulden müssen.

Most AWESOME Dokumentation

Hier baue ich einfach mal eine neue Kategorie ein, weil mich die Dokumentation „Vietnam“ von Ken Burns wirklich beeindruckt und gleichzeitig sprachlos gemacht hat. Jeder von uns dürfte schon einiges über den Vietnamkrieg wissen, diverse Filme gesehen haben und darunter bestimmt auch die ein oder andere Dokumentation. Ken Burns hat in diesem Jahr aber mit seiner zehnteiligen Dokumentation in meinen Augen ein dokumentarisches Meisterwerk abgeliefert. Ken Burns spannt in seiner Dokumentation den ganz großen Rahmen, geschichtlich wie dokumentarisch. Natürlich lässt er beide Seiten zu Wort kommen, zeigt Einzelschicksale und Dramen, neues Bildmaterial und geht vor allem auch auf die politischen Hintergründe ein. Und dies auf eine wirklich beeindruckende Art und Weise.

Die Dokumentation lief vor kurzem auch schon bei arte in einer neunteiligen Version. Wenn ihr da mal einen Blick rein werfen könnt, dürfte sich lohnen.

Most AWESOME Neustart

Diese Kategorie ist jedes Jahr ein innerer Kampf, in diesem Jahr nicht so da ich ja nicht allzu viele neue Serien gesehen habe. Nichtsdestotrotz ist „Apple Tree Yard“ mehr als AWESOME und daher klarer Anwärter auf den Neustart des Jahres 2017. Grandioses Geschichte, tolle Schauspieler, dramatische Unterhaltung. Was will man mehr?

Größte Überraschung

Hätten wir bereits vor einem Jahr mit unserer Hassiker-Reihe begonnen, einer meiner ersten Picks wäre bestimmt auf „Doctor Who“ gefallen. Hätte wahrscheinlich einen ähnlichen Aufstand gegeben wie heuer bei „Supernatural“. Ich hielt die Serie einfach viel zu überhyped. Und nicht gut. Ich hatte aber auch nur ein paar Folgen der Neuauflage mit Christopher Eccleston gesehen und dann das Weiterschauen verweigert. Ich konnte nicht im Ansatz erkennen, was Millionen von Serienfans in der Serie sehen. Dann hatte ich mir aber vorgenommen, die jüngste Staffel und damit der Serie noch einmal eine Chance zu geben und zusammen mit Pearl Mackie als neue Companion das Whoniversum zu erkunden. Und ich muss zugeben, dass mir die gesamte Staffel gut gefallen hat und ich die Serie nun nicht mehr in einem Atemzug mit „Supernatural“ nennen würde. Das war für mich wirklich überraschend.

Anders überrascht war ich von „This is Us“ . Ich bin durch Zufall in diesem Jahr auf die 1. Staffel gestoßen und habe dann die Premierenausgabe innerhalb von zwei Tagen durchgeschaut. Einfach grandios. Ich könnte mich jetzt an keine Dramaserie in der jüngeren Vergangenheit erinnern, die mich so gepackt hat. Und auch die diesjährige 2. Staffel hatte es in sich. Vor allem tolle Schauspieler.

Most AWESOME Character

Hier haue ich dann einfach mal drei Charaktere raus die mir viel Freude gemacht haben: Mugen, Jin und Fuu. Aus „Samurai Champloo“ . Ein irrwitziges Trio in einer weirden Animeserie. Muss man mal gesehen haben.

Most AWESOME Quote

Bei dieser Kategorie hatte ich sofort eine Szene im Kopf und das dazu gehörige Zitat. Die Rede ist von einer der letzten Szenen mit William in „This is Us“ . Ich hatte mehr als einen Kloß im Hals.

Das gesamte Zitat, was ich meine, geht übrigens so:

„I haven’t had a happy life. Bad breaks, bad choices. A life of almosts and could-haves. Some would call it sad, but I don’t. ‚Cause the two best things in my life were the person in the very beginning, and the person at the very end. (William | This is Us)“

Nachzuholen in 2018

Man mag es kaum glauben aber ich habe es immer noch nicht geschafft die jüngste Staffel von „Sherlock“ zu sehen. Shame on me!

In 2018 freue ich mich auf…

.. ein gutes Omen. Also „Good Omens“ u.a. mit Michael Sheen und David Tennant. Die Comicvorlage sagt mir zwar nichts, aber hey, da spielt David Tennant mit. Muss angeschaut werden!

Habt ein schönes Silvester und einen guten Start ins neue Jahr.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.