Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden
WERBUNG
Unterstütze den Blog!

Michael regt sich auf

Mein TV-Aufreger der Woche: Wurde bei „7 vs. Wild Teams“ geschummelt?

Mini-Spoiler
30. Dezember 2023, 17:47 Uhr
Mini-Spoiler
Michael
30.12.23

Heute früh hatte ich noch ein umfangreiches Review zur 3. Staffel von „7 vs. Wild Teams“ veröffentlicht – hier im Blog zu finden. Beim Recherchieren zur 3. Staffel ist mir aufgefallen, dass sich einige Zuschauer:innen über mögliche Schummeleien bei der aktuellen Staffel beschweren. Es geht wohl um Team „Knossi und Sascha“ – das soll während der 14 Tage Kontakt zur Außenwelt gehabt haben. Damit Ihr das auch einmal bewerten könnt, fasse ich zusammen, was ich gefunden habe.

TV-Aufreger-7-vs-wild-Knossi-Sasche-Disqualifikation

Kontakt zu dem Orga-Team während der 14 Tage?

Sascha hat in einem React-Video zugegeben, dass sein Team Kontakt zum Orga-Team während der 14 Tage hatte. Möglich wurde das dadurch, dass jedes Team die SD-Karten der GoPros zu bestimmten Terminen in einer Box verstauen müssen, die abseits des eigentlichen Spots deponiert wird. Ranger kommen irgendwann vorbei und holen diese SD-Karten zur Sichtung ab. Jetzt kann man als Teilnehmender natürlich einfach neben der Box warten und kommt so automatisch in Kontakt mit der Außenwelt. Das haben Sascha und Knossi wohl auch gemacht – um nach „Red Tide“ zu fragen. Damit ist eine Algenblüte gemeint, die Weichtiere rot verfärben kann – der Verzehr dieser Tiere ist lebensbedrohlich für Menschen.

Knossi und Sascha hatten Tiere gefangen, und bei denen ist ihnen eine rote Verfärbung aufgefallen. Von den Rangern wollten sie jetzt wissen, ob der Verzehr gefährlich ist oder nicht. Das Orga-Team hielt sich aber daran, sich nicht einzumischen, und antwortete bei Abholung der SD-Karten nicht. Knossi und Sascha schlossen daraus, dass der Verzehr nicht lebensbedrohlich ist. Später kehrte das Team allerdings zurück und warnte vor dem Verzehr.

Disqualifikation für Team Knossi & Sascha?

Die Frage ist jetzt – hätten Knossi und Sascha durch diesen Regelbruch – Kontakt zur Außenwelt – disqualifiziert werden müssen? Fritz Meinecke hatte vor solchen Problemen schon im Vorfeld gewarnt. In den früheren Staffeln wurden die SD-Karten nicht abgeholt, anders als hier. Da war die Gefahr also geringer. Schon einmal hatten Sascha und Knossi einen Regelbruch begangen – sie hatten vergessen, das „Code-Green“-Signal zu senden, um zu signalisieren, dass alles OK ist. Prompt kamen die Ranger vorbei, um nach dem Rechten zu sehen. Fritz Meinecke sieht in diesem Regelverstoß den Survival-Gedanken als ‚gestorben‘ an.

Ich finde auch eine Disqualifikation naheliegend. Wenn man sich nicht sicher ist, ob man etwas essen könnte, muss man es besser weglassen, finde ich. Nachfragen ist da keine Option – das haben die anderen Teams auch nicht gemacht. Auf der anderen Seite war die Gefahr natürlich da – Sascha hat sich in seinem React-Video auch ziemlich aufgeregt, dass man nicht ausreichend aufgeklärt worden sei. Liegt die Schuld also letztlich am Orga-Team? Das sieht zum Beispiel Teilnehmer Papaplatte so. Er kritisierte die Vorbereitung durch das Orga-Team, die sehr oberflächlich gewesen sei. Genaue Infos, was essbar ist und was nicht, habe es nicht gegeben. Er hängt in seinem Video den Vorfall aber nicht so hoch wie Fritz: Er sagt, dass der Survival-Gedanke nicht im Vordergrund stand, sondern dass es für alle auch um Entertainment ging. Und zumindest aus diesen Gründen wäre eine Disqualifikation von Knossi und Sascha natürlich eher schädlich für die Show gewesen.

Wie seht Ihr den Vorfall?

Bilder: freevee

Autor:innen gesucht

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
WERBUNG