Serientipps für einen Sommer wie noch nie

Mit Netflix in den Sommerurlaub

23.07.19 12:39
Serien
Spoilerfrei
Susanne
23.07.19

Hurra, die Sommerferien sind da. Endlich heißt es Eis schlecken und im Schwimmbad rumplanschen. Aber weil so rumdümpeln auf Dauer nur begrenzt Spaß macht, habe ich ein kunterbuntes Ferienprogramm für Tage voller Urlaubsfeeling mit Netflix vor dem TV zusammengestellt. Alle sehenswerten Orte und Freizeitaktivitäten, die euch zum Staunen bringen, könnt ihr damit von zuhause aus genießen. So steht einem abenteuerlustigen Sommer nichts mehr im Wege.

Städtetrips

Städtetrips bieten einen vielseitigen und abwechslungsreichen Urlaub, da sie Kultur, Sightseeing, leckeres Essen und Shopping miteinander verbinden. Was aber eine Metropole wirklich ausmacht, sind die Menschen die darin leben. Daher bietet sich ein Besuch an der Seite von echten Locals an, um einen authentischen Eindruck zu erhalten. Entdecke beispielsweise New York mit der zauberhaften Kimmy aus „Unbreakable Kimmy Schmidt“, die nach 15 Jahren in einem Bunker, die Stadt selbst für sich neu entdeckt. Kimmys Neugier und naive Art wird auch dich ins Staunen versetzen, wenn sie die Upper East Side entlang schlendert, auf dem Rockefeller Plaza steht oder mit ihrem Mitbewohner Titus auf dem Time Square tanzt.

Dev, der 30-jährige Großstadtneurotiker aus der Comedy-Serie „Master of None“, gewehrt euch einen Blick in den Alltag eines echten New Yorker. In der Episode „New York, I love you“ (S02E06) kommt das Leben gleich mehrerer New Yorker miteinander in Berührung. Und zu Beginn von Staffel 2 verschlägt es Dev sogar nach Italien in die idyllische Stadt Modena, wo er die Kunst der Pastazubereitung erlernt.

Nicht nur Amerikas Ostküste bietet mit New York City einen beliebtes Reiseziel, auch die Westküste hat einiges zu bieten. Insbesondere die pulsierende Millionenmetropole San Francisco. Seit Mitte der 1990er sorgt hier die Serie „Stadtgeschichten“ mit abwechslungsreichen Lovestorys aus der Barbary Lane für gute Unterhaltung. Angefangen in den 1970ern wirft die Serie einen Blick auf das Liebesleben ihrer Bewohner und vermittelt einen malerischen Eindruck der Stadt mit ihren Seilbahnen und Hügeln.

Etwas weiter südlich erwarten einen in Los Angeles nicht nur traumhafte Strände, sondern auch die Wiege der Kino- und TV-Unterhaltung. Die romantische Komödie „Love“, die die Höhen und Tiefen eines Liebespaars zeigt, nimmt einen mit zu jenen Spots der Stadt, zu denen man als Tourist eher weniger Zugang hat. Dazu zählt beispielsweise das Gelände der Sony Pictures Studios, auf dem Protagonist Gus arbeitet. Aber auch auf einen Spaziergang am Venice Beach muss man nicht verzichten.

Europa hingegen punktet mit historischen Bauten und eindrucksvoller Vielfalt. Ganz vorne mit dabei: London. Die englische Hauptstadt ist modern und hat trotzdem eine gehaltreiche Geschichte vorzuweisen. Einer ihrer beliebtesten Bewohner ist sicherlich der fiktive Detektiv Sherlock Holmes. Die spannende Kirmi-Serie „Sherlock“ führt euch direkt von der Baker Street zu Londons bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie dem Big Ben, das London Eye oder die Tower Bridge.

In die etwas düsteren Ecken der Stadt bringt einen der gnadenlose Cop „Luther“ bei seiner Jagd auf Serienkiller.
Auch Berlin rückte in den letzten Jahren in den Fokus der Serienmacher. Sowohl „Dogs of Berlin“ als auch „Tempel“ zeigen eine ungeschminkte Stadt mit all ihrer Vielfalt. „Dogs of Berlin“, in der zwei unterschiedliche Ermittler dem Mord an einem Fußballstar nachgehen, spielt im Stadtteil Marzahn. Die Drama-Serie „Tempel“ hingegen, behandelt das Thema Gentrifizierung im Berliner Brennpunkt Wedding, wo verschiedene Milieus, Kulturen und Mentalitäten aufeinander treffen. Einen anderen Blick auf die Stadt gewährt „Berlin Station“, in der die zwielichtige CIA-Außenstelle im Mittelpunkt des Geschehens steht.

Der letzte Städtetrip führt uns nach Instanbul. Die Metropole am Bosporus ist der Einsatzort des angehenden Helden in „The Protector“. Der Ladenbesitzer Hakan entdeckt darin, dass er einem Geheimbund angehört und besondere Fähigkeiten hat, die er gegen mystische Untote einsetzen muss. Nicht nur die Story greift alte Mythen auf, auch die Kulisse zeigt zahlreiche kulturelle Einflüsse.

Exotische Fernreisen

Für eine Weltreise eignet sich keine Serie besser als „Sense8“. Die SciFi-Serie folgt nämlich acht Menschen, die mental miteinander verbunden sind, auf unterschiedlichen Orten auf der Welt. Von Berlin nach London, über Mexiko-Stadt, Chicago, Mumbai, San Francisco, Nairobi, Soeoul bis hin nach Reykjavik in Island ist alles dabei, was der Weltenbummler begehrt. Schon das Intro zur Serie zeigt uns, wie mannigfaltig unser Planet ist.

Das Drogen-Drama „Narcos“ entführt einen nicht nur in die Welt der Drogenkartelle, sondern auch in die schönsten Städte Kolumbiens. Da wäre zunächst die Hauptstadt Bogotá mit ihren gepflasterten Wegen, aber auch “die Stadt des ewigen Frühlings” Medellin mit ihren farbenprächtigen Blumen und modernen Seilbahnen, sowie die Hafenstadt Cartagena. Noch mehr Südamerika, gibt es in der Spin-Off Serie “Narcos: Mexiko” zu sehen.

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:
1 2

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.