Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Soundtrack der Woche #9

Musik in: Scrubs (Bill Lawrence)

Mini-Spoiler
Michael
15.06.15

Die Musik

musical02

Wenn man über „Scrubs“ und Musik spricht, MUSS man natürlich auf die sechste Folge der sechsten Staffel eingehen: die Musical-Folge. Hier wird eine Patientin eingeliefert, die alles, was sie an Unterhaltungen hört, nicht in Gesprächsform vernimmt, sondern als Musical-Darbietung. Ich stehe ja eigentlich nicht so auf Musicals, aber das hier ist wirklich großartig umgesetzt. Übrigens: Alle Songs des Casts aus dieser Musical-Folge gibt es bei amazon.com in einer digitalen Version zu kaufen.

Schön auch der Moment, zu dem der Cast den Song „A little respect“ von Erasure performt:

Zum Soundtrack: Zunächst einmal muss man darauf hinweisen, dass es sich bei dem Album um eine Compilation von 14 Pop-Songs handelt, die in der ersten Staffel der Serie zu hören sind. Dazu kommt jener Track von Jan Stevens, den man bei den End Credits hören kann (es sei denn, man schaut die Serie bei proSieben, die ist ja in der Regel nach der letzten Einstellung Schluss und der Abspann wird ausgespart). Der Scrubs Soundtrack beginnt mit dem Intro-Song aus der Serie, also dem Song „Superman“ von Lazlo Bane. Er ist in der Serie ja nur kurz zu hören, liegt hier aber als vollständiger Song vor. Der Song steht natürlich für die Serie wie kein anderer Song, war insgesamt 182 Mal, verteilt über 9 Staffeln, zu hören. Die Idee dazu, diesen Song zu verwenden, hatte übrigens laut Serien-Schöpfer Bill Lawrence Hauptdarsteller Zach Braff. Im Vorspann ist der Song schneller zu hören als im Original. Die langsamere Version wurde zu Beginn der zweiten Staffel bei einer ausführlichen Titel-Sequenz verwendet, außerdem in der Folge „My Urologist“. Für kurze, zwei bis drei Sekunden lange Titelsequenzen, wurde lediglich die Textzeile „I’m no superman‘ verwendet. In der neunten Staffel ist das Stück von der Gruppe WAZ zu hören.

Danach folgen einige Popsongs, die in der ersten Staffel mitunter wichtige Rollen gespielt haben. Vielfach wurden sie dazu eingesetzt, die Stimmung in den jeweilgien Folgen zu untermalen. Das gilt zum Beispiel für den Song „Good Time“ von Leroy aus der Folge „Mein Mentor“: Hier setzt sich J.D. einen Kopfhörer auf, und in der Folge scheint sich von da an jeder im Hospital nach dem Rhythmus der Musik zu bewegen.

Scrubs Song "Leroy - Good Time"

Zweites Beispiel: „Hold On Hope“ von Guided By Voices aus Folge 22 mit dem Titel „Meine Zweifel“. J.D. teilt dem Patienten Ben mit, dass er an Leukämie erkrankt ist. Entsprechend mit getragener Atmosphäre, sparsam instrumentiert mit Akustik-Gitarre und Klavier, knüpft der Song an die Handlung an – als wäre sie für diese Szene geschrieben.

Natürlich tauchen in der Serie auch viele Score-Schnipsel auf – ich glaube, allerdings, dass sie als Music-only-Release nicht wirklich Sinn gemacht hätten. Die End Credits dürften hier schon den längsten Score am Stück haben – sonst sind es ja vielfach kurze Tonfolgen oder Spots, die wir in der Serie hören.

Auf YouTube gibt es noch eine Zusammenfassung einiger wirklich guter Songs aus Scrubs, gleich passend mit den jeweiligen Szenen, in denen sie zu hören sind:

The Best Music in Scrubs

Fazit

turk_jd

Mit der Auswahl der Songs über die gesamte Serie hinweg haben die Macher von Scrubs gute Arbeit geleistet. War natürlich auch eine gute Idee, den Cast an der Auswahl zu beteiligen. Man hat sich nicht dazu entschieden, einen Score zu komponieren, sondern existierende Songs zu nehmen, die in einer passenden Situation die Handlung durch Musik und Text unterstützen. Insgesamt sind es in de neun Staffeln 274 Songs, und vielfach sind hier Stücke von Musikern oder Bands dabei, die man nicht auf Anhieb kennt, wo es mit dem Song aber einfach passt. Das trifft auch hier auf den Soundtrack zu. Viele Künstler kannte ich vorher gar nicht, die Auswahl ist aber echt gut. Und: Man muss nicht unbedingt alle Folgen gesehen haben, um mit den Songs etwas anfangen zu können – auch wenn die emotionale Bindung zu den Songs nochmal größer ist, wenn man – wie oben beschrieben – die Bilder aus der Serie der Musik zuordnen kann.

Das müsst Ihr wissen

274 Songs sind es wie gesagt insgesamt, die wir in Scrubs zu hören bekommen. Das sind insgesamt 17 Stunden an Musik. Im Netz gibt’s bei reddit eine Art „kompletten Soundtrack“ aller Scrubs-Songs. Was auf Spotify verfügbar ist, wurde dort zur ultimativen Scrubs-Playlist zusammengefasst. Fehlende Songs – oder Titel, die vom Cast gesungen wurden (man denke nur an die Musical-Folge), hat er als zusätzliche Liste aufgeführt.

Das Album liegt aktuell auf CD bei etwa 18 Euro, als mp3 bei iTunes o.ä. geht’s natürlich günstiger. Der Aufpreis für die CD lohnt sich meiner Meinung nach übrigens nicht, denn das Booklet besteht aus einem sparsamen Vierseiter mit Szenenfotos aus der ersten Staffel – ein bisschen lieblos.

Es gibt auch noch einen zweiten Soundtrack, Scrubs Original Soundtrack Vol. 2, der 2006 exklusiv auf iTunes veröffentlicht wurde. Und zur oben erwähnte Musical-Folge gab es ebenfalls eine Veröffentlichung, „My Musical“ , bei Amazon.com und iTunes im Jahr 2007.

Music from Scrubs

1. Lazlo Bane – Superman
2. Shawn Mullins – All In My Head
3. Eels – Fresh Feeling
4. Leroy – Good Time
5. Francis Dunnery – Good Life
6. The Shins – New Slang
7. Colin Hay – Beautiful World
8. Guided By Voices – Hold On Hope
9. Nil Lara – Fighting For My Love
10. Butthole Surfers – Dracula From Houston
11. Everything – Hooch
12. John Cale – Hallelujah
13. Jeremy Kay – Have It All
14. Jan Stevens – End Credit Score
15. Colin Hay – Overkill

15 Titel, 2002 Walt Disney Records

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:
1 2
Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 5,00 (1)

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Mini-Spoiler
Beitrag teilen: