Wie früher

Review: Suits S09E05 – If the Shoe Fits

15.08.19 16:14
ReviewSuits
SPOILER !!
Maik
15.08.19

Diese Woche weiß „Suits“ mit einer ganz dicken Überraschung aufzuwarten. Nein, damit meine ich nicht die Offenbarung, dass Harvey ein „Survivor“-Gucker ist, sondern die Begegnung, die binnen weniger Sekunden direkt zu Beginn der Folge ohne große Ankündigung erscheint: Mike!! Mein So-gut-wie-Namensvetter bzw. Darsteller Patrick J. Adams hat der Serie den erhofften Besuch kurz vor dem Ende abgestattet, sogar früher, als ich erwartet hatte (aber das heißt ja nicht, dass er nicht nochmals im Serienfinale auftauchen kann).

„‚Survivor‘? What are you, a thousand?!“ (Mike)

Aber auch wenn Mike natürlich DAS Thema der Folge ist, gab es auch kleinere Nebenschauplätze, die überraschend wenig gestört haben. Louis und Sheila spielen Cinderella, müssen aber feststellen, dass der verdammt teure gläserne Schuh nicht mehr passt. Und ich habe gelernt, dass dicker gewordene Füße nach der Schwangerschaft nicht mehr zurückschrumpfen (stimmt das?!).

„Louis, my foot‘s the size of Wisconsin!“ – „And no one‘s arguing that…“ (Sheila & Louis)

Louis sucht Rat beim Schwangeren-erprobten Alex, ignoriert dessen Ratschlag, nichts zu tun, aber selbstverständlich und bringt Benjamin Bacon. Einen handfesten Streit, eine Sitzung in der Paar-Therapie (bei der beide Darstellenden jeweils ein Kissen vor dem Bauch halten, hihi) und Versöhnungen später werden wir erneut Zeuge von der Herzlichkeit und Entwicklung des Louis Litt.

„I‘m not playing Hansel and Gretel with your Nazi-therapist!“ (Sheila)

Sehr schön fand ich den Rückbezug auf die Pilotfolge und den Drogenkoffer von damals. Allgemein war es schön, den guten alten Buddy-Talk von Harvey und Mike noch einmal genießen zu dürfen. Da merkt man gleich wieder, was die letzten Jahre gefehlt hat. Allgemein waren die Dialoge in dieser Folge deutlich griffiger als zuletzt. Dass es dann auf der Zielgeraden der Serie zum langerwarteten „Schüler vs. Meister“-Duell kommt, passt da gut ins Bild und bietet ordentlich Futter für die großen Egos, die involviert sind.

„I was in my prime before you were born and I‘ll be in it long after you‘re dead.“ – „You know that doesn‘t make sense, right?“ – „It will! When you‘re in your prime.“ (Harvey & Mike)

Als kleiner Exkurs: Hat Katrina da nicht die lieblichste Voicemail aller Zeiten hinterlassen? Ja, auch sie bekommt ein bisschen persönliche Entwicklung, sehr schön.

„Anything that could get us disbarred or in prison is off the table.“ (Mike)

Aber zurück zum Fall der Fälle. Harvey und seine neue zweite Geige Samantha gehen zusammen in den Schusswechsel mit der Violine. Oder so. Alles ist erlaubt, was nicht illegal ist. So die Theorie. Anzeigen (juristischer, wie werblicher Natur), ein sattes Fashion-Statement und ein paar wie so oft etwas schnelldrehende Windungen und Siegesverkündungen später ist eigentlich alles gelaufen.

„Right now, you are the Governor of ‚Loserville‘ and I am the Mayor of ‚Winner Town‘.“ – „You know, Mayor is below Governor, right?“ – „Not in ‚Winner Town‘, it isn‘t.“ (Mike & Harvey)

Beweismittel wurden ja immer mal über die Staffeln hinweg fabriziert, aber da ging es um lebensentscheidende persönliche Schicksale oder das der kompletten Kanzlei. Weshalb Samantha einen solchen Weg bei diesem eher klein wirkenden Fall wählt, wirkt überzogen. Ja, da sind Egos im Spiel, aber sie wird sonst derart knallhart dargestellt, dass sie auch einsehen müsste, wann sich zu hohe Risiken nicht lohnen.

Ach, Fay ist ja auch noch da – genau wie Samantha scheinbar, hatte ich auch sie fast vergessen. Erneut handelt Fay total normal und entsprechend ihrer angekündigten Prinzipien nachvollziehbar. Böse, böse aber auch…

Das war eine der besten Episoden seit langer Zeit. Natürlich auch wegen des Mike-Bonus‘ (oder auch „Mike-Drop“), aber eben auch durch seine Figur wurde die Folge aufgefrischt, nicht zuletzt in Sachen Dialogen. Dazu wirkte der Wechsel zwischen Haupt- und Nebenplots überraschend angenehm. Natürlich war nicht alles toll, der Fall selbst hatte mal wieder einige wenig authentisch wirkende Wirrungen, aber wenn alle nur sturztrocken und gut ihren Job machen würden, wäre die Serie wohl wenig unterhaltsam.

Und so ist auch schon die erste Hälfte der letzten Staffel vorbei. Nächste Woche dürfte es wieder auf bzw. gegen Fay gehen. Alle Partner werden wütend, schreien rum und niemand befasst sich damit, was eigentlich sinnvoll wäre: einfach mal ganz legal seinen Job machen. Kann doch eigentlich nicht so schwer sein, oder?

Bilder: bravo

Vorherige Folge

Deine Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.