Guess who's back?

Review: The Walking Dead S08E15 – Worth

SPOILER !!
Falko
10.04.18

So kurz vorm Staffelfinale spitzt sich die Lage im Sanctury weiter zu, Rick liest endlich den Abschiedsbrief und wir besuchen mal wieder unnötigerweise die Oceanside-Leute.

Beginnen wir mit Allmighty Rick: dieser liest nach gefühlt 10 Folgen endlich den von Carl verfassten Abschiedsbrief. Und, da der Brief von Chandler Riggs gelesen wurde, kam die Szene bei mir wirklich gut rüber. Das sich Carl eine gewaltfreie Lösung für den Saviors-Konflikt wünscht, überraschte mich nun nicht aber seine Kindheitserinnerungen an Kino-Besuche und Verwandschaft lösten bei mir schon einen kleinen emotionalen Seufzer aus. Man hat den kleinen Mann ja immerhin 8 Jahre aufwachsen sehen..

Aarons Handlungsstrang war in dieser Folge komplett unnötig, dass er von den Oceanside Leuten gefunden wird und dann Negan als wahren Übeltäter darstellt. Nun gut, dass hat für mich gar nicht funktioniert und hätte auch keine Abrundung mehr in Staffel 8 benötigt. Aber mit Sicherheit sehen wir die Gruppe nächste Woche wieder.

Eugene ist derweil in seiner Munitionsfabrik im Boss-Modus unterwegs. Zuerst setzt er seinen Leuten ein ekelhaftes Mac&Cheese&Sardinen-Gericht vor und dann macht er Gabriel rund, da er absichtlich fehlerhafte Patronen fabriziert und dabei erwischt wird. Man merkt mittlerweile, dass er seine Rolle nicht nur spielt sondern vollends darin aufgeht, was später auch unterstrichen wird als er von Rosita und Daryl entführt wird und bei erstbester Gelegenheit flüchtet. Zur Flucht will ich mal nicht zuviel verraten, weil sehr makaber. Zurück in seiner Fabrik motiviert er seine Leute um Negan die benötigten Patronen für den Angriff auf Hilltop zu liefern. Schade, ich hatte mir für Eugene eine Rückkehr gewünscht. Mit seinen Handlungen hat er aber nun die letzte Brücke einreißen lassen.

Im größten Handlungsplot der Episode, im Sanctuary, beginnen wir zunächst mit einen Gespräch zwischen Gregory und Simon. Simon macht klar, dass er nun der Anführer ist und Gregory schleimt in altbekannter Manier herum, um möglichst nicht getötet zu werden, was Simon zunächst vorhatte. Aber nun soll er erstmal Kaffee machen, oh man. Auftritt JDM: Im Vorhof trifft Dwight nun auf Negan, der sich wie immer nicht in die Karten schauen lässt und immer wieder Unsicherheit streut, ob er denn nun von Dwights Verrat weiß oder nicht. Ähnlich geht er nun im Meeting-Room vor, wo Simon zunächst seine Handlungen erklärt und entschuldigt. Nebenbei wird auch erwähnt, dass eben Simon für die Abschlachtung der Männer in Oceanside verantwortlich ist, was vor Negan Herrschaft passiert ist. Simons Handeln bleibt zunächst ohne Konsequenzen, es wird zunächst ein Belagerungsplan für den finalen Hilltop-Angriff präsentiert. BTW: Schade, dass der Plan nicht umgesetzt wird, es taktische Belagerung hätte ich gern gesehen.

Simon nimmt diesen Plan allerdings zum Anlass einen Putsch gegen Negan zu starten. Dwight steigt nach Simon Nachdruck ebenfalls mit ein, wobei zu dem Zeitpunkt schon klar ist, dass Dwight wiederum Simon verraten wird. Negan lässt also alle Simon-Anhänger töten und gibt dann Simon in einem offenen Kampf die Möglichkeit sich die Krone zu schnappen. Nach dem Ableben Simons wägt sich Dwight in Sicherheit, er hat nebenbei noch Gregory ins Hilltop geschickt um die Leute vorzuwarnen. In seinem Raum erwartet ihn aber schon Negan und Laura, die Dame die seinen Hinterhalt überlebt und zwischenzeitlich schon Negan informiert hat. Chapeau! Das ist mal wieder eine Wendung die ich so nicht mehr gesehen hatte und positiv überrascht wurde! Negan hat wirklich alle Register gezogen und letztendlich bleibt unklar, was mit Dwight passieren wird. Um die Story abzurunden, kontaktiert Michonne am Ende der Episode Negan via Walkie-Talkie und liest ihm Carls Abschiedsbrief vor. Als Reaktion zerstört Negan das Walkie Talkie um nochmals zu symbolisieren, dass er nicht mehr gesprächsbereit ist und es nun zum finalen Schlag kommt.

Fazit:

Zum Ende hin kurbeln die Macher die Story kräftig an, ein Zug der schon vor 3-4 Folgen nötig geworden wäre. Denn so ziemlich jeder wünscht sich endlich einen Abschluss des „All out War“ Szenarios. Auf einzelne Passagen hätte ich verzichten können (die Entführung, Aaron), aber insgesamt hat mich die Folge gut unterhalten und ich freue mich tatsächlich nächste Woche auf das große Finale, wobei dann Rick wieder mehr Screentime bekommt!

Vorherige Folge

Bilder: AMC

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 1,50 (2)

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.