Durch die Woche mit Leonie

TV-Programm: Die Serien-Highlights der Woche (18/20)

Spoilerfrei
Leonie
26.04.20

ProSieben/Willi Weber

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich mag den Mai! Er bietet zwei bis drei Feiertage (die wahren, bundeseinheitlichen), am zweiten habe ich Geburtstag, es ist meistens schon richtig schön warm, aber noch nicht brütend heiß, und für ein oder zwei Wochen Urlaub eignet der Mai sich ebenfalls ausgezeichnet. Bringen wir also der April zu Ende, auch wenn der sich serientechnisch noch mit ein paar Highlights verabschiedet! Die Prime Time gehört jedenfalls kommende Woche bei mir dem analogen TV.

Montag 27.04.: „First Dates Hotel“ bei Vox

first Dates Hotel

TV NOW Bernd Michael-Maurer

Gerade noch rechtzeitig hat Roland Trettl sein Team nach Mallorca in ein schickes Hotel verfrachtet und erleichtert damit den Singles das Kennenlernen noch weiter – im Pool des „First Dates Hotel“ kommt man sich auf Wunsch dann doch noch einmal deutlich näher als in einer Fotobox. Mit dabei sind neben „frischen“ Singles auch Olga und Arthur, die sich schon vor „First Dates“ online kennen gelernt und dann im Trettl-Restaurant das erste Mal gesehen hatten.

Die Funken hätten besagte Fotobox fast in Brand gesteckt, für eine länger anhaltende Beziehung war aber wohl zuviel Zündstoff vorhanden – jetzt sollen beide auf Mallorca neue Partner kennenlernen, können aber auch nicht so richtig voneinander loskommen. Da fliegen bestimmt noch die Funken Fetzen.
„First Dates Hotel“ läuft noch fünf Wochen lang Montags um 20:15 Uhr auf Vox.

Dienstag 28.04.: „The Masked Singer“ Finale

Vorab: Nein, bei „The Masked Singer” geht es nicht darum, wie ich ab Montag zum Einkaufen gehe (badumm – tzz!).

Das Chamäleon ist raus, im Finale stehen Wuschel und Hase – wer das absurd findet, hat ein bisschen Recht, „The Masked Singer“ ist aber auch in diesem Jahr wieder ein Quotengarant für ProSieben. Ob jemand bei dem Sender aus der Nähe von München geahnt hat, dass die Gesang-und-Rate-Show auch in Deutschland derart durschlagenden Erfolg haben würde?

Das Finale 2019 hatte laut Wikipedia die höchste jemals gemessene Einschaltquote einer ProSieben-Show (!), mal sehen, ob sich dieser Erfolg dieses Jahr noch toppen lässt. Dass ein Didi Hallervorden sich jedenfalls mit fast 85 Jahren noch jede Woche in ein solches Kostüm verfrachten lässt und sich auf die Bühne stellt, da reicht kein „Respekt“ und kein „Chapeau“ mehr, da braucht es etwas Stärkeres. Eine dritte Staffel ist bereits für Herbst geplant.

Ich kann als Begleitung zum Finale einmal mehr Twitter empfehlen, zum Mitlesen oder auch aktiven Mitraten in größerer Runde. Und wer weiß, am Ende steckt in Wuschel weder Mike Singer (mit dem ich nicht verwandet bin) noch Stefan Raab, sondern Manuel Neuer. Der hat ja gerade eh nicht soviel zu tun.

Mittwoch, 29.04.: „GZSZ“ Jubiläum – die 7.000ste Folge

© RTL / TV NOW

Dank Corona haben wir jetzt ein etwas besseres Gefühl dafür, wie weit im Voraus GZSZ und weitere Soaps tatsächlich gedreht werden, dort darf sich nämlich natürlich noch jeder frei bewegen, Restaurants und Clubs besuchen und sogar in den Urlaub fahren. Dass die 7.000ste Folge ausgerechnet auf Fuerteventura spielt, ist schon fast ironisch, nie war die Soap inhaltlich weiter vom „richtigen“ Leben entfernt, als zur Zeit.

Aber geschenkt, ich freue mich auf die Folge in Spielfilmlänge, in der Nina, Maren, Yvonne und eine entzügige Katrin irgendetwas Schlimmes passiert, weil in einer Jubiläumsfolge muss immer etwas Schlimmes passieren, Unfall, verrückte Exfreund, Tod, sucht euch etwas aus. Nur eine Pandemie, die wird es nicht sein, wer sollte sich so etwas auch ausdenken.

Wer begleitet mich Mittwoch ab 19:40 Uhr?

Außerdem läuft heute um 20:15 Uhr auch noch das Finale von „Promis unter Palmen“, aber das schauen wir uns Donnerstag bei Joyn an.

Donnerstag, 30.04.: „Promis unter Palmen“ bei Sat.1

via Sat.1

Nach dem Soap-Marathon am Mittwoch gönne ich mir Donnerstag zusammen mit einer Freundin (per Videokonferenz!) ein bisschen Reality-TV, und zwar holen wir die Mittwochs-Folge von „Promis unter Palmen – für Geld mach ich alles“ nach. Über den ProSieben Streamingdienst Joyn kann man die Folgen jederzeit und bei Mitgliedschaft bei Joyn+ (6,99€ pro Monat) auch ohne Werbung sehen.

Ich bin genau genommen sogar zwei Folgen hinterher und möchte mich nicht selbst spoilern, daher nur soviel – nur noch fünf „Promis“ sind dabei und kämpfen darum, sich nicht gegenseitig umzubringen und nicht an den Strand zu gehen, das ist nämlich bei Strafe verboten. Denkt außer mir dabei noch jemand an die Szene von der „Truman Show“, als Truman an den „Rand“ seiner Welt stößt und dann dort durch die Tür geht? Am Ende ist es aber auch egal, wo diese Villa wirklich steht, es geht jedenfalls heiß her, selbst ohne Desirée Nick, die gern noch etwas länger hätte bleiben dürfen.

Das Finale von „Promis unter Palmen“ läuft Mittwoch um 20:15 Uhr auf Sat.1, lässt sich über Joyn aber wie gesagt auch prima an jedem anderen Wochentag schauen. Ich hoffe, das das Format eine weitere Staffel bekommt!

Übrigens, wer ihn noch nicht gehört hat – Michael und ich haben mit Thomas Münzner von Joyn einen podcAZt aufgenommen.

Freitag, 01.05.: „Upload“ bei Netflix Amazon

Wer sich statt in Daily Soaps und Reality-Shows gedanklich lieber in die Zukunft flüchten möchte, für den startet am Feiertag „Upload“. Greg Daniels ist dem ein oder anderen von “The Office“ und „Parks & Recreation“ bekannt, es dürfte bei „Upload“ also ebenfalls unterhaltsam werden.

„„This is the first day of the rest of your afterlife” „

In der Zukunft müssen wir uns entscheiden, ob wir nach unserem Tod virtuell weiterleben möchten, und so abgefahren das reale Leben dann schon ist, so abgefahrener wird das Afterlife.
Wenn die Serie hält, was der Trailer verspricht, wird das ein Binge-Marathon, genau richtig für einen Feiertag, an dem am besten zu Hause bleibt.

Update 28.04.:
In einer früheren Version des Artikels hieß es, die Serie laufe bei Netflix, tatsächlich hat Amazon sie beauftragt. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Samstag & Sonntag

Am Wochenende werde ich mich einer größeren Koch-Orgie hingeben, um mich davon abzulenken, dass ich meinen Geburtstag nicht in größerem Rahmen feiern kann, und auch ansonsten mal die Glotze aus lassen. „Schlag den Star“ (ProSieben) könnte allerdings lustig werden – Thomas Hayo tritt gegen Jorge Gonzáles an – und auch „Denn sie wissen nicht, was passiert“ (RTL) kommt bisher ziemlich gut beim Publikum an. Schaltet einfach mal rein und macht euch eure eigenes Bild.

Habt eine schöne kurze Woche und bleibt gesund!

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.