Projekt des The Office-Teams

Space Force: Erste Bilder, Trailer und Infos zur Netflix-Comedy

Spoilerfrei
Michael
26.04.20

Am 29. Mai 2020 startet „Space Force“ – nein, nicht der sechste Zweig des US-Militärs, der ist offiziell schon am 20. Dezember 2019 von US-Präsident Donald Trump installiert worden. Witzigerweise baut Netflix aber ebenfalls so einen Zweig auf – und zwar rein fiktiv, als neue Comedy-Serie. „Space Force“ dreht sich um eine Militärabteilung der US Streitkräfte in Colorado, die beauftragt worden ist, eine USSF-Abteilung aufzubauen. Die Serie erzählt jetzt von dem Alltag im Büro der Abteilung – und vom Leben in den langweiligen Weiten von Colorado, in die die Mitarbeiter und Familien der Abteilung versetzt wurden.

Die Namen hinter der neuen Netflix-Serie „Space Force“ versprechen beste Unterhaltung: Entwickelt wurde die Serie von Steve Carell und Greg Daniels, uns allen bekannt von „The Office“. Beide haben auch das Drehbuch für den Piloten geschrieben und produzieren die Serie. Und um gleich noch eine Parellele zu „The Office“ hinterherzuschieben – auch in „Space Force“ wird es hauptsächlich um Zwischenmenschliches und Absurdes am Arbeitsplatz gehen – hier nur eben in einer Militärabteilung der USA. „The Office“ war 2019 übrigens die meistgestreamte Serie bei Netflix – da werden dann wohl nicht wenige Zuschauer auch bei „Space Force“ reinschauen.

Steve Carell übernimmt auch die Hauptrolle in der Serie und spielt den Vier-Sterne-General Mark R. Naird. Lisa Kudrow aus „Friends“ wird seine Ehefrau spielen. Auch sonst ist die Serie recht prominent besetzt: John Malkovich als Wissenschaftler Dr. Adrian Mallory, Ben Schwartz als F. Tony Scarapiducci, Diana Silvers als Erin Naird, Jimmy O. Yang als Dr. Chan Kaifang und Tawny Newsome als Angela Ali. In Gefahr wegen Corona soll die Premiere von „Space Force“ übrigens nicht geraten – die erste Staffel mit den zehn geplanten Folgen war bereits im Januar 2020 abgedreht.

Bilder: Netflix

Kommentiere


    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.