Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden

Ein eigenes Universum

Ähnliche Serien wie „Shadow and Bone“

Spoilerfrei
12. März 2023, 09:12 Uhr
Spoilerfrei
Kira
12.03.23

Vorbereitung ist alles! Deswegen bereite ich mich auch schon auf den Moment vor, wenn die zweite Staffel „Shadow and Bone – Legenden der Grisha“ wieder vorbei ist, auch wenn diese aktuell noch nicht mal gestartet ist. Ich erinnere mich, dass ich die erste Staffel innerhalb weniger Tage durchgebinged habe, daher rechne ich damit, dass dies bei der Fortsetzung ähnlich schnell passieren wird. Aus diesem Grund lege ich mir – und euch – schon jetzt ähnliche Serien zurecht, die danach folgen könnten.

Was macht „Shadow and Bone“ aus?

„Shadow and Bone – Legenden der Grisha“ handelt von der Soldatin und Waisen Alina Starkov (Jessie Mei Li), die eine außergewöhnliche Kraft in sich entdeckt, mit der sie ihr Land vor der riesigen Schattenflur, einer dunklen Wolkenwand, retten könnte. Zusammen mit einer Elitearmee von magischen Soldat:innen, den Grisha, wird sie trainiert, ihre Kräfte gezielt einzusetzen, um dem Bösen entgegenzutreten. Doch sie merkt langsam, dass sie sich schon längst mit ihren Feinden umgibt, allen voran General Kirigan (Ben Barnes), aber auch das Dregs-Diebestrio rund um Kaz (Freddy Carter), Inej (Amita Suman) und Jesper (Kit Young) hat es auf Alina abgesehen. Wie gut, dass Alinas Jugendfreund Mal (Archie Renaux) an ihrer Seite ist.
Die Story basiert auf Leigh Bardugos „Grishaverse“-Bestsellern, auch wenn nicht alles in der Verfilmung an die Bücher angelehnt ist. Besonders gefallen hat mir an der Sci-Fantasy-Serie, wie diese besondere Grisha-Welt erschaffen wurde und auch die Schauspieler:innen haben auf ganzer Linie überzeugt. Hier findet ihr das Recap zur ersten Staffel „Shadow and Bone – Legenden der Grisha“.

Serien, die ähnlich sind…

Auf der Suche nach Serien, die ähnlich sind wie „Shadow and Bone“, steht im Fokus, dass diese es auch schaffen, ihre eigene Welt zu kreieren, in die man schnell eintauchen und nicht so schnell wieder austreten möchte. Hier sind ein paar Vorschläge:

„Das Rad der Zeit“ („The Wheel of Time“)

Von einer Verfilmung eines Fantasy-Stoffes zur nächsten, von einer Schattenflur zu Schattenwesen und wieder geht es um eine:n Auswerwählte:n: „Das Rad der Zeit“ („The Wheel of Time“) basiert auf der Buchvorlage von Robert Jordan und handelt von einer Gruppe junger Menschen, deren Leben sich schlagartig ändert, als die Magierin Moraine (Rosamund Pike) in ihr Dorf kommt und unter ihnen die Reinkarnation eines Drachen vermutet, der die Welt entweder retten oder aber zerstören könnte. Sie nimmt sie mit auf eine Reise, die aufgrund der Schergen des Dunklen Königs besonders gefährlich ist, aber Klarheit darüber schaffen soll, wessen Schicksal die Rettung oder Zerstörung der Welt bereithält.
Besonders gefallen an „Das Rad der Zeit“ hat mir, dass das Rätsel und die Spannung um die auserwählte Person von der ersten Folge an aufgebaut und im Verlauf der Episoden stetig aufrecht erhalten wird.

„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“
(„The Lord of the Rings: The Rings of Power“)

Wenn ein Fantasy-Stoff es schafft, eine ganz eigene Welt aufzubauen, in der man sich verlieren kann, dann ist das definitiv das ganze „Der Herr der Ringe“-Universum. Auch, wenn es einige skeptische Reviews und Kritiken zu der Prequel-Serie der „Lord of the Rings“-Trilogie gab, wurde mit „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ ein sehr hochwertiges, aufwendiges und aufregendes Werk geschaffen, das mich persönlich sehr unterhalten hat. Die Serie spielt im zweiten Zeitalter, dem Zeitalter von Númenor und folgt verschiedenen Charakteren, die miterleben, wie das Böse in Mittelerde wieder Macht erlangt und versuchen, dagegen anzukämpfen.
Ich mochte an der Serie vor allem, dass das Schauen ein absolutes visuelles Erlebnis war. Die Welt sah beeindruckend aus, die Story war spannend aufgebaut, das Raten, welche Personen aus dem Universum wir schon kennen könnten und wer hier im großen Gefüge welche Rolle einnehmen wird, hat Spaß gemacht.

„A Discovery of Witches“

Hey, noch eine Bestsellerverfilmung! In „A Discovery of Witches“ nach der Roman-Trilogie von Deborah Harkness versucht Diana Bishop (Teresa Palmer), Historikerin und Hexe, ein altes Manuskript zu entziffern, das sie in eine Welt der Magie führt. Dort trifft sie auf den Vampir Matthew Clairmont (Matthew Goode), der ihr bei ihrem Vorhaben helfen möchte. Doch Hexen und Vampire geben seit jeher kein gutes Paar ab.
Die Serie steht bei mir persönlich auch noch auf der Watchlist. Mich reizen neben der Geschichte vor allem die Schauplätze der Serie (Drehorte waren England, Wales und Italien), die man auch im Trailer hier und da schon ganz gut erkennen kann.

„Carnival Row“

Die nächste Serie schlägt eine etwas andere Richtung ein: „Carnival Row“ spielt in einer Welt, in der Menschen mit mystischen Wesen zusammenleben, die ihre Heimat aufgrund eines Krieges verlassen mussten. Doch der Frieden hält auch an diesem Ort nicht lange an, weil nicht alle Menschen die Feen, Waldgeister und anderen Wesen willkommen heißen. In diesem Gefüge versucht Detective Philostrate (Orlando Bloom) eine Mordserie aufzuklären und trifft dabei auf seine ehemalige Geliebte, die Fee Vignette (Cara Delevingne).
Auch diese Serie steht noch auf meiner Watchlist. Vor allem der fiktive, futuristisch-viktorianisch angehauchte Schauplatz Burgue und die Kombination aus Krimi und Fantasy finde ich hier spannend.

„Locke & Key“

Wieder eine etwas andere Richtung: In „Locke & Key“ geht es um die drei Geschwister Tyler (Connor Jessup), Kinsey (Emilia Jones) und Bode (Jackson Robert Scott) Locke, die nach dem Mord an ihrem Vater mit ihrer Mutter (Darby Stanchfield) in das Haus ihrer Vorfahren, das Keyhouse, ziehen. Dort finden sie magische Schlüssel, die ihnen Zugang zu übernatürlichen Kräften gewähren. Doch sie sind nicht die einzigen, die Interesse an den Schlüsseln haben, auch ein Dämon ist hinter diesen her.
Die Mystery-Serie basiert auf den gleichnamigen Comics von Joe Hill und Gabriel Rodriguez und ist ein bisschen „unschuldiger“ als der Rest der vorgestellten Werke. Aber ein gruseliges Haus als Schauplatz geht doch immer.

Noch mehr ähnliche Serien?

Kennt ihr weitere Serien, die euch an „Shadow and Bone“ erinnern oder einfach gut in diese Reihe passen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
 

MEISTGESEHEN

"Yellowstone": Die Dutton-Ranch aus der Serie gibt es wirklich
Yellowstone: Der Stammbaum der Familie Dutton von 1883 über 1923 bis heute
Paramount+ Serien und Filme: Die Neuheiten im März 2024
Star Trek: Discovery - Deutscher Starttermin zur finalen Staffel 5 bei Paramount+
Serienbilderparade #128
 
 

  • Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder. Littlefinger (Game of Thrones)
 
 

Neue Kommentare

 
 

DER Serien-Blog

Hier gibt es AWESOMENESS serienmäßig! Wir bloggen täglich zu den besten Fernsehserien der Welt und die Serienkultur rund um sie herum. Serien-News, Serien-Trailer, Serien-Rezensionen und alles zu den besten TV-Shows. Persönlich, meinungsstark und von Serienfans für Serienfans. sAWE.tv - Das Blog-Zuhause Deiner Lieblingsserien!

Serien-Kategorien

Blog unterstützen!