Der Mann ist einfach nur gut

Bob Odenkirk im Interview zum Start von Better Call Saul

12.02.15 08:20
Better Call Saul
Spoilerfrei
Jonas
12.02.15

Bob, vor einigen Jahren hast du eine Gastrolle in einer Serie namens „Breaking Bad“ übernommen. Was waren deine Erwartungen damals, hast du geahnt, dass diese Serie und dein Charakter großen Erfolg haben würden?

Nein, ich hatte keine Ahnung, wie groß Breaking Bad werden würde oder dass Saul Goodman beliebt sein würde oder sogar eine eigene Serie haben könnte.

Als ich von Vince Gilligan gefragt wurde in Breaking Bad zu spielen, wollte er mich für drei oder vier Folgen. Ich konnte nur drei Folgen übernehmen, da ich zu der Zeit noch bei How I Met Your Mother engagiert war.

Nachdem ich meine drei Folgen abgedreht hatte, brauchten sie mich doch für die vierte. Da ich aber nicht konnte, fügten sie als Ersatz den Charakter Mike ein, andernfalls hätte es Mike in der Serie nie gegeben.

Und das ist großartig, weil Better Call Saul – auf Netflix zu sehen – beide Charaktere beinhaltet. Mike aus Breaking Bad ist jemand, der sich um Dinge kümmert und Angst verbreitet. Zusammen sind wir in der Serie einfach nur gut.

Jetzt sind wir hier, zwei Jahre nachdem Breaking Bad beendet wurde. Wie war es für dich zurück zu kommen und erneut die Rolle Saul Goodmann zu spielen? Und spürst du Druck durch den wahnsinnigen Hype um Better Call Saul?

Wir alle fühlen einen großen Druck vor dem Hintergrund, wie erfolgreich Breaking Bad war.

Es macht aber keinen Sinn auf den gleichen Erfolg zu hoffen. Wenn man Dinge wie Filme oder Serien macht, ist letztendlich auch immer etwas Glück im Spiel. Man muss einfach sein bestes geben, was wir getan haben, und darauf hoffen, dass die Breaking Bad Fans die Serie mögen werden. Wir sind jedenfalls mit Better Call Saul sehr zufrieden.

Und für den Fall der Fälle, man kann sich Breaking Bad DVDs kaufen und diese stattdessen schauen…

Als ich dich damals zum ersten Mal in der Rolle Saul Goodman gesehen habe, war ich sehr beeindruckt. Die Rolle schien dir auf den Leib geschrieben. Ich frage mich deshalb, wie viel Saul Goodman ist eigentlich Bob Odenkirk?

Es steckt nichts von Saul Goodman in Bob Odenkirk. Ich kenne mich nicht mit dem Gesetz aus, ich bin sehr direkt in meinem Umgang und ich trage keine limettenfarbenen Socken oder gelbe Krawatten.

Aber würde Bob Saul anheuern?

Nein, Saul würde mich zu sehr beängstigen. Ich möchte nicht im gleichen Raum mit einem Menschen sein, der so überdreht ist und so leichtfertig mit der Wahrheit umgeht. Ich würde mich nicht gerne mit ihm auseinandersetzen.

In Better Call Saul sehen wir die Verwandlung von Jimmy McGill zu Saul Goodman. Wie stark unterscheidet sich Jimmy von Saul und welche neuen Charaktereigenschaften werden wir sehen?

Interessanterweise ist Jimmy derart weit von Saul Goodman entfernt, dass man sich fragt: Ist das wirklich Saul Goodman? Aber natürlich ist er es, er wird zu Saul Goodman, er nimmt den Namen an, er fängt an die Klamotten zu tragen und baut das Büro.

Aber es macht Sinn: Jimmy ist zwar am Anfang total anders, aber man wird genau sehen, wie sich Jimmy zu Saul Goodman verwandelt. Man hört die Stimme von Saul, man sieht, wie Jimmy Situationen wie Saul manipuliert – es ist eine natürliche Verwandlung für Jimmy, nur dass er dem ganzen noch nicht den Namen (Saul Goodman) gegeben hat.

Vielen Dank für das Gespräch!

Alles klar, danke.

bob_jonas

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:
1 2

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: