Langeweile statt Szeneriewechsel

Bottle Episodes: Wieso, weshalb, warum?

Mini-Spoiler
Maik
28.06.19

Mittlerweile dürfte jeder Serienfan ja eigentlich wissen, was eine „Bottle Episode“ ist. Und doch sind sie nicht immer direkt ersichtlich, vor allem nicht in z.B. Sitcoms, die eh in einer überschaubaren Anzahl an sich stets wiederholenden Locations spielen. Aber in den ganz großen Dramen ist recht schnell dieses Gefühl da, dass etwas anders ist. Ist es etwa eine super-duper-kreative Exkurs-Folge, die auf kreative Art und Weise bestimmte Figuren ins Rampenlicht setzt? Oder ist es bloß eine Sparmaßnahme, die mit möglichst wenig Aufwand Ausstrahlungszeit füllen soll? Meist ist es Letzteres, wie bei der zwar irgendwo auch kultigen Präzidensfolge mit der Fliege in „Breaking Bad“. Auf diese und andere Beispiele der Serienwelt geht Cheddar im Erklärbär-Zusammenfassungs-Video „Why Every TV Show Has A Noticeably Boring Episode“ ein.

„Whether your favorite television show is Friends or Breaking Bad, every TV show has what is called a bottle episode. But are bottle episodes a good or a bad thing? Cheddar Explains…“

Wem das nicht gereicht hat: Wir hatten 2016 bei unserer Buchstabe #B-Ausgabe des seriesly podcAZt über Bottle Episodes gesprochen und 2015 hatte auch Vulture dem Thema ein Video gewidmet.

via: digg

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.