Serienempfehlungen für Boot-Fans

Wer DAS BOOT schaut, mag auch…

Spoilerfrei
Michael
02.12.18

„Das Boot“ ist wieder da, und bekommt durchaus gute Kritiken bislang. Ich habe in meinem Review ebenfalls die ersten beiden Folgen der neuen Sky-Serie gelobt. Grund genug, „Das Boot“ Teil unserer Reihe „Wer XY schaut, mag auch…“ werden zu lassen. Es gibt nämlich tatsächlich ein paar sehenswerte Alternativen, zum einen für Serienfans, die Boote mögen, und dann für diejenigen, die an der Aufarbeitung des 2. Weltkriegs interessiert sind.

Wer DAS BOOT schaut…

„Das Boot“ kehrt zurück – diese Meldung war einer der Aufreger im vergangenen Winter. Mittlerweile ist die Serie gestartet – auf Sky laufen immer freitags zwei Folgen, und auf Sky Go und so sind bereits alle 8 Folgen verfügbar. Mir haben die ersten beiden Folgen gut gefallen, ich konnte sie im Rahmen des Serienfestivals vorab in München sehen. Die Geschichte spielt ein Jahr nach der Erzählung der Original-Serie „Das Boot“ aus den 80er Jahren. Anders als beim Klassiker werden hier zwei Handlungsstränge erzählt, einer auf dem U-Boot, einer an Land. Das ist durchaus schlau, weil’s so abwechslungsreicher und interessanter wird. Apropos Original-Serie – damit wären wir schon bei der ersten Empfehlung…

„Das Boot“ ist aktuell bei Sky verfügbar.

Mehr zu „Das Boot“ gibt es hier.

… mag auch DAS BOOT

OK, das klingt jetzt ein bisschen merkwürdig, aber ich schätze mal, dass nicht viele der Zuschauer, die jetzt „Das Boot“ schauen, die Original-Serie gesehen haben. Zumal die Produktionsgeschichte etwas merkwürdig ist: Eigentlich handelte es sich nämlich um einen Kinofilm, der mit sechs Oscar-Nominierungen international sehr erfolgreich war und Sprungbrett für viele Karrieren war – unter anderem für Herbert Grönemeyer, Jürgen Prochnow und Wolfgang Petersen. Neben dem Original-Kinofilm von 1981, der schon 143 Minuten dichte Atmosphäre bietet, gibt es noch zwei Director’s Cuts, wovon die 208 Minuten lange Fassung damals eigentlich gezeigt werden sollte, fürs Kino aber als zu lang empfunden wurde. Dann gibt’s noch eine TV-Filmfassung mit 282 Minuten Länge – das war mein Erstkontakt mit „Das Boot“ – und eine TV-Serie mit 309 Minuten Länge. Übrigens alles nicht künstlich in die Länge gezogen, sondern wirklich gut erzählt – man merkt den Produktionen ihre Längen nicht an. Wer sich also um den alten Stoff kümmern möchte, hat einiges zu tun.

„Das Boot“ ist bei verschiedenen Streaming-Diensten verfügbar, in der Regel zum Leihen oder Kaufen.

… mag auch THE LAST SHIP

Ja, ich weiß, ein Aufschrei geht durch die Reihen der „Das Boot“-Fans. Aber hey, ein Boot auf sich alleine gestellt, mit jeder Menge brenzliger Situationen, kriegsähnlichen Momenten usw.? Passt doch, oder? Und wo bekommt man in Folge 1 einer Serie schonmal eine gezündete Atombombe präsentiert?

Kurz zur Einordnung: In „The last Ship“ geht’s um ein Kriegsschiff der USA, das sich auf die Suche nach einem Heilmittel gegen einen Supervirus macht, der die Welt fest im Griff hat. Im Laufe der sechs Staffeln wird’s ein bisschen variiert. Am Ende ist es ein Computer-Virus, glaube ich – ich bin da nicht mehr so im Thema. Wer auf ganz viel heroisches Handeln steht und nicht genug von der wehenden USA-Flagge bekommen kann, ist hier genau richtig. Ein Tipp noch: Michael Bay hat seine Finger im Spiel… ja, das deutet auf Action hin… ;-)

„The last Ship“ ist derzeit bei Sky verfügbar.

Mehr zu „The last Ship“ gibt es hier.

… mag auch HEIMAT

„Heimat – eine deutsche Chronik“ – das macht schon klar, worum es geht. Formattechnisch ist hingegen nicht ganz klar, ob es sich um eine Serie, eine Filmreihe oder sonstwas handelt. Auf jeden Fall gibt es mehrere Teile, in denen die Geschichte einer deutschen Familie erzählt wird. Da sind die Jahre während des Dritten Reichs natürlich im Mittelpunkt. „Heimat“ hat ganz gute Kritiken bekommen – und mehrere Fortsetzungen, so dass man sich wie beim Original-„Boot“ viel Zeit nehmen muss. Allein die Auftakt-Reihe ist fast 1000 Minuten lang. Teil 2 – da geht es um die 60er Jahre – hat dann nochmal 1500 Minuten. Teil 3 ist schließlich mit knapp 700 Minuten dabei. Macht zusammen rund 53 Stunden – damit kann man sich also schonmal eine Woche einschließen (zumal es auch noch einen Prolog und einen Epilog gibt).

„Heimat“ kann man derzeit nur kaufen.

… mag auch BAND OF BROTHERS

Ich muss sagen, „Band of Brothers“ hat mich als eine der wenigen Kriegsserien richtig gefesselt. Die Miniserie besteht aus 10 jeweils etwa eine Stunde langen Folgen und erzählt die Geschichte eines US-Bataillons in Europa im zweiten Weltkrieg. Die HBO-Serie erzählt die Geschichte der Truppe ziemlich schonungslos und offen und ist an einigen Stellen nichts für schwache Nerven. Die Serie wurde für 19 Emmys nominiert – Rekord für eine Miniserie. 6 Titel wurden immerhin abgeräumt. Zum Produzententeam gehören Tom Hanks und Steven Spielberg.

„Band of Brothers“ ist aktuell auf Sky verfügbar.

… mag auch THE PACIFIC

Steven Spielberg und Tom Hanks waren es auch, die als Produzenten der Serie „The Pacific“ fungierten. Nochmal HBO, nochmal 2. Weltkrieg, dieses Mal aber mit Fokus auf den Pazifikraum. „The Pacific“ toppte nochmal die Schwesterserie „Band of Brothers“ bei den Emmys: 24 Nominierungen gab es, acht Preise wurden gewonnen. Auch „The Pacific“ teilt sich in zehn Folgen auf, die Darstellung ist ähnlich spannend und erschütternd. Die Musik stammt übrigens vom großen Hans Zimmer und dem heutigen DC-Musik-Mastermind Blake Neely.

„The Pacific“ ist aktuell auf Sky verfügbar.

… mag auch THE MAN IN THE HIGH CASTLE

Zum Schluss noch eine Serie, die ebenfalls den 2. Weltkrieg thematisiert, aber aus einer anderen Perspektive: In „The Man in the High Castle“ leben wir in einer Welt, in der die Nazis und Japan den Weltkrieg gewonnen haben. Sie haben sich die USA untereinander aufgeteilt, sind sich aber trotzdem nicht ganz grün. Dazu gibt es den Widerstand, der über ominöse Filme verfügt, die eine andere Realität zu zeigen scheinen. Gut gemachte Serie mit einigen spannenden Elementen, die viel zum Nachdenken animiert.

„The Man in the High Castle“ ist aktuell bei Amazon verfügbar.

Mehr zu „The Man in the High Castle“ gibt es hier.

4 Kommentare

  • Schöne Liste, kann ich bis auf eine Ausnahme bestätigen.

    Diese Ausnahme heißt „The Last Ship“; wobei ich mich da gar nicht über die Aufnahme in die Liste wundere, sondern, dass diese Serie es auf 5 Staffeln geschafft hat ;-)

    • Ich hätte noch Helix dazunehmen sollen… ;-)

      • Vielleicht sollte ich meine Faust dazunehmen? :D

        Bzw. nimm neben The Last Ship noch Helix dazu, dann Flash, Two and a Half Man und Parker Lewis, dann hast du die perfekte „diese 5 Serien hasst Jonas“ Liste

      • Parker Lewis? Jetzt bin ich aber doch schockiert…

        #uhrenvergleich



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.