Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Von "Breaking Bad" bis "Fear the Walking Dead"

Der Aufstieg und Fall des US-Senders AMC

Spoilerfrei
Fabio
20.04.21

The Walking Dead AMC

Im Herbst 1984 ging in den USA der TV-Sender AMC erstmals an den Start. Der Name American Movie Classics war Programm und so waren zu Beginn insbesondere Filmklassiker in Schwarz-Weiß zu sehen. Anfang der 2000er änderte sich die Ausrichtung des Senders. Fortan hielten Filme aus jeder Epoche Einzug ins Programm und auch TV-Serien standen auf dem Plan. Mit heutigen Klassikern wie „The Walking Dead“, „Mad Men“ und „Breaking Bad“ feierte AMC seine größten Hits. Seitdem konnte der Sender aber nicht mehr an die einstigen Erfolge anknüpfen. Der Siegeszug der Streamingdienste zog auch an ihnen nicht spurlos vorbei. Der Versuch die Erfolgsformel mit Serien wie „Preacher“ zu reproduzieren, blieb trotz guter Kritiken hinter den Erwartungen. Inzwischen hangelt sich der Sender von Spin-Off zu Spin-Off, um weiterhin Profit aus den großen Serienhighlights zu schlagen. Der YouTuber Captain Midnight hat in einem knapp 20-minütigen Beitrag die Serienentwicklung beim Sender AMC genauer unter die Lupe genommen. Reinschauen lohnt sich.

„As a TV channel AMC has seen its viewership slowly but surely decline in the past six years or so.“

Bilder: AMC

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: