Wunderbar wandelbar

Hannah Dunn hat sich in etlichen Cartoon-Stilen gezeichnet

Spoilerfrei
Maik
08.08.18

Hannah Dunn aka Jai (ihr Künstler- und Mittelname) hat sich der Aufgabe angenommen, Selbstportraits im Stile bekannter Cartoon-Serien zu erstellen. Dabei hat die australische Kunststudentin einige der animierten Serien ziemlich perfekt getroffen und könnte ein offizieller Gastauftritt darin sein (so dass es die Seriennamen-Logo-Einblendungen eigentlich gar nicht bräuchte…). Chapeau! Dabei freut mich auch vor allem, dass sie nicht nur die drei bis fünf üblichen Verdächtigen unter den Animationsserien genommen hat, sondern etliche moderne wie klassische Formate aufgegriffen hat.

„The idea for this series of illustrations came from seeing another artist complete a similar series and I thought I would not Wally’s attempt this challenge as I have never done anything like it before. I found it extremely fun and exhausting but am thrilled with the end result. I think my favourites/funnest are the American dad and the simpsons styles.“

via: boredpanda

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.