Los geht's am 2. Mai 2021 im ZDF

Huss – Verbrechen am Fjord: Alle Infos zum ZDF neoriginal

Mini-Spoiler
Michael
30.04.21

Im ZDF startet im Mai 2021 die Serie „Huss – Verbrechen am Fjord“. Das neoriginal ist inspiriert von den Bestsellern der Schriftstellerin Helene Tursten. Im Mittelpunkt der ZDF-Koproduktion (deswegen ist der mal wieder eher platte Zusatztitel „Verbrechen am Fjord“ reingerutscht) steht die junge Polizeianwärterin Katarina Huss, die ihren Dienst in Göteborg beginnt.

Was ich ganz spannend finde an der Roman-Adaption: „Huss – Verbrechen am Fjord“ basiert zwar auf den Bestsellern der Schriftstellerin Helene Tursten. Hier in der Serie geht es allerdings um Katarina Huss, die in der Serie liebevoll Kati genannt wird. Sie wurde in den Romanen nur am Rande als Tochter von Irene Huss geführt. Ihre Mutter hingegen spielt dort die erste Geige, ist in der Serie aber lediglich eine Nebenfigur. Fünf Folgen gibt es insgesamt in der ersten Staffel, jede Folge enthält einen eigenen Kriminalfall. Die Folgen werden immer sonntags ab 22.15 Uhr ausgestrahlt – los geht’s am Sonntag 2. Mai 2021. „Huss – Verbrechen am Fjord“ ist eine Koproduktion von NENT Group, Yellow Bird, ZDF, ZDFE und Discovery. Mit Regisseur Jörgen Bergmark („Kommissar Beck“) und Produzent Daniel Gylling von der Produktionsfirma Yellow Bird wurde die Koproduktion von einem erfahrenen schwedischen Team umgesetzt. Ab Sonntag, 2. Mai 2021, sind die Folgen von 10 Uhr morgens an auch in der ZDFmediathek zu finden.

Huss – Verbrechen am Fjord: Darum geht’s im ZDF neoriginal

„Huss“ stellt die Perspektive einer jungen modernen Frau im Polizeidienst der heutigen Zeit ins Zentrum: Die 25-jährige Katarina Huss, gespielt von Karin Franz Körlof, will sich im harten Polizeialltag zurecht finden und lässt sich nicht beirren. Übrigens gegen den Willen ihrer Mutter, der berühmten Ermittlerin Irene Huss. Um es etwas zu dramatisieren, wird Kati für den letzten, praktischen Teil ihrer Ausbildung ausgerechnet in die Einrichtung gesteckt, in der ihre Mutter stellvertretende Leiterin ist. Mit ihrer Mutter hat sie permanent Meinungsverschiedenheiten. Schließlich besteht sie die letzte Prüfung und wird gleichzeitig befördert: Sie ist nicht mehr einfache Polizistin, sondern Ermittlerin.

Dazu gibt es noch einige Konflikte am Arbeitsplatz: Ihr direkter Chef ist Johan Jansson. Sein Ruf ist nicht der Beste: Er gilt als knallharter Chef, den Auszubildenden gegenüber verhält er sich nicht immer korrekt. Als Katarina, Paul und Lana in seine Einheit kommen, erleben sie bei Einsätzen unvorstellbare Dinge. Lana gibt schließlich auf und wechselt. Kati bemerkt, dass die Krawalle beim EU-Gipfel bei Johans Team ein tiefes Trauma hinterlassen haben. Aber niemand will darüber reden. Einer der Kollegen liegt im Koma, die Gruppe besucht ihn wöchentlich. Johan scheint ein inniges Verhältnis zur Ehefrau des Schwerkranken zu haben.

Kati selbst hat eine hohe Fähigkeit zu Empathie – das steht ihr manchmal im Wege. Ein Verhältnis mit dem Ermittler Darius läuft nicht ganz so, wie sie es sich gewünscht hätte. Sie ist ihm sehr sympathisch. Als Kati mehr über ihn wissen will, wendet er sich von ihr ab und wird im Dienst sogar ruppig. Kati erfährt, dass er eine kleine Tochter hat und in Scheidung lebt. Offensichtlich verkraftet er das nicht gut. Seine Arbeit macht Darius hochprofessionell. Das bringt ihm die Beförderung zum Chef-Ermittler ein, und Kati und Darius arbeiten dauerhaft zusammen.

Huss – Verbrechen am Fjord: Die Inhalte der einzelnen Folgen im ZDF

Huss – Verbrechen am Fjord: „Bewährungsproben“ (Sonntag, 2. Mai 2021, 22.15 Uhr)

Kati findet sich in der neuen Einheit gut zurecht, eckt aber auch an. Bei einem ihrer ersten Einsätze stößt Kati auf den zwölfjährigen Senad, der in Waffengeschäfte verwickelt ist. Er arbeitet für eine Gruppe, die vor allem Jugendgangs mit Waffen versorgt. Als vermehrt Menschen sterben, spitzt sich die Lage zu. Da Kati von Anfang an in den Fall verwickelt war und gute Arbeit geleistet hat, bekommt sie die Chance, mit dem erfahrenen Polizisten Darius in einem Mordfall im Milieu der Jugendgangs zu ermitteln. Als der kleine Senad als wichtiger Zeuge verschwindet, legen Katarina und ihre Kollegen alle Differenzen beiseite, um ihn zu finden.

Huss – Verbrechen am Fjord: „Vergeltung“ (Sonntag, 9. Mai 2021, 22.15 Uhr)

Weiter geht’s mit Katis Nachtschicht: Hier kommt sie mit einem Fall von häuslicher Gewalt in Berührung. Ulf verprügelt seine Frau brutal. Die Beweislage, um Ulf verhaften zu können, reicht jedoch nicht aus. Seine Frau Jenny will aus Angst vor Ulf nicht aussagen. Kati ist von der Ungerechtigkeit tief erschüttert. Deshalb verschleppen die Polizisten den Übeltäter und verprügeln ihn an einem See. Als Ulf später tot aufgefunden wird, spitzt sich die Lage zu.

Huss – Verbrechen am Fjord: „Geiselnahme“ (Sonntag, 16. Mai 2021, 22.15 Uhr)

Neuer Fall für Kati und das Team: Die Einbrüche in einer wohlhabenden Gegend in Göteborg häufen sich. Die Polizei beschließt daraufhin, starke Präsenz zu zeigen. Dabei werden Robert Björkemyr, Katarina Huss und eine Familie als Geiseln genommen. Durch ein Fehler auf Seiten der Polizei entsteht Chaos. Die Geiselnehmer machen sich darauf gefasst, sich den Weg freischießen zu müssen.

Huss – Verbrechen am Fjord: „Neue Freunde“ (Sonntag, 23. Mai 2021, 22.15 Uhr)

Kati will es wissen und meldet sich freiwillig für einen Undercover-Einsatz. Dabei muss sie sich mit der jungen Ella anfreunden, um in Kontakt mit großen Drogendealern zu kommen. Kati taucht in das Nachtleben ein und gewinnt das Vertrauen von Ella, die ihr den Weg zu Drogenlieferanten weißt. Die beiden Frauen verstehen sich prächtig, und es entsteht sogar Freundschaft. Dabei setzt Kati zu, dass professionelle Grenzen verschwimmen.

Huss – Verbrechen am Fjord: „Der Vierte Mann“ (Sonntag, 30. Mai 2021, 22.15 Uhr)

Kati entdeckt durch Zufall ein illegales Bordell mit rumänischen Frauen. Der Zuhälter Piotr schafft es, zu fliehen. Dieser scheint Robert und Johan zu kennen. Kati bekommt mit, wie Robert von einem schwarzen Auto angefahren wird. Er liegt anschließend im Krankenhaus und wird in ein künstliches Koma versetzt. Kati findet außerdem heraus, dass Kalle während der Krawalle von einem Stein getroffen wurde. Der Werfer wurde nie gefasst. Kati führt beide Fälle zusammen und vermutet, dass es innerhalb der Polizei einen Verräter gibt, der den wahren Grund für die Ausschreitungen verschleiern möchte. Katis Karriere und der Ruf der Polizei stehen auf dem Spiel.

Bilder: ZDF und Josef Persson

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Mini-Spoiler
Beitrag teilen: