seriesly2016: Mid-season Finale

Kien – Mein Serienjahr 2016

SPOILER !!
Kien
27.12.16

Jahresrückblick 2016 – Kien © sAWE.tv

2016 ist – milde ausgedrückt – ohnehin ein seltsames Jahr gewesen. Was der Konsum von Serien und damit unweigerlich verbunden auch sAWE.tv angeht, habe ich bei weitem nicht das geschafft, was ich gerne hätte. Einen Vorteil bringt die viel zitierte fehlende, begrenzte Zeit jedoch mit sich: Man geht auf jeden Fall bedachter an die Selektion der Titel heran, die man schauen möchte. Es wird halt noch detaillierter geschaut, sinniert und genossen (oder eben sich geärgert).

Wie auch bei Jonas musste ich bei so manch einer Serie erst einmal im Archiv nachforschen bzw. das Erscheinungsjahr googeln. Das Zeitgefühl ist eine richtige Bitch geworden. Insgesamt waren die letzten 12 Monate zufriedenstellend, ohne aber wirklich großzügig an persönlichen Highlights zu glänzen. Dennoch ist es mir recht leicht gefallen, die Bestenliste mit Namen zu versehen.

Most AWESOME Drama 2016

Banshee – Kurt Bunker © Cinemax

Bild: Cinemax

Vorab sei erwähnt, dass der Artikel so eine Art Ode an die Banshee sein wird. Spricht man von optischer Ausdruckskraft und Character Design gibt es kaum eine andere Serie, die mich in den letzten Jahren so beeindruckt hat wie diese. Da die Figuren jede an sich ihre eigene Geschichten erzählen, kann so eine Haupthandlung tatsächlich als entbehrlich bezeichnet werden.

Most AWESOME Comedy 2016

Love – Mickey © Netflix

Bild: Netflix

Weit weg vom korrektem Takt und einfach anders als die gewohnte Norm: Love. Es ist interessant zu beobachten, wie Netflix mit dem Genre Comedy bzw. Dramedy weiter munter experimentiert. Gut, die Leute können das sich ja auch leisten.

Most AWESOME SciFantasy 2016

Bild: Netflix

Black Mirror. Der Fairness halber muss ich auch hier darauf hinweisen, dass in 2016 nicht sehr viel Sci-Fi drin war. Dementsprechend ist Konkurrenz auch recht überschaubar aufgestellt. Ebenso sei angemerkt, dass trotz der soliden Leistung der 3. Staffel gefühlt noch viel Luft nach oben ist.

Most AWESOME SciFantasy (Serienstart) 2016

Bild: Netflix

Gleiches gilt für Luke Cage, wobei die Anzahl der Mitstreiter hierbei noch geringer ausfällt.

Größte Überraschung 2016

Daredevil – der Punisher © Netflix

Bild: Netflix

Daredevil. Zum Zeitpunkt des ersten Auftritts der „neuen“ Elektra war ich sehr skeptisch. Jedoch hat die Staffel nicht lange gebraucht, um mich zu überzeugen. Zudem hätte man für die Besetzung der Rolle des „neuen“ Punishers niemand Passenderes finden können als Jon Bernthal. Gefällt mir sehr, wie Marvel den dunklen Gestalten endlich die Aufmerksamkeit zukommen lässt, die sie verdienen.

Größte Enttäuschung 2016

Stranger Things – Sheriff Hopper © Netflix

Bild: Netflix

Da ich mich nicht unbedingt wiederholen möchte, hier meine ausführliche Meinung/Bewertung zu Stranger Things, die sich auch kein bisschen verändert hat. Kleine Challenge: Sprecht Titel dreimal hintereinander ohne Fehler aus! Wer schafft es?

Most AWESOME Episode 2016

Banshee – Serienfinale © Cinemax

Bild: Cinemax

Schaut ihr euch die folgenden Clips an, habt ihr mein Wort: Ihr werdet ihr verstehen, warum meine Wahl ist wie sie ist und weshalb es keine weiteren Worte bedarf.

Most AWESOME Scene 2016

Most AWESOME Character 2016

Most AWESOME Quote 2016

„You got a warrant?“ – „I don’t need one. I’m not a cop.“ (Dr. Quick & Lucas Hood)

Endlich nachgeholt in 2016

Happy Valley © BBC One

Bild: BBC One

Möchte ich in 2017 endlich von der „To See“ Liste streichen

Bild: Amazon

Bild: HBO

Bild: Showtime

In 2017 freue ich mich auf

Bild: Reuters

Sense8 – Christmas Special © Netflix

Bild: Netflix

Scream – Ghostface © MTV

Bild: MTV

Ewan McGregor bei Fargo! In einer Doppelrolle! Wer hier keine Vorfreude vorbringen kann, der kann auch keine Liebe empfinden. Sehr gespannt bin ich ebenso auf die Fortsetzung von Sense8 und bin nach dem Weihnachtsspecial sehr zuversichtlich, dass die Entwicklung sich in die richtige Richtung fortgesetzt hat. Selbstverständlich freue ich mich auch darauf, dass es eine dritte Staffel für Scream gibt. Mit einer Episodenanzahl von sechs darf man wohl erwarten, dass es ohne jegliche Ausschweifung intensiv zur Sache gehen wird. Allerdings könnte dies ebenso ein Indiz dafür sein, dass es zugleich die das Ende der Reihe bedeutet. Drauf gepfiffen – 2017 kann kommen!

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.