Perlen aus der Vergangenheit – Ausgabe #31

Klassiker der Woche: Charlie’s Angels

Spoilerfrei
Kien
27.03.16

Charlie's Angels © Universal/Sony Pictures Television

Zu der Zeit, als das männliche Geschlecht auch die virtuelle Kriminalwelt dominierte, hob sich ein Trio von weiblichen Charakteren aus der Unterhaltungsindustrie empor und mischte sie ordentlich auf. Zwar konnten drei Detektivinnen, die nur via Lautsprecher mit ihrem Auftraggeber kommunizierten und diesen – wie auch die Menschen vor den Bildschirmen nur als Stimme kennen, weder quantitativ noch qualitativ für das Gleichgewicht sorgen. Als Stilikonen haben sie sich aber allemal etabliert und fanden sowohl bei den Zuschauern als auch Zuschauerinnen ihre Anhänger.

Einigen von euch dürfte aufgefallen sein, dass Farrah Fawcett als Jill in der obigen Opening-Sequenz gar nicht zu sehen ist. War die Serie nicht ihr großer Durchbruch? Ja, das war sie. Dennoch gab es wohl persönliche und vertragliche Uneinigkeiten, weshalb Fawcett nur in der ersten Staffel dabei war und Cheryl Ladd, die Jills kleine Schwester Kris Munroe mimte, ab der zweiten ihren Platz einnahm und diesen bis zum Ende auch besetzte. In meinen Augen: ein mehr als adäquater Ersatz.

Im Jahr 2000 kam dann auch der erste Auftritt auf der großen Leinwand in Persona von Cameron Diaz, Lucy Liu und Drew Barrymore, mit mäßigem Erfolg. Drei Jahre später folgte die Fortsetzung, die auch mehr schlecht als recht ist. Einen Reboot gab’s natürlich auch, 2011 – u.a. mit Rachael Taylor, die der eine oder andere als Trish Walker aus „Marvel’s Jessica Jones“ eher kennen dürfte. Wer sich tatsächlich fragt, wie gut das Ganze beim Publikum ankam, dem sollten diese fünf Worte auf die Sprünge helfen: nicht mal eine zweite Staffel.

Wusstet ihr, dass …

• Cheryl Ladd am ersten Tag ihrer Dreharbeiten ein Shirt mit der Aufschrift „Farrah Fawcett Minor“ in Anlehnung an Farrah Fawcett-Major trug, um eventuelle Spannung zu lösen, die dadurch entstanden waren, als ihre Vorgängerin durch sie ersetzt werden sollte?
• Drew Barrymore die Ausstrahlungsrechte der Serie besitzt?
• John Forsythe, der seine Stimme von Charlie verlieh, das Set nie besuchte? Zu einem der Produzenten soll er gesagt haben, dass er sehr viel Gage für einen Auftritt vor der Kamera verlangen würde.
• Kelly der einzige Engel ist, der eine Schussverletzung davontragen musste?
• Kellys Darstellerin, Jaclyn Smith, die einzige ist, die bis zum Ende der Show nicht ersetzt wurde?

Der Serien-Steckbrief

Name: Drei Engel für Charlie (Original: Charlie’s Angels)
Genre: Krimi, Drama
Laufzeit: 48 – 50 Minuten
Folgen: 110 in 5 Staffeln
Erstausstrahlung: 22. September 1976 (USA/ABC), 15. April 1979 im ZDF
Letzte Ausstrahlung: 24. Juni 1981 (USA/ABC)
Darsteller: Farrah Fawcett, Kate Jackson, Jaclyn Smith, Cheryl Ladd, Shelley Hack, Tanya Roberts, David Doyle

Charlie's Angels © Universal/Sony Pictures Television

Wer war die Schönste unter Charlies Engeln?

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.