Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Michael regt sich auf

Mein TV-Aufreger der Woche: X-Factor kehrt zurück – mit Jonathan Frakes

Spoilerfrei
Michael
11.09.21

„Das Unfassbare kehrt zurück“ – nein, das ist nicht etwa ein schlecht gewähltes Intro für meinen TV-Aufreger in dieser Woche, sondern tatsächlich Teil des Titels von „X-Faxctor“, wie ihn RTL zwei ab voraussichtlich Herbst jetzt nochmals an den Start bringt. Das hat der Sender 2018 schonmal probiert, nach 5 Folgen allerdings den Stecker gezogen. Offensichtlich glaubt der Sender, dass es nicht an den mies produziert und erzählten Stories gelegen hat, sondern an der Moderation von Detlef Bothe. Wie ich darauf komme? Weil der Sender jetzt ernsthaft verkündet wird, dass es nicht nur weitere Folgen geben wird, sondern dass man dafür sogar wieder Jonathan Frakes vor die Kameras zerrt, der die „Serie“ seinerzeit schon mehr schlecht als recht moderiert hat. „Sie glauben, die Geschichte ist wahr?“ Nein, glauben kann ich’s nicht, aber ja, es ist leider wahr.

Sollte man als Leser jetzt eine gewisse Abneigung meinerseits gegen „X-Factor“ spüren, dann ist das eine kolossale Untertreibung. Die Produktion war für mich schon immer eine Zumutung, und da wird auch die Neuauflage nichts ändern können. Vollkommen zurecht habe ich „X-Factor“ vor drei Jahren in unsere schöne Hassiker-Rubrik integriert – hier nachzulesen.

Sorry für die miese Bildqualität, aber von dieser Plage der Seriengeschichte gibt es leider nichts Besseres. Hätte die Serie auch nicht verdient.

Warum macht Jonathan Frakes ausgerechnet da wieder mit? Er produziert doch als Regisseur so mitunter überzeugende „Star Trek“-Serien, dass er es doch wirklich nicht nötig haben dürfte, von diesem Sender aus der C-Reihe der deutschen Fernsehlandschaft nochmals ins TV gezwungen zu werden. An Bord der Enterprise war er bekanntlich für mich nur deswegen nicht der meistgehasste Charakter, weil es noch einen Wesley Crusher gab. Dafür erfuhr Frakes bei „X-Factor“ meine volle Abneigung – und da bin ich ihm bis heute troi geblieben. Soll er jetzt tatsächlich mit seinem miesen Grinsen und dem herabwürdigenden Gefasel die RTL zwei-Fassung retten, die qualitativ meiner Meinung nach gar nicht mehr zu retten ist? 2-Minuten-Moderationsschnipsel an sich zwischen Einspielern unterster Produktionsschublade dürften das Format nicht retten; Frakes traue ich das – aus gutem Grund – schon gar nicht zu. Wie wird er’s dieses Mal machen? Wieder durch ein mies beleuchtetes Studio streifen, mit einem allwissenden Grinsen die grenzwertigen Fälle anmoderieren, um danach die tiefgründige Frage zu stellen: Wahr oder erfunden? Meiner Meinung nach darf das alles nicht wahr sein, was sich RTL zwei da vorgenommen hat. „Das Unfassbare kehrt zurück“ – das ist leider wahr und nicht erfunden.

Bilder: RTL zwei

3 Kommentare

  • Hallo, ich fand die X Faktor Serie stets amüsant, sehr viel besser als der Müll, der heutzutage auf den Sendern läuft. FG Klotz

  • Missiqueen

    Die Serie ist ein Klassiker gerade mit ihm als Moderator. Aber bleib dir ruhig „troi“ und schau es halt nicht. Aufregen kann man sich über den ganzen Reality Müll den der Sender sonst produziert.

  • Patrick

    Ich kann ebenfalls nicht nachvollziehen, was genau man an dieser Serie interessant finden könnte. Einfach schlecht präsentiert und schlecht inszeniert.


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: