Soundtrack der Woche #33

Musik in: Glee (Christmas Album 1-4)

Mini-Spoiler
Michael
21.12.15

glee

Neue Folge unserer Serie „Soundtrack der Woche“: Hier stellen wir Euch regelmäßig Scores, Tracks und Musik-Alben zu unseren Lieblingsserien vor. Dabei gehen wir einerseits auf die Akteure hinter dem Soundtrack ein, aber natürlich auch ausführlich auf die Musik selbst – und ihre Wirkung auf die Serie. Hier gibt es außerdem eine serieslyAWESOME-Playlist bei Spotify zur Soundtrack-Reihe mit den besten Serien-Tracks. Folge 33: Glee.

Die Serie – darum geht’s

Heute wird’s nochmal weihnachtlich in unserer Reihe: Es geht um die Weihnachtsalben der Serie Glee.

Glee ist eine Art Musical-Comedy, die von 2009 bis 2015 produziert wurde – mit 121 Folgen in sechs Staffeln. In Deutschland hatte die Serie bei Super RTL Premiere, zwischenzeitlich wanderte sie zu Viva. In der Serie geht es um den Glee-Club der McKinley High School un Lima, Ohio. Der Show-Chor hat schon bessere Zeiten erlebt, und als der musikalische Leiter die Schule verlässt, droht das aus. Dann engagiert sich allerdings Will Schuester, ein ehemaliges Glee-Mitglied und jetzt Spanischlehrer an der High School, für den Chor – und das Ensemble wird zum großen Erfolg.

gleexmas2

Auch die Serie war in den USA ein großer Erfolg: Die Kombination aus Musical und Comedy kam gut an. In jeder Folge gibt es mehrere Gesangsdarbietungen, in der Regel Coverversionen bekannter Songs. Viele US-Stars übernahmen kleine Gastrollen, in denen sie nicht sich selbst spielten, sondern fiktive Figuren. Mit dabei waren unter anderem Gloria Estefan, Tyra Banks, Whoopi Goldberg, Ricky Martin, Gwyneth Paltrow, Britney Spears und Adam Lambert. Der Glee-Cast ist über die sechs Staffeln – zumindest im harten Kern – zusammengeblieben, zu Staffel fünf gab’s einige Ergänzungen im Haupt-Cast. Bei vielen Veröffentlichungen und Promotions stand immer Glee als Gemeinschaft im Mittelpunkt – mit einzelnen Darstellern wurde selten agiert. Auch die Cover der Musikalben sind stets mit dem bekannten Glee-Schriftzug gestaltet.

Die Musik

Bei den Songs handelt es sich wie gesagt um verschiedene Coversongs, die mehr oder weniger werktreu performt werden. Insgesamt sind von Glee 26 Alben oder EPS erschienen, teilweise als Retrospektive der jeweiligen Season, teilweise aber auch themenzentriert. So gibt es zum Beispiel ein Madonna- oder auch ein Beatles-Album. 2010 erschien das erste von insgesamt vier Weihnachtsalben des Glee-Cast. Es erreichte Platz 3 der US-Charts und war auch in UK erfolgreich (TOP 40). Das zweite Christmas-Album erschien dann ein Jahr später und erreichte Platz 6 in den USA. 2012 wurde Volume 3 veröffentlicht (Platz 20 in den USA), 2013 wurde dann noch eine EP als Volume 4 hinterher geschoben. Das Album schaffte es dann aber nicht mehr in die TOP 100 in den USA.

Auf den Weihnachtsalben sind verschiedene Weihnachtsklassiker enthalten – entweder traditionelle Songs wie O Holy Night, O Christmas Tree oder Silent Night, oder klassische US-Christmas-Songs wie Do They Know it’s Christmas?, White Christmas oder Let it snow. Die meisten Songs werden solo von ein oder zwei Sängerinnen und Sängern eingespielt, gelegentlich kommt auch der gesamte Cast zum Zuge.

gleexmas1

Fazit

Insgesamt sind’s natürlich recht klassische Darbietungen, die recht gefällig wirken und die man gut nebenbei weghören kann. Mein Fall ist es aber nicht, da es doch schon sehr in Richtung Musical-Performance geht. Aber wer’s mag – der sollte ruhig zugreifen.

Das müsst Ihr wissen

Die Alben gibt’s alle auf CD für einen normalen Preis. Bei Spotify sind nicht alle Alben zu finden. Die Playlist hier fasst alle verfügbaren Glee-Christmas-Songs bei Spotify zusammen.

Ich habe Euch einige Highlights der verfügbaren Alben in unsere sAWE-Soundtrack-Playlist gepackt – abonniert sie einfach, falls noch nicht geschehen, dann seid Ihr jede Woche auf dem Laufenden, wenn eine neue Folge erscheint.

Glee – Christmas Album Vol. I – IV

Volume I

1. „We Need a Little Christmas“ 2:45
2. „Deck the Rooftop“ 2:32
3. „Merry Christmas Darling“ 3:04
4. „Baby, It’s Cold Outside“ 2:48
5. „The Most Wonderful Day of the Year“ 2:02
6. „Last Christmas“ 3:37
7. „God Rest Ye Merry Gentlemen“ 3:11
8. „O Christmas Tree“ 3:02
9. „Jingle Bells“ 2:56
10. „You’re a Mean One, Mr. Grinch (featuring k.d. lang)“ 3:20
11. „Angels We Have Heard on High“ 4:24
12. „O Holy Night“ 5:01

Volume II

1. „All I Want for Christmas Is You“ 4:03
2. „Extraordinary Merry Christmas“ 3:39
3. „Santa Baby“2:31
4. „Christmas Eve with You“ 3:28
5. „Little Drummer Boy“ 2:56
6. „River“ 4:03
7. „Do You Hear What I Hear?“ 3:52
8. „Let It Snow“ 2:47
9. „Santa Claus Is Coming to Town“ 2:49
10. „Christmas Wrapping“ 4:03
11. „Blue Christmas“ 3:49
12. „Do They Know It’s Christmas?“ 3:35

Volume III

1. „Jingle Bell Rock“ 2:32
2. „White Christmas“ 3:36
3. „Have Yourself a Merry Little Christmas“ 3:35
4. „Silent Night“ 4:07
5. „Joy to the World“ 3:49
6. „The First Noël“ 2:24
7. „I’ll Be Home for Christmas“ 3:16
8. „Feliz Navidad“ 2:50
9. „Hanukkah, Oh Hanukkah“ 2:08
10. „Happy Xmas (War Is Over)“ 3:39

Volume IV

1. „Here Comes Santa Claus (Right Down Santa Claus Lane)“ 2:41
2. „Rockin‘ Around the Christmas Tree“ 2:18
3. „Mary’s Little Boy Child“ 3:52
4. „The Chipmunk Song (Christmas Don’t Be Late)“ 2:12
5. „Love Child“ 3:06
6. „Away in a Manger“ 1:55

Kommentiere


    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.