Von der Straße!

Wer 4 BLOCKS schaut, mag auch…

Spoilerfrei
Susanne
11.11.18

Allwöchentlich durchforsten wir das Internet, unser DVD-Regal, die Festplatte und klauen den Nachbarn sogar die Programmzeitschrift aus der Papiertonne, nur um euch die besten und passendsten Alternativen und Ergänzungen zu euren Lieblingsserien zu bieten. Für meinen „Wer XY schaut, mag auch…“-Beitrag hab ich mir das Ganze erspart und bin auf die Straße gegangen und hab meine Brahs im Block nach deren persönlichen Empfehlungen gefragt.

Wer 4 BLOCKS schaut…

Ob Wannabe-Gangsta aus der Vorstadt oder Uni-Professor – die Gangster-Serie „4 Blocks“ über einen arabischen Mafia-Clan in Neukölln hat ein weitreichendes Publikum gefunden. Erzählt wird die Story des Paten Toni Hamady und seiner Familie, die dick im Drogenbusiness sind. Während Toni sich eigentlich in die Legalität zurückziehen will, schlägt sein Bruder Abbas immer wieder über die Stränge und ist nicht bereit Territorien an irgendwelche Rocker abzugeben. Als Tonis alter Freund Vince auftaucht, wird alles komplizierter. Den Machern ist es gelungen den Zuschauern eine Seite von Berlin zu zeigen, die man höchstens verklärt aus Rap-Videos kennt. Authentische Figuren, ein glaubhaftes Milieu und das Drama in der Familie fesseln den Zuschauer. Während derzeit die libanesischen Clans ihren Kampf um die Vorherrschaft im Kiez in der 2. Staffel unter sich austragen, sind hier ein paar Serien für die Zeit in der es keine neuen Folgen gibt. Also, wer „4 Blocks“ feiert, vallah, dem werden auch diese Serien gefallen.

4 Blocks Staffel 2 Toni Hamady

„4 Blocks“ ist auf Sky Go/Ticket verfügbar. Staffel 1 ist zusätzlich auf Amazon Prime Video zu sehen.
Mehr zu „4 Blocks“ findet ihr hier.

… mag auch DIE SOPRANOS

Ich bin mir sicher der Richard, Bob und Hanno [Drehbuchautoren von „4 Blocks“, Anm. d. Red.] haben sich „Die Sopranos“ mehr als nur einmal angeschaut. Der Klassiker über einen amerikanischen Mafiaboss in der Sinnkrise ist quasi die Blaupause für „4 Blocks“ und darf in der Auflistung hier natürlich nicht fehlen. Die Titelfigur hat sogar den gleichen Namen. Dem Mafiapaten Toni Soprano setzen die ganzen krummen Geschäfte immer mehr zu und so sucht er eine Psychiaterin auf. Aus einer Zeit als man Auftragsmorde noch nicht per Smartphone aufgegeben hat, ist und bleibt „Die Sopranos“ ein Phänomen der Seriengeschichte.

„Die Sopranos“ ist auf Sky Go/Ticket verfügbar.
Mehr zu „Die Sopranos“ findet ihr hier.

… mag auch IM ANGESICHT DES VERBRECHENS

In Berlins krimineller Unterwelt rulen nicht nur die Araber. Prostitution und der illegale Zigarettenhandel wird von den Russen dominiert. Zumindest in „Im Angesicht des Verbrechens“. In der Krimi-Serie von 2010 ermittelt das LKA im Milieu des organisierten Verbrechens. Im Mittelpunkt steht Marek (Max Riemelt), dessen älterer Bruder der Gewalt auf den Straßen zum Opfer gefallen ist, ohne dass der Täter je gefasst wurde. Obwohl die Serie überwiegend aus der Sicht der Polizei erzählt, bekommt der Zuschauer Einblicke in die russische Mafia. Beispielsweise der Weg junger Frauen von einem kleinen Dorf im russischen Hinterland in die Prostitution auf Berlins Straßen. Dank Mareks baltisch-jüdischen Wurzeln, gibt’s auch was von dessen Kultur zu sehen.

Im Angesicht des Verbrechens Max Riemelt

„Im Angesicht des Verbrechens“ ist auf Netflix verfügbar.
Mehr zu „Im Angesicht des Verbrechens“ findet ihr hier.

… mag auch BLOCKBUSTAZ

Eine wesentliche Rolle in „4 Blocks“ spielt die Musik. Sie trägt zur Gesamtstimmung bei und lässt ganz nebenbei einen vorbeirollenden Beamer auf dem Asphalt aussehen wie in einem Kanye West Clip. Bretternde Beats gibt’s auch bei „Blockbustaz“ mit den beiden Deutschrap-Größen Eko Fresh und dem Reimemonster Ferris MC. Deutlich weniger Gewalt, aber dafür mit umso mehr Humor handelt die Serie von dem mittellosen Rapper Sol (Eko), der zu seinem 30. Geburtstag von zuhause rausgeworfen wird. Kurzerhand zieht er zu seiner Freundin, was noch mehr Probleme mit sich bringt. Gut, dass sein verpeilter Kumpel Hardy (Ferris MC) für ihn da ist. Ebenfalls erwähnenswert: In einer Nebenrolle als Blockbewohner ist Toni-Schauspieler Kida Khodr Ramadan zu sehen. In einer Folge beispielsweise bittet er Sol auf seinen Kampfhund aufzupassen.

„Blockbustaz“ ist auf Amazon Prime Video verfügbar.
Mehr zu „Blockbustaz“ findet ihr hier.

… mag auch TEMPEL

„4 Blocks“ bietet mehr als nur Gangstertum und ist im Kern ein Familiendrama, dass zeigt welche Schwierigkeiten ein kriminelles Leben für die Familie mitbringt. Jede Menge Drama gibt’s auch in „Tempel“. Hier struggelt der ehemalige Boxer Mark Tempel als Altenpfleger, um seine im Rollstuhl sitzende Frau und seine 16-jährige Tochter in Berlin-Wedding über die Runden zu bringen. Als der Kiez in dem sie leben für irgendwelche Snobs saniert werden soll und die Mieter mit Gewalt vertrieben werden, legt sich Mark mit der Immobilienmafia an. Familienvater und eiskalter Typ in einer Person – kommt euch bekannt vor, ne?

„Tempel“ ist kostenlos in der ZDF Mediathek verfügbar.
Mehr zu „Tempel“ findet ihr hier.

… mag auch DOGS OF BERLIN

Für die Zeit nach „4 Blocks“ steht schon der nächste Anwärter auf die coolste deutsche Serie in den Startlöchern – „Dogs of Berlin“. Die Thriller-Serie dreht sich um 2 Ermittler, die versuchen den Mord an einem deutschtürkischen Fußballnationalspieler aufzudecken. Dabei könnten die beiden nicht unterschiedlicher sein. Der Player Kurt hat einen rechtsradikalen Bruder, während sein türkischstämmiger Partner Erol der absolute Vorzeigepolizist ist. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden auf Korruption, Drogengeschäfte, Mafia-Clans, Nazis – eben das Beste aus Berlins Unterwelt. Freshe Schauspieler, derber Sound und ’ne Portion Street Credibility dürften die Zeit bis zur nächsten Staffel „4 Blocks“ gut überbrücken.

„Dogs of Berlin“ ist ab dem 7. Dezember Netflix verfügbar.
Mehr zu „Dogs of Berlin“ findet ihr hier.

Ich bin draußen.

Ein Kommentar



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.