Das Ende von Jughead Jones?!

Review: Riverdale – Staffel 4

13.05.20 18:09
ReviewRiverdale
SPOILER !!
Fabio
13.05.20

Riverdale Staffel 4

Als im Herbst 2017 die Teenie-Mystery-Serie „Riverdale“ erstmals ausgestrahlt wurde, wollte ich nur mal in die Comicadaption reinschauen. Inzwischen habe ich 79 Folgen lang reingeschaut. Wenn man über die hanebüchenen Ereignisse, die sich immer wieder aufs Neue in dem kleinen Örtchen zutragen, hinwegsehen kann, dann kann man durchaus seinen Spaß an der durchgestylten Jugendserie haben. Auch in der vierten Staffel spielt sich allerlei Dramatisches ab. So beschäftigt die Bewohner von Riverdale unter anderem das Verschwinden von Jughead Jones.

Der Staffelauftakt ist eine Wucht. Während sich die Menschen in Riverdale auf die Feierlichkeiten des Unabhängigkeitstages vorbereiten, erreicht Archie die Nachricht, dass sein Vater Fred verstorben ist. (Wir lassen mal außer Acht, dass er den Leichnam selbst mit seinem Pickup abholt.) Die zu Tränen rührende Folge ist aber weniger eine Huldigung an die Figur Fred Andrews, sondern vielmehr an den Schauspieler Luke Perry, der während den Dreharbeiten zur dritten Staffel verstorben ist. Die Macher taten gut daran, sich mit dieser Folge etwas Zeit zu lassen, um einen passenden Rahmen dafür zu schaffen. Für die Folge konnte sogar die ehemalige Schauspielkollegin aus „Beverly Hills 90210“ Shannen Doherty gewonnen werden. Sie ist es nämlich, der Fred bei einer Autopanne weiterhilft und dann selbst von einem heranrasenden Fahrzeug angefahren wird. Dass die Trauer in keinster Weise gespielt ist, sieht man den Figuren an. Das hat auch die Zuschauer nicht kalt gelassen und so hat die Episode ein imdb-Rating von 9,3 erhalten und ist damit die bislang bestbewertete Folge der Serie.

Riverdale Staffel 4 Shannen Doherty

Was folgt, sind die individuellen Dramen und Kämpfe, die die Protagonisten in ihrem Abschlussjahr an der Riverdale High auszutragen haben. Für Archie und seine Freunde geht das Leben nach Freds Ableben weiter. Gemeinsam mit seinem Freund Mad Dog richtet Archie das Gemeindezentrum wieder her, um die Kids von der Straße zu holen. Die Rolle des Sozialarbeiters steht dem Rotschopf mit dem Herzen am rechten Fleck gut. Als allerdings eine fiese Gang die Kinder für kriminelle Geschäfte anwirbt, greift Archie zu anderen Mitteln. Um sich zur Wehr zu setzen, wandert er nachts in bester Superheldenmanier mit Maske und Hoodie durch die Gassen, um den Verbrechern das Fürchten zu lehren. Da Archie in der letzten Staffel sogar gegen einen Bären angetreten ist, fällt es mir deutlich leichter, ihm diese unglaubliche Rolle abzukaufen.

„Trouble shows up here just about every other day.“ – Archie

Indes legt sich Cheryl mit dem neuen Rektor Mr. Honey an. In der Rolle des widerspenstigen Schulleiters ist der ehemalige „Dawson’s Creek“-Schauspieler Kerr Smith zu sehen. Damit wird die Tradition, Stars aus ehemaligen Teenie-Serien und –Filmen zu besetzen, fortgesetzt.

Riverdale Staffel 4 Honey

Der Rektor ist aber nicht Cheryls einziges Problem. Zuhause konserviert sie den Leichnam ihres Bruders Jason auf. Die Szenen, die sich hier abspielen wirken sehr skurril. Zum Glück entscheidet sie sich irgendwann wieder dafür ihn zu vergraben. Der belangloseste und langweiligste Erzählstrang ist mit Abstand der, um Veronica, die ihre Hassliebe zu ihrem Vater auch in dieser Season fortsetzt. Diesmal geht es um irgendein Rumpatent, um das sich beide streiten. Irgendwann taucht auch noch die verschollene Halbschwester auf. Verschwindet dann aber auch recht klanglos wieder von der Bildfläche. So wichtig scheint ihr Anliegen dann wohl doch nicht gewesen zu sein. Vronis Anfeindungen gegenüber ihrem Vater sind aber schnell vergessen, als sich herausstellt, dass Hiram an einer lebensbedrohlichen Krankheit leidet.

Riverdale Staffel 4 Veronica Hiram

Jughead erhält in dieser Staffel ein Angebot der renommierten Stonewall Prep, an der bereits sein Großvater als Schüler war. Seine neuen Klassenkameraden, die allesamt aus reichem Haus stammen, haben für den Neuling aber nichts als Verachtung übrig. Seine Freundin Betty startet unterdessen mit ihrer FBI-Karriere. Dank ihres Bruders Charles kommt sie in ein Förderprogramm des amerikanischen Geheimdienstes. Hier erfährt sie auch, dass sie das Serienkillergen hat. Dass Betty auch eine dunkle Seite hat, deutete sich bereits in der Vergangenheit an, aber dass sie von Geburt an zum Morden in der Lage ist, wirkt dann doch sehr konstruiert. Als eines Abends Archie und Veronica im Wald auf Betty und den am Boden bewusstlos liegenden Jughead treffen, kommt man als Zuschauer aber nicht umhin, ihr die Tat zuzutrauen. Schon bald stellt sich aber heraus, dass der Hergang von Jugheads neuen Mitschülern fingiert wurde. Um es ihnen heimzuzahlen, täuscht Jughead seinen eignen Tod vor. Auch wenn es nicht von vornherein erklärt wird, weiß der Zuschauer längst, dass es sich um eine Inszenierung handelt. Dadurch wirkt die Trauerfeier belanglos und hinterlässt einen faden Beigeschmack, gerade wenn man an die Beisetzung von Fred Andrews denkt. Dafür, dass man über 15 Folgen hinweg das Drama um die Stonewall Prep aufgebaut hat, werden die Machenschaften der Schüler recht fix aufgedeckt und abgehandelt. Heiterer wird es dann mit der Musical-Folge „Wicked Little Town“ wieder. Inzwischen ist es zur Tradition geworden, dass eine Episode pro Staffel zum Musical verarbeitet wird. Diesmal widmen sich die Teenager entgegen Rektor Honeys Anweisung dem Rock-n-Roll-Drag-Queen-Stück „Hedwig and the Angry Inch“. Was von der Folge aber in Erinnerung bleibt, sind weniger die farbenfrohen Kostüme, sondern die erneute Annäherung zwischen Archie und Betty, die sich auch erstmals wieder küssen.

Riverdale Staffel 4 Betty Archie

Zum Ende hin gehen die Teenager noch einem rätselhaften Videokassetten-Fall nach. Seit einiger Zeit, erhalten Bewohner der Stadt eine Kassette mit Aufnahmen ihres Hauses zugeschickt. Das Mysterium wird nicht vollends aufgeklärt und das liegt vermutlich auch daran, dass die Produktion aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig eingestellt werden musste. Ob es dann am 8. Oktober pünktlich mit der 5. Staffel weitergehen kann, steht derzeit noch in den Sternen. Fest steht, dass den Teenagern nach ihrem Schulabschluss eine neue Ära bevorsteht.

Riverdale Staffel 4

Fazit

Stark beginnende Staffel, die sich gegen Ende hin in zu vielen unausgegorenen Handlungssträngen verläuft.

„Riverdale“, Staffel 4 ist auf Netflix verfügbar.

Bilder: The CW

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 3,67 (6)

Kommentiere


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.