Urlaub unter Gangstern

Review: Undercover – Staffel 1

28.05.19 08:09
Review
SPOILER !!
Susanne
28.05.19

Die belgische Provinz Limburg in Westeuropa ist bekannt für seine schöne Landschaft und das leckere Obst. Was viele nicht wissen: Hier wird das gesamte Ecstasy der Welt hergestellt. Inmitten dieser idyllischen Region versteckt sich auf einem beschaulichen Campingplatz einer der meistgesuchten Drogen-Händler Europas. In 10 Folgen folgt die Netflix/ZDFneo Ko-Produktion den auf wahren Ereignissen beruhenden Undercover-Einsatz des belgischen Ermittlers Bob und seiner niederländischen Partnerin Kim beim Versuch den Drogenboss Ferry Bouman zu überführen. Um das Vertrauen von Ferry zu gewinnen, geben sich die beiden Ermittler als Paar aus, mieten eine kleine Holzhütte auf dem gleichen Campingplatz und versuchen so dessen kriminellen Machenschaften auf den Grund zu gehen.

Im Herbst 2018 erhielt die Serie den Publikumspreis beim Seriencamp in München. Mich hatten die dort ausgestrahlten Episoden gleich gefesselt. Maik hatte daraufhin auch einen Serientipp dazu verfasst. Jetzt kam ich endlich in den Genuss, die volle erste Staffel sehen zu können, die aktuell auf ZDFneo ausgestrahlt wird und auf DVD und Blu-Ray erhältlich ist. Die gute Nachricht: „Undercover“ kann die gesamte Laufzeit über die Spannung halten. Von Anfang an hat man das Gefühl, dass der Schwindel jeder Zeit auffliegen kann. Die beiden verdeckten Ermittler leben in einem Lügenkonstrukt, dass sie gekonnt aufrecht erhalten.

Der Drogenboss Ferry hat eine Truppe von engsten Vertrauten um sich versammelt, mit denen er den Jahrmarkt besucht oder mal ein Bier in der Kneipe nebenan trinkt. Die Krimi-Serie zeigt hier in Anlehnung an „Die Sorpanos“ einen freundlichen und geselligen Mann, der aber gleichzeitig nicht davor zurückscheut, während der Grillparty ums Haus zu gehen, um einen langjährigen Handlanger brutal umzubringen. Der exzentrische Pate wird von Frank Lammers gespielt, der in seiner Heimat eigentlich eher für komödiantische Stoffe bekannt ist. Als die neuen Nachbarn Bob und Kim in die Campinganlage ziehen, ist er zunächst skeptisch. Daher versucht Kim über Ferrys leicht naive Ehefrau Danielle an ihn heranzukommen. Der Plan geht auf: Nach anfänglichen Schwierigkeiten findet das Ermittler-Duo Zugang zum Clan. Nach einiger Zeit lässt Bob verlauten, dass er eine Importfirma betreibt, bei der er auch mal etwas illegales transportiert. Als Vertrauensbeweis, soll Bob Chemikalien zur Herstellung von Ecstasy von Polen nach Belgien verfrachten. Gerade als alles nach Plan läuft, wird Bob aber ein anderer, nicht verwanzter LKW für den Transport bereitgestellt, inklusive polnischer Fahrbegleitung, die ihm das Handy wegnimmt. Währenddessen droht seine Ehe zuhause zu zerbrechen, da Bobs Schwiegervater im Sterben liegt und er ausgerechnet jetzt nicht bei seiner Familie sein kann. Es sind solche Momente, in denen sich ein unglückliches Ereignis an das nächste kettet, die einen fesseln.

Während Bob sein Leben riskiert, geht die toughe Kim ganz andere Wagnisse ein. Ihr gelingt es immer wieder bei Bedarf alle um den Finger zu wickeln, dafür zahlt sie aber einen hohen Preis. Bei einem nächtlichen Streifzug auf Drogen durch den Campingplatz kommt es zum Kuss zwischen Danielle und ihr.

„Manchmal denke ich, dass das unsere Tarnung ist, dass wir versuchen normale Menschen zu sein.“- Kim

Dann ist da noch John. Ferrys bester Freund und rechte Hand. Er misstraut Bob von Anfang an und droht immer wieder seine Tarnidentität zu lüften. Selbst als Bob bei einem Schusswechsel auf dem Campingplatz sein Leben für Ferry riskiert, hadert der mürrische Alkoholiker John mit seinem Vertrauen. Bei dem Angriff wird Ferry verwundet, woraufhin er sich vorerst aus dem Drogengeschäft zurückziehen will und plant gemeinsam mit seiner Frau in die Karibik auszuwandern. Trotz aller Bemühungen gelingt es Bob und Kim nicht ihn davon abzuhalten. Die monatelange Ermittlungsarbeit scheint gescheitert zu sein. Da kommt das Undercover-Team auf die Idee, eine Hochzeit zu inszenieren zu der auch Ferry und seine Gefolgschaft eingeladen wird. Während der Trauung soll ein Drogendeal über die Bühne gehen, der Ferry endgültig hinter Gittern bringen soll. Dass Ferry Bob bereits nach wenigen Monaten zu seinen engsten Vertrauten zählt, wirkt etwas fragwürdig, auch wenn Bob immer wieder unter Beweis stellt, dass er vertrauensvoll ist. Wer sich aber darauf einlässt, bekommt einen rohen Krimi geboten, der trotzdem authentischer als viele US-Produktionen daherkommt. Vielleicht auch, weil der Ort des Geschehens keine 100 Kilometer von Frankfurt entfernt ist. Ganz am Ende lässt man sich durch einen cleveren Kniff noch die Option offen, die Geschichte weiterzuspinnen. Mich würde ein Wiedersehen jedenfalls freuen.

Fazit

Überzeugend gespieltes und durchweg spannender Krimi aus dem Nachbarland Belgien.

„Undercover“ ist auf DVD und Blu-Ray erhältlich und aktuell kostenlos in der ZDF Mediathek verfügbar.

Bilder: ZDFneo

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 4,00 (1)

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.